Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 17. Jan 2018, 21:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 25. Okt 2015, 14:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Okt 2013, 16:56
Beiträge: 351
Wohnort: Bremen
Hallo zusammen,

geh das nur mir so, oder Euch vielleicht auch?

Ich finde die Anzahl von so absolut negativen Karten sehr hoch, bei den Zigeunerkarten noch mehr, als bei den Kipper.

Liegt das "nur" an den Begriffen, die meiner Meinung nach wenig Raum für nettere Interpretation lassen (Unglück, Tod, Feind usw) oder ist es tatsächlich so

Arbeitet einer von Euch mit Kipper und Zigeunerkaren, zusätzlich zu den Lennies?

LG
Dörthe

_________________
"Love is not a hostile condition!" aus Wire to Wire, Razorlight


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 25. Okt 2015, 15:13 
Offline

Registriert: 9. Apr 2009, 15:45
Beiträge: 898
Wohnort: Berlin
Liebe Dörthe,

manchmal, also gaaanz manchmal, will sagen leider eigentlich kaum, "arbeite" ich mit z.B. Zigeunerkarten.
hmmm, die Anzahl der negativen Karten ist dort für meine Begrifflichkeit aber noch geringer als bei den Lenormandkarten, es kommt natürlich auch darauf an was man unter "negativ"-Karte versteht?
Z.B. bei den Lennies wären Negativkarten für mich:

- Kreuz
- Fuchs
- auch Schlange
- Sense
- Mäuse
- Wolken (da wetterfühlig)
- Turm
- Berg
- Sarg
manche würden sogar noch Eulen und Ruten dazuzählen..

bei den Zigeunerkarten:

- Tod
- Verlust
- Falschheit
- Verdruss
- Krankheit
- Dieb
- Feind
- Unglück
- Eifersucht

Sind jetzt nach meiner Zählung nicht unbedingt mehr oder weniger als bei den Lennis, vielleicht habe ich auch welche vergessen. :gruebel:
Kommt auch darauf an was man als negativ empfindet bei Karten? Auch ist die Karte in der Kombination mit anderen Karten sehr wichtig. Die Karte "Verlust" bei den Zigeunerlis könnte ja auch positiv sein, je nachdem was man verlieren möchte, z.B. Kilos? :gruebel: Dies wäre ja dann wieder positiv als Verlust oder? :grin: Auch die Mäuse im Lenormand würden gut dazu passen. Damit verringert sich die Anzahl der vermeintlichen Negativkarten schon mal, allerdings auch auf beiden Decks.
Auch hier gelesen: Verlust-Traurigkeit - die Depression geht in Verlust, na wer sollte da schon traurig sein?
Und die Karte "Falschheit" als letzte in einer Reihe gelesen, löst das Vorherige wieder auf, je nachdem, ob das nun Gut oder Schlecht für einen ist. Falschheit sagt einfach nur: "Hey Babe, its a fake!"
Einfach zauberhaft, diese "Ehrlichkeit". :grin: Und das habe ich mal in Zusammenhang mit einer Kipperkarte gelesen. Falschheit kann auch gut sein, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Wahrheit, diese Karte spiegelt einfach. Sie sagt Dir was läuft!

Unglück in Verbindung mit Tod: Es , das Unglück geht zu Ende, Neues kann beginnen. :sol:

Mit den Kipperlis kenne ich mich nicht aus.
samsondg hat geschrieben:


Liegt das "nur" an den Begriffen, die meiner Meinung nach wenig Raum für nettere Interpretation lassen (Unglück, Tod, Feind usw) oder ist es tatsächlich so

Ich glaube für meinen Teil es liegt an den festgelegten Begriffen. Aber die sollen ja eigentlich nur als Stützfunktion dienen, als Starthilfe sozusagen. Aber sie können natürlich auch einengen was die eigene Intuition betrifft.

Legst Du auch mit Kipperkarten? Kannst Du mir sagen wie die Karte heißt, dieses Fake? Hieß sie denn auch Falschheit, würde mich interessieren. :worship:

LG Trillian

_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.
Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.

William Blake
Maler, Mystiker und Dichter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 25. Okt 2015, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Okt 2013, 16:56
Beiträge: 351
Wohnort: Bremen
Huhu Trillie

Bei den Kippern gibt es :

Falsche Person

Traurige Nachricht

Ein Todesfall

Gericht - nicht so ganz negativ

Gerichtsperson - auch nicht ganz so negativ

Diebstahl

Gefängnis

Kurze Krankheit

Kummer und Widerwärtigkeiten

Das zusammen mit den vielen Personen irritiert mich

Bei den Zigeunerkarten ebenso...

Meine Testlegung eben für in nächsten 3 Monate in Herzensdingen war, sagen wir mal ...befremdlich....

Tod - Dieb - Krankheit

Falschheit - Geliebter - Gedanken

Verdruss - Beständigkeit - Sehnsucht



Das kann und wird sicher zum Teil daran liegen, dass ich mich mit den Karten nicht auskenne undsich mir auch keine sinnvollen Kombis erschließen wollen, dennbislang konnte ich nicht rausfinden, ab es einen Unterschied macht, was wo liegt...das finde ich bei den Lennies viel einfacher, ein Fuchs hat klar 2 Seiten, die Schlange mindestens auch 2 neutrale/gute Aspekte und die Wolken/Kreuz auch 2 Seiten...auf den ersten Blick dachte ich eben...ah Super, Tod Teufel und VErderben - wie schön...auch wennsich da im Blatt vielleicht was aufhebt....oder aber verstärkt...das erschließt sich mir (noch) nicht

LG

Dörthe

_________________
"Love is not a hostile condition!" aus Wire to Wire, Razorlight


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 26. Okt 2015, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4737
Wohnort: Göppingen BW
Guten Abend liebe Dörthe,

man sagt doch: "es gibt KEINE neg. Karten!"

nur treffen sie uns immer wieder doch empfindlich :peper: :outch:
aber sie können auch pos. wirken, indem sie einfach etwas Belastendes wegnehmen.

ich denke jedes Deck beinhaltet ja in diesen 36 karten unser ganzes Leben, und jedes Deck drückt das mit verschiedenen Karten aus,
ganz wichtig finde ich immer das Deck, das mit dir spricht u dir nicht nur ? aufgibt.

Ich selber arbeite oder gleiche gerne mal mit den mystischen Kipperkarten ab.
Aber einige Karten, doch kein GB.

Zitat:
ein Fuchs hat klar 2 Seiten


richtig, doch wenn du nun die myst.Kipper nimmst, läuft die falsche Person 8 von links nach rechts / auch 2 Seiten,
eine Reise 10 fährt das Schiff von rechts nach links, der Diebstahl 24 steigt nach rechts aus dem Fenster (für mich nimmt er links u bringt das Gestohlene/Vermehrung nach rechts oder eine Veränderung 9 fährt der Ballon nach rechts.

Du musst deine Zuweisungen festlegen, dann können die Karten sich auch nach dir legen.


Meine Testlegung eben für in nächsten 3 Monate in Herzensdingen war, sagen wir mal ...befremdlich....

Tod - Dieb - Krankheit

Falschheit - Geliebter - Gedanken

Verdruss - Beständigkeit - Sehnsucht


hier wäre das Deck wichtig, egal nun Lennis, Kipper oder Zigeuner, mit dem du gelegt hast UND vor allen Dingen hast du hier Pos.Karten für dich festgemacht oder nicht.
Deshalb ist es wichtig, sich ausgiebig mit dem Deck zu befassen, um vernünftige Aussagen zu bekommen.

Wurde der Geliebte als Signi in die Mitte gelegt?
auch hier wäre die Reihenfolge der Legung der Karten wichtig.

Deine 9er Legung, wenn sie mit den klassischen Zigeunern gelegt wurde, könnte dir aufzeigen, daß du im Begriff bist, etwas Altes, was dir nicht gutgetan hat loszulassen,
Dieb nimmt vom Tod weg, er stiehlt sich von links nach rechts, doch mit der Krankheit fällt es dir noch schwer, noch geht es dir nicht gut.
links vom Geliebten in der VG, die Falschheit- dies alles könnte mit Unehrlichkeit zu tun gehabt haben, das dir Verdruss bereitet hat,
du hast die richtigen Gedanken, an dir zu arbeiten, denn die Beständigkeit ist ja auch die Arbeitskarte.
Die Karten geben dir den Rat, vergangenes bei dir aufzuräumen, um ....wie heißt es: "lass los, dann hast du die Hände frei!"

doch mit den Kippern schon eher, aber bei den Zigeunern bin ich nicht so firm, vielleicht weiß noch jemand weiteres zu dem 9er Blatt.

villeicht helfen dir meine Gedanken weiter......
:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 14. Jan 2016, 15:19 
Offline

Registriert: 29. Dez 2015, 15:22
Beiträge: 10
Hallo Dörthe!

Ich meine, dass es keine "absolut negative" Karten gibt. Wie mit Lennies, ist es wichtig, auf die Situation, die Frage und die andere Karten in der Legung achten. z.B. die Karten Feind und Feindin kommen manchmal, wenn die Person etwas verheimlicht, etwas schlechtes oder gutes. Wenn du jemandem eines Geburtstagsgeschenk kaufen willst, wirst du als "Feind" in der Legung gezeigt! :grin:

Ich hoffe, dass es dir ein bisschen hilft. :luck:

LG
Isil


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 14. Jan 2016, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 695
Wohnort: Nordhessisches Waldland
hallo,

ich mag hierzu was sagen.

ich lese sehr gern im Lenormand-forum mit, das sind sehr interessante legungen. ich habe mich dennoch entschieden, ausschließlich beim tarot zu bleiben, weil ich nicht nochmal so viel lernen will, und man muß viel lernen für die lennies glaube ich.

zu den den zigeunerkarten oder auch sibilla finde ich gar keinen zugang. ich will auch nicht mit denen arbeiten. die stammen aus einer zeit und einer gesellschaftlichen situation, der wir entwachsen sind hier. das menschenbild, das diesen karten zugrundeliegt ist sehr kleingeistig, undifferenziert und unspirituell. diese leger bedienten früher eine klientel, die mit uns zwar gemeinsam hat, daß wir alle menschen sind und menschliche probleme haben. doch mein eindruck ist, da wurde echt nach dem negativen gesucht: der betrügerische ehemann, die intrigante nachbarin. die übelwollende schwiegermutter. daher auch soviele negativkarten. es gibt nur schwarz oder weiß. die erfahrungswelt der menschen war auch kleiner zu jener zeit, positiv waren hochzeit, geld (ohne zu arbeiten*fg*) und vielleicht noch kinder und reisen. mehr nicht. kinder auch nicht unbedingt positiv.

ich bin weit entfernt vom heile-welt und alles muß immer harmonie sein- rosazuckerguß über alles. aber diese karten ziehen mich echt runter, sie lenken den blick auf das schlechte. bäh

sorry, wenn das jetzt zu heftig war :scorpion:
viele grüße
kara


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 15. Jan 2016, 08:29 
Offline

Registriert: 9. Apr 2009, 15:45
Beiträge: 898
Wohnort: Berlin
Hallo kara,

also meine Zigeunerkarten liebe ich heiß und innig! hearth Es kommt auch immer darauf an was man sieht in den Karten. Unspirituell sind sie ganz und gar nicht. Z.B. die Karte "Geld" steht nicht nur für materielle Werte, sondern auch für Gefühlsreichtum! Die Karte "Sehnsucht" kann für Passivität stehen, "Reise" für Aktivität usw.
Wenn Du die Karten nicht magst dann lasse sie doch - aber beschimpfe sie bitte auch nicht. Sie können ja nix dafür dass sie so sind wie sie sind, sondern wurden so erschaffen. :eiei:

Es gibt auch Leute die in den Tarotkarten "Böses" vermuten! Z.B. hatte ich - glaube hier im Forum - mal von einer Kartenlegerin gelesen, sie hätte die Crowley-Karten verbannt, weil sie Stimmen hörte beim Legen...
Auch gibt es Leute denen "Teufel" und "Tod" in den Tarotkarten Angst einflößt - und die sie vielleicht deshalb auch für "unspirituell" halten. Es gibt Leute die Kartenlegen generell mit Teufelswerk in Verbindung bringen, auch das habe ich schon live erlebt...

kara hat geschrieben:
hallo,
es gibt nur schwarz oder weiß. die erfahrungswelt der menschen war auch kleiner zu jener zeit, positiv waren hochzeit, geld (ohne zu arbeiten*fg*) und vielleicht noch kinder und reisen. mehr nicht. kinder auch nicht unbedingt positiv.

Ich glaube nicht dass die Erfahrungswelt der Menschen zu jener Zeit "kleiner" war - eher im Gegenteil.

Zitat:
ich bin weit entfernt vom heile-welt und alles muß immer harmonie sein- rosazuckerguß über alles. aber diese karten ziehen mich echt runter, sie lenken den blick auf das schlechte. bäh


Na da hast Du aber richtig Dampf abgelassen! :scorpion: Aber nicht die Karten ziehen Dich runter, nur Dein Blickwinkel darauf.

Ich hoffe Du erlebst noch viel Freude mit Deinen Decks, nicht dass sie Dich "runterziehen."

Lieber Gruß!
Trillian

_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.
Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.

William Blake
Maler, Mystiker und Dichter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 15. Jan 2016, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 695
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe Trillian,

ich wollte niemandem auf die füße treten. aber diskussionen leben auch von kontroversen meinungen. und die diskussion wurde gestartet von Dörthe
samsondg hat geschrieben:
Ich finde die Anzahl von so absolut negativen Karten sehr hoch, bei den Zigeunerkarten noch mehr

dazu habe ich geschrieben

ich fand zB Isils beitrag
Francess hat geschrieben:
jemandem eines Geburtstagsgeschenk kaufen willst, wirst du als "Feind" in der Legung gezeigt!
sehr aufschlussreich. man muß dafür schon recht kompliziert um die ecke denken wollen.

ich sehe übrigens nichts "böses" in den karten. ich sagte,
kara hat geschrieben:
sie lenken den blick auf das schlechte.


du kannst jetzt sagen, sie lenken "meinen" blick auf das schlechte. klar ;) aber ich muß nicht alles mögen. ich hatte auch vorausgeschickt, daß ich keinen zugang finde.

wenn ich jemanden als "feind" wahrnehme und die karten zeigen mir, daß dieser jemand eine lernaufgabe ist und auf höherer ebene eigentlich mein freund, der eine unangenehme aufgabe übernommen hat, kann ich damit umgehen und danach handeln.
umgekehrt, daß die karte mir einen feind zeigt, wo ich einen tatsächlichen freund habe, das macht für mich null sinn. es seie denn, der schenker verfolgt mit dem geschenk eigene interessen buck

freundliche grüße :blink:
kara


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 16. Jan 2016, 14:28 
Offline

Registriert: 29. Dez 2015, 15:22
Beiträge: 10
Hallo kara,

Es ist ganz OK, etwas nicht zu mögen, und du machst einige gute Argumente. :spitze:

kara hat geschrieben:
die stammen aus einer zeit und einer gesellschaftlichen situation, der wir entwachsen sind hier. das menschenbild, das diesen karten zugrundeliegt ist sehr kleingeistig, undifferenziert und unspirituell.


Ja und nein, ich meine. :knix: Vielleicht, wenn diese Karten gemacht wurden, gab es nichts anderes in seinen Bedeutungen ausser wem auf den Karten geschriebt ist, d. h. die Geld Karte bedeutete nur Geld, und die Reise Karte bedeutete nur Reise. Na aber im Tarot gibt es die gleiche Situation, und am Anfang bedeutete die Kaiser Karte wahrscheinlich nur einen Kaiser. :mrgreen: Aber etwas Zeit passiert, und diese Karten sind Symbole geworden, Symbole für die neuen Sachen, die für Leuten wichtig geworden sind, wie Trillian so nett geschriebt hat. :zauber:

LG
Isil


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 16. Jan 2016, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Okt 2013, 16:56
Beiträge: 351
Wohnort: Bremen
Hallo zusammen,

ich weiß jetzt, warum ich diese Karten so viel mehr negativ empfinde.

Es liegt zum Einen an der Darstellung, es sind fast immer Menschen, die abgebildet sind und zum Anderen an den doch drastischen Namen.

In den Lennies sind es eben Fuchs und Schlange, zB ...das sind aber auch Tiere, die ich mag, also kann diese Karten neutraler nutzen, als zB Kummer und Widerwärtigkeitn, Feind, Unglück usw.

LG
Dörthe

_________________
"Love is not a hostile condition!" aus Wire to Wire, Razorlight


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 15. Mär 2016, 18:35 
empfehlung am rande jaybee

schneidet die namen der karten ab, mein absoluter ernst, wenn ihr diese namen nicht ausblenden könnt

mittlerweile nach einigen jahren erfahrung, gibt es selbst bei den zigeunern keine negativen, sondern nur neutrale karten

ein schönes beispiel, wo das wort unbedingt ausgeblendet werden sollte ist die karte der eifersucht, welche völlig neutral
drei personen zeigt, bei der zwei beobachtet werden von der dritten ----- nix wirklich deutet tatsächlich auf eifersucht,
weil ein blick (wie bei der körpersprache stets persönlich gedeutet wird)

es ist das wissen um den namen der karte, der hinderlich wirkt

das wichtigste iss - wo fällt der blick auf das motiv

cool iss bei den zigeuners auch der feind - welcher bildlich auf mich eher wie ein spion wirkt - völlig neutral oder der dieb im
Deck von den Damen Jermakova gibt dir auch etwas

lg


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 16. Mär 2016, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Mär 2016, 21:02
Beiträge: 25
Hallöchen :)

Wobei ich definitiv finde, dass es bei Lennies und Kipperkarten eindeutig (zumindest eher eindeutig) negative Karten gibt als bei Tarot :gruebel:
Ich habe mit Kipper und Lennies angefangen, aber inzwischen zu Tarot umgestiegen, da da die Bandbreite für mich viel größer ist, wie eine Karte auszulegen ist... Besonders weil besonders bei den Lennies bei den Ur-karten ja echt nur ein Motiv ohne Hintergrund, ohne Symbole drauf sind... Da ist für mich nicht so viel Interpretationspielraum...

lg Ankh :scorpion:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zigeunerkarten und Kipperkarten
BeitragVerfasst: 27. Aug 2016, 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jul 2011, 14:54
Beiträge: 510
Wohnort: Osttirol, Österreich
Hallo in die Runde :sol: ,

also, die Zigeunerkarten waren meine allerersten Karten, bekam sie als Geburtstagsgeschenk mit 12 Jahren von einem Schulfreund. Einfach so.
Damals gab es ja noch kein einziges Buch zu diesen Karten, ich musste also selber üben und schauen, was mir die Karten wohl sagen.
Ich hab dann mit ungefähr 20 die UW Tarotkarten für mich entdeckt und ließ meine Zigeunerlis lange vor sich hin stauben. Später habe ich sie wieder hervorgeholt und-hurra! :klatsch: - plötzlich gab es jede Menge Literatur zu den Karten, was die Arbeit mit ihnen einfacher machte. Ich habe daraufhin sehr intensiv mit ihnen gelegt und geübt.

Die Zigeunerkarten sind, neben meinen UW Tarotkarten, meine "Standardkarten", in die Lenormand-, Kipper- und andere Kartenorakel schnuppere ich sehr gerne hinein, die beiden o.g. Decks bleiben meine Basic- Decks.

Warum ich die Zigeunerkarten (ich meine die von Piatnik, gibt ja auch andere) so gern mag, liegt wahrscheinlich daran, dass sie meine allerersten Karten waren. Ja, viele Karten sind düster, aber andere wieder strahlen richtig, wie bsw. die Fröhlichkeit, das Glück, das Geld, die Liebe, die Hoffnung usw.
Ich empfinde die Karten irgendwie als magisch, als würden mich die Szenen auf den Karten an eine entfernte Zeit erinnern, in der ich einst gelebt hatte.
Und von allen Orakelkarten "sprechen" sie (neben den Tarotkarten) am deutlichsten zu mir.

Ich hingegen bleibe wohl ewig auf Kriegsfuß mit den Lennis... buck

Liebe Grüße, Artemis

_________________
Wenn Gott einen Hund misst,
zieht er ein Band um das Herz statt um den Kopf.
Bild


Ernst R. Hauschka


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм