Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 22. Jul 2018, 23:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28. Feb 2014, 12:39 
Guten Tag :sol:

Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass gerade die Frauen, welche immer wieder auf die falschen (weil schon gebundenen oder fremdgehenden) Männer "hereinfallen" selber keine Verbindlichkeit (z.B. hier im Forum) schaffen können.

Beispiel: Sie melden sich an hier unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (hach, ich leg´ ja so gern Karten und will jetzt lernen mit euch…blablabla) , "holen sich dann eine Deutung" ab und verschwinden (nach dem sie eine Antwort erhalten haben) wieder im Daten-Nirvana.

Sie spiegeln doch in idealer Weise den vermeintlichen Partner, der unter Vorspiegelung falscher Tatsachen sich seinen Spaß abholt und dann wieder aus dem Leben derjenigen verschwindet. Sie sind in Resonanz.

Ein Dank, Feedback oder gar eine weitere Kommunikation im Forum/ bzw Partnerschaft scheint nahezu ausgeschlossen.

Bitte klopft mich jetzt nicht fest, es mag Ausnahmen geben aber obiges entspricht so dem was ich über die Jahre hier erlebt habe.

Gelegentlich gab es auch Männer, die dieses Forum nutzten, um uns seitenweise zuzutexten, sich aber selber nie an den Anliegen anderer Foris beteiligten.





Meine Frage nun dazu ( ich habe nämlich mal wieder das Buch von Pierre Franck „Gesetz der Resonanz“ quergelesen)

in welcher Resonanz befinde ich mich/ wir uns eigentlich, wenn wir immer wieder auch solchen Menschen unsere kostbare Aufmerksamkeit zukommen lassen? Obwohl wir es doch eigentlich besser wissen?
„ Ich gebe meine kostbare Aufmerksamkeitsenergie einem Menschen, der diese nicht zu schätzen weiß“ Warum ? Womit bin ich da in Resonanz ?

Ist es einfach Hilfbereitschaft „für´s eigene gute Karma“ ? (Helfersyndrom ist ausgeschlossen)
Sind es „Energielecks in der eigenen Aura“ (Hab´ ich schon mal gelesen irgendwo)
oder trage ich gar eine karmische Schuld ab ?

oder welche Energie wirkt in diesen Fällen ? Was glaubt ihr und wie geht es euch damit ?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2014, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Usha,

gerade in letzter Zeit fällt mir das auch verstärkt auf. Viele neue Anmeldungen, von denen sich manche auch zu Wort melden, überwiegend aber deshalb, um eine persönliche Legung für sich abzuklären und danach wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Ich persönlich glaube nun nicht an Karma und bin auch gar nicht mal sicher, ob jeder zu jeder Zeit mit etwas in Resonanz sein muss. Hin & wieder kann ich diese Gesetzmäßigkeit in ihrem Wirken deutlich ausmachen, doch was deine Frage anbelangt, so würde ich einfach sagen, dass sich hier im Forum viele verantwortungsbewusste Menschen befinden, die nicht nur Spaß an der Interpretation einer fremden Legung haben, sondern auch das Forum aufrechterhalten bzw. weiterbringen wollen. All diese Beiträge zu ignorieren würde zwangsläufig auch bei denen, die an einer ernsthaften Diskussion und Beteiligung interessiert sind, den Eindruck erwecken, dass man sich hier nur bedingt schert.

Für mich steckt hinter diesem Phänomen einfach die persönliche Lernaufgabe, dass nicht jede Frage eine Antwort wert ist. Vielleicht sollte man einfach eine striktere Regelung finden, die es nicht zulässt, dass Neuanmeldungen bereits mit dem ersten Beitrag ihre Legung einstellen können.

Ich bin gespannt, ob sich hier noch andere einbringen, die eine auf der Resonanz basierende Idee zu deiner Frage haben. Würde mich auch interessieren.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2014, 15:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
:hallo: liebe Usha,

ich kann mich hier nur Nahash´s Worten nickend anschließen :spitze:
ich sehe es genauso, es gibt Menschen die melden sich auf 10 Foren an, mit dem gleichen Text und wenn sie nicht die
Deutung oder Aussage bekommen, die sie hören wollen, schwupps......weg sindse.
So wie jetzt auch vermutlich keine Antwort mehr auf die Frage nach den Diagonalen kommt.

Zitat:
Ist es einfach Hilfbereitschaft „für´s eigene gute Karma“ ? (Helfersyndrom ist ausgeschlossen)
Sind es „Energielecks in der eigenen Aura“ (Hab´ ich schon mal gelesen irgendwo)
oder trage ich gar eine karmische Schuld ab ?


Für mich hat das wenig mit dem Gesetz der Resonanz zu tun. Ein Spiegel für das "abholen"? für mich nicht!
Wenn ich mich einer Frage annehme, hat das mE auch nichts mit einer Karmaschuld zu tun, die ich abzutragen hätte.
Ein "Energieleck/Aurawunde" (ich habe das auch schon gehört) entsteht nur, wenn ich es zulasse.
Aber hier gibt es auch verschiedene Meinungen, genauso wie über das besetzen u eindringen in die Aura.
Da wird in meinen Augen viel Tamtam drum gemacht u dient sehr dem Komerz.

Wir haben das ja schon länger und es haben sich auch sehr viele Foris richtig Zeit genommen und sogar GB gedeutet,
da haben wir schon vor einem Jahr mal drüber diskutiert,
dies haben wir dann eingeschränkt, indem wir das Anfängerforum auf 5 Karten beschrankt haben, hier zeigt es sich dann,
ob jemand Interesse am Forenaustausch hat oder nicht.

Doch im Anfängerforum sollten "Neue" gleich posten können, nicht erst warten müssen, bis sie freigeschaltet werden.
Das würde sicher den ersten Elan stoppen. :ponder:
Es ist nicht einfach und zwischen vielen Eintagsfliegen, entpuppt sich doch mal ein Schmetterling.

Zitat:
in welcher Resonanz befinde ich mich/ wir uns eigentlich, wenn wir immer wieder auch solchen Menschen unsere kostbare Aufmerksamkeit zukommen lassen? Obwohl wir es doch eigentlich besser wissen?

ich entscheide für mich, ob und wieviel ich von meiner kostbaren Zeit einbringe u Nahash hat hier ganz recht, wir Moderatoren
sind schon bedacht, daß hier jeder eine Antwort bekommt.

Auch wenn ich nichts zurückbekomme, kein feedback u nicht mal ein DANKE,
so ist meine Meinung:
alles was ich gebe, ohne Erwartungshaltung, bekomme ich irgendwann u viell von anderer Stelle wieder zurück :saint:
deshalb ärgert es mich auch nicht mehr.

Ein wunderbares Woende :zauber: an alle,
bis vor 1 Std war herrlicher Frühlingssonnenschein, nun trübt es sich ein.........

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2014, 17:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2009, 23:51
Beiträge: 3585
Hallo Ihr Lieben,
ich kann Deinen Frust verstehen Usha, diese Phasen habe ich auch immer mal wieder.

Zitat:
Ist es einfach Hilfbereitschaft „für´s eigene gute Karma“ ? (Helfersyndrom ist ausgeschlossen)
Sind es „Energielecks in der eigenen Aura“ (Hab´ ich schon mal gelesen irgendwo)
oder trage ich gar eine karmische Schuld ab ?


nun, ich würde ein Helfersyndrom nicht ausschließen wollen. Und, bitte, ich spreche nur für mich selbst!

daher auch: wenn ich auf so eine Eintagsfliegen-Legung antworte, liegt es in meiner Verantwortung. Nur in meiner.
Ich trage sicher keine karmische Schuld ab - ich sehe die Sache mit dem Karma sehr differenziert - und habe momentan kein Energieleck.

Ein Energieleck kann passieren, und der/die dazugehörige EnergieräuberIn findet sich dann meist schnell. Was mir da raus hilft: Bewusstmachen, dass das Leck da ist und was da gerade abläuft mit dem Energieraub. Dann ist es meine Verantwortung, da Grenzen zu setzen.

Ich antworte auf so eine Legung, wenn es etwas darin gibt, in der Frage, die zur Legung führte oder der Legung selbst, das mich anspricht. Damit gehe ich dann in dem Moment in Ressonanz. Bewusst.
Sehe es als Fingerübung, als Möglichkeit des Deutens und hoffe, dass der ein oder andere Gedankenanstoß den/die FragendeN eventuell anspricht und insofern hilft. Wenn sich daraus mehr ergibt, sich dieseR UserIn auch weiterhin im Forum einbringt, schön. Wenn nicht, auch gut. Ich hab diese Erwartungshaltung nicht mehr. (*wink* zu Francess)

Das war mein ganz persönlicher Lernprozess dabei in diesem Forum: die Erwartungshaltung loslassen.

Daher seh ich es wie Nahash: welche Frage ist meine ganz persönliche Antwort und Zeit wert, und welche nicht?
Wie gehe ich selbst mit meiner Zeit um, wie bewusst mit meiner Aufmerksamkeit?
Warum ärgere ich mich, wenn ich der Meinung bin, meine Deutung erbrachte zu wenig Aufmerksamkeit, zu wenig Feedback?

just my 2ct, Eliara :cat:

_________________
Liebe
ist
einfach


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2014, 20:34 
Offline

Registriert: 3. Feb 2014, 09:33
Beiträge: 13
Hallo Usha!

Für mich bin ich zu dem Ergebnis gekommen, nicht mehr helfen zu "wollen".

Wenn Menschen wirklich Hilfe brauchen und ich sie ihnen geben kann,
dann werden sie mich finden.

:luck: Jarina :luck:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Mär 2014, 16:38 
Hallo ihr Lieben,

Nahash hat geschrieben:
doch was deine Frage anbelangt, so würde ich einfach sagen, dass sich hier im Forum viele verantwortungsbewusste Menschen befinden, die nicht nur Spaß an der Interpretation einer fremden Legung haben, sondern auch das Forum aufrechterhalten bzw. weiterbringen wollen.



Nahash hat geschrieben:
Für mich steckt hinter diesem Phänomen einfach die persönliche Lernaufgabe, dass nicht jede Frage eine Antwort wert ist

So einfach kann es sein – ich pack mal schnell dieses Resonanzbuch beiseite :grin:


Francess hat geschrieben:
Ein "Energieleck/Aurawunde" (ich habe das auch schon gehört) entsteht nur, wenn ich es zulasse.

Stimmt !!!

Francess hat geschrieben:
Doch im Anfängerforum sollten "Neue" gleich posten können, nicht erst warten müssen, bis sie freigeschaltet werden.
Das würde sicher den ersten Elan stoppen. :ponder:

Das fände ich auch schade, schließlich, (siehe Nahash´s Antwort) kann man gleich wieder üben und schauen, welche Antwort es wert ist, geschrieben zu werden. Und überhaupt ist es doch immer wieder spannend….

Francess hat geschrieben:
alles was ich gebe, ohne Erwartungshaltung, bekomme ich irgendwann u viell von anderer Stelle wieder zurück :saint:

Hihihi, also doch der Karma-/Resonanz-Gedanke
Eliara hat geschrieben:
Wie gehe ich selbst mit meiner Zeit um, wie bewusst mit meiner Aufmerksamkeit?
:cat:
Ja, das ist es wohl:
Im Garten der III Herrscherin wuchert manchmal viel Kraut, welches ist nützlich und welches sollte ausgerissen werden ???

Jarina hat geschrieben:
Wenn Menschen wirklich Hilfe brauchen und ich sie ihnen geben kann,
dann werden sie mich finden.



Sehr interessanter Gedanke, den muss ich jetzt mal sacken lassen.

Ich danke euch ganz herzlich, ihr habt mir sehr weiter geholfen in euren Überlegungen und überhaupt ist es schön zu sehen, dass gerade ihr mir antwortet :flowers: :flowers: :flowers:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 19:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Usha,

sehr gern. Ich würde behaupten, dass es mich gerade z.B. schon weitaus weniger aufregen würde, würde ich da eine mühevolle Interpretation hinblättern und keine Reaktion mehr erhalten. Das war teilweise aber auch schonmal anders. Und mit Sicherheit wird's auch wieder zu Momenten kommen, wo es wieder so sein und mich aufregen wird. Tatsächlich kommt es hier auf die eigene Erwartungshaltung an, wie Francess und Eliara schon angesprochen haben. Und ich glaube, dass u.a. einfach die eigene Phase und/oder Situation, in der man sich selbst gerade befindet, darüber entscheidet, wie groß die Erwartungshaltung ist bzw. ob überhaupt eine vorhanden ist. Will sagen: je angestrengter und gereizter die eigene Grundstimmung (und das merkt man vorab nicht unbedingt immer), desto schneller können einen auch solche Lapalien wütend machen oder enttäuschen. Ist man gelassen, juckt es einen wenig bis gar nicht. Ist wohl einfach so'n Wechselspiel der Gefühle, obwohl ich das Verhalten, einfach nicht mehr zu antworten, grundsätzlich schon relativ respektlos finde. Also beschönigen kann und will ich das sicher nicht. Aber ich kann darüber entscheiden, wie sehr es mich tangiert.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Mär 2014, 12:17 
Hallo Nahash

Nahash hat geschrieben:
Ich würde behaupten, dass es mich gerade z.B. schon weitaus weniger aufregen würde, würde ich da eine mühevolle Interpretation hinblättern und keine Reaktion mehr erhalten. Das war teilweise aber auch schonmal anders. Und mit Sicherheit wird's auch wieder zu Momenten kommen, wo es wieder so sein und mich aufregen wird. Tatsächlich kommt es hier auf die eigene Erwartungshaltung an, wie Francess und Eliara schon angesprochen haben.


Ja, so ist es wohl, man gibt viel eigene Energie her, eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dafür etwas zurückzubekommen. Manchmal kommt es halt auf Umwegen von dritter Seite, wie Francess schon schrieb.
Ich denke, wenn man sich das immer bewusst macht, ist einem schon viel geholfen.


Nahash hat geschrieben:

Und ich glaube, dass u.a. einfach die eigene Phase und/oder Situation, in der man sich selbst gerade befindet, darüber entscheidet, wie groß die Erwartungshaltung ist bzw. ob überhaupt eine vorhanden ist. Will sagen: je angestrengter und gereizter die eigene Grundstimmung (und das merkt man vorab nicht unbedingt immer), desto schneller können einen auch solche Lapalien wütend machen oder enttäuschen.


Ja, da sagst du was. Ich versuche eigentlich, keine Erwartungshaltung zu haben, meine Ausgangsfrage ging ja dahin, in welcher Energie/Resonanz ich eigentlich bin, OBWOHL ich meist erahne, dass die "Energie" an dieser Stelle von dieser Person nicht zurückkommt.

Nahash hat geschrieben:
obwohl ich das Verhalten, einfach nicht mehr zu antworten, grundsätzlich schon relativ respektlos finde


Vielleicht ist es eine vermeintliche antiquierte Höflichkeit :gruebel: :gruebel: :gruebel: , welche wir noch aus dem persönlichen Kontakt mit Menschen beigebracht bekommen haben ???
Diese kann hier im unpersönlichen Netz vielleicht einfach nicht mehr gelten. Sprich: es ist nicht respektlos, nicht zu antworten....sondern, wie du schon schriebst: eine Lernaufgabe: welche Antwort ist es wert, wo gehe ich in Resonanz, wo fühle ich mich angesprochen oder (und das gilt hier wohl nur für die Mods:) wo fühle ich mich verantwortlich ??? .......nicht mehr, nicht weniger...

Ich bin Dir und euch sehr dankbar :flowers:
Das Thema wird immer klarer :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 28. Okt 2015, 09:26 
Offline

Registriert: 14. Okt 2015, 07:12
Beiträge: 2
Hallo Ihr lieben,

das Thema ist zwar schon etwas älter,
aber ich bin so frei und antworte hier mal!

Ich finde es sehr faszinieren darüber nachzudenken was man warum in sein leben alles so "angezogen" hat....

ich hab leider erst jetzt das alles so halbwegs verstanden... und im nachhinein dann zu sagen warum was so kommen musste ist immer einfach..

schwer wird es für mich, wenn ich mir die menschen in meinen momentanen leben ansehe....
und noch schwerer wird es sich dann selbst einzugestehen was man austrahlt wenn sowas zurück kommt...

ich weis nicht so recht wie ich das ändern kann, was ich ausstrahle... ich weis das ich mich ändern muss, aber wie?!

Wie geht ihr damit um? Wenn ihr merkt, hey irgendwas stimmt nicht, die leute die in mein leben treten tun mir nicht gut...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Okt 2015, 13:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Nov 2014, 11:24
Beiträge: 1589
Wohnort: Waterkant
Hi du (spannendes Thema :luck: )

Bella Donna hat geschrieben:

ich weis nicht so recht wie ich das ändern kann, was ich ausstrahle... ich weis das ich mich ändern muss, aber wie?! ...


Ich hoffe, Deine Frage richtig zu verstehen, sonst korrigiere mich bitte: ich denke, die Ausstrahlung eines Menschen verändert sich in dem Moment automatisch, wo er seine Gewohnheiten (im Denken, Reden und wichtig! im Handeln) ändert.
Gefallen Dir z.B. bestimmte Menschen gut (bzw. bestimmte Eigenschaften an ihnen, dann ist es gut (sozusagen als Vorbild) ihre Nähe (Verein, Forum, Literatur) zu suchen um dann von ihnen zu lernen. Das braucht ein wenig Geduld mit sich selber, weil die alten Verhaltensmuster/Ausstrahlung (mit denen man nicht zufrieden ist) ja auch nicht über Nacht entstanden sind.


Bella Donna hat geschrieben:
Wie geht ihr damit um? Wenn ihr merkt, hey irgendwas stimmt nicht, die leute die in mein leben treten tun mir nicht gut...


Heikles aber echt wichtiges Thema :hmpf:
Radikale Kontaktabbrüche haben sich bei mir nicht bewährt, weil ich dann irgendwann vor Wehmut häufig wieder rückfällig wurde; es ist eher so ein leises Ausschleichen, bsp. die Abstände zwischen Treffen oder Mails immer größer werden lassen bis es dann irgendwann ganz ohne geht...(sozusagen eine schleichende Entwöhnungskur :grin: )...oder wo sich der Kontakt dadurch gelegentlich auch wieder radikal zum Guten wenden kann.

Bei Menschen (z.B. Kollegen oder Nachbarn) denen ich nicht aus dem Weg gehen kann versuche ich einfach eine meditative distanzierte aber höfliche Gelassenheit zu praktizieren.

Zum Glück wird es irgendwie mit zunehmendem Alter auch seltener, dass ich solche Maßnahmen ergreifen muss...

Viele Grüße

:zauber: cat

_________________
hearth hearth hearth Wer im Himmel ein Engel werden möchte sollte sich schon auf Erden wie einer verhalten hearth hearth hearth

frei nach Paramahansa Yogananda


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм