Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 26. Apr 2018, 04:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 4. Okt 2013, 14:57 
Hallo zusammen,

oh schön, die Liebenden hearth.

"Liebe ist etwas Ideelles.
Heiraten etwas Reelles:
und nie verwechselt man ungestraft
das Ideelle mit dem Reellen."

(Johann Wolfgang von Goethe)

Mein bescheidener Beitrag. Toll, oder? Hach, ich hab´ so gute Laune. :lol:

Lieben Gruss
Saela


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 5. Okt 2013, 10:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Guten Morgen Saela,

den Spruch kenn ich noch nicht :spitze:
doch ist es ja so, daß bei der Heirat noch das ideele überwiegt hearth,
die Realität holt die Menschen dann meist später ein - oder auch nicht!

Wie heißt es so schön:
"Ehen werden im Himmel geschlossen u auf Erden gelebt" :grin:

was für ein Regentag heute :kalt:
:hallo:
einen entspannten Samstag

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Okt 2013, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Feb 2013, 21:33
Beiträge: 206
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Ihr Lieben,

dieser Spruch liebe Saela ist ein für mich wichtiger Ansatz für die Karte " Die Liebenden"

Auf der Karte des Wirth Tarot ist ein Mann mit 2 Frauen abgebildet.
Dieser Mann hat es offensichtlich schwer, sich zw. ihnen zu entscheiden.

Hier kann es durchaus sein, dass der oder die Fragende sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden muss . ( der Scheideweg)
Dieser Mensch hat die Wahl zw. dem Realen oder dem Ideal.
Ein Beispiel, dass in Partnerschaftswahl oft zum Tragen kommt:
Ein Mann muss sich zw. 2 Typen Frau entscheiden.
Zwischen einer Frau, die die Charaktereigenschaften seiner Mutter aufweist, die er kennen und lieben gelernt hat oder einer Frau, die individuell zu ihm passen würde, die er aber nicht als sein Ideal anerkennt, weil er diesen Typus als Kind nicht erlebt hat.
Oftmals entscheidet man in jungen Jahren, sich dem Typ zuzuwenden, den man kennt und der einem vertraut ist.
Man heiratet dieses Liebesideal.

Es gibt Menschen, die diese Thematik irgendwann erkennen und sich von ihrem Mutter- bzw. Vaterthema und dabei auch von dem aktuellen Partner lösen.
Andere bleiben bei eben diesem Partner, weil sie dort bekommen, was sie in ihrer Kindheit als Wohltat empfunden haben und darauf nicht verzichten möchten.
Unter anderem wird das sicher ein Grund dafür sein, dass das Thema Fremdgehen dann aktuell wird.
Einmal nicht auf das warme (kindliche) Nest verzichten wollen und andererseits sich dem zuwenden, dass eben seinem eigenen IDEAL entspricht, dass man aber nicht zu seiner Realität machen möchte.


Liebe Grüße

Carola


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Okt 2013, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo zusammen.

Francess hat geschrieben:
(aus 3 links noch raussuchen, selber noch weitere Gedanken machen, da kann das schon mal vorkommen :worship:

Oh ja, das glaub ich dir gern, Francess, und wenn sich da mal ein Fehlerchen einschleicht, ist das doch nur verständlich. Überhaupt kein Problem. Wir sind wachsam und unterstützen dich.

Saela hat geschrieben:
"Liebe ist etwas Ideelles.
Heiraten etwas Reelles:
und nie verwechselt man ungestraft
das Ideelle mit dem Reellen."
(Johann Wolfgang von Goethe)

Da muss es der gute Goethe einem wieder herzlichst versauen :grin: War er nicht selber so ein Spitzbub, der teilweise mehrere Geschichten parallel laufen hatte? Aber vielleicht erzähl ich hier auch Mist; ich meine das mal aufgeschnappt zu haben.

spirit1268 hat geschrieben:
Hier kann es durchaus sein, dass der oder die Fragende sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden muss . ( der Scheideweg)
Dieser Mensch hat die Wahl zw. dem Realen oder dem Ideal.

(...)

Mal wieder eine hervorragende Erläuterung, Carola. Den Text könnte man so nehmen, wie er ist, und in einem Buch abdrucken.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Okt 2013, 15:36 
Hallo zusammen,

@ Francess,
Ja, Liebe braucht Freiheit und bestimmt auch eine Portion Humor.

@ Carola,
Ich meine, dass Mann/Frau sich immer für die Dinge entscheiden, wo es die meisten Übereinstimmungen gibt, (auch schwingungstechnisch gesehen). Ob diese Wahl völlig frei und bewusst oder absolut unbewusst getroffen wird, dass sei dahin gestellt.

Viele Menschen entscheiden sich nämlich für den faulen Kompromiss. Schon alleine deswegen würde ich die Karte der Liebenden, nicht für die Entscheidungen wählen. Denn letztlich sollte jede Entscheidung eine Herzensentscheidung sein. Selbst der Griff nach der Marmelade muss beherzt und nicht lau sein (na, dann nehme ich halt Pflaume, obwohl Erdbeere viel lieber mag).
Das ist aber wirklich nur meine eigene persönliche Sichtweise über die Liebenden.

(Entscheidungen sehe ich eher in der Karte, 2 der Schwerter.)

@ Nahash,
Goethe schwärmte rein platonisch wohl für mehrere Frauen, hielt sich sonst sehr bedeckt und hatte Probleme mit seiner Sexualität.

Shade´s Gedanken / VI Die Liebenden: "Oftmals wird fälschlicherweise geglaubt, dass man bei einer Entscheidung unbedingt zwischen zwei Aspekten wählen und somit einen davon beiseite lassen müsste. Dabei ist das Wort wesentlich tiefer zu verstehen. Wenn wir vor einer Wahl stehen, liegt es oft daran, dass wir in unserem Inneren entzweit sind. Ein Teil von uns möchte das eine, ein anderer Teil das andere. Erst wenn diese beiden Teile nicht mehr ge-schieden, sondern ent-schieden sind, könnten wir uns auch entscheiden. Interessanterweise kann es dabei vorkommen, dass wir etwas ganz anderes wählen, das wesentlich besser zu uns passt und uns authentischer werden lässt."

Lieben Gruss
Saela


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 12. Okt 2013, 23:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi zusammen, hallo Saela.

Saela hat geschrieben:
Goethe schwärmte rein platonisch wohl für mehrere Frauen, hielt sich sonst sehr bedeckt und hatte Probleme mit seiner Sexualität.

Also doch mal wieder Müll gelabert. So ist das, wenn man was weitergibt, ohne es geprüft zu haben :saint: Aber irgendetwas, so könnte man sagen, scheint auch beim guten Herrn Goethe nicht ganz richtig gelaufen zu sein, wenn da Probleme mit der Sexualität bekannt waren. Auch ihm hätte wohl die Karte der Liebenden, also die (Selbst-)Annahme, Öffnung und bewusste Entscheidung für ein JA zu seinen Neigungen und Phantasien ganz gut getan, schätz ich. Aber das wird ihm jetzt wohl auch nichts mehr bringen, hehe.

@ all: Wollen wir zum Wagen übergehen?

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Okt 2013, 08:03 
Hallo zusammen, hallo Nahash,

Goethe hat erst mit 38 seine intimen Vorlieben entdeckt. Aber dann ging es wohl Schlag auf Schlag. Entweder waren die Frauen zu jung oder zu alt. Wer weiss, möglicherweise wollte er nachholen, was er glaubte verpasst zu haben.

Ja, auf zum Wagen. Vorwärtsbewegung, in jeder Hinsicht, ist immer gut.

Lieben Gruss
Saela


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 13. Okt 2013, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo zusammen,

... wobei ich sagen muss, dass mir persönlich zum Wagen kaum noch etwas einfällt. Außer Eroberungsdrang vielleicht noch. Ich empfinde die Auflistung als ziemlich komplett.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Okt 2013, 12:07 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Nahash,

Zitat:
... wobei ich sagen muss, dass mir persönlich zum Wagen kaum noch etwas einfällt. Außer Eroberungsdrang vielleicht noch. Ich empfinde die Auflistung als ziemlich komplett.


danke!!!!!! :flowers: schon eingefügt u mit der VIII Gerechtigkeit gehts nun weiter............. :hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Okt 2013, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

lässt meine Konzentration nach, dass mir kaum noch nennenswerte Ideen kommen? Nein, ich glaube eher, deine Auflistungen sind einfach makellos. Mir will partout nichts mehr einfallen, was ich zur Gerechtigkeit noch ergänzen würde. Mal sehen, ob die Anderen noch etwas hinzuzufügen haben, aber... ich schätze, ich persönlich bin damit mehr als zufrieden. Falls mir doch noch was in den Sinn kommt, melde ich mich natürlich.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20. Okt 2013, 12:37 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Nahash,

danke :flowers:

dann weiter zum IX Eremiten................

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2013, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

zum Eremiten hätte ich noch die Vorschläge des Überblicks (weil er vom Gipfel aus alles überschauen kann), des kühlen Kopf Bewahrens (weil diese luftigen Höhen den Geist klären) und des bewussten Verzichts (er ist ja eine recht bescheiden anmutende und weniger materiell-orientierte Gestalt).

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013, 13:50 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Hallöle Nahash,

es hat etwas gedauert, aber danke hearth ich habe deine wunderbaren Ergänzungen gleich eingefügt!
Da wir gerade über den HP des Rads nachdenken, habe ich gleich das Rad erweitert.

Die Ergänzungen passen für mich recht gut, ich schrieb gleich noch im passenden Tread.

Hat sonst noch jemand Gedanken zum Rad, viell auch aus astrologischer Sicht :hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Feb 2013, 21:33
Beiträge: 206
Wohnort: Düsseldorf
Hallöchen Ihr Lieben,

ich habe mir mal zum Rad ein paar Gedanken gemacht.

Das Rad hat die gleiche Form, wie der Zodiak, also der Tierkreis der sich wie ein Gürtel um die Erde legt.
Es zeigt mir, dass wir uns stetig weiterentwickeln müssen und das diese Entwicklung keinen Anfang und kein Ende findet.
Es birgt Geheimnisse, die es gilt zu offenbaren, indem wir uns unseren Lernaufgaben stellen, damit wir eine höhere Entwicklungsstufe erreichen können.
Wir werden dabei immer von den Himmelsmächten begleitet.
Man ist bereit, sich seinen Themen zu stellen und man ist sich darüber klar, dass man sich ihnen nicht entziehen kann, denn das würde zu Stillstand führen und wir hätten keinen Zugang zu unseren Helfern, die uns, wenn wir still sind, Rat geben.

Das Rad einem bestimmten astrologischen Aspekt zuzuordnen, halte ich für sehr gewagt, denn es beinhaltet alle Elemente und Lernaufgaben, die wir in diesem Leben zu bewältigen haben, wenn wir wachsen wollen.
Es ist das Lebensgeheimnis jedes Einzelnen und nur dieser kann dieses Geheimnis lüften.
Es gilt, die Fähigkeiten, die uns bei unserer Geburt mitgegeben wurden zu erkennen und sich derer zu bedienen.
Jeder hat sein eigenes Geheimnis und jeder hat die dazu passenden Fähigkeiten.
Für mich hat das Schicksalsrad weniger mit Schicksal (unausweichlich) zu tun, sondern eher damit, dass wir, die Kinder des Göttlichen, auf Erden die Schulbank drücken.
Ist man Lernwillig, erfüllt es einen am Ende mit Glück und innerem Frieden.
Deshalb wird das Rad auch oftmals mit dem Planeten Jupiter in Verbindung gebracht, der in der klassischen Astrologie als der Glücksplanet gilt.
Denn wenn wir gewachsen sind und wieder einen Schritt in unserer Entwicklung vorwärtsgekommen sind, fühlen wir uns leicht und frei.


Liebe Grüße

Carola


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Nov 2013, 17:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
:hallo: liebe Carola,

deine Gedanken passen wunderbar :klatsch: vielen Dank hearth

Zitat:
Für mich hat das Schicksalsrad weniger mit Schicksal (unausweichlich) zu tun, sondern eher damit, dass wir, die Kinder des Göttlichen, auf Erden die Schulbank drücken.


genau so sehe ich es auch, tun wir das nicht, ok - dann bleiben wir "sitzen" :lol: und müssen eine Klasse wiederholen.....
das unausweichliche galt hier beim Rad eher so, sich hier diesem zu widersetzen! Die Veränderung/Wandel mit aller Macht
zu verhindern.

Zitat:
Das Rad einem bestimmten astrologischen Aspekt zuzuordnen, halte ich für sehr gewagt, denn es beinhaltet alle Elemente und Lernaufgaben, die wir in diesem Leben zu bewältigen haben, wenn wir wachsen wollen.


Stimmt :spitze: die meisten ordnen es Jupiter zu, auch E. Ott u R. Pollack,
doch es hat mich nicht losgelassen u ich habe nochmal gegraben,
im Ananda Tarot wird beim Rad die Zuordnung Uranus u Saturn gegeben, Tierkreiszeichen Steinbock,
ich kenne mich ja nicht so gut aus in der Astrologie, doch so der "Umbruchplanet" passt schon auch dazu.

Uranus:
· den "Windgeist" und "ewigen Jüngling" · den Drang nach Freiheit und Veränderung · plötzliche Einfälle, Erfindungen, Aha-Erlebnisse und Geistesblitze · neue Erkenntnisse · Rebellion, Unzuverlässigkeit und Bindungsangst

Saturn:
· die Realität mit all ihren Forderungen und Begrenzungen · Verantwortung und "Rückgrat" · Regeln, Gesetze und Strukturen · Ausdauer und Disziplin · Angst

doch auch
Jupiter:
· Überzeugungen: Wahrheit, Gerechtigkeit, Religion, Philosophie · Wachstum: Entwicklung, Fortschritt, Grösse, Fülle, Optimismus, Erlaubnis · Überblick: Sinn, ganzheitliche Sicht, Bewusstseinserweiterung

hier gefallen mir alle 3 dazu :lampe:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 8. Nov 2013, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo zusammen,

ich würde noch Glück ergänzen. Denn wenn wir davon ausgehen, dass sich hier unerwartete Veränderungen ergeben, können sie ja, ohne jegliches Zutun, auch positiv sein, so dass man von Glück sprechen würde. Außerdem der richtige Zeitpunkt zum Handeln. Natürlich ist das, wie ich im anderen Thread schon schrieb, nicht immer & automatisch gemeint, wenn diese Karte fällt. Doch es kann der Fall sein, wenn man z.B. nach einer Entwicklung gefragt hat, bei der man bisher relativ untätig geblieben ist. Dann fordert die Karte zum Handeln auf, quasi: dreh am Rad (nimm dein Schicksal in die Hand) :lol: im positiven Sinne natürlich, nicht im Wahnsinnigen. Das entspricht zwar dem kompletten Gegenteil vom bereits aufgeführten Bedeutungsaspekt des den Dingen ihren Lauf lassen u auf alles gefasst sein, doch m.M.n. schließen sich beide Bedeutungen bei dieser Karte ganz & gar nicht aus. Sie ist eben, wie schon gesagt wurde, überaus geheimnisvoll und dadurch vielschichtig. Da ich diese letztgenannte Bedeutung ebenfalls befürworte, würde ich hier auch noch das Stichwort der Geduld ergänzen. Und wie sieht es mit der Berufung aus? Berufung kann vieles sein und muss nicht zwangsläufig mit dem Thema Arbeit & Job in Zusammenhang stehen.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Nov 2013, 14:02 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Nahash,

nun habe ich deine Erweiterung :blink: dazugeschrieben,
natürlich das Glück MUSS dazu, nicht umsonst heißt die Karte beim Crowley so!!!!!
auch Geduld u der richtige Zeitpunkt sowie auch die Berufung finde ich absolut stimmig :spitze:

Zitat:
Sie ist eben, wie schon gesagt wurde, überaus geheimnisvoll und dadurch vielschichtig.

ja sehr :zauber:

hab lieben Dank hearth hearth hearth für deine tiefsinnigen Erläuterungen :dance:

dann auch hier eins weiter zur Kraft, was meint ihr, was wäre noch zu sagen, oder was passt nicht dazu :ponder:
was meint ihr?????

PS
ich war auch etwas eingespannt, deshalb hats bissle gedauert.......

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20. Nov 2013, 22:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo Francess,

also von meiner Seite aus erscheint mir die Kraft als recht komplett. Mir will dazu nichts mehr einfallen.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 8. Dez 2013, 13:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4887
Wohnort: Göppingen BW
Hallo Ihr Lieben,

nach einer Pause weiter mit dem Gehängten,
was fehlt noch? oder was meint ihr passt nicht?

Planet Venus + Neptun
ich habe mal in Hajo´s Buch Schlüsselworte zur Astrologie kurz geguggt,
Neptun finde ich sehr passend, für Grenzen auflösen, die Venus viell dafür, was man sucht und erkennen muß.

Habt alle einen geruhsamen 2. Advent :weihnacht:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 9. Dez 2013, 00:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Feb 2013, 21:33
Beiträge: 206
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Ihr Lieben,

auch hier...Venus könnte hier im Zusammenhang mit dem Gleichgewicht stehen, dass hergestellt wird und zur Erleuchtung führt.


Liebe Grüße

Carola


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм