Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 16. Jul 2018, 15:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kursaufbau beim API
BeitragVerfasst: 18. Nov 2009, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mär 2009, 11:02
Beiträge: 1334
Wohnort: Pforzheim
Hier die Reihenfolge der Kurse, wobei Michael derzeit an neuen Konzepten arbeitet...:

B1: Grundkurs
Dieser Kurs zeigt die Möglichkeiten der Astrologischen Psychologie im praktischen Leben. In leicht verständlicher Weise werden alle formalen und psychologischen Grundbegriffe der Astrologie gelehrt. Am Ende des Kurses kennt der Schüler die wesentlichen Grundelemente des Horoskopes.
1. Einführung in die Astrologische Psychologie. Die fünf Schichten als strukturelle Elemente.
2. Die Planeten. Ihre psychologische Bedeutung, Werkzeuge und Funktionsorgane.
3. Kreuze und Temperamente. Die drei Kreuze als drei Urprinzipien und Grundmotivationen. Die vier
Temperamente als Verhaltensweisen. Vergleich mit den Funktionstypen von C.G.Jung.
4. Der Tierkreis als kosmisches Bezugssystem. Die Symbole, die psychologischen Qualitäten, die Polarität in den sechs Zeichenachsen. Die Zeichenherrscher.
5. Das Horoskop als Raumgefüge. Naturbetrachtung. Der Horizont und Meridian, die vier Quadranten. Das Häusersystem als subjektives Mess- und Bezugssystem zur Umwelt.
Lehrbücher sind: „Die astrologischen Häuser", „Die Tierkreiszeichen"und „Planeten als Funktionsorgane" (ist noch in Vorbereitung).


B2: Deutungsgrundlagen - Aspektstrukturen
Die Grundbegriffe werden erweitert (inkl. Astronomie) und als Ausgangspunkt für eine gut fundierte und im Leben verwertbare Deutung gelehrt. Im Zentrum der ersten Deutungsversuche steht die Aspektstruktur als innere Lebensmotivation.
1. Einführung in die astronomischen Grundlagen.
2. Die Aspekte. Die Qualität der 7 Aspekte. Planetenbeziehungen, Bildung des Aspektbildes als Bewusstseinsstruktur.
3. Das Aspektbild als Motivationsebene, Farbe, Form, Lagerung etc.
4. Die einzelnen Aspektfiguren, ihre psychologische Funktionsweisen.
5. Aspektbild-Analyse am Beispiel von Horoskopen.
Lehrbuch: „Aspektbild-Astrologie".


B3: Deutungsregeln - Entwicklungspsychologie
Die Deutungsregeln werden vervollständigt. Mit deren Anwendung können bereits Horoskope aufgeschlüsselt und gedeutet werden. In den 10 Regeln sind alle wesentlichen psychologischen Gesichtspunkte der Huber-Methode zusammengefasst, die zur Gesamterfassung der Persönlichkeit notwendig sind.
1. Innere Struktur und Dynamik des Häusersystems. Die Intensitätskurve, der Goldene Schnitt, Stark- und Schwachstellung der Planeten.
2. Entwicklungsprozesse in der Zeichen-Häuser-Verschiebung. Spannungsfeld zwischen Anlage und Umwelt. Der AC und das Aszendentenzeichen.
3. Der Mondknoten als Entwicklungsweg, sein Verhältnis zum AC.
4. Anwendung der 10 Deutungsregeln.
5. Die drei geistigen Planeten, ihre Entdeckung und geschichtliche Wirkung.
Lehrbuch: „Transformationen".




B4: Die Persönlichkeit und ihre Integration
In diesem Kurs sind die drei Hauptplaneten Sonne, Mond und Saturn als persönlichkeitsprägende Funktionen des Ichs Gegenstand vielfältiger Betrachtungen. Ihre Bedeutung auf den drei Ebenen des menschlichen Daseins (physische Ebene, Gefühls- und Denkebene), ihre Funktionen im Familien-Modell sowie die Beziehungen zu den drei geistigen Planeten.
1. Die Persönlichkeit. Die drei Ebenen des Bewusstseins: Saturn physisch, Mond Gefühl, Sonne Denken.
2. Die Persönlichkeits-Integration. Betonung des stärksten Ich-Planeten als integrativer Faktor.
3. Das Familienmodell. Förderung oder Störung der Persönlichkeitsentfaltung durch Einwirkung von Eltern und Milieu.
4. Psychosynthese. Roberto Assagiolis Diagramm der Persönlichkeit. Selbstwerdungs- und Individuationsprozesse.
5. Transpersonale Bewusstseinsfunktionen von Uranus, Neptun, Pluto, höhere Entsprechung der Ich-Planeten.
Lehrbuch für diesen Kurs ist: „Die Persönlichkeit und ihre Integration".



B5: Alterspunkt und Lebensphasen
Die Altersprogression als »Lebensuhr im Horoskop« ist eine einfache Methode, die mit dem Alterspunkt (AP) als Zeiger arbeitet, der vom Aszendenten aus alle Häuser in jeweils sechs Jahren durchläuft.
1. Struktur und Technik der Altersprogression, Zeitdimension im Horoskop, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der astrologische Farbkreis.
2. Der Alterspunkt als Lebensuhr durch die 12 Häuser (12 Lebensabschnitte). Überblick über das ganze Leben.
3. Psychologische Wirkung der Altersprogression. Dauer von Hoch- und Tiefpunkten. Kindheitsprägungen, Wachstum und Aufarbeitung im Aspektzyklus.
4. Die Aspekte des AP zu den Planeten, Häuserspitzen, Zeichenwechsel.
5. Die Altersprogression als Entwicklungsweg.
Lehrbuch für diesen Kurs ist: „Die Lebensuhr, Alterspunkt und Lebensphasen im Horoskop".




B6: Deutungspraxis I, Repetition und Applikation
In diesem Kurs wird intensiv geübt. Es wird Gelegenheit geboten, den gelernten Stoff selbst auszuprobieren, anzuwenden und zu vertiefen. Die Fragebögen der einzelnen Kurse werden nochmals durchgenommen, Wissenslücken aufgefüllt. Themenbearbeitung in Gruppen: Prägeplaneten, Persönlichkeitsaufbau, Familienmodell, Alterspunkt, Aspektbild, etc.

A1: Intelligenz und Beruf
Der Intelligenzbegriff. Arten der Intelligenz gemäss den Ich-Planeten, den Kreuzen und den Temperamenten. Anlagen, Fähigkeiten, Berufseignung, Existenz-Bewältigung. Die Intelligenzplaneten und ihre Stellung im Horoskop. Chancen beruflicher Neuorientierung.

1. Die Intelligenz als Zentralfunktion des Menschen. Geschichtliche und persönliche Entwicklungsstadien.
2. Die drei Persönlichkeitsplaneten als verschiedene Denk- und Intelligenzarten. Saturn-, Sonne-, Mond-Intelligenz.
3. Intelligenzeinschränkende und intelligenzfördernde Faktoren. Milieu- und Schulungsbedingungen. Der Einfluss der Eltern auf die Intelligenz.
4. Kreuze, Temperamente und Intellingez. Die drei Denktypen, die vier Funktionstypen nach C.G.Jung.
5. Aspekte und Intelligenz. Intelligenzkonstellationen: Intelligenzdreiecke, Das Aspektbild als Intelligenzelement im Horoskop.
Autodidacta-Broschüre: „Intelligenz und Beruf im Horoskop"




A2: Häuserhoroskop und Dynamische Auszählung
Das Häuserhoroskop: Darstellung der milieubedingten Verhaltensweisen. Vergleich Häuserhoroskop und Grundhoroskop: Diskrepanz zwischen Wollen und Müssen. Die Dynamische Auszählung: quantitative Erfassung des energetischen Gefälles zwischen Anlage und Umwelt. Dynamischer Quadrant: Analyse von Verhaltensmustern und Verhaltensabläufen.
1. Was ist das Häuserhoroskop. Umwelteinflüsse, Erziehung, Konditionierung.
2. Vergleich Häuser-, Grund- und Mondknoten-Horoskop. Wahrnehmung der Zielrichtung in der Entwicklung.
3. Die dynamische Quadrantenlehre. Entwicklungsdynamik, 9 Phasen im Verhalten, tägliche Ablaufmechanik.
4. Die dynamische Auszählung. Energie-Inventar, richtige Verwendung im Leben, Stressplaneten und ihre kompensatorische Funktion.
5. Das Ortshoroskop. Lebe ich am richtigen Ort ?
Die zwei Autodidacta-Broschüren sind zur Zeit vergriffen.




A3: Liebe und Partnerschaft
Manifestationsformen der Liebe. Soziales Verhalten, Kontaktfähigkeit. Sensitivität und Sinnesfunktionen. Die Libido-Planeten. Erotik und Sexualität. Unterschied zwischen »Rolle« und Funktion des geschlechtlichen Ichs. Hindernisse der Liebesfunktionen: Ich-Du-Probleme, Gefühlshemmungen, Unterdrückung, Projektionsneigung, Eheprobleme, Partnerschaft als Entwicklungsaufgabe. Regeln zum Horoskopvergleich.
1. Die sensitiven Planeten. Kontaktverhalten und Liebesfähigkeit. Das Kontakt-Schichtdiagramm.
2. Partnerschaft im neuen Zeitalter. Entwicklungsweg, Lernprozesse mit gemeinsamen Aufgaben. Der Mond in den zwölf Tierkreiszeichen, verschiedene Kontaktmotivationen.
3. Erotik und Sexualität. Abstand zwischen Mars und Venus: Libidoverhalten . In den zwölf Häusern: Selektivmechanismus
4. Partnervergleiche an Beispielhoroskopen. Vergleich der Aspektbilder, Ergänzungs- und Berührungspunkte, Klickhoroskope.
5. Die Dreipoligkeit des Menschen. Vater-, Mutter-, Kind-Imago als Leitbilder für das Beziehungsverhalten.
Autodidacta-Broschüre: „Liebe und Partnerschaft im Horoskop".




A4: Mondknoten-Astrologie
Die Stellung des Mondknotens in den zwölf Häusern und im Aspektbild: Anstoss zur geistigen Weiterentwicklung. Das Mondknotenhoroskop: Schattenpersönlichkeit, Summe der Erfahrungen aus früheren Leben (Karma). Daraus Bewusstwerden des latenten psychischen Potentials, Erkennen und Auflösen von Zwangsmechanismen und persönlichen Schein-Ich-Formen. Das Integrationshoroskop: Hilfe zur Ganzwerdung und Selbstverwirklichung.
1. Was ist der Mondknoten. Astronomische Zusammenhänge. Der aufsteigende Mondknoten in den zwölf Häusern: erster Schritt zur Weiterentwicklung.
2. Das Mondknotenhoroskop. Vergleich mit dem Grundhoroskop, Aspektbildveränderung, Häuserverschiebung, Erfahrungsschatz (Potential) aus früheren Leben. Arbeiten mit drei Horoskopen.
3. Der Mondknoten und die Schattenpersönlichkeit. Aufsummierung sämtlicher Lebenserfahrungen. Persönlichkeitsplaneten im Mondknotenhoroskop: Veränderung und Entwicklung.
4. Mondknoten und Esoterik. Evolutions- und Reinkarnationslehre. Vergleich mit dem Grundhoroskop: "Woher komme ich, wohin gehe ich". Sinnfindung und Synthese.
5. Der Mondknoten-Alterspunkt. Untergrundthema in Krisensituationen. Kreuzungsachsen: 6 Grundthemen des Lebens.

Lehrbuch: „Mondknoten-Astrologie".




A5: Deutungspraxis II: Repetition und Applikation
Alle Fragebögen der A-Kurse werden behandelt, Wissenslücken aufgefüllt, falsch beantwortete Fragen korrigiert und geklärt. Ausgewählte Beispielhoroskope werden nach der Huber-Methode gedeutet und der gelernte Stoff der A-Kurse praktisch angewendet. Es wird gemeinsam geübt, das Aspektbild in seiner Ganzheit zu lesen sowie die Zielrichtung, die Lebensaufgabe und die Persönlichkeitsentwicklung zu erfassen. Themenbearbeitung in Gruppen: Berufsfindung, Dynamische Auszählung, Verhaltensabläufe, Partnerschaft, Ortshoroskope.




A6: Hauptplaneten in Zeichen und Häusern
Fortlaufender Samstags-Kurs (5 x im Jahr) zur Schulung der astrologischen Kombinationsfähigkeit. Pro Nachmittag werden drei Zeichen in einem Haus ausführlich besprochen, insbesondere die Stellung der drei Ichplaneten Sonne, Mond und Saturn darin.
Dieser Kurs wird nur an Samstagen im API-Zentrum von Louise Huber (vormals Bruno Huber) durchgeführt. Für die BeraterInnen-Ausbildung sind 4 Samstage (15-19 h) obligatorisch. Auswärtige Schüler können davon Tonbänder (14 nach eigener Wahl) beziehen. Bitte verlangen Sie ein Bestellformular beim API.






A - Arbeitsgruppen für BerateranwärterInnen
Während dem Besuch der A-Kurse und der BeraterInnen-Ausbildung ist der Besuch von speziellen Arbeitsgruppen obligatorisch. Mindestens 30 Stunden müssen dafür aufgewendet werden. In kleinen Gruppen werden anhand von Beispielhoroskopen die einzelnen Themen in der Praxis eingeübt. Arbeitsgruppen werden von A- und B-LehrerInnen angeboten. Bitte spezielle Liste anfordern

Alles liebe!

Arnold :hallo: :luck:

_________________
http://www.susanne-glaser.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм