Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 26. Apr 2018, 14:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16. Jul 2016, 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 223
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Hallo Ihr Lieben,
ich komme gerade von meinem Lieblingsspaziergang durch unseren Bergwald wieder und ich bin sauer, empört und so traurig.
Eine Fichte war durch Sturm wohl umgekippt und da haben sie hier in Oberau bei Garmisch-Partenkirchen gleich noch drei andere Bäume darunter eine kerngesunde mehrere Jahrhunderte alte Buche einfach abgeholzt. Sie hat mir immer Stärke gegeben, Schatten gespendet und Regenschutz gegeben durch ihr breites großes Laubdach. Da feiern die selben Leute ihren 95 jährigen Trachtenverein aber holzen einen über 200 Jahre alten Baum ab.

Ich habe mir gleich jetzt doch das Buch von Peter Wohlleben "Das geheime Leben der Bäume" gekauft. Ich hoffe wirklich, dass das Denken über die Natur sich wandelt. Aber solange viele sich selbst kaputtmachen durch unbewusste Lebensweisen, werden sie auch die Natur nicht in Ruhe lassen und Zerstörung manifestieren. Ich frage mich auch gleich, wo gebe ich auf mich nict acht, dass ich das manifestiert habe.

Ich möchte diesen Baum segnen.

Sorry das musste ich los werden. Ich hoffe, die Seele des Baumes ist weitergezogen.

liebe Grüße
Brigide


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Jul 2016, 11:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 809
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe Brigide,

die buche ist ein teil des waldes. nun ist sie gestorben, damit andere leben können. aus ihrem holz werden möbel gemacht und feuerholz für menschen. der baumstumpf dient vielen anderen lebewesen als nahrung, diese wieder anderen. wo sie stand, wird neues wachsen.

du bist traurig, denn du hast einen persönlichen verlust erlitten. hearth so kannst du deine trauer in etwas stärkendes wandeln: nimm dir etwas sägemehl mit, lass es trocknen und verräuchere es. meide den ort nicht, sondern geh immer wieder mal vorbei und sieh, wie der wald neues hervorbringt. lass dich selber segnen vom geist der buche und vom geist des ortes.

hearth liche grüße
kara

p.s.: vielleicht hilft dir auch die entsprechende bachblüte: Beech=rotbuche oder Hornbeam=weißbuche/hainbuche

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin Bild

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Jul 2016, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 223
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Liebe Kara,
vielen, vielen Dank für Deine Worte.

Deine Tipps sind gute Ideen, das werde ich machen.

Ich habe zugleich aber auch einen http://lifecoaching-alslebenshilfe.de/was-wir-von-baeumen-lernen-koennen/ geschrieben.
(Falls das hier nicht erwünscht ist, bitte Bescheid sagen, dann lösche ich es oder löschen)

liebe Grüße
Brigide


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jul 2016, 17:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2009, 23:51
Beiträge: 3565
*zu Fällen einen schönen Baum
braucht's eine halbe Stunde kaum.
doch bis er wächst, man ihn bewundert,
braucht es, bedenk es, ein Jahrhundert*

dieser Spruch, liebe Brigide, ist mir sofort beim Lesen eingefallen, und als er mir heute nochmal auf meiner fazebock-Pinnwand begegnete war klar, er will auch hier seinen Platz.
ich finde es wichtig, dass du den Baum für dich verabschiedest und ja, auch wie kara sagt: siehst, was das Neue ist, das an seiner Stelle wachsen will. hearth
Eliara :cat:

_________________
Liebe
ist
einfach


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jul 2016, 20:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Apr 2009, 18:17
Beiträge: 593
Hi Brigide,


Brigide hat geschrieben:
Ich habe zugleich aber auch einen http://lifecoaching-alslebenshilfe.de/was-wir-von-baeumen-lernen-koennen/ geschrieben.
(Falls das hier nicht erwünscht ist, bitte Bescheid sagen, dann lösche ich es oder löschen)


was sollte an diesem artkel/link unerwünscht sein,
kann ich nicht erkennen.

In einem bin ich mir völlig sicher:

Bäume und pflanzen wird es auf der erde immer noch geben,
zu zeiten wo homo "sapiens" schon längst ausgestorben ist !

bb

Sunny

_________________
Magie ist nicht weiss oder schwarz,
sondern BUNT !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Jul 2016, 12:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 223
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Hallo Ihr Lieben,
danke für eure lieben Worte.
liebe Grüße
Brigide


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20. Jul 2016, 09:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mär 2016, 18:24
Beiträge: 537
Liebe Brigide,

In unserer Straße wurden irgendwann neue Bäume gepflanzt - Gingkos, weil die so schnell wachsen

Und sie wuchsen
Mein Vater wohnt oben in der dritten Etage mit den Fenstern zur Straße und bald schon hatte er seinen Baum
Die ersten Zweige vor dem Schlafzimmer-Fenster...
Ein Baum.

Dann irgendwann stellte "man" fest, dass die Früchte der weiblichen Gingkos stinken
So viel ich weiß hat das nie jemanden gestört und es hatte sich auch beim pflanzen niemand Gedanken gemacht...
Vielseitiger Proteste zum Trotz wurden sie alle gefällt
Ich krieg jetzt noch ne Gänsehaut wenn ich daran denke und Tränen in die Augen

Es wurden aber dafür neue Bäume gepflanzt - Gingkos
Das "Problem" war übrigens - unbestätigt aber sicher - die Metzgerei schräg gegenüber - der Kunden wegen und so...

So gehen Menschen mit Bäumen um
Bis dass sie begreifen, dass man Geld nicht essen kann

Grüße von Herzen von Ananda

_________________
Rechne immer mit dem Unerwarteten ;-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Jul 2016, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 223
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Liebe Ananda,
Ananda75 hat geschrieben:
So gehen Menschen mit Bäumen um
Bis dass sie begreifen, dass man Geld nicht essen kann


und dass man Geld nicht atmen kann.

Vielen, vielen Dank für deine Worte.

ganz liebe Grüße
Brigide


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Aug 2016, 18:24 
Offline

Registriert: 5. Dez 2015, 12:35
Beiträge: 252
Hallo Brigide,

es ist schon etwas länger her, das Du Deinen Thread gepostet hast. Dennoch kamen mir dazu einige Gedanken, die ich gern mitteilen möchte.

Wenn Leben genommen wird, so kann der Mensch neues Leben schaffen. So können wir, wenn wir etwas aus der Natur entnehmen, der Natur auch etwas zurückgeben. Ich denke es ist immer sinnvoll, auch etwas zu geben, als nur zu nehmen. Mutter Natur ist sehr gnädig mit uns und wir können uns erkenntlich zeigen, in dem wir ihren Garten pflegen. Wir können ganz freiwilliger Natur einen Sprössling setzen und dabei zuschauen, wie er empor wächst. Vielleicht setzen wir mir einer solchen Aktion auch ein Zeichen.

Alles Liebe :flowers:

Ismail


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12. Nov 2016, 13:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4888
Wohnort: Göppingen BW
Hallo ihr Lieben,

gestern erreichte mich eine sehr traurige Nachricht:
Die Schwester meines Schwiegersohnes ist zur Zeit in Utah/USA im Urlaub.
Sie machen einen 3 Monats-Trip von Kanada bis nach Südamerika.
An einer langen staubigen Strasse stand ein Karton verlassen mit 9 kleinen vielleicht 4 Wochen alten Hundewelpen.
Sie packten ihn ohne lang zu überlegen ein, gaben ihnen Wasser und fuhren zur nächsten Polizeistation.
Das interessierte aber dort niemand. Sie sollen sie wieder an einer Strasse abstellen :weiche: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Erst mit hartnäckiger Nachfrage rückten sie eine Adresse eines Tierheims in Colorado raus.
Das muss man sich mal vorstellen :cray: im nächsten Bundesstaat!!!!
Nach einer 4 stündigen Fahrt kamen sie an u konnten die süßen Fellknäuel abgeben.
Dann haben sie erfahren, daß - wenn dort Tiere nicht in 4 Wochen vermittelt werden, eingeschläfert werden :heul:
Unvorstellbar, das lässt mich gar nicht mehr los.....ich bete u segne sie, daß sie ganz schnell Menschen finden, die Ihnen ein
gutes u liebendes Zuhause geben.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12. Nov 2016, 20:01 
Offline

Registriert: 9. Apr 2009, 15:45
Beiträge: 990
Wohnort: Berlin
Hallo liebe Francess,

oh, ich weiß auch gar nicht was ich dazu sagen soll, außer dass ich sehr betroffen bin! :cray: Sooo gerne würde ich einfach meine Hand ausstrecken und so ein kleines Herzchen einfach an mich nehmen, am liebsten alle! Aber ich darf nicht.
Und dort werden sie - wenn sie keine Chance haben, bald eingeschläfert werden.

Ich hoffe und bete auch dass die Süßen eine Chance finden! hearth

GlG Trillie

_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.
Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.

William Blake
Maler, Mystiker und Dichter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Nov 2016, 13:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4888
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Trillie,

ich danke dir hearth für deine Anteilnahme.
Nun sind wir schon viele, die Energie :saint: für die Fellnäschen schicken :spitze:
u sie beim spielen herumtoben sehen.

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Nov 2016, 14:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2009, 23:51
Beiträge: 3565
Liebe Francess,
Menschen können so grausam sein.

Mit der Polizei ist es eigentlich in D nicht recht viel anders, auch hier wollen sie als erstes, das du das Tier/die Tiere selbst zu dir nimmst oder für ihren Transport in ein Tierheim sorgst.
Und die überfüllten Tierheime sprechen eine beredte Sprache für unser Verhältnis zu anderen Wesen.

Es ist einfach nur traurig.
Eliara :cat:

_________________
Liebe
ist
einfach


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Nov 2016, 17:08 
Offline

Registriert: 9. Apr 2009, 15:45
Beiträge: 990
Wohnort: Berlin
Hallo Ihr Beiden, hearth

ja Francess, stellen wir uns einfach vor wie die zarten Welpen jetzt fröhlich herumtollen können! :dance: Ich hoffe einfach es geht ihnen gut, so oder so! :luck: :luck: :luck:

Was das Tierheim in Berlin angeht habe ich übrigens mal eine positive Erfahrung machen können: Ja, auch ich brachte mal so eine kleine Fellnase dorthin, die hier bei uns im Hof tagelang herrenlos herumgesprungen ist. Ein so süßes kleines Kätzchen war das gewesen! :cat: Meine Nachrichten an Häuser und Wände brachten nichts, niemand meldete sich, und da draußen konnte ich sie doch nicht lassen. Also fuhr ich ins Tierheim mit ihr; dort konnte ich sie in einer sog. "Auffangstelle" abliefern. Es wurde dort festgestellt dass sie nicht gechippt worden ist. Es wurde sich sogar bei mir bedankt dass ich sie abgeliefert hatte? :frage: *staun* Ja klar, ich hatte nämlich auch Bammel gehabt wie die "mich" da aufnehmen...

So weit so gut: Hinterher, Tage später, nach erfolgreicher "Rettung" aber stellte sich bei mir ein anderes "Problem" ein, und zwar konnte ich nicht mehr aufhören an den kleinen Tiger zu denken, wie es ihm wohl geht? usw. hearth :mrgreen: :

Also fuhr ich wieder in das Tierheim, zu "Butch" ja so hatte man ihn jetzt genannt. Und ja es war ein "Er" gewesen und auch nicht kastriert gewesen. Eigentlich gar nichts *traurigguck*. Man hatte ihn einfach ausgesetzt. Nach Schätzung der Ärzte war er zum damaligen Zeitpunkt ca. 3-4 Jahre alt gewesen. Einmal sah ich ihn im Tierheim noch, und der Pfleger meinte nach Quarantäne, wenn sich keiner meldet, würde Butch zur Vermittlung frei gegeben werden. Ich selber konnte ihn leider nicht aufnehmen, da mein eigener Kater dann verrückt gespielt hätte. :leo: Aber es wären so viele Katzen im Tierheim, das würde wohl noch dauern bis Butch vermittelt werden könnte.

Aber dann, nach wiederholter Nachfrage meinerseits ca. 2-3 Wochen später konnte mir schon mitgeteilt werden dass Butch in eine Familie vermittelt werden konnte. So schnell doch also? aber seht selbst! :grin:

Da ich mich damals viel beschäftigt hatte mit Tierheimen und Rettung von Straßenkatzen durfte ich z.B. auch erfahren dass ich jederzeit die Polizei oder auch die Feuerwehr anrufen dürfe, wenn ich einen kleinen Streuner sehe. Diese würden die Tiere dann abholen und auf eigene Kosten in das Tierheim transportieren. Wenn dies stimmt finde ich das sehr kulant. Das Tierheim veranstaltet auch jedes Jahr ein "Weihnachtsfest" für alle Tiere, so wie auch dieses Jahr wieder.
Ich hoffe meine kleine Geschichte konnte auch etwas Hoffnung machen. :luck:

LG Trillie


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.
Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.

William Blake
Maler, Mystiker und Dichter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Nov 2016, 18:33 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4888
Wohnort: Göppingen BW
Guten Abend ihr Zwei hearth

Zitat:
Eliara schrieb:
Mit der Polizei ist es eigentlich in D nicht recht viel anders, auch hier wollen sie als erstes, das du das Tier/die Tiere selbst zu dir nimmst oder für ihren Transport in ein Tierheim sorgst.

:peper: ja das ist klar, nur ist es z.B. bei mir so, daß ich je 15 min. in zwei Richtungen zu einem Tierheim zu fahren hätte.
Was ja denke ich jeder, der so ein o mehrere Tierchen aufsammelt (andere schauen lieber weg), auch auf sich nimmt.
Ich ziehe meinen Hut vor der Schwester meines Schwiegersohns, nicht jeder hätte einen Umweg von 4 Std. auf sich genommen hearth
und nicht jeder Mann/Freund hätte das mit gemacht. Es gibt noch Menschen mit einem großen Herzen.

Da ich auch lange im Tierheim ehrenamtlich geholfen habe, weiß ich, daß bei uns selbst schlimme Problemfälle, leben dürfen,
somit immer die Chance haben, daß sich doch noch jemand ihrer annimmt. Das sind dann die Tiere, die für dich, wenn sie dir vertrauen, durchs Feuer gehen.

Zitat:
Trillie schrieb:Ich hoffe meine kleine Geschichte konnte auch etwas Hoffnung machen. :luck:

Der ist ja goldig :blink:
oh ja, das kann ich verstehen, daß Kater da nicht so erfreut sind. Meiner ist da auch so ein Rambo.

UND genauso schnell werden die Welpen ein Zuhause fiinden, ich glaube ganz fest daran :spitze: :spitze: :spitze:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Nov 2016, 08:42 
Offline

Registriert: 13. Okt 2016, 19:15
Beiträge: 64
Wohnort: Karlsruhe BW
Hallo ihr Lieben,

Ich habe mir über das Wochenende viele Gedanken gemacht, über die kleinen Hundewelpen.
Ich habe mich gefragt warum? Hat derjenige der sie ausgesetzt hat kein Herz? Hat derjenige vielleicht selber kein Geld und kann sich und seine Familie nicht ernähren, sodass es ihm nicht möglich ist die Kleinen zu versorgen? Vielleicht konnte er es sich nicht leisten die Kleinen ins Tierheim zu fahren?

Die Schwester Deines Schwiegersohns war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Da hat der Himmel sie geschickt. hearth

Mich treffen solche Vorfälle immer sehr, auch weil ich unglaublich emotional bin. Es gibt Vorfälle, da tut man den kleinen Tieren grausame Dinge an. Gerade gestern hab ich im Fernsehen einen Hund gesehen den Kinder in Kleber getaucht und mit Dreck beworfen haben. Dann setzten sie ihn aus. Jemand fand den Kleinen und brachten ihn zu einer Tierklinik. Dort wurde ihm das Fell abrasiert.
Die Menschen dort kümmern sich sehr liebevoll um den kleinen Hund. Sie päppeln ihn auf und haben ihn ein süßes Hundemäntelchen angezogen.

Ich glaube ganz fest daran, dass die kleinen Hundewelpen ein neues Zuhause finden. Sie sind noch so klein und zudem auch noch so süß. Ich denke ältere oder kranke Tiere haben es deutlich schwerer.

Ich hoffe die neuen Herrchen sind liebe Menschen und schätzen die kleinen Hündchen. Ich wünsche es Ihnen sehr und bin mit meinen Gedanken auch bei Ihnen.

Viele liebe Grüße
Ella :flowers:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Nov 2016, 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3058
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Francess hearth

erst jetzt habe ich hier Deinen Beitrag bzgl. der herzallerliebsten "Wollknäuel" entdeckt. Hatte ich doch glatt übersehen, bzw. in diesem Bereich schaue ich nicht jeden Tag vorbei. Es ist wirklich mehr als unglaublich, dass es Menschen gibt, welche solch liebenswerte Wesen einfach aussetzen. Da blutet wirklich das Herz, und ich könnte weinen. Und bestimmt ist das leider kein Einzelfall. Wenn ich das Bild anschaue, so würde ich am liebsten alle an mein Herz drücken und zu mir nehmen. - Aber das geht ja gar nicht. :crazy: Ich könnte hier auch nicht vorbeilaufen und würde alles in Bewegung setzen um die kleinen Hunde zu retten. Das erinnert mich auch an meine Zeit in Spanien. Damals kam auch eine Nachbarin mit zwei süßen kleinen Welpen auf dem Arm, welche sie aus einer Mülltonne gezogen hatte. Wir haben dann beide bei uns aufgenommen und es wurden zwei ganz wunderbare - wenngleich auch sehr wilde - Hunde. Unsere spanische Nachbarin hatte gemeint, dass wir doch die einzigen Nachbarn wären, welche noch keinen Hund hätten ..... Sie hatte ja Recht, und sofort hatten wir zwei süße kleine Welpen.

@ Trillian: Die Katze ist auch herzallerliebst und würde sofort mein Herz erobern. Ich kann ja sowieso keinem Katzenblick widerstehen. Vor vielen Jahren hatte ich auch mal zwei hintereinander. Leider haben sie nicht lange gelebt. Das erste war ein neurotischer Kater (war uns damals auch zugelaufen, bzw. saß einfach vor dem Haus). Leider wurde er in jungen Jahren von einem Auto überfahren. Das zweite war eine ganz widerspenstige Kätzin. Die hatten wir sogar von Deutschland nach Spanien mitgenommen, und sie hat sich in beiden Ländern zuhause gefühlt. Oh wie habe ich sie geliebt. Leider starb sie auch sehr jung; - hatte auf einer Mandelplantage in der Nähe Gift gefressen. Es war furchtbar .....

Ich muss einfach auch jede noch so kleine Kreatur retten, welche mir auf dem Weg begegnet. Auch einen kleinen Igel hatte ich schon auf der Igelstation abgegeben. Leider wohl zu spät; - er hat nicht überlebt. :cray:

Es ist manchmal einfach nur traurig, dass es Menschen gibt, denen sowohl ein Tierleben wie auch ein Menschenleben einfach egal ist.

Liebe Grüße
Sophia


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Nov 2016, 19:52 
Offline

Registriert: 9. Apr 2009, 15:45
Beiträge: 990
Wohnort: Berlin
Hallo Ihr Lieben!
liebe Sophia!

Sophia hat geschrieben:

Es ist manchmal einfach nur traurig, dass es Menschen gibt, denen sowohl ein Tierleben wie auch ein Menschenleben einfach egal ist.


Ja wa? Aber zum Glück gibt es auch Menschen wie uns. :luck: Und ich hoffe und glaube das wir in der Überzahl sind. Zumindest hatten die beiden Kätzchen ja bei Dir noch eine schöne Zeit gehabt. hearth

@Ella: Den Beitrag mit dem "verklebten" Hund habe ich auch gesehen. :cray: Aber mich tröstet dann zumindest dass es engagierte Ärzte/Menschen gab (und auch immer geben wird), die den kleinen Hund wieder aufgepäppelt haben. :luck:

Einen schönen Abend noch für Euch,
LG Trillian

_________________
Sieh die Welt in einem Sandkorn und den Himmel in einer wilden Blume.
Halt die Unendlichkeit in der Fläche deiner Hand und die Ewigkeit in einer Stunde.

William Blake
Maler, Mystiker und Dichter


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Nov 2016, 19:35 
Offline

Registriert: 19. Feb 2016, 13:06
Beiträge: 68
Hallo Brigide,
deine Emotionen bzgl. deines Kraft u. schattenspendenden Baumes kann ich gut nachvollziehen.


Ich musste gleich an meine Traurigkeit in früher Jugend denken, als eine ganze Straße (die, wo ich wohnte)
seitlich von allen Bäumen zugunsten einer Straßenverbreiterung baum frei geholzt wurde.
Damals gab es noch "romantisches Kopfsteinpflaster".

Nach dem Straßenausbau wirkte alles kahl und kalt (es wurde geteert). Ich bin zwar nicht der Typ, der Bäume umarmt, genieße aber
gerne ihre beruhigende Wirkung, wenn sie trotz allen Wetters im Wind mitschwingen und standhalten.

Schaue ich mir heute die Straße meines Elternhauses an, wirkt auch diese schon sehr romantisch.
Sie ist vergleichsweise mit den derzeitigen Maßstäben recht schmal, neue Bäume sind herangewachsen
und es sieht kuschelig aus ( Kinder empfinden anders). Es ist nun mal so, dass wir uns an den Fortschritt gewöhnen MÜSSEN.

Machen wir eines Tages Weltraumreisen (du und ich sicher nicht), müssen wir auch auf Bäume verzichten, vermute ich zumindest. Wir werden wohl die Samen mitnehmen, in der Hoffnung, sie anpflanzen zu können.

Dein Herz darf weinen, lass dennoch deine Augen lachen.

L.G. Potpourri


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Dez 2016, 11:59 
Offline

Registriert: 13. Okt 2016, 19:15
Beiträge: 64
Wohnort: Karlsruhe BW
Hallo liebe Francess,

ich denke immernoch an die kleinen Hundewelpen. Hast Du denn etwas Neues gehört? Bzw, hat die Schwiegertochter da mal angerufen?

Liebe Grüße
Ella hearth


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм