Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 22. Apr 2018, 17:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/FRau
BeitragVerfasst: 19. Sep 2016, 06:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 827
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe sunny,
Stier ist - so lustig es klingen mag - der weiblichen Venus zugeordnet.
Kein anderes Tierkreiszeichen hat solch venusische Eigenschaften - alles Körperliche, der Genuss vor allem von Speisen, die Schönheit, die Kunst, der Besitz, die Eitelkeit.

Ja, das TKZ müßte eigentlich Kuh heißen, aber da schlägt halt doch das Patriarchat zu.

Aber schon in der Bibel ist die Rede vom goldenen Stier/Kalb, nicht von der goldenen Kuh.
Übrigens: die Kuh wird gemolken, der Stier gibt nicht gerne etwas her von dem, was er hat.

So isset.

Have a nice day

sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/FRau
BeitragVerfasst: 19. Sep 2016, 08:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 808
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe sonnenkind,

OT?: bei einem milchbauern hing der spruch:
Zitat:
Es stimmt nicht, daß die Kühe Milch geben. Die Bauern nehmen sie ihnen weg.
oder vielleicht doch nicht OT?

liebe alle,

ich will nochmals auf das eingangspost zurückkommen.
Zitat:
Vielleicht würden auch wieder mehr Männer in diesem Forum aktiv werden???
solch eine äußerung ist erschreckend reaktionär und unterschwellig frauenfeindlich, impliziert sie doch, daß frauen, die ihrer-selbstbewußt und kreativ mit ihrer muttersprache umgehen, damit männer abstoßen.

die blaustrümpfe und suffragetten, die ersten frauen, die studiert haben, die ersten frauen, die sog. männerberufe für sich gewählt haben, die wurden auch von ihren tanten und müttern, von ihren wohlmeinenden freundinnen gemahnt, daß sie keinen ehemann finden werden, wenn sie sich so aufführen.

ich vertraue darauf, daß auch männer entwicklungsfähig sind.

hearth liche grüße
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin Bild

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/FRau
BeitragVerfasst: 19. Sep 2016, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 827
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe kara,
kara hat geschrieben:
ich vertraue darauf, daß auch männer entwicklungsfähig sind.


:spitze: Recht hast Du.
Bei der jüngeren Generation (20-35) sehe ich auch, dass sich was bewegt.
Die haben weniger Probleme mit der Gleichberechtigung als die Generation 50+ . Ist ja auch kein Wunder: die Damen von heute 50+ sind noch mit ganz anderen Werten und Rollenbildern aufgewachsen, mussten kämpfen und kämpfen noch immer um ihre Gleichberechtigung.
Die jungen sind größtenteils mit mehr Gleichberechtigung aufgewachsen. Für die ist das selbverständlicher, Gott sei Dank.

Vor 10 Jahren hat bei uns im Betrieb der erste Mann gewagt, 2 Monate Babyurlaub zu nehmen. Unser Chef hat ihm den beruflichen Niedergang prophezeit und ihm angedroht, wenn er nicht während seines Babyurlaubs für betrieblicfhe Aufgaben zur Verfügung stünde, würde er seinen Zeitvertrag nicht verlängern und ihm die Promotion verweigern.
Der Kollege hat sich aber nicht einschüchtern lassen und seinerseits mit dem Gang zum Personalrat und zum Arbeitsgericht gedroht.
3 Jahre später kam das zweite Kind, und er hat wieder Babyurlaub genommen! Inzwischen hat er auch seinen Doktortitel, mit Spitzenbenotung vom Chef.

Heute nehmen sich die jungen männlichen Kollegen ganz selbstverständlich 3 Monate Babyurlaub, ohne für den Chef da zu sein. Und sind anschließend ganz begeistert von den gemachten Erfahrungen.
Selbst unser Chef hat inzwischen eingesehen, dass sich die Welt verändert und seine Männer keine Waschlappen sind, nur weil sie Windeln wechseln.

Es braucht halt schon Mut, Neuerungen durchzusetzen.

Der prophezeite Untergang ist der Untergang des alten Was-auch-immer, und das wehrt sich halt dagegen.
Aber es bewegt sich was.

Um zurück zum Eingangsthema zu kommen:
ich fühle mich auch nicht verantwortlich für die Wohlfühlatmosphäre der Herren.
Sie können ja gerne "ihre" Themen hier einbringen, wenn sie mit "unseren" nicht glücklich sind.
Ich setz mich auch gerne damit auseinander.
Zum erwachsen und selbständig werden gehört dazu, dass man sich seiner selbst bewußt wird, seiner Wünsche und Bedürfnisse, und dafür einsteht.

Und das sollten Männer doch können, oder?

Liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/Frau
BeitragVerfasst: 24. Sep 2016, 18:51 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2009, 23:51
Beiträge: 3565
kara hat geschrieben:
liebe alle,

ich will nochmals auf das eingangspost zurückkommen.
Zitat:
Vielleicht würden auch wieder mehr Männer in diesem Forum aktiv werden???
solch eine äußerung ist erschreckend reaktionär und unterschwellig frauenfeindlich, impliziert sie doch, daß frauen, die ihrer-selbstbewußt und kreativ mit ihrer muttersprache umgehen, damit männer abstoßen.

die blaustrümpfe und suffragetten, die ersten frauen, die studiert haben, die ersten frauen, die sog. männerberufe für sich gewählt haben, die wurden auch von ihren tanten und müttern, von ihren wohlmeinenden freundinnen gemahnt, daß sie keinen ehemann finden werden, wenn sie sich so aufführen.

ich vertraue darauf, daß auch männer entwicklungsfähig sind.

hearth liche grüße
kara



Ihr Lieben,
dem kann ich nichts hinzufügen, perfekt, kara, danke!
:sol:
Eliara :cat:

_________________
Liebe
ist
einfach


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/Frau
BeitragVerfasst: 24. Sep 2016, 19:56 
Offline

Registriert: 19. Feb 2016, 13:06
Beiträge: 68
Hi!

Ich bin frauenfeindlich und auch männerfeindlich.
Ich bin frauenfreundlich und auch männerfreundlich.

Tatsache ist, dass jeder Feindbilder in sich trägt.

Es gibt Frauen, die in der Männerrolle besser sind und mehr erreichen
und es gibt Männer, die erstaunlich viel Feingefühl entwickelt haben.

Das Ziel kann einfach nur sein, beides neu zusammenzuführen.

Gruß Potpourri


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/Frau
BeitragVerfasst: 24. Sep 2016, 20:12 
Offline

Registriert: 19. Feb 2016, 13:06
Beiträge: 68
Korrektur,

jede Frau und jeder Mann tragen Feindbilder in sich, in welcher Art auch immer...

Potpourri


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/Frau
BeitragVerfasst: 1. Okt 2016, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 827
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo ihr Lieben,
gestern las ich unseren ganz offiziellen Jahresbericht 2015 unseres Betriebes mit Zahlen, Fakten, Entwicklungen, Zielsetzugnen für die Zukunft etc.

Da gibt es nur noch Mitarbeitende, keine Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen mehr.

Stellte sich mir gleich die Frage: was ist mit unseren Faulenzern oder Gegenarbeitenden, die es leider auch bei uns gibt? :wink:

Liebe Grüße

sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mann/Frau
BeitragVerfasst: 5. Okt 2016, 14:55 
Offline

Registriert: 23. Okt 2015, 20:42
Beiträge: 240
Wohnort: Stuttgart
Die sind dann nicht angesprochen :lol: :lol: :lol:

noch mal zu der man/frau- Geschichte....im hessischen sagt man 'mer'. Übrigens auch als Plural für 'wir' (könne mer mache). Da hängt also das 'man' ganz nah am 'großen Wir'.....

glg die wollmaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм