Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 24. Apr 2018, 04:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 19. Apr 2017, 17:39 
Offline

Registriert: 25. Jun 2016, 07:18
Beiträge: 60
Hallo,

ich hoffe meine Frage ist nicht all zu dumm, aber ich bin ja auch kein "Profi" der Astrologie, deswegen hoffe ich, man sieht es mir nach..

Nach nochmaliger eingehender Betrachtung des Tierkreises bin ich zu der Frage gekommen, inwieweit die Zeichen Krebs und Fische sich ähneln.

Beide scheinen ja sehr von Gefühlen geleitet zu sein.
Ich hab mich gefragt wieso der Mond (Gefühle/Unterbewusstsein) der Herrscher des Krebses ist, da dieser ja auch zu den Fischen passen würde.

Ich weiß zwar, dass Fische sich auch sehr in Vorstellungen/Illusionen aufhalten können (deshalb ja Neptun als Herrscher), aber im Grunde
sind es doch die Gefühle, die beide Zeichen vereint.

Was unterscheidet eurer Meinung nach Krebs und Fische voneinander?

Wo seht ihr z.B. einen Unterschied beim Mond im Krebs bzw. beim Mond in den Fischen?

Ich finde es mit meinem Anfängerwissen schwierig eine klare Grenze zwischen beiden Zeichen zu ziehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 19. Apr 2017, 18:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 828
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo B_DS_B,
Deine Frage ist überhaupt nicht dumm. Da musst Du Dich für gar nichts entschuldigen.

Ich hatte zu Anfang meiner Beschäftigung mit Astrologie ähnliche Schwierigkeiten.
Tatsächlich hast Du Recht, beide Zeichen sind sich ähnlich, beide haben mit Wasser bzw. Gefühlen zu tun.

Es ist eine Art Entwicklung in der Zeichenfolge zu sehen, vom Persönlichen (Krebs) zum Intensiven (Skorpion) zum Überpersönlichen (Fische).
Das gilt auch für alle anderen Elemente und Zeichen:
Feuer: Widder-Impuls/Funke, Löwe-Darstellung/Flamme, Schütze-Glut
Erde: Stier-sein/wachsen, Jungfrau-Hege, Steinbock-Konzentration/Konsequenz
Luft: Zwilling-Lernen/ich bezogen , Waage-Austausch/Du bezogen , Wassermann-Erkenntnis/Altruismus

Der Krebs ist mehr selbstbezogen, verkörpert das Kind und die Mutter, das Innerseelische des Menschen.
Die Fische sind überpersönlich bzw. all-umfassend, ihre Energie richtet sich an die Gesellschaft bzw. den gesamten Kosmos, an das Göttliche.

Mond in Krebs ist fürsorglich, aber selbstbezogen, selbst als Mutter, da er sich mit seiner Fürsorglichkeit identifiziert. Er hat Gefühle, die man verletzten und kränken kann. Dann kann er sehr schmollen und nachtragend sein. Krebs hat Bedürfnisse nach Geborgenheit und Familie. Er braucht es, gebraucht zu werden.
Auch der Mond braucht die anderen/die Sonne um selbst leuchten zu können.

Mond in den Fischen ist all-liebend, altruistisch, fühlt sich mit allem und jedem verbunden, ist auf das Wohl des Ganzen bedacht, deshalb opferbereit, religiös und freigiebig. Er schenkt sich selbst anderen ohne eine Gegenleistung zu wollen/brauchen/verlangen.
Ihn kann nichts beleidigen.
Neptun ist göttliches Wasser: läßt alles sein wie es ist.

Fische sind sensibler als Krebs, denn ein Planet in den Fischen ist offener für die Energien anderer Menschen, hat sensiblere Antennen für die feinen Energien im Universum.
Krebs ist dagegen meist viel robuster und bodenständiger.

Krebs ist wie Wasser in einer Schale, kannst Du kalt oder heiß machen wie persönliche Gefühle eines Menschen.
Fische ist wie Nebel : nicht zu greifen, alles durchdringend, alles umfassend, flüchtig, ätherisch.

Viele liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 27. Apr 2017, 19:46 
Offline

Registriert: 25. Jun 2016, 07:18
Beiträge: 60
Hi!

Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich hatte viel zu tun!

Danke für die Erklärung, sie hilft mir auf jeden Fall viel weiter :-)

Zitat:
Der Krebs ist mehr selbstbezogen, verkörpert das Kind und die Mutter, das Innerseelische des Menschen.
Die Fische sind überpersönlich bzw. all-umfassend, ihre Energie richtet sich an die Gesellschaft bzw. den gesamten Kosmos, an das Göttliche.


Also würdest du sagen, der Krebs ist nur für (gefühlsmäßige) Dinge offen, die ihn selbst betreffen, während die Fische für alles offen sind?

Ein Beispiel:
Krebs: "Ich bin noch tief in meiner Kindheit verhaftet, da gibt es bestimmte Dinge an die ich immer wieder zurück denke, Erlebnisse mit meinen Eltern und mir"

Fische: "Ich bin tiefberührt von der Weltseele der Natur, vom Mond, von der Sonne, von den Gezeiten, von allem"

So ungefähr?

:hallo:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 27. Apr 2017, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 828
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo B_DS_B,
B_DS_B hat geschrieben:
Ein Beispiel:
Krebs: "Ich bin noch tief in meiner Kindheit verhaftet, da gibt es bestimmte Dinge an die ich immer wieder zurück denke, Erlebnisse mit meinen Eltern und mir"

Fische: "Ich bin tiefberührt von der Weltseele der Natur, vom Mond, von der Sonne, von den Gezeiten, von allem"

So ungefähr?
Das ist eine Möglichkeit der Unterscheidung. Wobei es ja nicht nur die innerseelischen Prozesse und die innere Einstellung betrifft, sondern sich auch auf den Umgang mit anderen auswirkt.

Aber vielleicht hat jemand andere noch eine andere Differenzierung zu bieten.


Liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 2. Mai 2017, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3058
Wohnort: bei Stuttgart
Hallo Sonnenkind :sol:

Zitat:
Aber vielleicht hat jemand andere noch eine andere Differenzierung zu bieten.
Ich habe gerade überlegt, ob ich hier noch etwas beisteuern könnte; - aber Deine Erklärung / Differenzierung in Deinem vorherigen Beitrag, d.h. der Antwort auf die Eingangsfrage, ist so umfangreich, klar und gut erklärt, dass mir auch keine weiteren Erklärungen dazu einfallen. Und ich habe es gerne gelesen, da ich selbst einen "Fische-Mond" habe. lough

Liebe Grüße
Sophia :luck:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 16. Jan 2018, 14:23 
Offline

Registriert: 16. Jan 2018, 14:07
Beiträge: 48
Sophia hat geschrieben:
Hallo Sonnenkind :sol:

Zitat:
Aber vielleicht hat jemand andere noch eine andere Differenzierung zu bieten.
Ich habe gerade überlegt, ob ich hier noch etwas beisteuern könnte; - aber Deine Erklärung / Differenzierung in Deinem vorherigen Beitrag, d.h. der Antwort auf die Eingangsfrage, ist so umfangreich, klar und gut erklärt, dass mir auch keine weiteren Erklärungen dazu einfallen. Und ich habe es gerne gelesen, da ich selbst einen "Fische-Mond" habe. lough

Liebe Grüße
Sophia :luck:


Hallo Sophia
Es ist schon etwas spät für eine weitere Erklärung zum Thema Krebs/Fische, bin aber erst dazugestossen.
Krebs ist ein kardinales Zeichen Fische hingegen ein veränderliches. Krebs will Impulse geben, während die Fische sich eher treiben lassen. Wenn der Mond auch im Krebs ist wird dieser Mensch über die Gefühle eine Dominats anstreben.
Gruss Pius11


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 16. Jan 2018, 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:32
Beiträge: 46
Wohnort: im Süden Baden-Württembergs
Macht ja nix, dass der Thread älter ist.

Tolle Beschreibungen! :spitze:

Ja, letztlich ist der Krebs das wesentlich aktivere Wasserzeichen, während die Fische eher zu Passivität neigen.
Würde auch sagen, dass der Krebs-Mond seine Fürsorge auch eher über die Ernährung und das Erschaffen einer wohligen Umgebung zeigt,
während der Fische-Mond dies eher über verbale Zuwendung und auch über musisch-künstlerische Aktivitäten macht.

VG, Elisabeth


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 09:48 
Offline

Registriert: 16. Okt 2017, 17:34
Beiträge: 55
Wohnort: NRW, Rheinland
Oh, was für ein spannendes Thema, vor allem für eine Fisch-Krebs-Mischung wie mich...

Ich bin in der Astrologie nicht sehr bewandert, aber ich beobachte seit einiger Zeit gerne die verschiedenen Sternzeichen und ihre Ausprägungen.
Mir scheint es noch den Unterschied zu geben, dass Fische aus belastenden Situationen oder Eingrenzungen gerne "davonflutschen" zunächst vielleicht nur emotional, aber dann auch tatsächlich. Krebse dagegen halten es nach außen hin lange in belastenden Situationen aus, mauern sich aber innerlich zu.
Oder anders gesagt, ein Fisch flüchtet in die Weite der Welt ein Krebs flüchtet in sich selbst.

Aber wie gesagt, das sind nur persönliche Beobachtungen, ich kann damit auch falsch liegen. Aber ich wollte es dennoch mal mit einwerfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 10:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Apr 2009, 11:42
Beiträge: 2126
Wohnort: Urberach, Hessen
Hallo Cassi,
super :spitze: , du liegst mit deiner Beobachtung absolut richtig
Liebe Grüße
Brigitte :spitze:

_________________
Vergiss nie, dass du Flügel hast


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 828
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe Cassi,
auch ich kann Deine Beobachtungen bestätigen.
Habe lebende Beispiele in meinem Umfeld..... :mjauer:

Aber es gibt nicht nur Negatives zu beiden TKZ zu berichten.
Beiden gemeinsam ist z.B. eine große Fürsorglichkeit für andere.
Fische ist dabei oft selbstlos und opfert sich, verliert sich auch leicht selbst.
Ein Freund von mir mit Fische-AC sieht sich selbst als geborerer Diener, ohne eigene Ansprüche und Bedürfnisse.
Da muss man schon ein bisschen aufpassen, dass so ein libenswürdiger Mensch nicht unter die Räder kommt. :agut:

Wie ist Deine persönliche Verteilung Sonne und AC in welchen Zeichen?
Magst Du uns erzählen, wie Du das erlebst?
(Wenn Dir das aber zu persönlich wird, dann hab ich dafür vollstes Verständnis, wenn Du lieber nichts schreiben willst).

Liebe Grüße

sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 22:34 
Offline

Registriert: 16. Okt 2017, 17:34
Beiträge: 55
Wohnort: NRW, Rheinland
Huhu liebes Sonnenkind,

Klar gibt's auch positives bei den Zeichen, das war aus meiner Sicht aber schon gut beschrieben.^^ Wobei ja jede Verhaltensweise positiv und negativ sein kann, je nach Kontext indem sie gezeigt wird. ;)

Ich bin Fisch mit dem Aszendenten Krebs. (Das ist doch mit Sonne und AC gemeint oder? Ich bin in dem Vokabular leider immer noch nicht fit :gruebel:)

Wie ich das erlebe, das ist schwer zu sagen, weil ich das noch nie so differenziert betrachtet habe, aber ich beobachte schon sowohl die Tendenz "davonzuschwimmen" wenn es um Personen geht. Wenn man mich stark einengt oder unfair wird, dann bin ich weg. Da gibt's dann auch keinen Weg zurück. Da kommt dann vielleicht auch das nachtragende des Krebs durch? Gleichzeitig kann ich in beruflichen oder anderen nicht rein privaten Kontexten viel zu lange ausharren und brauche da schon massive körperliche Einschränkungen, bis ich mich bewege. Auf der anderen Seite habe ich zwar durchaus eine große Fürsorglichkeit für andere, kann mich aber auch sehr gut abgrenzen und bin nie Gefahr gelaufen ausgenutzt zu werden. Und früher hatte ich eine sehr große Tendenz Freunde und Familienmitglieder extrem stark zu vereinnahmen und zu klammern. Möglicherweise kollidierten da auch die sehr loyalen und familiär verbundenen Krebsanteile mit der Angst andere Menschen könnten genauso von mir wegschwimmen, wie ich das bei denen tat, die mich verletzt haben.
Ich finde es aber irgendwie schwierig das von den Erlebnissen zu trennen, die mich vielleicht auch in entsprechende Glaubenssätze getrieben haben.

Eine weitere Entsprechung ist vielleicht, dass ich extrem erfolgreich in Gruppenkontexten bin, sowohl als Dozentin als auch als Gruppenmitglied (früher habe ich das selbst gar nicht so bemerkt, sondern nur entsprechende Rückmeldungen bekommen) und Dynamiken schnell erkenne und unterschiedliche Perspektiven recht gut einnehmen kann. Gleichzeitig habe ich nach viel Kontakt zu Menschen immer wieder das Bedürfnis mich komplett abzuschotten und niemanden zu sehen. Ich würde nach wie vor sagen, dass ein großer Teil von mir Menschen nicht mag und gleichzeitig macht es mir viel Freude mit Menschen zu arbeiten. Wobei bei letzteren schon Werte wie Fairness, Wohlwollen und Konstruktivität vorherrschen müssen und ich eine gewisse Form der Verbundenheit brauche. Es gab auch immer wieder Phasen in meinem Leben in denen mir viele Menschen (Mitschüler/Kommilitonen) schlicht vollkommen egal waren. Auch nach Jahren hab ich mir deren Namen nicht gemerkt. Dabei könnte ich nicht sagen, warum sie mir so komplett egal waren.
Möglicherweise liegen diese paradoxen Tendenzen auch in den Sternen begründet. :frage:

Und grundsätzlich empfinde ich Emotionen schon sehr stark, sogar körperlich. Das scheint vielen Menschen unverständlich zu sein. Und ich kann in Bezug auf andere Menschen auch nicht schnell umschalten. Ich habe zum Beispiel nur wenige Freunde, die sind aber etwas sehr besonderes, auch wenn ich oberflächlich betrachtet immer zu einem Riesen Bekanntenkreis neige. Auch in der Liebe trifft es mich selten, aber wenn, dann kann es auch Jahre dauern, bis ich über eine flüchtige Bekanntschaft hinweg bin.

Soweit mal auf die Schnelle in Bezug auf die beiden Zeichen überlegt ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 828
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe cassi,
danke für Deine Offenheit. :flowers:

Die beschriebenen Eigenschaften beobachte ich teilweise auch bei einigen anderen Menschen mit Fische- oder Krebsprägungen in meinem Umfeld.
Cassi hat geschrieben:
Und grundsätzlich empfinde ich Emotionen schon sehr stark, sogar körperlich.
Auch das ist bei Fischen oft sehr verbreitet.
Cassi hat geschrieben:
Das scheint vielen Menschen unverständlich zu sein.
Ja, so ein robuster Steinbock, ein draufgängerischer Widder oder ein erdiger Stier, (um nur ein paar wenige zu nennen; Aufzählung ist nicht vollständig) kann mit so einer feinfühligen Durchlässigkeit oft nichts anfangen. buck
Aber sei gewiss: Du bist o.k. wie Du bist :spitze: .
Deine Empfindungen sind real :spitze: - für Dich und viele andere Menschen, nur nicht für diese gröber geschnitzten Menschen. :hmpf:
Menschen sind eben verschieden. Du bist eben sensitiv. So bist du eben. :spitze:

In Gottes Garten wachsen viele verschiedene Pflanzen.
Es gibt eben Mammutbäume und robuste Kräuter, aber auch Orchideen und Mimosen.
Und alle sind richtig. :agut:

Viele liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 18:26 
Offline

Registriert: 16. Okt 2017, 17:34
Beiträge: 55
Wohnort: NRW, Rheinland
Zitat:
Aber sei gewiss: Du bist o.k. wie Du bist :spitze: .
Deine Empfindungen sind real :spitze: - für Dich und viele andere Menschen, nur nicht für diese gröber geschnitzten Menschen. :hmpf:
Menschen sind eben verschieden. Du bist eben sensitiv. So bist du eben. :spitze:
In der Hinsicht habe ich da zum Glück auch keine Zweifel^^ Und glücklicherweise hat der Stier der mich großgezogen hat, diese Seite an mir auch immer ernst genommen, auch wenn vieles für sie nicht immer nachvollziehbar war. ;)
Aber es ist schon manchmal hilfreich wenn man eine Idee hat woher die eigenen Empfindungen kommen, gerade wenn sie so paradox scheinen, dass man sie selbst nicht mal richtig versteht^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 828
Wohnort: nahe Karlsruhe
Liebe cassi,
Cassi hat geschrieben:
Aber es ist schon manchmal hilfreich wenn man eine Idee hat woher die eigenen Empfindungen kommen,
Das Horoskop ist nicht die Ursache dafür, dass Du bist wie Du bist.
Es ist nur ein Hilfsmittel, um Deinen Charakter abzulesen, ein kosmischer Bauplan Deiner Seele.

Die Ursache dafür ist Deine Seele selbst, die sich vor Deiner Geburt dazu entschlossen hat, diese Eigenschaften zu erfahren, sie mit Leben zu füllen und Erfahrungen damit zu machen. Vielleicht in Absprache mit anderen Seelen, die Dir nun in diesem Leben begegnen, vielleicht in Abstimmung mit einem noch höheren Plan einer wie auch immer beschaffenen Gottheit oder kosmischen Kraft o. ä.

Ich habe es immer als hilfreich für mich selbst empfunden (und viele andere für sich ebenso) diesen persönlichen Bauplan = das persönliche Horoskop zu kennen bzw. zu erforschen.
Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist es sicher hilfreich, eine Bestätigung für das eigene Erleben durch das Horoskop zu haben bzw. durch den/die Astrologen/in der/die Dir Deinen Bauplan erklärt.
Astrologen brauchen aber auch immer wieder die Rückmeldung der Klienten, ob ihre Interpretation stimmig ist. Es gibt ja meist viele Umsetzungsmöglichkeiten des Horoskopes. Nicht immer fiindet man gleich die richtige oder sie entwickeln sich erst mit der Zeit.
Deshalb nochmals danke für Deine offene Schilderung. :knix:

Liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
Unberührt der Himmel bleibt, so niemand nach ihm strebt.
Sinnlos ein Traum, so niemand wagt, ihn zu verwirklichen.
Ein jeglicher kämpfen muss für das, was er sich wünscht

aus dem Buch Dragonheart von Charles Edward Pogue


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 20. Jan 2018, 16:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 809
Wohnort: Nordhessisches Waldland
hallo ihr,
Cassi hat geschrieben:
dass Fische aus belastenden Situationen oder Eingrenzungen gerne "davonflutschen" zunächst vielleicht nur emotional
interessant, ich habe eine person mit fischesonne im familiären umfeld. es ist völlig unmöglich, mit dieser person über deren gefühle oder emotionen zu sprechen. zB ist sie ärgerlich über jemanden, was in der stimme und mimik deutlichst abzulesen ist und ich frage, wieso ärgert dich das oder wie fühlst du dich dabei?, dann sagt sie "ich bin doch gar nicht ärgerlich" oder "ich habe keine emotion dabei". flutsch, nicht zu fassen :grin:


auf der tarotkarte mond ist ja häufig ein krebs dargestellt, der aus dem wasser schaut. hier bei albideuter könnt ihr viele verschiedene karteninterpretationen im vergleich sehen
vielfach wird der karte mond das sternzeichen fische zugeordnet. das hat mich verwirrt :confused: und ich habe den krebs dazu befragt. die ebenso kryptische wie lapidare antwort war "fische treiben im wasser, wir aber gehen auf dem grund"

hearth liche grüße
Kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin Bild

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 21. Jan 2018, 12:59 
Offline

Registriert: 16. Jan 2018, 14:07
Beiträge: 48
kara hat geschrieben:
es ist völlig unmöglich, mit dieser person über deren gefühle oder emotionen zu sprechen.


Hallo Kara

Ich denke, dass "nicht über die Gefühle sprechen zu können", nicht unbedingt mit dem Fischezeichen zu tun hat. Ich selber habe den Mond im Skorpion am Talpunkt in exakter Konjunktion mit Chiron. Ich habe Jahrzehnte gebraucht um aus mir herauszukommen und über meine Beweggründe zu sprechen. Ich bin dreifacher Fisch, Sonne Fische / Ac Fische / Sonne Haus 12.
Vielleicht ist bei dieser Person der Mond ebenfalls im Skorpion vergraben.

Liebe Grüsse
Pius :agut:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 21. Jan 2018, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 809
Wohnort: Nordhessisches Waldland
lieber Pius,
ist er, volltreffer. :spitze:

hearth lichen gruß
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin Bild

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 21. Jan 2018, 22:27 
Offline

Registriert: 25. Jun 2016, 07:18
Beiträge: 60
Hallo,

schön, dass dieser Thread nach so langer Zeit nochmal aktiviert wurde.

Ich habe mir auch nochmal ein paar Gedanken dazu gemacht und mir ist insbesondere in den letzten Wochen aufgefallen, dass sich Menschen oft zu sehr über ihr Sonnenzeichen oder den AC definieren. Ich bin selbst Zwilling mit dem AC Skorpion.

Was meine ich damit: Die 12 Häuser in der Radix stehen ja für verschiedene Lebensbereiche/Anlagen.

Als ich mich noch kaum mit Astrologie beschäftigt habe, habe ich nicht verstehen können wie ein Zwilling wie ich - also das luftige der 4 veränderlichen Zeichen - sich so extrem um die eigenen 4 Wände sorgt. Ich bin jemand, der sehr schwer umziehen kann, weil er mit seiner Wohnung quasi verschmilzt. Ich will aus dem Ort wo ich lebe, eine Wohlfühloase für mich machen, eine Insel des Rückzugs, der "Glückseligkeit" quasi wenn man so will. Wenn ich mich zu hause nicht wohl fühle, kann ich in dieser Wohnung nicht mehr sein...Deswegen auch meine aktuelle Situation, weil ich nach 10 Jahren merke, dass ich umziehen möchte, um mir eine neue Wohlfühloase zu erschaffen (was mir aber alles andere als leicht fällt meine Zelte abzubrechen).

Und jedenfalls dachte ich früher immer, wie kann ich bloß so fixiert sein auf diesen Umstand, wenn ich doch ein Zwilling bin, der doch eigentlich keinerlei Probleme mit ständigen Veränderungen haben dürfte.
Und als ich in meinem Horoskop sah, dass ich den Mond im 4. Haus habe (der Mond herrscht über den Krebs und das 4. Haus steht hauptsächlich für die Wohnung/das Haus bzw. das Umfeld), hatte ich meine Erklärung dafür. ;-)

(Bei mir steht der Mond übrigens in Fische, aber ich führe meine Charaktereigenschaft in diesem Bereich nicht auf Fische zurück, sondern wirklich nur auf den Mond und sein Tierkreiszeichen Krebs.)

LG :krebs:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 10:49 
Offline

Registriert: 16. Jan 2018, 14:07
Beiträge: 48
Hallo B_DS_B

B_DS_B hat geschrieben:
dass sich Menschen oft zu sehr über ihr Sonnenzeichen oder den AC definieren.



Das ist richtig, man sollte die Menschen nicht nur über ihr Tierkreiszeichen definieren. Man muss das Horoskop in seiner Ganzheit betrachten, denn ein Tierkreiszeichen kann, je nach Planetenverteilung, völlig in den Hintergrund treten. Ebenfalls wichtig ist es die Prägung zu beachten. Die Regel besagt, dass die Prägung stark ist, wenn die Sonne zwischen 7° und 18° steht, stärkste Prägung auf 12°. Schwächere Prägung zwischen 2° und 7° und zwischen 18° und
27°. Schwache Prägung zwischen 27 ° und 2 °. Auf der 0° Grenze (29° - 1°) schwankt die Prägung zuwisch zwei Zeichen Hin und Her, man weiss nicht so genau von welchen Zeichen die Prägung kommt.
:fische:
Liebe Grüsse
Pius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krebs und Fische
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 11:44 
Offline

Registriert: 25. Jun 2016, 07:18
Beiträge: 60
Hallo Pius,

Zitat:
Auf der 0° Grenze (29° - 1°) schwankt die Prägung zuwisch zwei Zeichen Hin und Her, man weiss nicht so genau von welchen Zeichen die Prägung kommt.


Dem möchte ich doch klar widersprechen.

Ich bin nämlich so ein "Grenzgänger" (Sonne in 0° Zwilling).
Jahrelang bin ich davon ausgegangen, dass ich Stier bin, weil das in allen Käseblättchen so stand!
Ergo habe ich das nicht in Frage gestellt und zu Anlässen Geschenke (Anhänger etc.) immer mit dem Stier darauf bekommen.

Dass man zur genauen Berechnung die exakte Uhrzeit und den Ort braucht, habe ich zu dem Zeitpunkt nicht gewusst, und so bin ich
tatsächlich 20 Jahre(!) meines Lebens davon ausgegangen, dass ich Stier bin.

Ich hatte zwar schon immer den Eindruck, dass das irgendwie nicht zu mir passt, aber die Bestätigung erhielt ich erst dann, nachdem ich mir meine genaue
Geburtszeit vom Standesamt besorgt habe.

Ich fühle mich keinesfalls als "Mittelding" zwischen Stier und Zwilling, sondern wirklich als Zwilling.

:twins:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм