Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 21. Nov 2017, 01:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 5. Apr 2017, 10:18 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hi ihr Lieben,

heute hätte ich ein Anliegen, zu dem ich die Karten befragen möchte. Würde mich freuen, wenn ihr mit draufschaut!

Legesystem habe ich keines, ich mache es meistens so, dass ich eine Karte ziehe und dann weiterschaue, ob sich aus der Karte weitere Fragen/Aspekte ergeben, zu denen ich weitere Karten ziehen möchte.

Also, die Situation: Mein "Sport" ist seit geraumer Zeit das Tanzen. :dance: Die Tanzschule in die ich gehe, hat die Philosophie, die Partner ganz oft durchzutauschen, was ich grundsätzlich grandios finde. Allerdings habe ich jetzt in den letzten Wochen zwei Tanzkurse mit etwas höherem Level belegt und in beiden Kursen ist ein Leader ("Herr") mit dem ich überhaupt nicht klarkomme. Meiner Meinung nach tanzt er nicht besondes gut, hört den Takt nicht und führt alles andere als eindeutig. Leider fühlt er sich berufen, mich dauernd zu kritisieren und mir das Tanzen beibringen zu wollen.

Tatsächlich ist es im Augenblick so, dass mir die Aussicht mit dem Kerl tanzen zu müssen, die ganze Tanzstunde versaut, obwohls mich halt unterm Strich nur ein paar Minuten erwischt. :mjauer:

Ein Thema ist sicherlich, dass ich nicht sehr selbstbewußt bin, was meinen Körper und miene Fähigkeiten mich zu bewegen angeht. Allerdings glaube ich nicht, dass das der Kern ist.

Ein anderes Thema ist, dass ich grundsätzlich nicht gut mit Kritik umgehen kann, und wenn mich Menschen kirtisieren, die ich nicht mag oder nicht respektiere oder die mE kein Recht haben mich zu kirtisieren, wirft mich das regelrecht aus der Bahn.

Ich hoffe, dass ich mich trau, am Do dem Kerl klarzumachen, dass ich von ihm nicht belehrt werden will. Trotzdem ist das ja eigentlich eine Lapalie, über die man mit Augen verdrehen und Schulterzucken hinweggehen könnte. Also meine Frage an die Karten: Was regt mich an der Situation dermaßen auf? Und wie kann ich sie für mich lösen?

Na gut, soviel zum Thema. Benutzen werde ich das Wild Unknown Tarot. Ich lasse mich aber immer auch gerne von den Darstellungen anderer Tarotdeckes inspierieren.

Die erste Karte mit der Frage: Wie stellt sich die Situation dar? 9 Kelche
Tanzen macht mir wahnsinnigen Spaß, insbesondere wenn zusammen mit einem Partner coole Sachen klappen, was zur Zeit immer öfter gelingt. :dance: hearth Wenn man die Verbindung zum Partner spührt, wenns gelingt aufeinader zu achten, wenn die Körper ohne dass der Kopf groß dazwischenfunkt sich zusammen und mit der Musik bewegen... *Schwärm*
Da stört es mich, wenn dieser spezielle Partner mir und meinem Körper vorschreiben will, wie er sich genau zu bewegen hat, und mir die alleinige "Schuld" gibt, wenn etwas nicht so funktioniert, wie er sich das ausgedacht hatte. (Im übrigen ist mir völlig klar, dass man immer auch und gerade an der Technik arbeiten und feilen muss, damit diese schönen Momente s.o. möglich werden. Ich bin immer bereit, an mir und meinem Tanzen zu arbeiten und tu das auch! :lesen: )

Mein Vorschlag für die nächste Frage: Warum ärgere ich mich dermaßen über diesen "Herrn"? Oder habt ihr andere Vorschläge?

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 5. Apr 2017, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Nov 2014, 11:24
Beiträge: 1303
Wohnort: Waterkant
Huhu Sonja :sol:

schön, dich mal wieder zu lesen !
und ja.... :dance: Tanzen ist was Großartiges :dance: Machst du einen Silber- oder Gold-Standard- Kurs oder gar Tango ? hearth :dance: hearth

DieSoja hat geschrieben:
Mein Vorschlag für die nächste Frage: Warum ärgere ich mich dermaßen über diesen "Herrn"? Oder habt ihr andere Vorschläge?



Ist doch eigentlich völlig klar, warum du dich ärgerst, denn meiner Meinung nach hat außer dem Tanzlehrer oder -trainer niemand etwas zu korrigieren. NIEMAND !
Oder ?

Immer diese Möchtegernlehrer :weiche: :wise: :weiche:

Wie wäre es denn mit "Wie gehe ich künftig mit seiner Kritik um damit ich meine Freude an der Tanzstunde behalte/ wiedergewinne ?"

Viele Grüße

cat

_________________
***Lob macht mich nicht besser, Tadel nicht schlechter - ich bin, was ich vor meinem Gewissen bin***
-frei nach Paramahansa Yogananda


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 6. Apr 2017, 10:58 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Catsshadow,

Danke für deine Gedanken! Deutlich und auf den Punkt, wie immer! Ich schätze das wirklich sehr! hearth

catsshadow hat geschrieben:
und ja.... :dance: Tanzen ist was Großartiges :dance: Machst du einen Silber- oder Gold-Standard- Kurs oder gar Tango ? hearth :dance: hearth


Nochmal was anderes: Mein "Haupttanz" ist West Coast Swing (ist nicht sehr bekannt, hier ein Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=zNCZi279pPQ ) nebenher Balboa und Lindy Hop.

catsshadow hat geschrieben:
Wie wäre es denn mit "Wie gehe ich künftig mit seiner Kritik um damit ich meine Freude an der Tanzstunde behalte/ wiedergewinne ?"


Ich denke du hast völlig recht. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen: Ich hab am Dienstag schon versucht, meine Grenze zu ziehen, war aber leider zu zaghaft. Ich müsste halt klar sagen, dass ich von ihm nicht kritisiert und nicht korrigiert werden will. Was zu tun ist wüßte ich also. (Drückt mir die Daumen heute Abend! :schmoll: )

Also meine zweite Frage: Was hindert mich daran, mich entschieden für meine Vorstellungen einzusetzen? Antwort: XVII Der Stern beim Mischen rausgefallen ist die 7Schwerter
Ich würde sagen, mein Harmoniebedürfnis und meine Verletzlichkeit. Die 7 Schwerter würde ich interprtieren, dass es mir nicht möglich ist, ehrlich zu sein: Ich möchte nicht hingehen und ihm aufs Butterbrot schmieren, dass ich ihn für einen schlechten Leader halte und dass er keinen Takt hört und außerdem ein unerträglicher Besserwisser ist, auch wenn das gerade meinen ehrlichen Gefühlen entspricht.

Dritte Frage: Wie gehe ich in der nächsten Tanzstunde am besten vor? Beim Mischen rausgefallen ist wieder die 7 Schwerter, also nehme ich die als Antwort.
Mutig, diplomatisch und schlau vorgehen, mich nicht zu sehr der Wahrheit verpflichtet fühlen.

Letzte Frage: Gibt es noch etwas, das ich wissen sollte? Antwort: XIII Der Tod
Vielleicht ein Hinweis auf ein übergeordnetes Lernthema: Ich kriege es oft aus (falscher?) Rücksichtnahme nicht hin, deutlich Grenzen zu ziehen, und dann auch dazu zu stehen. Vielleicht ist es Zeit, dass das rücksichtsvolle, nette Mädel stirbt, das ich so gerne sein will/wollte. Vielleicht ist das notwendig, dass ich die Harmonie und Verletzlichkeit des Sterns leben kann.

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 6. Apr 2017, 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 208
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Liebe Sonja,

DieSoja hat geschrieben:
Ein Thema ist sicherlich, dass ich nicht sehr selbstbewußt bin, was meinen Körper und miene Fähigkeiten mich zu bewegen angeht. Allerdings glaube ich nicht, dass das der Kern ist.


Das ist glaube ich nicht ein Thema, sondern das Thema schlechthin in diesem Fall bei Dir.

Was du unbewusst von dir glaubst, dass strahlst du aus. Und damit du diesen falschen Glaubenssatz mal unter die Lupe nimmst, schickt das Unterbewusstsein dir diesen Mann. Er ist der Spiegel.

Wenn er nicht deinen Knopf gedrückt hätte, würdest du ihm lachend sagen können, "na da haben sich doch zwei gesucht und gefunden und ich möchte lernen, also wechseln wird doch einfach die Partner."

Du bist der Macher in deinem Leben und nur du kannst etwas ändern. Musst du mit diesem Mann tanzen? Nein musst du nicht, keiner kann dich dazu zwingen. Also sag, dass du nicht mit ihm tanzen willst. Es ist dein Leben und dein Glück, für das nur du zuständig bist.

Zu den Karten später mehr.

liebe Grüße
Brigide

_________________
"Die Zukunft war früher auch besser!" Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 6. Apr 2017, 13:05 
Offline

Registriert: 12. Mär 2017, 00:51
Beiträge: 18
Hallo Sonja,

da bin ich mit meiner Antwort leider etwas spät, aber als begeisterte Hobby-Tänzerseele... :dance: Und ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen - solche Tänzer-Rowdies scheint es überall zu geben. Meine spontanen (und unerfahrenen!) Gedankenfetzen:

Zur 9 der Kelche (allerdings im Rider-Waite) fällt mir trotz aller positiven Dinge auch ein, dass der gute Mann auf seiner Karte auch alleine und mit verschränkten Armen dasitzt - keine guten Voraussetzungen, gerade für Paartanz.
Die 7 der Schwerter würde ich ähnlich sehen wie du und versuchen, mich klug und listig um die Situation herumzuschleichen und einen große Konfrontation, so lange nicht zwingend notwendig, zu vermeiden, denn ob du dir deinen Spaß am Tanzen in einer dann eventuell ganz vergifteten Atmosphäre bewahren kannst ist ja die nächste Sache.
Ich hab mir gerade mal die Karten aus deinem Deck angeschaut (übrigens ganz bezaubernd hearth du verführst mich zum Geld ausgeben): Der Fuchs rollt sich ganz kuschelig auf seinem Schwert zusammen. Einerseits vielleicht auch einen Gedanken für sich behalten, wie du auch schreibst
DieSoja hat geschrieben:
> Ich möchte nicht hingehen und ihm aufs Butterbrot schmieren, dass ich ihn für einen
> schlechten Leader halte und dass er keinen Takt hört und außerdem ein unerträglicher
> Besserwisser ist, auch wenn das gerade meinen ehrlichen Gefühlen entspricht.
Andererseits auch deinen Tanzschatz schützen. Schließlich handelt es sich effektiv nur um einige Minuten mit einer eigentlich fremden Person, die es zu überbrücken gilt - da würde ich nicht auf unbedingte Ehrlichkeit pochen, wenn dir dabei das Positive, was du aus dem Tanzen ziehst, flöten geht. Ich hoffe es ist nachvollziehbar, wie ich das meine, und klingt nicht zu unmoralisch :frage: Vielleicht passt davon ja etwas für dich.

DieSoja hat geschrieben:
> Nochmal was anderes: Mein "Haupttanz" ist West Coast Swing (ist nicht sehr bekannt,
> hier ein Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=zNCZi279pPQ ) nebenher Balboa
> und Lindy Hop.
>
Gaaaaaanz toll :klatsch: Ich bin in einer ganz anderen Richtung unterwegs, aber schau's mir unheimlich gerne an! Ich drücke dir heute Abend fest die Daumen und wünsche dir viel Spaß :dance:

Liebe Grüße,
Mina

P.S.: Das mit dem Taktgefühl kenne ich übrigens auch :lol: Da kann der Herr noch so führen, meine Füße bewegen sich dann einfach nicht, selbst wenn ich mich aus Nettigkeit mitbewegen wollen würde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 7. Apr 2017, 06:54 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Mina,

MinaSummer hat geschrieben:
da bin ich mit meiner Antwort leider etwas spät, aber als begeisterte Hobby-Tänzerseele... :dance: Und ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen - solche Tänzer-Rowdies scheint es überall zu geben. Meine spontanen (und unerfahrenen!) Gedankenfetzen:


Ich hab deinen Post gestern noch gelesen, bevor ich Tanzen gefahren bin, und mir hat es weitergeholfen, daran erinnert zu werden, dass sowas nicht allein mein Problem ist, sondern dass es tatsächlich in jeder Tanzschule Tänzer gibt, die sich für die tollsten auf der Welt halten und es gar nicht mehr für nötig befinden, sich auf einen Partner einzuschwingen.
Was tanzt du denn?

MinaSummer hat geschrieben:
Zur 9 der Kelche (allerdings im Rider-Waite) fällt mir trotz aller positiven Dinge auch ein, dass der gute Mann auf seiner Karte auch alleine und mit verschränkten Armen dasitzt - keine guten Voraussetzungen, gerade für Paartanz.
Die 7 der Schwerter würde ich ähnlich sehen wie du und versuchen, mich klug und listig um die Situation herumzuschleichen und einen große Konfrontation, so lange nicht zwingend notwendig, zu vermeiden, denn ob du dir deinen Spaß am Tanzen in einer dann eventuell ganz vergifteten Atmosphäre bewahren kannst ist ja die nächste Sache.
Ich hab mir gerade mal die Karten aus deinem Deck angeschaut (übrigens ganz bezaubernd hearth du verführst mich zum Geld ausgeben): Der Fuchs rollt sich ganz kuschelig auf seinem Schwert zusammen. Einerseits vielleicht auch einen Gedanken für sich behalten, wie du auch schreibst
Andererseits auch deinen Tanzschatz schützen. Schließlich handelt es sich effektiv nur um einige Minuten mit einer eigentlich fremden Person, die es zu überbrücken gilt - da würde ich nicht auf unbedingte Ehrlichkeit pochen, wenn dir dabei das Positive, was du aus dem Tanzen ziehst, flöten geht. Ich hoffe es ist nachvollziehbar, wie ich das meine, und klingt nicht zu unmoralisch :frage: Vielleicht passt davon ja etwas für dich.


Danke für deine Einschätzung! Das hab ich mir auch immer gedacht, dass der Kerl bei den 9 Kelchen nicht sehr gesellig ausschaut. Irgendwie bezecht und selbstzufrieden.
Gestern Abend bin ich dann auch erst mal um eine Konfrontation rumgekommen, beim ersten Tanz mit dem Kerl hat er mich doch tatsächlich nicht kritisiert (um die Verbindung zu verbessern sollten die Follower (Damen) mit geschlossenen Augen tanzen, ich hatte das erste mal den Eindruck, dass er wirklich auf mich achtet), und um den zweiten Tanz konnte ich mich ganz füchsisch rummogeln. Andererseits ich habe auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass es schon hilft, wenn man mit dem festen Entschluss hingeht, etwas an der Situation zu ändern.
Ich werde berichten, wies weitergeht.

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 7. Apr 2017, 07:45 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Brigide!

Auch dir herzlichen Dank für deine Einschätzung!

Brigide hat geschrieben:
DieSoja hat geschrieben:
Ein Thema ist sicherlich, dass ich nicht sehr selbstbewußt bin, was meinen Körper und miene Fähigkeiten mich zu bewegen angeht. Allerdings glaube ich nicht, dass das der Kern ist.


Das ist glaube ich nicht ein Thema, sondern das Thema schlechthin in diesem Fall bei Dir.


Das ist tatsächlich ein ganz großes Thema bei mir, das ich schon von meiner Mutter geerbt habe. Sie hat sich immer für unattraktiv gehalten, und für unbegabt für "schöne" Bewegungen. Auch der sexualität steht sie sehr feindlich gegenüber, so dass ich von zuhause aus keine Bestätigung in der Richtung erfahren habe, sondern eher darauf hingewiesen wurde, dass ich mich lächerlich machen könnte, beziehungsweise dass es nuttig ist, wenn ich mich sexy bewege, schminke oder sexy anziehe. Sowas sitzt natürlich tief. :peper:

In diesem Fall glaube ich aber wirklich nicht, dass das das Kernthema ist. Ich war kurz verunsichert, hab dann aber mit einem anderen Follower darüber geredet, und konnte danach den Gedanken, dass ich "schlecht" tanze, komplett ad Acta legen.
Ich glaube tatsächlich, dass es mehr um dieses andere Frauenthema geht: einfühlsam und hilfsbereit sein, heißt nicht, dass ich meine Grenzen überschreiten lassen muss. Im Gegenteil: ich muss dann meine Grenzen noch viel klarer und deutlicher verteidigen. Und nein, ich muss mich nicht anpassen, ich darf auch Abläufe "stören", wenn es für mich nicht passt. Und ja, vielleicht verletze ich dann die Gefühle von jemand anderem, aber solange ich das nicht aus boshaftigkeit tu, ist das auch in Ordnung.

Brigide hat geschrieben:
Zu den Karten später mehr.

Bin gespannt!

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 7. Apr 2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 208
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Liebe Sonja,
wenn du der Meinung bist, dass du kein unsichtbares Schildchen auf deiner Stirn mehr hast, mit der Aufschrift "kritisiere meinen Körper und meine Fähigkeiten mich zu bewegen, denn ich tue es unbewusst auch", Dann bist du schon sehr weit.

Du hast also alle unbewussten Gedanken in diese Richtung vollkommen bearbeitet und fühlst dich bedingungslos wohl und findest dich bedingunglos toll? Das wünsche ich Dir, denn dann erst sind solche Vorfälle wie in der Tanzschule passé.

Aber die Karten lügen nicht:
7 Schwerter fällt zweimal heraus, sie besagt: Bei Rider-Waite zwar: Sieh Dir alte unbewusste Denkmuster an. Inwieweit wurden von Dir Entscheidungen aufgrund solcher unbewussten Glaubenssätze, oder Gedanken, die Du dir in der Vergangenheit angeeignet hast oder auch von Eltern/ Großeltern/ Vorfahren übernommen hast, von Dir getroffen. Diese sind die zwei Schwerter, hinter der Person, die auf der Karte zu sehen sind. Er geht nach vorn und hält noch drei Schwerter im linken Arm und zwei im rechten, jedoch sieht er nach hinten. Er wendet also gedankliche Muster aus der Vergangenheit auf zukünftige Situationen an. Er hat sich oft schon damit verletzt (hält drei in der linken Hand) und wird es wieder tun, wenn er nichts ändert (hält zwei Schwerter in der rechten Hand).
Deshalb denke ich, das ist die wichtigste Karte als Hinweis, wie Du weitermachen könntest. Es ist der Rat, der ebenso in dein Leben wie der Tanzpartner hineingefallen ist, dir zufällt, also nicht ohne Grund.

liebe Grüße
Brigide

_________________
"Die Zukunft war früher auch besser!" Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 8. Apr 2017, 10:56 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Birgide,

Danke dir fürs Draufschauen!

Brigide hat geschrieben:
wenn du der Meinung bist, dass du kein unsichtbares Schildchen auf deiner Stirn mehr hast, mit der Aufschrift "kritisiere meinen Körper und meine Fähigkeiten mich zu bewegen, denn ich tue es unbewusst auch", Dann bist du schon sehr weit.


Ich hoffe tatsächlich, dass ich dieses Schildchen los bin. (Zumindest in den meisten Zyklusphasen :grin: ) Ich bin in der Hinsicht zu "lobe dich forsch..." übergegangen.

Brigide hat geschrieben:
...fühlst dich bedingungslos wohl und findest dich bedingunglos toll?


Nein, natürlich nicht. Ich wüßte nicht einen Menschen, von dem ich das sagen könnte.

Brigide hat geschrieben:
7 Schwerter fällt zweimal heraus, sie besagt: Bei Rider-Waite zwar: Sieh Dir alte unbewusste Denkmuster an. Inwieweit wurden von Dir Entscheidungen aufgrund solcher unbewussten Glaubenssätze, oder Gedanken, die Du dir in der Vergangenheit angeeignet hast oder auch von Eltern/ Großeltern/ Vorfahren übernommen hast, von Dir getroffen. Diese sind die zwei Schwerter, hinter der Person, die auf der Karte zu sehen sind. Er geht nach vorn und hält noch drei Schwerter im linken Arm und zwei im rechten, jedoch sieht er nach hinten. Er wendet also gedankliche Muster aus der Vergangenheit auf zukünftige Situationen an. Er hat sich oft schon damit verletzt (hält drei in der linken Hand) und wird es wieder tun, wenn er nichts ändert (hält zwei Schwerter in der rechten Hand).
Deshalb denke ich, das ist die wichtigste Karte als Hinweis, wie Du weitermachen könntest. Es ist der Rat, der ebenso in dein Leben wie der Tanzpartner hineingefallen ist, dir zufällt, also nicht ohne Grund.


Diese Interpretation hatte ich bisher immer eher für die 5 Schwerter im Kopf. Anererseits spielen Gedankenmuster und Glaubenssätze immer eine Entscheidende Rolle, soweit sind wir uns einig.

Meine Frage an dich: Du glaubst, dass das Kernthema das negative Körperschema ist. Ich glaube, dass das Hauptthema ist, dass ich mich immer verpflichtet fühle, nett und unaffällig zu sein. Sind beides Gedankenmuster und Glaubenssätze, die ich (und wahrscheinlich die meisten von uns) quasi schon vorgeburtlich mit mir rumschleppe, also würden die 7 Schwerter (und deine Interpretation) auf beide Themenbereiche passen. Was führt dich zu der Überzeugung, dass "Körperschema" wahrscheinlicher ist?

Liebe Grüße,
Sonja


Zuletzt geändert von DieSoja am 8. Apr 2017, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 8. Apr 2017, 13:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Nov 2014, 11:24
Beiträge: 1303
Wohnort: Waterkant
Huhu Mädels, Sonja :sol:

für mich ist die 7 Schwerter auch immer eine Karte der Diplomatie. Da ist jemand, der sagt einfach nicht alles (ein Teil der Schwerter -Gedanken behält dieser Mensch bei sich)
Daher kann ich dich, Sonja, nur darin bestärken, ihm nicht alles "aufs Butterbrot zu schmieren", wie du es so schön formuliert hast :mrgreen:
Das bring nur Unfrieden und lernen tun solche Menschen in der Regel nicht wirklich etwas daraus.

Ich glaube, du kannst weiter das rücksichtsvolle und nette Mädel sein :eiei: aber, das rücksichtsvolle und nette Sternenmädchen kann sich ein etwas dickeres Fell zulegen. Es muss sich nicht so nackt und schutzlos der Außenwelt präsentieren.
Schau Dir mal die Personen auf der Karte des XIII Todes an: Der eigentlich nackte und schutzlose Tod hat eine starke Rüstung übergeworfen.
Der Geistliche hat ein Ordensgewand aus Respekt an, das ihn schützt, die junge Frau übt sich in Demut und das Kind nimmt alles mit kindlichem spielerischem Gleichmut.
Vier verschiedene Strategien mit dem Leben bzw dieser Situation umzugehen. Welche spricht dich an?

Ich persönlich habe in einer ähnlichen Situation schon mehrmals mitten im Tanz gestoppt und demonstrativ den Tanzlehrer herbeigerufen und ihn diplomatisch um Korrektur gebeten. Seltsamerweise :mrgreen: stellte sich dann schnell heraus, dass nicht (immer) ich diejenige war, die korrigiert werden musste...was meinst du, wie schnell mein Gegenüber still war :mrgreen:


Liebe Grüße und danke für den Link. Sieht genial aus dieser Tanzstil :spitze:

cat

_________________
***Lob macht mich nicht besser, Tadel nicht schlechter - ich bin, was ich vor meinem Gewissen bin***
-frei nach Paramahansa Yogananda


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 8. Apr 2017, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 208
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Liebe Sonja, Liebe Cat,
DieSoja hat geschrieben:
Du glaubst, dass das Kernthema das negative Körperschema ist.

ich meine nicht im speziellen das Körperschema, sondern das, was du meinst, was nicht richtig an dir sei, nicht ist, sondern sei. Denn genau wie du jetzt bist, bist du, und dann ist das für jetzt richtig.

DieSoja hat geschrieben:
Nein, natürlich nicht.

Nein? warum nicht? Wenn nicht du wer dann? Du bist der Mensch mit dem du die meiste Zeit verbringst oder sogar verbringen musst. Wäre es da nicht einfacher sich selbst so zu nehmen, wie man ist. Babys kommen noch so auf die Welt, die finden alles toll an sich. Erst die Erwachsenen, zeigen ihnen, was bäh und nicht richtig ist.
Denn die bedingungslose Annahme von mir selbst, ist für mich eine Grundvoraussetzung, die ich auch lernen musste. Was bringt es einem sich zu sagen, ich liebe mich nur, wenn ich so oder so bin, ich es aber nicht bin, also nehme ich mich doch lieber so an wie ich bin und finde mich bedingungslos toll. Das andere setzt mich unter Stress und das geht auf die Gesundheit. Wenn ich etwas nicht will, dass ich bin, dann entscheide ich mich freudig, es zu verändern zu versuchen. Auch wenn man falsche entscheidungen getroffen hat, es lässt sich nicht mehr ändern und im hier und jetzt ist alles an mir genau so wie es in diesem Augenblick sein soll. Nur die Werbung will uns etwas anderes einreden. Also ich kenne inzwischen einige die sich bedingungslos lieben, annehmen und so auch ihre Umwelt. Wahr Liebe statt der Ware Liebe, gilt besonders für sich selbst.

catsshadow hat geschrieben:
lernen tun solche Menschen in der Regel nicht wirklich etwas daraus.
Da hast du Recht, aber dieser Spiegel wird nicht mehr auftauchen, wenn der Gespiegelte seine unbewussten Gedanken und Glaubenssätze bearbeitet und das ist ja einer Haupthilfen des Tarot, die unbewussten Gedanken- und Glaubenssätze, uns zu zeigen. Wenn das nicht zuträfe, bessergesagt Sonja selbst nicht im hintersten Unterbewusstsein sich das sagen würde, würde sie doch darüber lachen, was er für ein Schmarren erzählt und sich nicht darüber Gedanken machen.

Ich habe mir den link auch mal angesehen, da muss man als Tänzer aber schon ziemlich viel Takt und Musik und Sexipil im Blut haben. Für mich wäre das nichts. Toll dass du das machst. Klasse. Ich denke gerade an meine Tanzstunde und den Partner, der immer so schön zählte, den hatte ich ab der zweiten Stunde. Davor in der ersten einen anderen, der war mit Freundin da und wollte nur mit ihr tanzen und hat mir meine Tanzstundenminuten mit ihm (blöde Grimassen zu seiner Freundin usw.) zum Horror gemacht. Damals war ich 17 (heute bin ich 53), und von Selbstbewusstsein keine Spur. Ich bin früher gegangen, und wollte nie wieder dorthin. Aber beim Abschlussball ist genau dieser Mann, der im übrigen super gut aussah, voll in den Kellner mit vollem Getränketablett gerauscht und er knallrot angelaufen und nass von den Getränkem. Ich habe mir den Spott da verkniffen. Aber mir gedacht: Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht. Später waren wir sogar mal zusammen und er ist heute ein richtig toller Kumpel von mir.

liebe Grüße
Brigide

_________________
"Die Zukunft war früher auch besser!" Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 8. Apr 2017, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mär 2016, 18:24
Beiträge: 454
Hallo Sonja,

Ich geh noch mal zur ersten Karte - 9 Kelche - sagen wir mal Freude -
Was ist Freude für dich?
Bist du es dir wert, Freude zu haben?
Hast du Freude verdient?
Was bist du bereit, dafür zu tun?

DieSoja hat geschrieben:
Letzte Frage: Gibt es noch etwas, das ich wissen sollte? Antwort: XIII Der Tod
Vielleicht ein Hinweis auf ein übergeordnetes Lernthema: Ich kriege es oft aus (falscher?) Rücksichtnahme nicht hin, deutlich Grenzen zu ziehen, und dann auch dazu zu stehen. Vielleicht ist es Zeit, dass das rücksichtsvolle, nette Mädel stirbt, das ich so gerne sein will/wollte. Vielleicht ist das notwendig, dass ich die Harmonie und Verletzlichkeit des Sterns leben kann.


Du bist der Stern - du darfst scheinen und glitzern :-)

Ich war auch mal in der Tanz-Schule.
Als erstes wurde mir mal klar gemacht, dass ich da nichts verloren hätte, wenn ich nur einen Mann suchte.
Dann verpasste man mir einen "Fortgeschrittenen", der seinen Kurs umsonst bekam, wenn er den Anfänger-Kurs mit mir tanzte.
Können konnte er wohl, interessiert - am tanzen mit mir! - war er nicht und er roch immer nach Erbsensuppe :hmpf:

Steh für dich ein, du bist es wert, du bist der Stern :blink:

Alles Liebe und viel Freude wünsche ich dir hearth
Ananda

_________________
Rechne immer mit dem Unerwarteten ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 10. Apr 2017, 12:13 
Offline

Registriert: 12. Mär 2017, 00:51
Beiträge: 18
Hallo Sonja und alle anderen,

huch, da ist bei mir wohl was mit der Formatierung schief gelaufen.

"Ich hab deinen Post gestern noch gelesen, bevor ich Tanzen gefahren bin, und mir hat es weitergeholfen, daran erinnert zu werden, dass sowas nicht allein mein Problem ist, sondern dass es tatsächlich in jeder Tanzschule Tänzer gibt, die sich für die tollsten auf der Welt halten und es gar nicht mehr für nötig befinden, sich auf einen Partner einzuschwingen.
Was tanzt du denn?"

Ja, die gibt es überall und beiderlei Geschlechts. Da kommt man wohl leider nicht drumrum :/ Ich tanze ein wenig Standard, aber hauptsächlich eher Salsa cubana, Bachata und Kizomba. Gerade im Latin-Bereich ist es oft üblich keinen festen Tanzpartner zu haben und viel durchzuwechseln, da kommt man ab und an auch mal an jemanden, mit dem man nicht auf einer Wellenlänge tanzt.

Cat hat übrigens nochmal auf den Punkt gebracht, was ich meinte, aber etwas umständlich ausgedrückt habe:
"für mich ist die 7 Schwerter auch immer eine Karte der Diplomatie. Da ist jemand, der sagt einfach nicht alles (ein Teil der Schwerter -Gedanken behält dieser Mensch bei sich)
Daher kann ich dich, Sonja, nur darin bestärken, ihm nicht alles "aufs Butterbrot zu schmieren", wie du es so schön formuliert hast :mrgreen:
Das bring nur Unfrieden und lernen tun solche Menschen in der Regel nicht wirklich etwas daraus."

Liebe Grüße,
Mina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 11. Apr 2017, 12:46 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Catsshadow,

catsshadow hat geschrieben:
Ich glaube, du kannst weiter das rücksichtsvolle und nette Mädel sein :eiei: aber, das rücksichtsvolle und nette Sternenmädchen kann sich ein etwas dickeres Fell zulegen. Es muss sich nicht so nackt und schutzlos der Außenwelt präsentieren.


Das ist richtig. Andererseits präsentiert mir das Leben gerade gehäuft Situationen, in denen falsche Rücksichtnahme die Situation für mich und auch das Gegenüber verschlechtert. (Das hat jetzt aber gar nicht mehr nur mit der Tanzschulsituation zu tun.)


catsshadow hat geschrieben:
Der Geistliche hat ein Ordensgewand aus Respekt an, das ihn schützt, die junge Frau übt sich in Demut und das Kind nimmt alles mit kindlichem spielerischem Gleichmut.
Vier verschiedene Strategien mit dem Leben bzw dieser Situation umzugehen. Welche spricht dich an?


Spannend wäre die Kombination aus allen drei: Respekt vor mir, dass ich mich nicht durch falsche Rücksichtnahme in Situationen bringen lasse, in denen ich nicht sein will, Respekt vor dem Anderen, dass er schon in der Lage sein wird, mit der Situation umzugehen, dass er nicht durch Nettigkeiten geschützt werden muss. Demut, dass ich gar nicht die Macht habe, andere zu beschützen und dann der spielerische Gleichmut, dass das schon so in Ordnung ist und mir die Freiheit gibt, ich selber zu sein, was mich dann zum Stern bringt. Ich denke so wars auch gemeint: Das Mädel, das aus falscher Rücksichtnahme nett ist, weil es sich selber und dem anderen nicht zutraut, mit der Situation wie sie ist, umzugehen, das darf ruhig sterben.

catsshadow hat geschrieben:
Ich persönlich habe in einer ähnlichen Situation schon mehrmals mitten im Tanz gestoppt und demonstrativ den Tanzlehrer herbeigerufen und ihn diplomatisch um Korrektur gebeten. Seltsamerweise :mrgreen: stellte sich dann schnell heraus, dass nicht (immer) ich diejenige war, die korrigiert werden musste...was meinst du, wie schnell mein Gegenüber still war :mrgreen:


Das ist in den speziellen Kursen tatsächlich ein bischen schwierig, weil die Trainer als Leader mittanzen, weil wir fast immer deutlich zu viele Follower sind. Ist aber eine gute Idee, falls sich die Gelegenheit ergibt!

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 11. Apr 2017, 12:49 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Brigide,

danke für deine Präzisierung!
Du hast mich auf einen interessanten Punkt gebracht: Ich glaube (Glaubenssatz) nicht daran, dass es überhaupt möglich ist, sich selber bedingungslos und vor allem in jeder Situation zu mögen. Werde ich darüber nachdenken.

Und eine richtig schöne Tanzschulgeschichte, die du erzählst. Macht auch nochmal deutlich, dass das entscheidende an einer Situation ist, wie wir sie erleben.

Liebe Grüße,
Sonja


Zuletzt geändert von DieSoja am 11. Apr 2017, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 11. Apr 2017, 12:59 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Ananda,

Ananda75 hat geschrieben:
Ich geh noch mal zur ersten Karte - 9 Kelche - sagen wir mal Freude -
Was ist Freude für dich?
Bist du es dir wert, Freude zu haben?
Hast du Freude verdient?
Was bist du bereit, dafür zu tun?


Na klar! Tatsächlich gibt es einen anderen Leader im Kurs, da bin ich jedes mal von den Socken, wie aufmerksam der auf einen achtet! Und ein anderer freut sich jedes mal wie ein Schnitzel, wenn was komplizierteres funktioniert hat. Auch ein spannender Punkt: Ich werde mir die Freude nicht verderben lassen, bloß weil ein Depp dabei ist.

Ananda75 hat geschrieben:
Du bist der Stern - du darfst scheinen und glitzern :-)


Kennst du den Postkartenspruch: "Wenn dir dein Leben nicht gefällt, streu Glitzer drüber"? :party:

Ananda75 hat geschrieben:
Ich war auch mal in der Tanz-Schule.
Als erstes wurde mir mal klar gemacht, dass ich da nichts verloren hätte, wenn ich nur einen Mann suchte.
Dann verpasste man mir einen "Fortgeschrittenen", der seinen Kurs umsonst bekam, wenn er den Anfänger-Kurs mit mir tanzte.
Können konnte er wohl, interessiert - am tanzen mit mir! - war er nicht und er roch immer nach Erbsensuppe :hmpf:


Spanned, dass so viele Menschen offenbar schlechte Tanzschulerinnerungen haben! Und sooooo schade! Gott sei dank ist das ganz große Gros meiner Erinnerungen positiv!

Liebe Grüße,
Sonja


Zuletzt geändert von DieSoja am 11. Apr 2017, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 11. Apr 2017, 13:03 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo Mina,

MinaSummer hat geschrieben:
Ja, die gibt es überall und beiderlei Geschlechts. Da kommt man wohl leider nicht drumrum :/ Ich tanze ein wenig Standard, aber hauptsächlich eher Salsa cubana, Bachata und Kizomba. Gerade im Latin-Bereich ist es oft üblich keinen festen Tanzpartner zu haben und viel durchzuwechseln, da kommt man ab und an auch mal an jemanden, mit dem man nicht auf einer Wellenlänge tanzt.

Die Lateintänze sind auch alle wunderschön! :klatsch: :dance:
Der Gedanke ist mir auch gekommen und nimmt natürlich ganz viel Druck und die "Schuldfrage" aus der Sache: Wir sind tänzerisch einfach nicht auf einer Wellenlänge.

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 24. Jun 2017, 10:17 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 126
Hallo ihr,

ich wollte euch gern auf den neusten Stand bringen.

Ich habs getan. :prost: Es ging jetzt eine ganze Weile ganz gut, nachdem ich klar gemacht hatte, dass ich nicht kritisiert werden mag, hat er sich auf die Zunge gebissen, Spaß hat es allerdings immer noch nicht gemacht, mit ihm zu tanzen.

Letzten Dienstag wurde ich wieder massiv verbessert, da hab ich vorgeschlagen, den Tanz einfach auszulassen. Da kam von ihrm der Vorschlag, alle weiteren Tänze auszulassen, dem habe ich begeistert zugestimmt. :blink:

Hat sich erst mal ziemlich gut angefühlt, ein bischen Bauchgrummeln habe ich noch, wie wohl die Trainer reagieren werden, aber das wird sich finden.

Liebe Grüße,
Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz durchs Leben
BeitragVerfasst: 25. Jun 2017, 05:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Nov 2014, 11:24
Beiträge: 1303
Wohnort: Waterkant
Hi du Dancing-Queen :dance:

Das hört sich nach einem konstruktivem Befreiungsschlag an :spitze:

Danke für die Rückmeldung und weiterhin viel (bzw jetzt wieder viel mehr) Freude am :dance:

cat

_________________
***Lob macht mich nicht besser, Tadel nicht schlechter - ich bin, was ich vor meinem Gewissen bin***
-frei nach Paramahansa Yogananda


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм