Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018, 22:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 2. Aug 2015, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo an alle,
Es ist bei so manchem Beitrag immer wieder die Frage aufgetaucht, wie determiniert schwierige Konstellationen sind und was Transite alles auslösen oder auch nicht.

Heute möchte ich mal in eigener Sache dazu einen thread starten, der einerseits diese Unschärfe und Vielfältigkeit von Konstellationen und Transiten verdeutlicht. Andererseits betrifft mich das gerade selbst und ich bin ziemlich verunsichert, wie sich alles weiter entwickelt (bei anderen Leuten habe ich immer guten Rat, bei mir selbst bin ich wohl betriebsblind). :mjauer:

Zunächst meine Horoskopdaten 25.07.1960 9:55 Uhr Heidelberg.
Leider kann ich selbst keine Horoskope einstellen (brauch ich dazu eine spezielle Berechtung oder hab ich bloß die Technik noch nicht verstanden?).

Brigitte, kannst Du das bitte für mich hier tun? Geht das auch mit Transiten, auch Chiron, Jan. 2014-Jan. 2016? Herzlichen Dank.

Meine aktuellen Transite machen mir nämlich seit Jan. 2014 schwer zu schaffen.

Ich weiß seit einigen Jahren, dass gerade jetzt eine sehr wichtige Umstrukturierung in meinem Leben stattfindet. Aber wie das tatsächlich aussieht, hab ich nicht geahnt.

Transite:
Pluto über meinen Saturn in 4 (Febr. 2014-Dez 2015). Dazu zeitweise Uranus Quadrat Saturn, Chiron Sextil Saturn, Chiron Opposition Mondknoten in 12. Uranustransit weilt noch in 7 und geht Ende 2015 nach 8, Chiron steht im Radix in 6 Fische und läuft aktuell als Transit durch 6. Neptun geht durch 6. Mein AP hat gerade den MC überschritten.

Ich hab alles Mögliche vermutet bzw. befürchtet, was 2014-2016 stattfinden kann (bin ja auch nur ein Mensch mit Ängsten, nicht nur Astrologin, die immer das Positive in den Problemen sucht und findet):
- Tiefgreifende Umwälzungen im Bereich der Familie mit Familientragödien und Sterbefällen aller Art (meine Kids sind seit 5 Jahren aus dem Haus und sicher in Studium und Beruf, meiner dementen Mutter geht es immer noch relativ gut, keine Anzeichen zum Sterben sichtbar);
- Kündigung oder auch große Renovierungsarbeiten meiner wirklich schönen Wohnung (was auch positiv sein kann, weil es danach vielleicht schöner und komfortabler ist; aber ist alles bisher o.k.);
- Verlust oder freiwilliger Wechsel meiner Arbeit (der Wunsch zum Wechsel war da, aber keine geeignete Stelle in Sicht);
- Meinen Traumjob finden (leider nein)
- Eventuell Intrigen am Arbeitsplatz und Autoritätsprobleme (hatte tatsächlich zeitweise Stress mit meinem Chef, ist jetzt aber geklärt);
- Partnerschaftsprobleme (alles im grünen Bereich geblieben);
- Zusammenbruch und Umstrukturierung meiner Lebensbasis, innere Krise (jein, siehe unten),
- Knochenbrüche (nein)

Womit ich aber niiiiiie gerechnet hätte:
Ich hab massive gesundheitliche Probleme mit meinen Füßen.
Ich hab ein sog. Tarsaltunnelsyndrom, zunächst am linken Fuß. Dabei verengt sich der Kanal, in dem der Hauptnerv des Fußes liegt, beginnend am Innenknöchel bis zur Fußspitze und bereitet ziemlich üble Schmerzen.
Ursache unbekannt und auch sehr selten.
Wurde 4 Monate lang falsch behandelt bis die Zweitmeinung die richtige Diagnose gestellt hat. Danach OP (Schlitzen des Nervenkanals zur Dekompression). Ich war 9 Monate lang (Februar bis Oktober 2014) krank geschrieben, konnte nicht mehr auftreten, nicht Autofahren, etc., Tag und Nacht Schmerzen trotz Schmerzmittel.

Hab das Pluto über Saturn zugeschrieben (1. Übergang Febr. 2014), weniger wegen der Symptome als vielmehr wegen der Auswirkungen (Erschütterung Lebensbasis, Arbeitsplatzwechsel und Frührente stand zur Diskussion).

Hab mich durch viel Physiotherapie und Umorganisation meines Arbeitsplatzes wieder stabilisiert. Arbeite seit Okt 2014 wieder voll, allerdings weiterhin Schmerzen, mal mehr mal weniger. Weiterhin Physio und Lymphdrainage.

Jan. 2015 dann 2. Übergang Pluto über Saturn: der andere Fuß beginnt die gleichen Symptome zu zeigen. Konservative Behandlung mit Bandagen, Physio und Lymphdrainage.

Juli 2015 = 3. Übergang Pluto über Saturn = der rechte ist wieder o.k., der linke bereits operierte verschlimmert sich massiv, wieder starke Schmerzen trotz Tabletten, Bandagen, Physio, Lymphdrainage und Schonung. Weitere Untersuchungen im Krankenhaus sind angesetzt Mitte August, eventuell noch eine OP.

Letzter Übergang Pluto –Saturn erfolgt im Dez. 2015. Was wird dann sein? Wie wird sich das zeigen? Was wird daraus werden? Wie werde ich gesund?

Als Mensch habe ich Ängste und Befürchtungen. Die Astrologin in mir sagt: don´t panic, es kann gut werden. Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass aus überwundenen Krisen etwas Positives erwächst. Was mich nicht umbringt, das macht mich stärker.
Wenn ´s halt gerade mal wieder sehr weh tut., dann fällt mir das aber schwer zu akzeptieren.

Sieht jemand von Euch mehr oder etwas anderes als ich? Bin für jede Anregung dankbar. :confused:

Viele liebe Grüße

sonnenkind :sol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Aug 2015, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:42
Beiträge: 2112
Wohnort: Urberach, Hessen
Hallo Sonnenkind,
sorry, mein Alltag ist noch immer stressig und es tut mir leid, dass du so lange warten musst
Hier mal dein Radix,
Dateianhang:
Unbenannt.PNG

Für das Einstellen brauchst du keine extra Einstellung - unter deinem Beitrag kommt ein Button "Durchsuchen", dort kommst du zu deinen eigenen Dateien, dann auf Datei hinzufügen, im Beitrag anzeigen - und dann müsste das klappen.
Wir sind von den Daten gar nicht weit auseinander, ich bin am 14.08.60, 054 Uhr, Passau geboren, und lebe in Groß Gerau, :lol: das ist gar nicht weit bis zu dir; und damit haben wir gleich Transite bei den Langsamläufern und ich kann dir nur zustimmen, dass man bei sich selbst am wenigsten sieht. Auch mir sind so insgeheime Ängste nicht unbekannt, bin ich lange damit rumgelaufen. Aber ich arbeite daran :crazy: , auch die "bösen" Streiche des Lebens als Aufgabe zu sehen und nicht als Strafe.
Rückblickend auf die letzten 3 Jahre, ist mein Leben komplett anders, vieles hat sich aufgelöst, Neues dafür entstanden und ich kann mir auch heute einige Träume verwirklichen, von denen ich vor Jahren noch glaubte, ich würde das nie schaffen.

Du solltest aus den Gedanken raus - was wird wohl passieren, oder an welcher Ecke wirds knallen - aber das weißt du selbst.
Der 3. Übergang kann man auch als eine "Endkontrolle" ansehen, wenn in den vorherigen Jahren alles aufgedeckt wurde brauch da auch nichts mehr kommen.
Liebe Grüße
Brigitte


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Vergiss nie, dass du Flügel hast


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Aug 2015, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Brigitte,
Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, jeder von uns hat noch ein anderes Leben, das Zeit und Energie fordert. Ist o.k.
Danke fürs Einstellen des Horoskopes.
Brigitte hat geschrieben:
unter deinem Beitrag kommt ein Button "Durchsuchen",

Sorry, entweder hab ich große Tomaten auf den Augen oder etwas stimmt nicht. Finde diesen Button nicht. :frage:
Brigitte hat geschrieben:
Wir sind von den Daten gar nicht weit auseinander ..... und damit haben wir gleiche Transite bei den Langsamläufern

Stimmt, es gibt eine Menge Übereinstimmungen. Interessant auch Deine Sonne-Uranus-Konjunktion von meiner Mond-Uranus-Konjunktion nur 1° auseinander :hallo:
Dann müßtest Du selbst derzeit auch Pluto auf Saturn spüren. Aber wohl nicht so schmerzhaft wie ich.
Brigitte hat geschrieben:
ist mein Leben komplett anders, vieles hat sich aufgelöst, Neues dafür entstanden und ich kann mir auch heute einige Träume verwirklichen, von denen ich vor Jahren noch glaubte, ich würde das nie schaffen.

Das freut mich für Dich. :cool:
Ich arbeite daran, meine Träume in den nächsten Jahren zu verwirklichen. Bisher war immer anderes zu tun: nach der Scheidung wieder zu sich selbst finden, einen Brotberuf finden, die Kinder großziehen, ein neues Lebensziel finden ...... Jetzt sind die Kids aus dem Haus, jetzt könnte ich, wenn ich könnte...... Dazu bräuchte ich aber Füße, die funktionieren, oder falls nicht zumindest eine finanzielle Absicherung. (Noch viele "Aber" ..... ).
Brigitte hat geschrieben:
Du solltest aus den Gedanken raus - was wird wohl passieren, oder an welcher Ecke wirds knallen - aber das weißt du selbst.

Ja, das weiß ich einerseits, andererseits weiß ich auch, dass Richtungsänderungen in meinem Leben meist mit Krisen einhergehen. Irgendwie schaff ich es nicht, das mit Ruhe zu machen. Ein Therapeut sagte mal zu mir, nachdem er sich meine Lebensgeschichte angehört hatte, ich sei fürs Chaos geschaffen und bräuchte Krisen zur Entwicklung, könnte aber bei genügender Reife Ordnung in chaotische Systeme bringen. Anscheinend gibt es noch etwas zu lernen, bin ich noch nicht reif genug.
Brigitte hat geschrieben:
wenn in den vorherigen Jahren alles aufgedeckt wurde braucht da auch nichts mehr kommen.

Das weiß ich immer erst hinterher, ob es ausreichend war oder nicht. Manche Menschen lernen langsamer. Hab die letzten Jahre damit zugebracht, herauszufinden, was ich machen will, wohin ich meine Energie stecken soll und Luft zu holen von den vergangenen 25 Jahren.
Nun, die Krise ist da, also gilt es, daraus das Beste und Richtige zu machen, in der richtigen Reihenfolge, Schritt für Schritt (saturnweise?) oder Totalumkrempelung im Hauruckverfahren (plutonisch) ????. Ich glaub, ich habs mehr mit Saturn.
Will mich aber nicht nur beklagen, das letzte Jahr hat mich zwar einerseits sehr geschüttelt, mir aber auch innerlich einen Entwicklungsschub gegeben.

Außerdem wollte ich mit meinem Beitrag zusätzlich verdeutlichen, dass man nie sicher voraussagen kann, wie sich ein Transit äußert, was genau passiert. :wise:
Das hätten viele Leute ganz gern. Das liefert aber die moderne Astrologie nicht. Das Leben findet bei mir oft eine Variante, an die ich nicht denke, auf die ich wenig oder gar nicht vorbereitet bin.

Irgendwie wird´s schon werden. :spitze:

Viele liebe Grüße
sonnenkind :sol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Aug 2015, 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Nachsatz:
bei mir erscheint ganz unten auf der Seite der Satz:
"Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen."

Ist das der Knackpunkt?

Nochmals Grüße
sonnenkind :sol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Aug 2015, 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Hallo Sonnenkind :sol:

Zitat:
bei mir erscheint ganz unten auf der Seite der Satz:
"Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen."
Ist das der Knackpunkt?

Das kann in der Tat der Knackpunkt sein. Leider kann ich persönlich hier nichts ändern, sondern nur die Administration. Deshalb ist es wohl am besten, Du schreibst diesbezüglich eine PN an Eliara, unsere Administratorin. Sie kann hier weiterhelfen.

Dann will ich Dir noch mein großes Kompliment für Deine wertvollen und kompetenten Beiträge hier im Forum aussprechen. Du machst das super und das gefällt mir sehr gut. Ich werde versuchen in Deinem Thread auch noch etwas zu Deinem Horoskop u. Deinen derzeitigen Problemen zu schreiben.

In letzer Zeit habe ich mich hier auch recht wenig beteiligt, - einfach weil einerseits sehr wenig los war im Forum, und andererseits weil ich derzeit auch mehr mit anderen Dingen beschäftigt bin. War früher anders .... :agut:

Liebe Grüße
Sophia :wassermann:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Aug 2015, 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Sonnenkind,

mal ganz unabhängig von den derzeitigen Transiten: Inwieweit hast Du Deinem aufsteigenden Mondknoten im 12. Haus in Deinem bisherigen Leben Beachtung geschenkt? Ich kenne Dich ja nicht, und weiß deshalb auch nicht, wie Du Dein bisheriges Leben geführt hast. Aber Du weißt ja bestimmt zu was der MK im 12. Haus auffordert. Mit dem MK im 12. Haus sollte man sich immer wieder von Zeit zu Zeit zurücknehmen, Abstand nehmen von äußeren Pflichten und Existenzängsten, sich von äußeren Aktivitäten zurückziehen um im stillen Kämmerlein mit sich allein zu sein. Yoga oder Meditation können z.B. dabei helfen. Mit dem MK im 12. Haus sollst Du in diesem Leben auch ein stück weit „ichhaft“ werden, d.h. einen gesunden Egoismus entwickeln; - und lernen Dich von anderen abgrenzen zu können; - alleine sein können. „in die Stille gehen“, in die Meditation gehen. Die Angst vor der eigenen Tiefe soll abgebaut werden; - Abgrenzung von der Arbeit, sonst erfolgt Ausbeutung, Dich mit Sinnfragen u. dem Lebenssinn beschäftigen; - Vertrauen in die eigene Führung und in die Führung von oben entwickeln. Der MK im 12. Haus bedeutet, dass es für Dich wichtig ist, sich von Zeit zu Zeit aus Deinem aktiven Treiben zurückzunehmen, um Dich dabei auf Dich selbst zu besinnen. Im 12. Haus müssen wir lernen ganz sich selbst zu sein, sich anzunehmen als der der man wirklich ist. Selbsterkenntnis, Selbstbeobachtung und Selbstfindung sind Aufgaben die hier anstehen. Die individuelle Zugehörigkeit „zum Großen Ganzen“ will gefunden werden.

Ich weiß natürlich, dass dies je nach Lebenssituation nicht immer wirklich einfach ist. Wir alle müssen ja irgendwie unseren Alltag bewältigen und unsere "Brötchen verdienen". Aber schau einfach doch mal hin, inwieweit Du Dir genügend Rückzug selbst erlaubt hast.

Du hast zusätzlich ja auch noch Pluto im 12. Haus stehen, und mit Pluto im 12. Haus (habe ich übrigens auch; - und ich habe auch einen Jungfrau-AC) findet die Regeneration in der Stille, in der Zurückgezogenheit, statt. Wer Pluto im 12. Haus stehen hat, der wird manchmal unbewusst von dem beeinflusst, was andere Menschen in seiner Umgebung unterdrückt haben. Werden z.B. die häuslichen Spannungen allgemein zu stark, so ist es derjenige, der Pluto im 12. Haus stehen wird, welcher dadurch krank wird, einfach weil Menschen mit Pluto im 12. Haus sensibler sind für die Strömungen, welche in der Luft liegen. Es kann immer mal wieder nötig sein, dass der Betreffende sich für eine Zeit vom Leben zurückzieht um sich mit emotionalen Problemen auseinander zusetzen; - in der Abgeschiedenheit kann sich das Leben des Betreffenden grundlegend verändern. Gerade in Krisenzeiten kann hier der eigene Wille entdeckt werden u. die Fähigkeit aus Niederlagen zu lernen, bzw. an ihnen zu wachsen. Pluto verleiht hier die Gabe eine Krise in etwas Positives und Nützliches zu verwandeln, oder selbst sehr einschränkenden Umständen das Beste abzugewinnen.

Chiron im Transit steht, bzw. stand, ja gerade gegenüber Deinem MK und hat so wohl auch auf die Bedrürfnisse des MK aufmerksam gemacht. Neptun im Transit durch das 6. Haus kann natürlich auch erstmal unklare Ursachen, bzw. Sympome, herbeiführen, - kann aber auch genauso aus heiterem Himmel diese wieder verschwinden lassen.

Transite von Saturn, etc. sind ja meist nur so stark spürbar, wenn irgendwie, irgendwo etwas nicht ganz so ist wie es dem wahren "Ich" entspricht, bzw. wenn irgendetwas bereinigt werden soll. Schau einfach nochmals genauer hin, ob es denn in Deinem Leben die Möglichkeit gibt, Dir selbst mehr inneren Rückzug zu verschaffen, anstatt des zwangsweise auferlegten, welchem Du gerade etwas hilflos ausgesetzt bist.

Übrigens marschiert demnächst ja auch Jupiter in Dein 12. Haus, und dies kann eine positive Entwicklung einer Krankheitsgeschichte, resp. der Regeneration, nach sich ziehen. Hier ist doch auch mal ein bisschen Licht :sol: am Ende des Tunnels zu erblicken. Jupi wird Dir hier auf diesem Weg helfen.

Liebe Grüße
Sophia :luck:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Aug 2015, 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Noch ein kleiner Nachsatz:

Warum sind es gerade die Füße, und nicht die Hände, etc.? - Möglichweise weil Dein 6. Haus (u.a. auch für Gesundheit / Krankheit zuständig) in Fische (zuständig für die Füße) steht. :gruebel:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Aug 2015, 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Sophia,
danke für Deine sehr gute Interpretation meiner Transite.
An meinen MK hab ich tatsächlich noch wenig gedacht. Hab mich die ganze Zeit hauptsächlich mit Pluto über Saturn beschäftigt, das ist irgendwie mein Angstpunkt. :crazy:

Als Anfang der 90er die Neptun-Uranus-Konjunktion über meinen Saturn und durch H4 ging, war das zuerst ein Hochheben in den Himmel (habe damals eine Menge guter spiritueller Erfahrungen gemacht und u.a. die Astrologie entdeckt), meine Tochter wurde geboren und meine Ehe schien perfekt. Dann der Absturz aus Wolke 7: mein Mann lernte eine andere Frau kennen (Uranus im Transit Quinkunx zu meiner Venus), was schließlich zur Trennung und Scheidung führte. Mein Vater, zu dem ich zeitlebens ein schwieriges Verhältnis hatte, starb, keine zeit, das zu verarbeiten. Meine kleine Familie mit zwei kleine Kindern zerbrach. Mir hat das damals den Boden unter den Füßen weggezogen.
Heute weiß ich, dass das die Initialzündung war, um mich auf die Suche nach mir selbst zu machen. Das ist das gute Ende an dieser Geschichte. Hat aber seeeehr lange gedauert, bis ich es gesehen habe. :besenhex:

Nun wird wieder Saturn von einem massiven Langsamläufer (Pluto) transitiert. Panik! :-o
Und dann „passiert“ auch noch Krankheit, die nicht heilen will.
MK hab ich da gar nicht beachtet.
Aber es ist mir einleuchtend, was Du schreibst.
Hart und viel arbeiten kenne ich schon mein ganzes Leben lang, immer gab es mehr Anforderungen von außen als ich abarbeiten konnte. (Jungfrau-AC; Sonne Quinkunx Chiron, fehlendes Element Luft). Und perfekt musste es auch noch sein.
Auch mein derzeitiger Job, den ich seit 10 Jahren mache, fordert viel von mir. Und wenn ich nicht da bin, muss meine Kollegin das auffangen, die dann auch schnell an ihre Grenzen kommt. Pause machen, Urlaub nehmen oder „krank feiern“ ? Nur mit schlechtem Gewissen. Der Normalzustand sind 150% Leistung, wenn’s mal eng wird, geb ich 200%. Alle arbeiten bei uns so. Saturn in Reinstform.
Genug Zeit für Muße und Rückzug fand ich selten. Oder ich falle in ein Loch, anstatt die Freizeit zu genießen. Seit vielen Jahren wird der Akku nicht mehr voll.
Ist das nun die Quittung?
Ich hab schon an Stellenwechsel gedacht, aber mit kaputten Füßen kann ich mich nirgends bewerben. Also erst Füße sanieren, dann Stellenwechsel, dann nebenher Astrologiepraxis eröffnen! Oder erst Astrologiepraxis, dann Stellenwechsel Brotjob und Füße aushalten? Oder ganz anders herum? :frage:
Auch Selbstverwirklichung kann stressig werden.
Ich dreh mich im Kreis. Es sind mal wieder so viele Dinge gleichzeitig zu tun. Hab ich getrödelt? Hab ich alles falsch gemacht? Waren einfach die Lebensumstände schlecht?
MK-Achse 6-12, Jungfrau-Fische = Gleichgewicht Arbeit-Ruhe; anderen dienen, dem göttlichen Plan dienen. Was ist mein göttlicher Plan? Diese Frage stelle ich mir, seit ich denken kann.

Ein Teil von mir drängt mich zu handeln, ein Teil weiß nicht wie, wo, was. Und noch ein anderer Teil sagt: abwarten und Tee trinken, es wird schon alles richtig werden.
Dein Hinweis auf Ruhe und Meditation, nach innen lauschen, ist gut.
Für andere hab ich immer guten Rat, nur bei mir selbst nicht. :outch:

Ich danke Dir für Deinen Rat, werde Deine Antwort weiter auf mich wirken lassen.

Viele liebe Grüße hearth hearth hearth
sonnenkind :sol:

Und damit auch andere Leute ohne Astroprogramm wissen, von was ich rede, hier eine Graphik der akuten Transite
Dateianhang:
Transite-2014-2016.png


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 6. Aug 2015, 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Sonnenkind, hearth

herzlichen Dank für Deine ausführliche Rückmeldung. Deine Erzählungen zeigen, dass Dein Leben bis dato in der Tat kein Zuckerschlecken war. Da waren schwierige Zeiten durchzustehen und Probleme zu verarbeiten.
Zitat:
Hart und viel arbeiten kenne ich schon mein ganzes Leben lang, immer gab es mehr Anforderungen von außen als ich abarbeiten konnte.
Genau. Siehst Du und da ist wirklich der Knackpunkt. Natürlich galt es die Anforderungen, welche das Leben so stellt, abzuarbeiten. Aber Dein Mondknoten fordert Dich eben auch auf, nicht nur die Themen des 6. Hauses zu bearbeiten, sondern auch dem 12. Haus Beachtung zu schenken. Hier bist Du wirklich aufgefordert, Dir auch immer mal wieder Ruhepausen zu schenken und Dich von der Hektik des Alltags zurückzuziehen. Tut man dies nicht freiwillig, so wird man wohl (wie bei Dir gerade geschehen) zu einer Ruhepause gezwungen.
Zitat:
Der Normalzustand sind 150% Leistung, wenn’s mal eng wird, geb ich 200%. Alle arbeiten bei uns so.
Liebe Sonnenkind, das steht auf Dauer kein Mensch durch, und Du bist ja nun auch keine 20 mehr. Mit nun 55 Jahren sollte man es schon etwas ruhiger angehen lassen dürfen, sonst forder der Körper seinen Tribut. 150% Leistung in Deinem Alter (ich darf das sagen, da ich nun auch schon 60 bin und dies beurteilen kann) geht auf Dauer nicht gut :wise: .
Zitat:
Also erst Füße sanieren, dann Stellenwechsel, dann nebenher Astrologiepraxis eröffnen! Oder erst Astrologiepraxis, dann Stellenwechsel Brotjob und Füße aushalten? Oder ganz anders herum?
Bitte nicht gleich wieder alles auf einma. Das geht nicht gut !!! Es wird Dir gar nichts anderes übrig bleiben, als erstmal nach Deiner Gesundheit, d.h. nach Deinen Füßen, zu schauen. Das fordert Dein MK von Dir, und wenn dann nun bald Jupiter durch Dein 12. Haus läuft, so ist sowieso eine gute Zeit für Regeneration und Gesundung, etc. Läuft Jupiter durch das 12. Haus ist eh weniger Zuwachs in weltlichen Dingen zu erwarten, etc. Ganz unastrologisch, erkundige Dich auch nochmals nach allen Seiten wo evtl. ein Spezialist für genau Dein Fußproblem ist, hole Dir notfalls auch eine 3. Meinung ein, etc., d.h. bleibe am Ball bis Dir geholfen wird. Das ist derzeit Deine primäre Aufgabe. Und ist das gesundheitliche Problem zufriedenstellend gelöst, so hast Du auch wieder eher die Energie um Dich evtl. nach einer für Dich passenderen Stellung mit weniger Stress u. dafür mehr Erfüllung umzusehen. Versprich Dir von einer Astrologiepraxis mal nicht zuviel, - auch wenn Du eine sehr gute Astrologin bist. Es gibt nicht viele, welche wirklich von der Astrologie leben können, - das hat mir damals auch schon mein Astrologielehrer gesagt. Auch er hat nebenher noch Klavierunterricht gegeben und kam nur über die Runden, weil er eben eine Astrologieschule hatte. Rein mit Beratungen kommt kaum einer über die Runden. Die meisten machen dies nur mehr so nebenher und investieren mehr Zeit als dann wirklich auch Ertrag rauskommt.

Dass eine Nicht-Beachtung der Aufgaben, welche der aufsteigende Mondknoten stellt, zu Problemen führen kann, das beobachte ich derzeit gerade bei mehreren Mitmenschen.

So hat z.B. meine Cousine ihren aufsteigenden MK im 6. Haus stehen (also gerade konträr zu Dir) und sie ist nun aufgefordert, den Anforderungen des 6. Hauses Folge zu leisten. Auf der anderen Seite hat sie eine Planetenballung im 12. Haus stehen (u.a. die Sonne), welche sie natürlich immer wieder in die Richtung des absteigenden MK zieht. Solange sie sich mit dem 6. Haus beschäftigt hat, ging es ihr gut. Dann hat sie sich irgendwann ausschließlich mit den Themen des 12. Hauses beschäfigt und eine Krankheit jagte die andere, d.h. sie bekam vor allem psychische Probleme. Als ich ihr irgendwann einmal ihren MK erklärte schaute sie mich ganz verwundert an und meinte sie hätte immer gedacht sie müsse sich noch mehr mit esoterischen Themen beschäftigen, dabei ist sie hierin perfekt. Sie konnte dies eben nicht erkennen, da sie immer wieder zu ihrem absteigenden MK gezogen wurde.

Eine Schulfreundin von mir hat ihren aufsteigenden MK im 4. Haus stehen (ich übrigens auch) und hat die ganzen Jahre über nur ihr 10. Haus gelebt, d.h. sie hat sich für ihren Beruf aufgeopfert. Dann kamen mit 60 auch so langsam die eine oder andere Krankheit, sei es eine Blasenentzündung, Tinnitus, etc. etc. Sie hat dies dann immer noch nicht als richtige Warnschüsse angesehen, bis dann jetzt die Leukämie kam. OK, Gott-sei-Dank ist es bei ihr wohl heilbar und sie hat (Jupiter läuft auch gerade durch ihr 12. Haus) die Chemotherapie recht gut weggestckt, bzw. hat einen recht guten Heilungsprozess durchlaufen. Aber kaum ging es ihr wieder besser, meinte sie wohl sie wäre wieder die Starke wie früher und hat wieder mehr gearbeitet als ihr gut tat. Derzeit befindet sie sich in der REHA und die Einsicht, dass sie etwas an ihrem Leben ändern muß kommt so langsam wieder. Ich freue mich, dass ich sie dabei unterstützen kann und sie tatsächlich meine Erklärungen annimmt und akzeptiert.

Soweit nur nochmals kurz zur Erklärung.

Zitat:
Ich dreh mich im Kreis. Es sind mal wieder so viele Dinge gleichzeitig zu tun. Hab ich getrödelt? Hab ich alles falsch gemacht?
Such nicht immer den Fehler bei Dir selbst, versuche nicht immer perfekt zu sein (auch mit Jungfrau-AC ist dies möglich), erlaube Dir einfach, dass auch Du Deine Inseln der Ruhe brauchst und versuche zu verstehen, dass auch Deine Resourcen nicht unendlich sind. Sei gut zu Dir und widme Dich nun einfach ausschließlich Deiner Gesundung. Gearbeitet hast Du genug im Leben !!!

Liebe Grüße
Sophia :wassermann:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 6. Aug 2015, 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Sophia,
danke für Deine ausführlichen Erklärungen. Muss das wirken lassen. :ponder:

Ein Teil von mir gibt Dir Recht und weiß um diese Dinge natürlich auch schon länger. Ein anderer Teil hat tausend Gründe, anders zu handeln.
Mein ursprünglicher Lebensplan war, wenn die Kinder aus dem Haus sind (was seit 5 Jahren der Fall ist) nochmals durchzustarten und endlich die Dinge zu tun, die ich tun will. Hab sie lange genug zurück gestellt.
Eine gute Freundin von mir (Sonne Schütze in 4, AC Jungfrau, MK in 2-8 Waage-Widder) macht gerade einen Neustart. Hat 3 Kinder alleine groß gezogen, immer gearbeitet, mit 57 Jahren beruflicher und persönlicher Neuanfang in Kanada. Power ohne Ende. Dabei war ich früher die Stärkere und Stabilere von uns beiden. :prost:

Erstmal für mich Klärung, was will ich? Das hab ich in den letzten 5 Jahren versucht. Z.B. Astrologie machen. Dazu abklären, ob ich das überhaupt noch kann. Hab mich u.a. deshalb hier im Forum angemeldet.
Sophia hat geschrieben:
Es gibt nicht viele, welche wirklich von der Astrologie leben können,
Das ist mir bekannt. Aus meiner Ausbildungsklasse haben es 3 Leute versucht, sich selbständig zu machen - und es wieder aufgegeben.

Für mich ist anscheinend erstmal nicht Durchstarten dran, sondern der Breakdown. Das fällt mir schwer zu akzeptieren. :mjauer:
Ich will aber nicht jammern, ich kenne Leute, die mehr Probleme haben als ich.

Muss alles nochmals überdenken und mein Bauchgefühl dazu fragen. Das weiß besser, was richtig und gut für mich ist als mein Verstand. Vergesse es nur immer wieder. :hmpf:
Sophia hat geschrieben:
Gearbeitet hast Du genug im Leben !!!
Davon bin ich noch nicht überzeugt.
Merke gerade, wie alte Erziehungssätze aus meiner Kindheit hochkommen (sitz nicht faul in der Ecke herum, schaff was! Keine Müdigkeit vorschützen. Deine Träume sind lächerlich). :weiche:
Nein, diese Wege sollte ich wirklich nicht mehr gehen, die machen mir Schmerzen auf allen Ebenen. Dachte, das hätte ich hinter mir. :weiche:
Pluto durch 4? Muss ich das alles nochmals umpflügen? Hab ich schonmal nach meiner Scheidung gemacht. Innen und außen gleichzeitig arbeiten ist sehr viel.

Auf jeden Fall vielen herzlichen Dank für Deine Gedanken. hearth Da steckt viel drin für mich. Muss das wirken lassen. :zauber:

Ganz herzliche Grüße hearth hearth hearth
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Aug 2015, 11:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Sonnenkind :sol:

Zitat:
Für mich ist anscheinend erstmal nicht Durchstarten dran, sondern der Breakdown. Das fällt mir schwer zu akzeptieren
Bitte nicht traurig sein oder resignieren, und bitte auch nicht schwarz sehen. Es heißt ja nicht, dass Du nicht noch mal etwas Neues beginnen kannst, sondern dass Du evtl. momentan einfach nur ein bißchen Geduld mit Dir selbst haben sollst. Denke doch einfach lieber "Neues beginnen" anstatt "Durchstarten", - das ist dann weniger stressbehaftet.

Am 21. Aug. wandert Jupiter über die Spitze Deines 12. Hauses. So lange er dann im 12. Haus unterwegs ist, ist es doch eine positive Zeit für einen Heilungsprozess. Somit ist es nun also wirklich die richtige Zeit nach Deiner Gesundheit zu schauen. Alles andere kommt danach.

Und in einem Jahr geht Jupiter dann über Deinen AC. Dann ist auch die richtige Zeit für "auf zu neuen Ufern". Dann wird das Selbstbewusstsein wieder wachsen und alle persönlichen Vorhaben werden von Jupiter gefördert werden. Also, warum nicht einfach dieses Jahr mal die Gesundheit und die Ruhe in den Vordergrund stellen, neue Kräfte sammeln, und dann etvl. nächstes Jahr etwas Neues in beruflicher Hinsicht, oder wie auch immer, beginnen. Aber auch dann bleibt die Aufgabe Deines MK immer bestehen, d.h. auch immer wieder persönlichen Ruhepausen Raum und Zeit geben. Du weißt es doch genauso gut wie ich, dass es halt immer im Leben Zeiten gibt, welche für das eine oder das andere besser geeignet sind, bzw. dass alles seine Zeit hat.

Zitat:
Eine gute Freundin von mir (Sonne Schütze in 4, AC Jungfrau, MK in 2-8 Waage-Widder) macht gerade einen Neustart. Hat 3 Kinder alleine groß gezogen, immer gearbeitet, mit 57 Jahren beruflicher und persönlicher Neuanfang in Kanada. Power ohne Ende. Dabei war ich früher die Stärkere und Stabilere von uns beiden.
Ziehe keine Vergleiche, das ist weder nützlich noch sinnvoll. Einmal ist eben der eine der Stärkere und das nächste Mal der andere. Wenn ich anfange mich mit anderen zu vergleichen, dann bin ich nur sinnlos gefrustet. Sollte sich niemand antun. Erinnert mich aber an meine Schulfreundin, - auch sie jammert gerade: "früher war ich immer bei den Starken und heute bin ich bei den Schwachen". Dabei ist dem gar nicht so. Ist einfach nur eine einseitig subjektive Bewertung. Wer sagt denn schon, was stark und was schwach ist? Es gibt doch Stärke und Schwäche auf ganz unterschiedlichen Lebensgebieten. Und Du bist z.B. zur Zeit gerade einfach super in der astrologischen Beratung; - auch wenn Du damit nicht wirklich Deine Brötchen verdienen kannst. Aber aus der Sicht des 12. Hauses (nach dem Du ja schauen sollst) bist Du gerade super, - den Ertrag des 6. Hauses bringt dies jetzt natürlich nicht. Das 6. Haus kommt ein anderes Mal wieder dran, - und dann gilt es die richtige Balance zu halten. Wer weiß vielleicht wartet ja in einem Jahr Dein Traumjob auf Dich, welcher nicht so stressig ist, wie Dein heutiger Job, und welcher Dir es dann auch erlaubt, beiden Lebensbereichen Zeit und Raum zu geben. Du schaffst das schon. :prost:

Glaube an Dich und fordere nicht so viel von Dir selbst !!! :agut:

Liebe Grüße
Sophia


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Aug 2015, 15:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Sophia,
danke für Deine vielen aufmunternden Worte.
Merke, dass das in mir arbeitet, Zahnräder = Gedankenräder/Gefühlsräder in Bewegung geraten sind.
Deshalb erst mal kein abschließendes Statement. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
Aber danke, danke, danke. :worship:

Viele liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12. Aug 2015, 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo,
ich weiß ja nicht, ob es jemanden interessiert, wie es bei mir weiter geht.
Nach einem langen Vormittag im Krankenhaus mit ausgedehnten Untersuchungen an meinen Füßen, wurde mir heute bestätigt, was mein Gefühl schon länger sagt:

Der linke, bereits letztes Jahr operierte Fuß, hat kaputte Fußnerven, die wahrscheinlich durch zu lange Nicht- bzw. Falschbehandlung dauerhaft geschädigt wurden und nicht mehr zu reparieren sind. Aussicht auf Regeneration geht inzwischen gegen Null. Nächste Station Schmerztherapie, zunächst ambulant. :cray:

Der rechte Fuß ist angegriffen und wird morgen operiert. Seine Aussichten auf Regeneration sind deutlich besser (noch!).
Danach das bekannte Programm: Physio, Lymphdrainage. etc. :crazy:

Wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Füße komme. :cool:

Übermorgen ist Neumond, :mond: :sonne: da beginnt ein neuer Zyklus an Einflüssen, der die nächsten 4 Wochen anhält.
Mars steht auf meiner Sonne (wie passend für eine OP!), Neumond auf meiner Mond-Uranus-Konjunktion (???) , Uranus bildet ein Quadrat zu meinem Merkur, Chiron ein Trigon zum Merkur (Chance auf Heilung?), Jupiter geht nach 12 (Heilung?!?), Jupiter Konjunktion Pluto und Opposition Chiron (der Durchbruch?, neue große Probleme oder Heilung?). Sind das gute oder schlechte Omen? (Verflixt, jetzt falle ich selbst in Schwarz-Weiß-Denken, das ich sonst immer so ablehne! :kalt: Das mit der Erleuchtung ist doch nicht so einfach. OMMMMM!) :lol:

Pluto bleibt bis Weihnachten auf meinem Saturn.
Und dann?
Panik hab ich inzwischen hinter mir gelassen, "et kütt, wie et kütt!"

Viele Grüße an alle
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Aug 2015, 06:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:42
Beiträge: 2112
Wohnort: Urberach, Hessen
Hallo Sonnenkind :sol:
ich drück dir alle Daumen, dass die OP gut verläuft - und zu den anderen Transiten dazu - Jupiter durchs 12. Haus ist doch nicht schlecht für Heilung :spitze: , auch über deinen MK - das seh ich als gutes Omen.
Liebe Grüße
Brigitte
:sol:

_________________
Vergiss nie, dass du Flügel hast


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Aug 2015, 15:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Sonnenkind, hearth

selbstverständlich interessiert es mich sehr wie es mit Dir weitergeht. Ich freue mich wenn Du uns auf dem Laufenden hälst. Für Deine heutige OP am Fuß habe ich Dir übrigens ganz stark die Daumen gedrückt. Hoffentlich hat es etwas genützt.

Wie Brigitte schon erwähnt hat, und ich selbst auch bereits in einem früheren Thread, vertraue ich jetzt mal darauf, dass Jupiter bei seinem Durchlauf durch das 12. Haus sein übriges dazu tut, dass sich Erfolge zeigen und es Dir, bzw. Deinen Füßen bald wieder besser geht.

Ich drücke weiterhin die Daumen.

Gute Besserung und liebe Grüße
Sophia :agut:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Aug 2015, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Brigitte, liebe Sophia,
danke für Eure lieben Wünsche.

Die OP hat gestern morgen stattgefunden und ich bin schon wieder zu Hause. Jetzt ist erstmal Füße hochlegen dran und Eisbeutel auflegen. :saint:
Der Erfolg (oder nicht) wird sich erst in ein paar Wochen zeigen, wenn alles veheilt ist. Aber die Ärztin ist zuversichtlich. :spitze:
Nun, dann bin ich es auch.

Viele liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Aug 2015, 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:42
Beiträge: 2112
Wohnort: Urberach, Hessen
Liebe Sonnenkind, :sol:
wow bist du flott :lol: und schon wieder am PC
:agut:
Liebe Grüße
Brigitte :sol:

_________________
Vergiss nie, dass du Flügel hast


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Aug 2015, 09:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Juhuu Sonnenkind :sol:

wow, schon wieder zuhause und auch schon wieder am PC. :user: Es freut mich zu lesen, dass die Ärztin zuversichtlich ist, - ich denke wirklich, dann kannst Du das in der Tat auch sein. :agut: Nun ist halt vermutlich erstmal noch viel Geduld angesagt ..... und dann sei einfach lieb zu Deinen Füßen und zu Dir selbst.

Liebe Genesungsgrüße
Sophia


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. Apr 2016, 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 736
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo an alle Interessierten,
ich will mal ein kleines Update meiner Odyssee geben.
Bisher hatte ich nicht verstanden, warum bei Pluto-Saturn Fußprobleme bzw. Nervenprobleme auftauchen. Wäre das nicht eher ein Fische-(Füße)-Problem oder ein Uranus-Merkur-(Nerven)- Problem?
Zuerst: der Transit Pluto in Konjunktion über Radix-Saturn in Steinbock fand zum letzten Mal bei mir im Januar 2016 statt. Nun haben wir April, da sollte das Thema eigentlich erledigt sein. Eigentlich. Denn die Nachwirkungen dauern an.

Eine Konjunktion ist ja immer ein Beginn von etwas, von einem neuen Zyklus (hier Pluto-Saturn). Da Pluto sehr langsam läuft, ist dies ist ein sehr langer Zyklus, und niemand erlebt in seinem ganzen Leben alle Phasen davon, vielleicht 2 oder 3 Aspekte, die Pluto im Laufe der Zeit zu Radix-Saturn bildet.
Also ist es nur passend, wenn damit ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Mein letzter Eintrag dazu entstand im August 2015, kurz nach meiner 2. Fußoperation.
Die Erholung davon hat ihre Zeit gedauert, die Beschwerden wurden etwas besser, aber nicht so weit, wie erhofft. Im Dezember dann zur Reha. Dort wurde auch klar, dass ich nicht wieder herstellbar bin und meinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann. Seither wird eine Alternative gesucht, Betriebsrat, Verwaltung, firmeneigener medizinischer Dienst, Rentenversicherung, alle eingeschaltet. Noch kein Ergebnis.
Danach im Januar zunehmende Missempfindungen in beiden Füßen, zunehmend auch in den Händen, Gangunsicherheit, Probleme mit der Blase.
Im März schickt mich meine Orthopädin zum MRT der Wirbelsäule, sie hatte da so ein Gefühl, einen Verdacht.
Ergebnis: Bandscheibenvorfall im Genick, drückt aufs Rückenmark, was meine Symptome hervorruft. Das muss operiert werden. Der Rest der Wirbelsäule entpuppt sich als einzige Ruine: alle Wirbel und Bandscheiben abgenutzt, Verengungen, gleitende Wirbel, die nächsten Probleme sind vorprogrammiert.
Die Wirbelsäule (Saturnentsprechung) zeigt sich als eine Ruine (Pluto), klassischer geht es wohl nicht mehr.

Übermorgen wird operiert, die kaputte Bandscheibe entfernt = Pluto, Wirbel versteift = Saturn und dann hoffe ich auf Erholung meiner Nerven = Uranus. Jupiter steht derzeit im Trigon zu meinem Saturn und Mondknoten exakt auf Radix-Mondknoten. Wird das gut?
Werden sich die gestressten Nerven erholen oder bleiben die Probleme?

Wenn jemand deuten mag, sehr gerne, siehe Grafik. Den Orbis für die Aspekte habe ich auf 2 Grad eingestellt.

Viele liebe Grüße an alle
sonnenkind :sol:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26. Apr 2016, 14:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3034
Wohnort: bei Stuttgart
Liebe Sonnenkind :sol:

morgen steht nun also bereits die geplante OP an Deiner Wirbelsäule auf dem Plan. Auf der einen Seite hört sich dies natürlich nicht sehr erfreulich an, denn niemand freut sich wirklich auf eine bevorstehende OP. Auf der anderen Seite kann man dies jedoch durchaus positiv sehen, nämlich dahingehend, dass dieses "Im Nebel stochern" wo Deine Probleme mit den Füßen wirklich herkommen, nun vielleicht ein Ende hat. D.h. die Ursache ist endlich gefunden, und nun besteht die Möglichkeit mit der richtigen Therapie anzusetzen (dies geht ja nun mal nur dann, wenn die Ursache gefunden ist). Auf die Astrologie bezogen, hast Du dies ja bereits selbst sehr gut erklärt, wo hier der Zusammenhang zu Pluto-Saturn (Saturn = Steinbock = steht auch für die Wirbelsäule) hergestellt werden kann. Und erst beim 3. Übergang konnte nun Klarheit gefunden werden.

Was den Heilungsprozess anbelangt, so sehe ich dies absolut positiv, denn, - wie Du ja selbst weißt, - läuft gerade Jupiter durch Dein 12. Haus (u.a. auch das Haus der Krankheit). Von daher kann es ja nur gut gehen. Eine bessere Konstellation als Jupiter durch 12 kann es für einen bevorstehenden Heilungsprozess doch kaum geben.

Und wenn später dann Jupiter über Deinen AC läuft (ab August dieses Jahres) ist davon auszugehen, dass es auch in Bezug all Deine anderen Belange, sei es beruflich oder privat, positiv aufwärts gehen wird. Ich gehe doch fest davon aus.

Jetzt drücke ich Dir für morgen erst mal alle verfügbaren Daumen und wünsche Dir eine erfolgreiche OP (wird bestimmt so sein :agut: ) und danach eine schnelle Genesung. Nutze dann auch die nachfolgende REHA im vollen Umfang. Und dann noch ein unastrologischer Rat von mir: Wenn die Genesung soweit erfolgreich fortgeschritten ist, dann versuche nach und nach so gut es geht Deine Rückenmuskulatur (u. auch gegenüber die Bauchmuskulatur) durch eine Sportart Deiner Wahl aufzubauen, damit alles was jetzt so "repariert" wird, dann auch hält; - gerne z.B. gezielte Übungen in einem Fitness-Studio. Hilft wirklich !!! :wise:

Halte uns bitte auf dem Laufenden wie alles verlaufen ist.

Alles Liebe und toi, toi, toi
Sophia :luck: :luck: :luck:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм