Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 22. Jul 2018, 06:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 09:26 
Offline

Registriert: 5. Nov 2013, 09:22
Beiträge: 4
Hallo zusammen!

Wir, das Redaktionsteam von tarot.de, möchten gerne mal was Neues probieren: Wir wüssten gerne, was eure Lieblingskarte im Tarot ist. Wie wir von Hajo ja wissen, war seine Lieblingskarte der "Stern". Schreibt uns doch mal, was eure Lieblingskarten sind und - wichtig! - warum?! Wir sind sehr an euren Geschichten interessiert und möchten die beste Geschichte mit einem Überraschungsgeschenk prämieren. Also, ran an die Tastatur!

:welcome:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 12:52 
Hallo

Meine Lieblingskarte ist die XV, der Teufel... besonders seit Ciro Marchetti ihn gezeichnet hat und es für mich auf den Punkt bringt.

Ich arbeite stark mit Schattenarbeit und finde es immer interessant herauszufinden, was der Mensch "verteufelt" und wofür der "arme Teufel" denn nun stehen muss, bloss weil man sich Dinge verbietet und keinen zweiten - neutralen - Blick auf das werfen möchte, das man unter den Teppich kehrt.

Der Teufel ist immer einen zweiten Blick wert - aus freien Stücken heraus.

Gruss

Sound of Silence


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 14:36 
Offline

Registriert: 5. Nov 2013, 09:22
Beiträge: 4
Danke, spannender Anfang. Wir sind gespannt auf weitere Beiträge!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:38
Beiträge: 608
Wohnort: Berlin
Hi.
Meine Lieblingskarte ist der Kelchbube, wann immer ich ihn gezogen habe, bescherte er mir eine emotionale schöne und gelöste Zeit mit liebevollen Begegnungen.

lG
feenstaub

_________________
Nur im ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Chinesisches Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 16:34 
Offline

Registriert: 4. Feb 2011, 16:48
Beiträge: 922
Wohnort: Duisburg
Hallo Tarotde,
auch wenn es euch (klingt ja fast wie plural majestatis!! - aber ihr seid ja ein Team, also mehrere :-))) altbacken vorkommt:
Es ist hier im Forum üblich, die Beiträge mit Gruß- und Abschiedsformel beginnen und enden zu lassen.
Wäre schön, wenn ihr es auch übernehmen könntet. :spitze:

Meine Lieblingskarte ist meist die Hohepriesterin - die kann sich allerdings auch schon mal schnell zum SchwertRitter aufschwingen! :lol:

Alles Gute für euer Vorhaben!
Beste Grüße
:prost:
Pete


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 5. Nov 2013, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallöchen allerseits,

neben dem Eremiten ist meine Lieblingskarte der Mond und immer wieder überlege ich, ob ich mir das RW Motiv als Tattoo stechen lassen soll. Da ich mich auch für Astronomie begeistern kann, bekam ich als Kind ein Teleskop geschenkt, durch das ich noch heute hin & wieder mal den Mond beobachte.

Nicht nur finde ich ihn als Objekt wahnsinnig interessant, weil wir mit ihm verwandt sind - schließlich wurde die Masse, die sich mit der Zeit erst zum Mond formte, ursprünglich aus unserer Erde herausgesprengt - und seine Krater, die durch das Teleskop messerscharf zu betrachten sind, von den unheimlichen Vorgängen im All zeugen. Sondern auch fühle ich mich sehr von seiner Symbolik angezogen... von seiner Weiblichkeit, Wechselhaftigkeit und Gefühlstiefe, die selbst unbewusste Inhalte nach oben dringen lassen kann. Vom Mondlicht geht für mich eine sehr geheimnisvolle Stimmung aus, denn gerade weil es lediglich reflektiertes, insofern also "trügerisches" Licht ist, besitzt es die Magie, einen gleichsam abenteuerlichen wie auch Illusionen heraufbeschwörenden Schleier über die nächtliche Welt zu legen. Die Urängste erwachen. Man sieht Schatten, wo keine sind. Die Phantasie spinnt sich aus dem Geraschel eines Tiers im Dickicht ein lauerndes Ungetüm zusammen. Herzklopfen wird zu Nervosität und Nervosität mutiert zu Paranoia. Da spürt man doch, dass man lebt und es mit der Rationalität, mit der wir uns eben noch brüsteten, ziemlich schnell vorbei sein kann. Fantastisch!

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 08:15 
Offline

Registriert: 6. Nov 2013, 08:05
Beiträge: 1
Hallo alle zusammen,

meine Lieblinskarte aus der Großen Arkana ist der Stern (wie von Hajo Banzhaf ;) )
Es ist für mich die Karte der absoluten Wunscherfüllung - wenn sie erscheint, wird alles gut.
ALLE ÄNGSTE SIND UNBEGRÜNDET, WEIL NICHTS VERLOREN GEHT UND DIE STERNE ÜBER UNS WACHEN!

Meine Lieblinskarte aus der Kleinen Arkana ist die Acht der Stäbe - sie hat mir einfach immer Glück gebracht.
Wenn sie erscheint, passiert auf jeden Fall etwas Positives!

Wünsch Euch allen einen schönen Tag :krebs:

LG Anjuschka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 10:44 
Offline

Registriert: 21. Dez 2010, 10:35
Beiträge: 115
Hallo zusammen,

ich schreibe zwar nicht oft, aber lese gaaaanz viel mit (besonders in der Astrologie-Ecke).

Die Karte, die für mich einen besonderen Status einnimmt, ist die

Neun der Münzen.

In fast jeder Legung, die ich für mich machte (und es waren nur ca. eine Hand voll), tauchte diese Karte auf. Ich konnte mir keinen Reim darauf machen. Also setzte ich mich eines Abends in die Küche, betrachtete die Karte intensiv und schloss die Augen.

Plötzlich stand ich auf einem Weinberg und blickte in ein grünes Tal. Auf der anderen Talseite erhoben sich weitere, bewaldete Hügel bis in die Ferne. Ich wendete mein Gesicht nach Westen, wo golden die Sonne dem Horizont entgegen schwebte. Die Wärme der Sonnenstrahlen konnte ich auf meinem Gesicht spüren, obwohl ich immer noch den Straßenlärm von draußen hören konnte.
Dann blickte ich nach links und sah die ockerfarbene Burg - mein Zuhause. Sie hatte rot umrandete Fenster und im goldenen Licht der Abendsonne empfand ich ein tiefes Glücks- und Zugehörigkeitsgefühl, in so einem schönen Heim zu leben.
Doch dann hörte ich den Falken, der eben noch auf meiner Hand gesessen hatte, wild und frei schreien. Er kreiste noch einmal über mir hoch am Himmel und flog dann gen Westen in die untergehende Sonne. Eine tiefe Sehnsucht überkam mich nach den Abenteuern dort draußen in der Welt, die es zu entdecken gab. Am liebsten wäre ich mitgeflogen, doch es war nicht möglich und das machte mich traurig.

Ich öffnete die Augen, saß wieder in der Küche und begriff, dass diese Karte mich selbst spiegelt mit meinem Verantwortungsgefühl gegenüber der Heimat und gleichzeitig der tiefen Sehnsucht nach Freiheit. Ein Zwiespalt, der manchmal ganz schön schmerzt. Und um diesem Schmerz zu entgehen, ziehe ich mich manchmal ganz gern in mein Schneckenhaus zurück.

Viele Grüße
Sepiana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 14:42 
Offline

Registriert: 5. Nov 2013, 09:22
Beiträge: 4
Danke für die schönen Beiträge bisher. Wir freuen uns auf mehr :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Apr 2009, 21:50
Beiträge: 702
Wohnort: Am Zürichsee
Hallo liebe Tarotfreunde :-)

Meine Lieblingskarte ist die 3 der Kelch und zwar weil ich mich damit identifizieren kann, ich habe noch 2 Schwestern und
uns verbindet eine gute Freundschaft. hearth
Dann liebe ich die Natur und ich liebe Gemüse und Früchte über alles und aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das alles
nicht einfach aus dem Nichts wächt. :sol: :flowers:

Dann liebe ich noch die 8 der Stäbe, immer wenn ich diese Karte ziehe, darf ich eine angenehme Überraschung erfahren auf irgend eine Art. :luck:

_________________
Liebe Grüsse
Granny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 18:34 
Hi ihr, schöne Umfrage.

Meine liebste Karte:

hearth hearth hearth III Herrscherin hearth hearth hearth

Sie repräsentiert für mich Mutter Natur in all ihrer Pracht und Fruchtbarkeit, freigiebigen Fülle in allem was wir Menschen benötigen.
Die Herrscherin ist mit Venus verwandt, sie zeigt Schönheit, Gesundheit, Liebe und bietet einen guten Nährboden für Wachstum und Wohlbefinden.
Sie bietet in ihrer positiven Aussage somit das, was wir Menschen uns am meisten wünschen und benötigen um wirklich glücklich zu sein.

hearth hearth hearth

In der Anlage findet ihr eines meiner neueren Werke passend zum Thema der Herrscherin. Es heißt "Geist und Natur"


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 6. Nov 2013, 21:18 
Hallo Tarotfreunde!

Ich bin hier gerade mal wieder hineingeplatzt und finde ein interessantes Thema!

Der absolute Hit unter den Tarotkarten ist für mich der "Eremit".

Er macht sich nicht abhängig von Trends, Mode, Politik etc., sondern sucht nach seinem "Selbst" -
unabhängig von allem.

Auch gibt er nach häufiger innerer Einkehr die Essenz seines Lebens nicht preis.
Er gibt somit auch anderen Menschen die Chance, sich unbeeinflusst und ohne Forderungen.
selbst zu finden.

Das macht diese Karte für mich so reizvoll.

Schönen Gruß

Lighttime


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 7. Nov 2013, 22:38 
Offline

Registriert: 2. Nov 2013, 22:46
Beiträge: 1
Hallo Liebe Leser!

Eine meiner Lieblingskarten der großen Arkana ist der Mond. Diese Karte, hat mich auf der Suche nach Antworten für mich und meine Klienten am tiefsten geprägt und am weitesten auf die Reise geschickt.

Um Sie zu erfassen habe ich Mondgedichte ausgekramt (danke an Matthias Claudius). Den Mann im Mond besungen (danke Pe Werner). Die Luna Märchen ausgepackt. Mich mit Ebbe und Flut auseinandergesetzt. Und in einer dieser lauen Sommernächte, als ich Nachts allein auf meiner damaligen Dachterrasse auf dem Boden lag und zum Himmel sah, habe ich den Mond direkt gefragt, ob er mir nicht ein bisschen mehr über sich erzählen könnte, als das, was so zu lesen ist. So bin ich den Mondgöttern begegnet.

Zwei möchte ich kurz benennen und grüßen. Zum einen den ägyptischen Meister und Mondgott Thot. Er hat mich aus dem geistigen Bereich eine Zeitlang begleitet. Während dieser Zeit habe ich vieles über die Zyklen, die Zeit und die Anziehungskraft gelernt und erfahren.
Und ich möchte danken und grüßen, den japanischen Mondgott Tsukiyomi. Er gab mir kleine Einblicke, in das Wissen, um die vielen Monde, welche das Universum beheimatet.
Ihre Bedeutung für uns Menschen und unsere Erde sind noch immer in ein Geheimnis gehüllt. Sie scheinen für uns nicht wichtig zu sein, doch für unseren Erdenmond, sind sie Geschwister und untrennbar miteinander verwoben. In Ihrer Abhängigkeit und Unabhängigkeit zueinander, sind sie für uns also doch bedeutend.

Und so ist es auch mit den Monden der Kartendecks für mich. Der Mond des Tarot, ist für mich nicht der gleiche Mond, wie der Mond im Lenormard. Obwohl Sie manchmal in den jeweiligen Kombinationen das gleiche aussagen können.

Der Mond als Romantiker ist mir ein Stück abhanden gekommen. Der Mond als Überbringer tiefer Dunkelheit, Umnachtung und Schicksalsschläge oft begegnet. Die Zeit, in der unser Leben im Mond steht, mag nicht die Einfachste sein, aber diese Zeit ist sicher eine der Lehrreichsten. Im Rückblick vielleicht sogar die, die uns aus dem ewigen Kreis befreit.

Liebe Grüße
Carinja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 12. Nov 2013, 10:15 
Offline

Registriert: 12. Nov 2013, 10:02
Beiträge: 1
2007 war mein Jahr des großen Umbruchs, der alle Bereiche erfasste... Mitte 2008 entdeckte ich, dass mich die Zahl 21 (und ihre Umkehrung, die 12) schon monatelang begleitete, in Quersummen aller möglichen Daten und Zahlen, direkt im Namen von allen möglichen Dingen... ich hatte erst keine Ahnung, ob und was ich mit dieser "Info" des Lebens anfangen sollte. Bis ich drauf kam, mal zu schauen, was denn die 21 im Tarot bedeutet (ich bin nur Gelegenheits-Tarot-Nutzer, aber das schon lange)... ich weiß noch, wie es mich heiß und kalt durchlief... so, wie "Die Welt" im Universal/Waite hier bei tarot.de beschrieben ist, so empfand ich nämlich, war mein Leben geworden.

Die 21 begleitet mich nach wie vor, seit 6 Jahren, und ist mir oft Hinweis, wenn ich innehalten oder etwas genauer betrachten soll. Sie ist mein Wegweiser in "Die Welt".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 15. Nov 2013, 08:41 
Offline

Registriert: 15. Nov 2013, 08:16
Beiträge: 1
Hallo,
meine liebste Karte ist die Acht der Scheiben. Ich mag das Bild im Crowley Tarot!
In einer schweren Lebensphase hat mir diese Karte gelernt Vertrauen zu haben. Vertrauen zum Leben selbst, denn manchmal kann man selber nichts mehr tun um Dinge zu verändern, dann sollte man abwarten und mit sich selbst ins Gericht gehen und Lehren daraus ziehen! Wenn man diesen Weg gegangen ist, wächst alles wieder neu, wie ein Baum und alles wird wieder neu geordnet.
Eines Nachts stand ich mit meiner Schwester in der Küche und wir diskutierten über den Sinn des Lebens. Dabei schauten wir uns den alten Apfelbaum vorm Fenster an. Da kam mir sofort die Karte in den Sinn, denn so verzweigt wie die Äste eines Baumes, ist auch das Leben selbst. Manche Zweige tragen Früchte, manche eben nicht und andere, die mal Früchte getragen haben, sterben ab, weil sie nicht mehr kräftig genug sind!
Ein Jahr nach unserer nächtlichen "Küchendiskussion" sah ich mit Verwunderung eine neue Blüte am Apfelbaum. Das besondere daran war: es war August, am Baum hingen schon Äpfel und gerade zu dem Zeitpunkt, in dem mein Leben wieder bergauf ging, bekomme ich noch einmal eine neue Blüte geschenkt!
Das hat mir wieder gezeigt, dass mein Urvertrauen ins Leben selbst richtig ist!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 16. Nov 2013, 09:16 
Offline

Registriert: 16. Nov 2013, 08:43
Beiträge: 1
Hallo Zusammen

Das finde ich mal eine interessante Frage...

Meine Lieblingskarte ist auch meine Persönlichkeitskarte: "Das Universum"

Ich selbst bevorzuge das "Crowley Tarot" und finde die Karte im Crowley Tarot wunderschön dargestellt.
Sie trifft genau auf mein Wesen zu, dem, wonach ich strebe, der absoluten Klarheit! Obwohl mir auch bewusst ist,
dass dieser "Zustand" für mich niemals zu 100% erreichbar sein wird, höre ich nicht auf die Klarheit und mein Bewusstsein
zu finden. Dies ist unter anderem sehr anstrengend, doch ich habe vieles in dieser Karte gefunden, dass sich in meinem
Innersten trage. Jedoch benötige ich auch Mut, um meine eigene Wahrnehmung anzunehmen.
Oft habe ich Zweifel, "das Gras wachsen" zu hören... Aber wenn sich meine Wahrnehmung trotz "dagegenreden" anderer
als wahr herausstellen, erfüllt mich das nicht mit Zufriedenheit, sondern eher mit gemischten Gefühlen...
Ist es nur "Empathie" für Menschen, Situationen, Angelegenheiten....????
Oder nehme ich "Dinge" anderst wahr als "Andere"?
Warum werde ich dann immer wieder so hart "geprüft"? Offenbar, da meine "Wahrnehmung" noch nicht ausgereift ist,
und ich noch vieles lernen muss...

Das Universum soll "Unendlich" sein, genau so verhält es sich mit dem Leben als solches...Ein stetiger Prozess des lernens!
Und dessen bin ich noch nicht müde...Es ist das Universum, welches ich für mich und in mir erforschen und erfahren will und muss....

So sehe zumindest ich das für mich!

Der Schweizer Künstler H.R. Giger hat eine wunderschöne Karte für das Universum geschaffen...
Ganz anderst als die Karte im Crowley Tarot, welche in warmen Farben dargestellt ist , spricht mich H.R. Gigers Karte, welche in schwarz /weiss und typisch Giger gestaltet ist sehr an...

Jeder hat eine " eigene" Wahrnehmung!

Das ist mein Beitrag zu meiner Lieblingskarte..

Einen schönen Samstag noch Euch allen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 21. Nov 2013, 15:04 
Offline

Registriert: 21. Nov 2013, 15:01
Beiträge: 1
Der Eremit

In dieser Welt dreht sich ja alles nur ums Geld.
2006 hatte mein Mann begonnen, richtig gut zu verdienen. Das war der Preis dafür, dass weder die Kinder noch ich in den letzten Monaten besonders viel von ihm zu Gesicht bekommen hatten. Plötzlich begann er von einem Urlaub zu sprechen, richtig toll, auf den Malediven.
„Wir packen die Sachen zu Weihnachten und fliegen in die Sonne!“
Ich lächelte, weil ich ihn nicht entmutigen wollte, aber innerlich war ich verzagt. War Weihnachten nicht einer der wenigen Tage gewesen, die wir in Frieden und Glück zusammen verbrachten? Wenn draußen der Frost durch die Jacken und Stiefeln biss, hatte sich in unserer kleinen Wohnung erst so richtig Gemütlichkeit und Familienglück verbreitet. Wir hatten nicht viel gehabt, in den letzten Jahren, aber das bisschen, was wir für dieses Fest zusammen kratzen konnten, hatten wir geteilt. Es gab immer ein gutes Essen und für die Kinder einige liebevoll ausgesuchte Geschenke.
Nun sollte dieses Ritual einem Weihnachten unter heißer Sonne in irgendeinem teuren Touristenclub weichen?
Auch vom Umziehen sprach mein Mann.
„Du kannst dich schon umsehen. Wir müssen auf jeden Fall in eine bessere Gegend.“
Das sagte sich so leicht, wenn man von acht bis sechs Uhr in der Arbeit sitzt. Aber die Kinder und ich, wir hatten hier Freunde gewonnen, wir kümmerten uns um die alte Nachbarin und luden jeden Mittwoch Ernst, den mittellosen Studenten, zum Essen ein. Mein Mann träumte von einem besseren Leben, aber wir waren eigentlich zufrieden mit dem unseren.
Diese und andere Kleinigkeiten erzeugten im Herbst 2006 eine latente Unzufriedenheit in mir. Ich begann mich zu fragen, ob mein Mann und ich überhaupt noch die selben Werte teilten.
Dabei ging es mir nicht in erster Linie um mein eigenes Glück. Es waren die Kinder, um die ich mir Gedanken machte. Sollten sie tatsächlich lernen, dass sie zwar auf ihren Vater verzichten mussten, aber dafür mit materiellen Dingen entschädigt wurden?
Auf dieser Welt zählt doch nur das Geld, sagte ich mir, aber Abends, wenn meine Familie schlief, weinte ich oft.
Wie immer, wenn man innerlich auf der Suche ist, bleibt man bei Geschäften hängen, an denen man sonst vorüber geht. So erging es mir auch mit einem kleinen Esoterikladen, dem ich normaler Weise keinen zweiten Blick widmete. An diesem Nachmittag im November jedoch blieb ich nicht nur stehen, ich betrat ihn sogar und als ich ihn wieder verließ, trug ich ein Päckchen mit Rider´s Tarot Karten in den Händen, zusammen mit dem Deutungsbuch von Hajo Banzhof.
Ich legte mir oft die Karten, bis weit in die Adventszeit hinein. Die kleinen Bilder sprachen zu meiner Seele, aber eines von ihnen ganz besonders. Die Karte, die ich regelmäßig zog und die mich nicht mehr los ließ, war der Eremit. Bleiben sie sich selbst treu. Finden sie selbst heraus, was wichtig und richtig für sie ist.
Und das tat ich auch. Um es kurz zu machen: diese Weihnachten fuhren wir nicht auf die Malediven. Wir feierten auch nicht gemeinsam. Mein Mann zog es vor, allein einen Kurztrip nach Paris zu machen. Im Frühjahr danach reichten wir die Scheidung ein.
Ich kann nicht sagen, dass die darauffolgenden Jahre leicht waren. Als alleinerziehende Mutter, die noch dazu ein Studium in Germanistik absolviert, wurde ich mehr als einmal an den Rand meiner Kräfte getrieben. Dennoch ist es mir gelungen, meine Kinder über die mageren Jahre zu bringen und mein Studium erfolgreich abzuschließen. Vor allem jedoch habe ich meinen Kindern wahre Werte beibringen können, nämlich dass Familiensinn und Freundschaft mehr zählen, als das Geld.
Ich bin mir selbst treu geblieben. Den Impuls dazu und auch den Mut, hat mir jedoch die Karte „Der Eremit“ gegeben, eine Karte, die ich selbst heute noch oft ziehe, und die mir jedes Mal bestätigt, dass wir Menschen in erster Linie unserem eigenen Gewissen verpflichtet sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 22. Nov 2013, 10:59 
Offline

Registriert: 12. Mär 2010, 13:37
Beiträge: 6
Hallo,

meine Lieblingskarte ist "Der Narr".

Er symbolisiert für mich die kindliche Naivität und Neugier.
Aber auch die Unschuld eines Kindes.
Einfach unbefangen sein.

Liebe Grüße aus Oberfranken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist eure Lieblingskarte?
BeitragVerfasst: 25. Nov 2013, 14:24 
Offline

Registriert: 26. Aug 2010, 18:52
Beiträge: 74
Hallo Klara,

dein Beitrag hat mich sehr interessiert.

Ich bin ganz bei dir!

Schade nur, dass du dich noch nicht vorgestellt hast...

Vielleicht kannst du es ja nachholen?


Gruß von

Eremit zu Eremit


Loni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Lieblingskarte
BeitragVerfasst: 25. Nov 2013, 15:15 
Offline

Registriert: 25. Nov 2013, 10:23
Beiträge: 3
Hallo alle Zusammen,
meine Lieblingskarte ist der Hierophant. Er zeigt uns das Offensichtliche und das Verborgene. Wenn diese Karte im Spiel liegt muss man immer 2x hinsehen und auf alles gefasst sein. ;)
Wünsche Euch einen schönen Tag :spitze:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм