Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 12:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18. Mär 2017, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2010, 14:04
Beiträge: 52
Wohnort: Deutsch Evern
Hallo zusammen!

Weil ich bislang im Arbeitsleben nicht wirklich das 'große Los' gezogen habe, treibt mich schon länger die Frage um, was mich daran hindert, im Berufsleben erfolgreich zu werden.

Der jetzige Job ist der dritte in 5 Jahren. Nachdem der 1. Chef mich nach einer Knie-Operation entließ, weil ich der einzige Fahrer war und er (ohne Führerschein) deshalb wohl die Firma nicht mehr halten konnte, fiel ich auch mit dem nächsten Chef stumpf auf die Nase.

Weil ich nach einem knappen halben Jahr die Firma und somit zu einem anderen Unternehmer wechseln wollte, der für die gleiche Firma fuhr, machte er Stress. Vorwürfe wie Unzuverlässigkeit, Delegation von Arbeiten etc. und weitere Lügengeschichten tischte er seinem Anwalt auf.

Zum Glück fand ich dann binnen Wochenfrist einen neuen Job bei einer hiesigen Firma. Doch die laviert mittlerweile mehr oder minder an der Insolvenz entlang.

Ich merke hier sehr deutlich, das nicht nur die finanzielle Situation mit Gehaltszahlungen zu den unterschiedlichsten Terminen und in unterschiedlicher Höhe mich unzufrieden machen.

Der Uranus-Mars-Transit ist - wenn ich das richtig lese, ein Quadrat. Und ich spüre durchaus, das ich explodieren könnte, halte mich aber wegen meines finanziellen Sicherheitsbedürfnisses mehr oder minder stark zurück.

Wie es aussieht, leide ich auch bereits gesundheitlich unter dem ganzen Szenario. Seit Anfang des Jahres habe ich erst im Bereich der Ohren eine Entzündung gehabt und nun seit einiger Zeit plagt mich der Unterleib - trotz Antibiotika.

Das kurz zu meiner Situation.

Ich habe nun mal an den Zukunftsblick geschrieben, mit der Frage, warum ich immer bei den falschen Chefs lande.

In der aktuellen April-Ausgabe (S. 119) hat Iris Kirsch geantwortet, und dazu hätte ich mal ein paar Verständnis-Fragen.

Vorweg für die, die die Zeitschrift nicht erhalten: geboren 28.04.1971, 14:50 h in 21335 Lüneburg.

Iris schreibt

Zitat:
Wenn du einen Job annimmst, der Dir Freiheiten lässt und du selbständig arbeiten kannst, wird der Transit (gemeint ist hier wohl der Aktuelle Uranus-Transit zum Geburtsmars) wird dir der Transit viele neue Möglichkeiten schaffen. Wenn Du allerdings im Angestelltenverhältnis Sicherheit suchst, und wiederum einen Vorgesetzten hast, der dir Vorschriften macht, könntest Du wiederholt erleben, das es nicht funktioniert


Sagt Sie da durch die Blume, das ich überlegen sollte, mich selbständig zu machen?

Denn das habe ich durchaus schon überlegt. Allerdings eher im bisherigen Umfeld (Berufskraftfahrer). Wobei ich mir der Risiken da durchaus bewusst bin. Zumal meine Gesundheit schon arg gelitten hat in den 40 Jahren.

Sie schreibt auch, das ich ein guter Lehrer wäre. Das höre ich öfter - wobei ich mir das eher schwer vorstellen kann. Zumal ich keinen Blassen schimmer hätte, in welchem Bereich.

Zudem schreibt Sie von einem Talent-Trigon mit Saturn an der Spitze. Was bedeutet das, außer damit Verantwortung übernehmen und eben ein guter Lehrer sein zu können?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Mär 2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 719
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo Marcus,
das ist ja gleich ein ganzes Bündel Fragen zu Deinem Horoskop.
Mal sehen.
Zuerst stell ich hier mal Dein Radix ein, damit alle Astroleute – auch die ohne eigenes Astroprogramm – sich ein Bild davon machen können.
Dateianhang:
Marcus (Radix).png

Zum Radix selbst schreib ich Dir später, was ich sehe, wenn ich etwas mehr Zeit dafür finde.

Und weil Du nach Transiten fragst, hier auch noch graphisch die Transite für das ganze Jahr.
Dateianhang:
Marcus-Transite-2017.png

Vielleicht mag auch jemand anderes etwas dazu schreiben.

Liebe Grüße

sonnenkind :sol:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Mär 2017, 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 719
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo Marcus,
nun mal zu Deinem Radix:
mit Sonne in Stier und Jungfrau am AC bist Du ein erdbetonter Mensch, der sein Leben an Sicherheit und Machbarkeit orientiert. Dafür spricht auch Mars im Steinbock: Du machst sichere Nägel mit Köpfen oder Du lässt es. Mars im 5. Haus arbeitet auch gerne für sich selbst und weniger gerne für andere. Auch Ausdauersport ist gut für Dich geeignet, um überschüssige Energien und Frustrationen abzubauen.
Mars ist zusammen mit Saturn und Pluto-Lilith-Konjunktion in das große „Talentdreieck“ eingebunden (auch umlaufendes Trigon genannt, da die Planeten mit 3 Trigonen verbunden sind). Ein Talentdreieck zeigt eine Fähigkeit an, die einem leicht fällt, wofür man sich nicht anstrengen muss. Der schwierige Punkt daran ist, dass man sich darauf verlässt, dass das klappt und mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten nicht gut zurecht kommt. Man ist sozusagen erfolgsverwöhnt und will sich nicht sehr anstrengen.
Das steht jetzt irgendwie im Widerspruch mit dem Deiner Konstellation, zumal diese in den Erdzeichen steht.
Das bedeutet enorme Kraft, Zähigkeit, Ausdauer und unbeugsamer Wille. Nichts ist für Dich unüberwindbar, alles machbar. Widerstände werden einfach und ohne viel Federlesens überwunden, Hindernisse aus dem Weg geräumt, nichts ist Dir zu groß oder zu schwer. Was Du anpackst, hat gute Aussicht auf Erfolg, wenn nicht sofort, dann auf lange Sicht. Deine Planungen sind nie kurzfristig, sondern immer auf Dauer ausgelegt.
Wo also liegt dann hier das Problem?

Du bist es gewöhnt, dass Du Probleme mit Leichtigkeit meisterst und Schwierigkeiten einfach – wie ein Schaufelbagger – aus dem Weg räumst, notfalls mit Kraft.
Jetzt steckst Du aber in einer Situation, wo es mal nicht so einfach und leicht geht, wie Du willst und wo man mit Kraft alleine nicht weiterkommt.
Außerdem macht Dich Uranus-Transit im Quadrat zu Mars sehr ungeduldig.
Tatsächlich fordert Uranus Dich dazu auf, die Dinge mal anders als bisher anzupacken und neue Wege zu gehen, neue Methoden auszuprobieren. Die alten funktionieren plötzlich nicht mehr.
Uranus berührt außerdem im April/Mai und im Dezember/Januar noch einmal in einer Konjunktion Deinen Merkur im Widder. Dieser ist eingebunden in ein kleines Talentdreieck, das aus einem Sextil Merkur zu Mond, Sextil Merkur zu Mondknoten und Trigon Mond zu Mondknoten besteht. Hier herrscht immer noch eine gute Harmonie und Leichtigkeit zwischen den einzelnen Planeten. D.h. es fällt Dir leicht, auf spontane, manchmal auch vehemente Art und Weise (Widder) auszudrücken (Merkur), was Deine Bedürfnisse sind (Mond).
Du brauchst eine vielseitige und interessante Arbeit (Mond und MC in Zwillinge), die abwechslungsreich ist und wo Du mit vielen Menschen in Kontakt kommst. Eine Tätigkeit wo Du auch dazulernen kannst oder selbst Dein Wissen und Deine Erfahrung an Andere weitergeben kannst.
Dies ist ein wichtiger Bestandteil Deiner karmischen Lebensaufgabe (Mondknoten). Dabei gilt es aber auch Dein Sicherheitsbedürfnis (Mondknoten Quadrat zu Saturn im Radix) zu berücksichtigen und etwas Dauerhaftes zu schaffen.

Nun kommt Uranus bald auch auf dieses zweite Talentdreieck, berührt also in diesem Jahr kurz hintereinander die Konstellationen, die Dir bisher leicht fielen, und fordert Dich dazu auf, Dich zu erneuern, die Dinge anders zu machen als bisher (Uranus im Transit Quadrat zu Mars), anders zu denken und anders zu kommunizieren (Uranus im Transit in Konjunktion zu Merkur). Damit werden aber auch neue Bedürfnisse (Uranus im Transit im Sextil zu Mond) in Dir geweckt und Du musst neue Sicherheiten (Uranus im Transit im Halbsextil zu Saturn) schaffen.

Ob das eine Selbständigkeit ist oder etwas anderes, kannst nur Du selbst entscheiden. Kein seriöser Astrologe wird Dir diese Entscheidung abnehmen.

Im Radix zeigt das 6. Haus den Alltag und die Dinge an, die man als alltägliche Arbeit gerne verrichtet, das 10. Haus und MC, welche Ziele man dabei anstrebt und das 2. Haus zeigt die finanzielle Seite der Arbeit.

Das 6. Haus beginnt im Wassermann und führt mit Fische weiter. Das bedeutet, Du brauchst auch hier Abwechslung und eine innovative Tätigkeit (Wassermann), experimentierst vielleicht gerne, machst immer wieder Neues. Es soll aber auch den Mitmenschen dienen und helfen (Fische).
MC liegt in den Zwillingen und bedeutet etwas Kommunikatives, Lernen und Lehren. Dies ist Dir ein echtes Bedürfnis (siehe auch meine Ausführungen oben).
Das 10. Haus geht weiter mit Krebs, d.h. vielleicht Kundendienst machen und Menschen versorgen mit den Dingen, die sie benötigen, materiell wie seelisch.
Wie wäre eine Tätigkeit im Verkauf/Vertrieb oder Bestell- und Auftragsannahme für Dich? Da hättest Du auch kein Problem mit Deinem Bein.
Wenn Du unbedingt viel Auto fahren willst, dann wäre Handelsvertreter auch eine Möglichkeit, Deine Fähigkeiten zu nutzen.

Das 2. Haus = Finanzhaus liegt in der Waage mit Uranus an der Spitze. Das spricht wiederum für Kundenkontakt und Neuerungen vertreiben, oder auch Werbung machen.
Dein Merkur hat ja ein Trigon zu Pluto, das spricht für gute Überzeugungsfähigkeiten im Gespräch.

Zudem steht Pluto im 1. Haus in Konjunktion mit Lilith: Du hast die Fähigkeit, Dich immer wieder zu regenerieren, Dich neu zu erschaffen, und wie ein Phönix aus der Asche nach einem Crash aufzuerstehen. Dabei ist es wichtig, sich immer wieder zu fragen, was Du selbst willst (Lilith) und die Ansprüche der anderen an Dich abzuschütteln.
Mit Deinem Jungfrau-AC hast Du nämlich gleichzeitig die Neigung, Dich der Umwelt anzupassen und ihren Forderungen nachzukommen. Aber nur Aschenputtelchen bzw. Diener sein ist nicht Dein Ding.
Deine Sonne im 9. Haus verlangt von Dir sich auf zu eigenen Zielen und neuen fernen Ufern zu machen. Vielleicht arbeitest Du auch gerne im Ausland?
Du willst unkonventionell und ganz individuell leben (Sonne Quinkunx Uranus), und dabei große Träume verwirklichen (Sonne Quinkunx Neptun-Jupiter-Konjunktion).
Du kannst mit Neptun-Jupiter im 3. Haus aber auch die Träume und Visionen Deiner Mitmenschen verstehen oder welche erzeugen. Vor falschen und zu großen Versprechungen sei aber gewarnt.

Die Mondknotenachse in Wassermann-Löwe in den Häusern 5 und 11 deuten ebenfalls auf Individualisierung als Lebensaufgabe hin. Es gilt ein Gleichgewicht zu finden zwischen gesundem Egoismus und den Ansprüchen der Gesellschaft an Dich.
Finde Deinen ganz eigenen Weg, auch wenn er gerade nicht modern ist und Du damit etwas aus der Rolle fällst. Es ist Dein Leben, nicht das der anderen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei

Alle Liebe
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Zuletzt geändert von sonnenkind am 18. Mär 2017, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Mär 2017, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2010, 14:04
Beiträge: 52
Wohnort: Deutsch Evern
Hallo Sonnenkind!

Wow, wow, wow!

Danke für die ausführliche Analyse meines Radix'. Du kriegst, wenn sich das etwas gesetzt hat, Feedback zu dem geschriebenen. Denn da steckt einiges an Wahrheiten drin.

Bis dahin Danke für die Mühe!

Marcus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Mär 2017, 10:52 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mär 2009, 10:06
Beiträge: 3024
Wohnort: bei Stuttgart
Guten Morgen Marcus, Sonnenkind und alle Mitlesenden, :sol:

ich wollte mich gerade auf den Weg machen hier auch etwas zu Deiner beruflichen Situation zu schreiben. Doch beim Durchlesen des langen Beitrages von Sonnenkind, da fand ich schon alle meine Gedanken niedergeschrieben. Dem ist weiter nichts hinzuzufügen. Inhaltlich hätte ich wohl mehr oder weniger das Gleiche geschrieben, - vielleicht nur mit etwas anderen Worten und nicht ganz so ausführlich. Summasumarum stimme ich den Ausführungen von Sonnenkind also voll zu.

Bei Berufsfragen schaut man sich ja in erster Linie mal die drei Erdhäuser im Radix an (also Häuser 2, 6 und 10). Das 2. Haus steht für "Was habe ich, - was bringe ich mit" (z.B. an Talenten), das 6. Haus steht für "Was ist gefragt, - wo kann ich mich einbringen", und das 10. Haus schließlich steht für "Wozu fühle ich mich berufen; - was strebe ich an". Wobei natürlich trotzdem das gesamte Radix angesehen werden muss, denn schließlich ist man in der Berufswelt ja kein anderer Mensch als man von Natur aus sowieso ist, d.h. es sind auch schon alle Eigenschaften und Fähigkeiten und Ängste, etc. zu betrachten.

Mit Uranus an der Spitze des 2. Hauses und der Hausspitze 6 in Wassermann brauchst Du auf jeden Fall Abwechslung in Deinem beruflichen Alltag. Hier willst Du die Arbeit auch gerne nach Deinen Vorstellungen verrichten und bringst auch gerne neue Ideen ein. Wassermann im 6. Haus ist allerdings auch nicht unbedingt dafür prädestiniert ein Leben lang am gleichen Arbeitsplatz zu verweilen; - hier ist eigentlich ein Stück weit auch schon vorprogrammiert, dass man öfters mal den Arbeitsplatz wechselt. Und mit dem Mond im 10. Haus da willst Du auf jeden Fall auch Deine emotionale Seite in der Berufswelt mit einbringen, bzw. willst Deine emotionale Seite auch gerne in der Öffentlichkeit zeigen, oder übernimmst auch gerne eine Art "Mutterrolle" in der Öffentlichkeit, bzw. im Beruf. Da alle drei Berufshäuser (2, 6 und 10) von Luftzeichen angeschnitten sind, brauchst Du auf jeden Fall auch die Kommunikation mit anderen, - und Du willst auch gerne immer wieder dazulernen. Der Mond im 10. Haus ist sehr "kontaktempfindlich" und von daher auch abhängig vom Applaus der Umwelt. Menschen mit dieser Mondstellung wollen beliebt sein, und sind so sensibel in diesem Bereich, dass sie den kleinsten Bestätigungsrückgang als "ICH-Minderung" werten und sich beleidigt zurückziehen. D.h. Du brauchst die Anerkennung im Beruf u. in der Öffentlich nicht nur (zwar auch, - aber nicht nur) in Form von barer Münze, sondern Du brauchst die Anerkennung auch für Deine emotionalen Fähigkeiten, für Dein Sein (In Neudeutsch also für die "soft skills").

So, jetzt habe ich doch noch ein paar Sätze dazu geschrieben, obwohl in Sonnenkinds Beitrag mehr oder weniger schon alles Essentielle gesagt ist.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sophia :luck:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Mär 2017, 14:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2010, 14:04
Beiträge: 52
Wohnort: Deutsch Evern
Dann fang ich mal mit meinem Feedback an, bevor ich zu sehr in Rückstand gerate :lol:

sonnenkind hat geschrieben:
Hallo Marcus,
nun mal zu Deinem Radix:
mit Sonne in Stier und Jungfrau am AC bist Du ein erdbetonter Mensch, der sein Leben an Sicherheit und Machbarkeit orientiert. Dafür spricht auch Mars im Steinbock: Du machst sichere Nägel mit Köpfen oder Du lässt es. Mars im 5. Haus arbeitet auch gerne für sich selbst und weniger gerne für andere. Auch Ausdauersport ist gut für Dich geeignet, um überschüssige Energien und Frustrationen abzubauen.

Sehr passend beschrieben. Wobei das sportliche leider eher ausfällt. Da schlägt leider die Bequemlichkeit durch, auch wenn man mir schon sehr oft geraten hat, mich sportlich zu betätigen. Aber analog zum Sport sehe ich mich mehr als Dauerläufer wie als Sprinter
sonnenkind hat geschrieben:
Mars ist zusammen mit Saturn und Pluto-Lilith-Konjunktion in das große „Talentdreieck“ eingebunden (auch umlaufendes Trigon genannt, da die Planeten mit 3 Trigonen verbunden sind). Ein Talentdreieck zeigt eine Fähigkeit an, die einem leicht fällt, wofür man sich nicht anstrengen muss. Der schwierige Punkt daran ist, dass man sich darauf verlässt, dass das klappt und mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten nicht gut zurecht kommt. Man ist sozusagen erfolgsverwöhnt und will sich nicht sehr anstrengen.
Das steht jetzt irgendwie im Widerspruch mit dem Deiner Konstellation, zumal diese in den Erdzeichen steht.
Das bedeutet enorme Kraft, Zähigkeit, Ausdauer und unbeugsamer Wille. Nichts ist für Dich unüberwindbar, alles machbar. Widerstände werden einfach und ohne viel Federlesens überwunden, Hindernisse aus dem Weg geräumt, nichts ist Dir zu groß oder zu schwer. Was Du anpackst, hat gute Aussicht auf Erfolg, wenn nicht sofort, dann auf lange Sicht. Deine Planungen sind nie kurzfristig, sondern immer auf Dauer ausgelegt.

Erfolgsverwöhnt? Kann ich so nicht bestätigen.

Alles was ich mir bis jetzt (mehr oder minder hart) erarbeitet habe, ist mir nicht wirklich in den Schoss gefallen. Was allerdings zutrifft, das ich mich so leicht nicht von etwas abbringen lasse.

Mein großes Plus ist meine Zuverlässigkeit, die wird unisono geschätzt, und das ich - im Normalfall - weiß, wovon ich rede. Nicht selten wird mir bestätigt, das es Hand und Fuss hat, was ich von mir gebe.

Ich glaube (oder bilde mir ein), das ich über ein Wissen verfüge, das aus mehr besteht, als dem, was ich bislang getan und erlebt habe.

Ich versuche Dinge solange, bis ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Dann ist Ende Gelände.
sonnenkind hat geschrieben:
Wo also liegt dann hier das Problem?

Du bist es gewöhnt, dass Du Probleme mit Leichtigkeit meisterst und Schwierigkeiten einfach – wie ein Schaufelbagger – aus dem Weg räumst, notfalls mit Kraft.

Wie schon erwähnt, so einfach räume ich - zumindest fühlt es sich für mich so an - Schwierigkeiten nicht aus dem Weg. Das liegt sicher auch an meinem Kasus Knacktus - den Selbstzweifeln. Iris hat in ihrer Analyse geschrieben, das ich (beruflich) den 'unteren Weg' gehe, aus Respekt vor dem eigenen machtvollen Anteil in mir.
sonnenkind hat geschrieben:
Jetzt steckst Du aber in einer Situation, wo es mal nicht so einfach und leicht geht, wie Du willst und wo man mit Kraft alleine nicht weiterkommt.
Außerdem macht Dich Uranus-Transit im Quadrat zu Mars sehr ungeduldig.
Tatsächlich fordert Uranus Dich dazu auf, die Dinge mal anders als bisher anzupacken und neue Wege zu gehen, neue Methoden auszuprobieren. Die alten funktionieren plötzlich nicht mehr.

Ich schaue mich (wohl auch deshalb) nach anderen Berufsfeldern um
sonnenkind hat geschrieben:
Uranus berührt außerdem im April/Mai und im Dezember/Januar noch einmal in einer Konjunktion Deinen Merkur im Widder. Dieser ist eingebunden in ein kleines Talentdreieck, das aus einem Sextil Merkur zu Mond, Sextil Merkur zu Mondknoten und Trigon Mond zu Mondknoten besteht. Hier herrscht immer noch eine gute Harmonie und Leichtigkeit zwischen den einzelnen Planeten. D.h. es fällt Dir leicht, auf spontane, manchmal auch vehemente Art und Weise (Widder) auszudrücken (Merkur), was Deine Bedürfnisse sind (Mond).

Mich ausdrücken kann ich auf der einen Seite sehr gut. Ich würde wahrscheinlich einen guten Redner abgeben, aber auch ziemlich lange um den heißen Brei herumreden.

Denn auf der anderen Seite aber überlege ich meistens zu lange, was ich sagen will.
sonnenkind hat geschrieben:
Du brauchst eine vielseitige und interessante Arbeit (Mond und MC in Zwillinge), die abwechslungsreich ist und wo Du mit vielen Menschen in Kontakt kommst. Eine Tätigkeit wo Du auch dazulernen kannst oder selbst Dein Wissen und Deine Erfahrung an Andere weitergeben kannst.

Volltreffer

Ich bin in gewisser Weise ein verdammt Neugieriges Kerlchen. Wenn ich keinen (neuen) Input kriege, nichts neues erfahre / hinzulerne, wirds langweilig. So wie es eben momentan auch im Job ist. Nur die eine Aufgabe, das füllt mich nicht aus.

Vorher hatte ich mehr als ein Jahr lang 3 verschiedene Aufgabengebiete, das hat mir gefallen.

Aber nur im Büro sitzen, das wäre nichts für mich. So ein Mix aus Büro und unterwegs sein, Menschen treffen, das wäre es wohl.
sonnenkind hat geschrieben:
Dies ist ein wichtiger Bestandteil Deiner karmischen Lebensaufgabe (Mondknoten). Dabei gilt es aber auch Dein Sicherheitsbedürfnis (Mondknoten Quadrat zu Saturn im Radix) zu berücksichtigen und etwas Dauerhaftes zu schaffen.

Nun kommt Uranus bald auch auf dieses zweite Talentdreieck, berührt also in diesem Jahr kurz hintereinander die Konstellationen, die Dir bisher leicht fielen, und fordert Dich dazu auf, Dich zu erneuern, die Dinge anders zu machen als bisher (Uranus im Transit Quadrat zu Mars), anders zu denken und anders zu kommunizieren (Uranus im Transit in Konjunktion zu Merkur). Damit werden aber auch neue Bedürfnisse (Uranus im Transit im Sextil zu Mond) in Dir geweckt und Du musst neue Sicherheiten (Uranus im Transit im Halbsextil zu Saturn) schaffen.

Ob das eine Selbständigkeit ist oder etwas anderes, kannst nur Du selbst entscheiden. Kein seriöser Astrologe wird Dir diese Entscheidung abnehmen.

Das mir die Entscheidung keiner abnehmen kann und wird, ist mir klar. Meine Frage war auch eher in Bezug auf eine Tendenz gemeint.
sonnenkind hat geschrieben:
Im Radix zeigt das 6. Haus den Alltag und die Dinge an, die man als alltägliche Arbeit gerne verrichtet, das 10. Haus und MC, welche Ziele man dabei anstrebt und das 2. Haus zeigt die finanzielle Seite der Arbeit.

Das 6. Haus beginnt im Wassermann und führt mit Fische weiter. Das bedeutet, Du brauchst auch hier Abwechslung und eine innovative Tätigkeit (Wassermann), experimentierst vielleicht gerne, machst immer wieder Neues. Es soll aber auch den Mitmenschen dienen und helfen (Fische).

Bingo...

Ich sehe mich in der Tat als Dienstleister! Nicht nur als jemand, der seine Arbeit macht, sondern der anderen - in welcher Form auch immer - dient

Und experimentieren - sofern man das so nennen kann, tue ich durchaus. Ich habe in die Esoterik nicht nur reingeschnuppert, sondern da auch handfest was gemacht (Kartenlegen, Reiki, Aura Soma), obwohl das dem Jungfrau-AC ja angeblich suspekt sein soll ;)

Aber leider bleibt das dann auch immer irgendwie ziemlich oberflächlich. :(

Zudem blogge ich über verschiedene Themen und betreibe ein Regionalmagazin / -Portal, was aber alles leider nicht sehr erfolgreich ist.
sonnenkind hat geschrieben:
MC liegt in den Zwillingen und bedeutet etwas Kommunikatives, Lernen und Lehren. Dies ist Dir ein echtes Bedürfnis (siehe auch meine Ausführungen oben).
Das 10. Haus geht weiter mit Krebs, d.h. vielleicht Kundendienst machen und Menschen versorgen mit den Dingen, die sie benötigen, materiell wie seelisch.
Wie wäre eine Tätigkeit im Verkauf/Vertrieb oder Bestell- und Auftragsannahme für Dich? Da hättest Du auch kein Problem mit Deinem Bein.
Wenn Du unbedingt viel Auto fahren willst, dann wäre Handelsvertreter auch eine Möglichkeit, Deine Fähigkeiten zu nutzen.

Lernen wird für mich das ganze Leben lang Thema sein und bleiben. Das ist mir aber auch schon seit gefühlten Ewigkeiten klar.

Was vielleicht etwas überrascht: ich bin gelernter Kaufmann im Einzelhandel. Das ist aber eher aus der Not heraus geboren gewesen, weil meine Schullaufbahn nach 10. Klasse Hauptschule, Handelsschule Wirtschaft und BGJ zu Ende war.

Heute kann / könnte ich mir - in bestimmten Bereichen allerdings nur - das durchaus wieder vorstellen. Aber auch Handelsvertreter ist etwas, wofür ich mich erwärmen könnte, und wo ich Ausschau halte.

In gewisser Weise bin ich diesbezüglich schon im Nebengewerbe tätig. Im Vertrieb für Heimtierfutter. Allerdings liegt das leider sehr brach, da mich mein Vollzeitjob sehr in Anspruch nimmt und ich die (karge) Freizeit bzw. das Wochenende als Erholung brauche.

Ein Burn-Out hat mich vor 10 Jahren platt gemacht und das hallt in dieser Hinsicht nach.

Und weil ich eben immer lernen - und den Menschen dienen will - hab ich schon in die vielfältigsten Bereiche reingeschnuppert.
sonnenkind hat geschrieben:
Das 2. Haus = Finanzhaus liegt in der Waage mit Uranus an der Spitze. Das spricht wiederum für Kundenkontakt und Neuerungen vertreiben, oder auch Werbung machen.
Dein Merkur hat ja ein Trigon zu Pluto, das spricht für gute Überzeugungsfähigkeiten im Gespräch.

Ich denke, das - wenn ich über etwas spreche - ich gut bis sehr gut argumentieren kann.
sonnenkind hat geschrieben:
Zudem steht Pluto im 1. Haus in Konjunktion mit Lilith: Du hast die Fähigkeit, Dich immer wieder zu regenerieren, Dich neu zu erschaffen, und wie ein Phönix aus der Asche nach einem Crash aufzuerstehen. Dabei ist es wichtig, sich immer wieder zu fragen, was Du selbst willst (Lilith) und die Ansprüche der anderen an Dich abzuschütteln.
Mit Deinem Jungfrau-AC hast Du nämlich gleichzeitig die Neigung, Dich der Umwelt anzupassen und ihren Forderungen nachzukommen. Aber nur Aschenputtelchen bzw. Diener sein ist nicht Dein Ding.

Ja, das mit der Neigung, mich anzupassen, trifft den Nagel auf den Kopf. Das ist wohl auch den Selbstzweifeln geschuldet.

Es tut durchaus gut, zumindest damit dann (teuer erkaufte) Anerkennung zu finden. Denn finanziell habe ich die (außer bei der Bundeswehr - wo der Verdienst nur vom Rang abhängig war) nie erhalten.

Mein jetziger Job ist mit Abstand der bestbezahlte, den ich je hatte. Aber auch hier bin ich auf Granit gestoßen, bzw. gegen die Wand gerannt, als es darum ging, meine Leistungen adäquat entlohnt zu bekommen.

Da hat man lieber einem unzuverlässigen, aber mit einem großen Lkw-Führerschein ausgestatteten, Kollegen einen Euro mehr in den Allerwertesten geblasen. Als ich 14 Tage später angefragt habe, konnte man sich das nicht (mehr) leisten.
sonnenkind hat geschrieben:
Deine Sonne im 9. Haus verlangt von Dir sich auf zu eigenen Zielen und neuen fernen Ufern zu machen. Vielleicht arbeitest Du auch gerne im Ausland?

Ausland wäre vielleicht nicht verkehrt. Leider bin ich nicht der Sprachenkünstler, auch wenn man mir 10 Jahre nach dem Ende der Schule noch gutes Englisch bescheinigt hat. Zudem habe ich hier zwei ältere Senioren, die ich nicht im Stich lassen kann und auch nicht will.
sonnenkind hat geschrieben:
Du willst unkonventionell und ganz individuell leben (Sonne Quinkunx Uranus), und dabei große Träume verwirklichen (Sonne Quinkunx Neptun-Jupiter-Konjunktion).

Ohhh jaaa!

Wenn ich - wie erwähnt - könnte wie ich wollte, dann würde ich sicher anders leben, als das jetzt der Fall ist.

Und ich träume durchaus vom (ganz) großen Lottogewinn :cool:
sonnenkind hat geschrieben:
Du kannst mit Neptun-Jupiter im 3. Haus aber auch die Träume und Visionen Deiner Mitmenschen verstehen oder welche erzeugen. Vor falschen und zu großen Versprechungen sei aber gewarnt.

Mehr verstehen als erzeugen - denke ich. Ich bin, so schätze ich mich jedenfalls ein, ein bodenständiger Realist. Auch wenn sich das mit dem Traum vom großen Lottogewinn vielleicht nicht in Einklang lässt.
sonnenkind hat geschrieben:
Die Mondknotenachse in Wassermann-Löwe in den Häusern 5 und 11 deuten ebenfalls auf Individualisierung als Lebensaufgabe hin. Es gilt ein Gleichgewicht zu finden zwischen gesundem Egoismus und den Ansprüchen der Gesellschaft an Dich.
Finde Deinen ganz eigenen Weg, auch wenn er gerade nicht modern ist und Du damit etwas aus der Rolle fällst. Es ist Dein Leben, nicht das der anderen.

Wie wahr, wie wahr. Aber man hat eben auch (vielleicht auch nur eingebildete) Verpflichtungen.
sonnenkind hat geschrieben:
Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei
Alle Liebe
sonnenkind :sol:

Danke


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Mär 2017, 14:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2010, 14:04
Beiträge: 52
Wohnort: Deutsch Evern
Hallo Sophia!

Du sollst natürlich auch Dein Feedback erhalten!
Sophia hat geschrieben:
Guten Morgen Marcus, Sonnenkind und alle Mitlesenden, :sol:

ich wollte mich gerade auf den Weg machen hier auch etwas zu Deiner beruflichen Situation zu schreiben. Doch beim Durchlesen des langen Beitrages von Sonnenkind, da fand ich schon alle meine Gedanken niedergeschrieben. Dem ist weiter nichts hinzuzufügen. Inhaltlich hätte ich wohl mehr oder weniger das Gleiche geschrieben, - vielleicht nur mit etwas anderen Worten und nicht ganz so ausführlich. Summasumarum stimme ich den Ausführungen von Sonnenkind also voll zu.

Bei Berufsfragen schaut man sich ja in erster Linie mal die drei Erdhäuser im Radix an (also Häuser 2, 6 und 10). Das 2. Haus steht für "Was habe ich, - was bringe ich mit" (z.B. an Talenten), das 6. Haus steht für "Was ist gefragt, - wo kann ich mich einbringen", und das 10. Haus schließlich steht für "Wozu fühle ich mich berufen; - was strebe ich an". Wobei natürlich trotzdem das gesamte Radix angesehen werden muss, denn schließlich ist man in der Berufswelt ja kein anderer Mensch als man von Natur aus sowieso ist, d.h. es sind auch schon alle Eigenschaften und Fähigkeiten und Ängste, etc. zu betrachten.

Mit Uranus an der Spitze des 2. Hauses und der Hausspitze 6 in Wassermann brauchst Du auf jeden Fall Abwechslung in Deinem beruflichen Alltag. Hier willst Du die Arbeit auch gerne nach Deinen Vorstellungen verrichten und bringst auch gerne neue Ideen ein.

Das ist vollkommen richtig.

Allerdings ist man für diese Ideen und Vorstellungen zumindest in der aktuellen Firma absolut nicht zugänglich.

Und das, obwohl man klamm bei Kasse ist.

Ständig wird gemeckert, wenn an den Fahrzeugen etwas ist. Aber wenn es um die Optimierungen von Touren geht - wir arbeiten u. a. im Verbund eines Express-Paketdienstes, dann wird disponiert, als würden überflüssige Kilometer keine Rolle spielen. Da lässt man dann einen Fahrer 20 KM mehr fahren als nötig, obwohl ein anderer Fahrer ebenfalls in der Nähe ist und nur 5 KM fahren müsste.
Sophia hat geschrieben:
Wassermann im 6. Haus ist allerdings auch nicht unbedingt dafür prädestiniert ein Leben lang am gleichen Arbeitsplatz zu verweilen; - hier ist eigentlich ein Stück weit auch schon vorprogrammiert, dass man öfters mal den Arbeitsplatz wechselt.

Das man den Job wechselt ist ja nicht das Problem - selbst für mich als Stier nicht (mehr) wirklich. Das Problem sind die Umstände, unter denen es mir passiert.

Denn die erwähnten Arbeitgeber sind ja keine Einzelfälle.

Nach meiner Ausbildung hat man mich zwar übernommen, aber bei der erstbesten Möglichkeit vor die Tür gesetzt - mit einem lachhaften Anlass. Und das mit meiner damaligen Dusseligkeit auch noch so gedeichselt, das ich selbst gekündigt habe.

Der Arbeitgeber nach der Bundeswehr - ein Mietwagen-Unternehmer (ähnlich einem Taxi) - hat mich zwar als Kurier und Telefonist übernommen, als mein P-Schein nicht mehr verlängert wurde. Aber weil ich mich am Telefon und bei der Tourendispo nicht so verhalten habe wir er sich das vorstellte, bzw. mir ein mehr oder minder großer Lapsus passiert ist, ist dem guten die Hutschnur gerissen.

Last but not least meinte dann der letzte, noch in der Aufzählung fehlende, Chef, nur weil er mir zwischen Weihnachten und Silvester in einem Telefonat mitteilte er müsse mich wohl bald entlassen und ich mich wegen der fehlenden Zeitangabe nicht beim Arbeitsamt gemeldet hatte, ich würde ihn verarschen.

Abgesehen von dem Vorgehen nach 6 1/2 Jahren als Mitarbeiter stellt sich mir die Frage, wer da wen verarscht hat.
Sophia hat geschrieben:
Und mit dem Mond im 10. Haus da willst Du auf jeden Fall auch Deine emotionale Seite in der Berufswelt mit einbringen, bzw. willst Deine emotionale Seite auch gerne in der Öffentlichkeit zeigen, oder übernimmst auch gerne eine Art "Mutterrolle" in der Öffentlichkeit, bzw. im Beruf.

Trotz meiner vorhandenen Schüchternheit ist da durchaus was dran mit der Öffentlichkeit. Aber 'Mutterrolle'? Nee, eher der gute Kumpel bzw. Freund.

Und ja: Die Emotionen muss ich rauslassen können. Meist sieht man mir nur an, was los ist. Auch wenn ich nicht selten schimpfe wie ein Rohrspatz :lol:
Sophia hat geschrieben:
Da alle drei Berufshäuser (2, 6 und 10) von Luftzeichen angeschnitten sind, brauchst Du auf jeden Fall auch die Kommunikation mit anderen, - und Du willst auch gerne immer wieder dazulernen. Der Mond im 10. Haus ist sehr "kontaktempfindlich" und von daher auch abhängig vom Applaus der Umwelt. Menschen mit dieser Mondstellung wollen beliebt sein, und sind so sensibel in diesem Bereich, dass sie den kleinsten Bestätigungsrückgang als "ICH-Minderung" werten und sich beleidigt zurückziehen. D.h. Du brauchst die Anerkennung im Beruf u. in der Öffentlich nicht nur (zwar auch, - aber nicht nur) in Form von barer Münze, sondern Du brauchst die Anerkennung auch für Deine emotionalen Fähigkeiten, für Dein Sein (In Neudeutsch also für die "soft skills").

Wie schon bei sonnenkind geschrieben: Volltreffer und Doppelbingo.

Wenn man Kritik übt, kann ich das meistens echt schlecht wegstecken. Das kratzt echt am Selbstwergefühl.

Ich zieh mich zwar nicht beleidigt zurück, aber es kann schon sein, das ich auf denjenigen schnippisch reagiere, wenn der mich dann später anspricht.

Die Schultern hat man mir in der jetzigen Firma nicht nur einmal geklopft. Das tut dem Ego zwar gut, aber davon werde ich nicht satt.
Sophia hat geschrieben:
So, jetzt habe ich doch noch ein paar Sätze dazu geschrieben, obwohl in Sonnenkinds Beitrag mehr oder weniger schon alles Essentielle gesagt ist.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sophia :luck:

Danke für die Mühe, und ich hoffe, du kannst mit dem Feedback was anfangen.

Gruß

Marcus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Mär 2017, 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Jan 2015, 18:38
Beiträge: 719
Wohnort: nahe Karlsruhe
Hallo Marcus,
danke für Dein ausführliches Feedback.
Auch wenn ich nicht in allen Punkten die Dinge ganz exakt getroffen und nur unvollständig beschrieben habe (Astrologen sind keine Hellseher), so finde ich doch in Deinen Antworten - auch die für Sophia - Dein Radix wieder.
Marcus hat geschrieben:
Zudem blogge ich über verschiedene Themen und betreibe ein Regionalmagazin / -Portal, was aber alles leider nicht sehr erfolgreich ist.
Das ist eine weitere gute Möglichkeit, Deinen Zwillinge-MC zu leben. Was wir als (Lebens-)Ziel anstreben muss nicht immer als Beruf gemacht werden, sondern kann auch als Freizeitbeschäftigung gemacht werden. Wenn es Dir Spaß macht ist das richtig. Natürlich verdient man damit nicht unbedingt sein täglich Brot, leider. :crazy:
Marcus hat geschrieben:
Ohhh jaaa!
Wenn ich - wie erwähnt - könnte wie ich wollte, dann würde ich sicher anders leben, als das jetzt der Fall ist.
Mal ganz provokant gefragt: wie würdest Du gerne leben?
Spiel es doch mal in Gedanken durch: was wäre wenn Du alle Möglichkeiten der Welt hättest und auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen müßtest?
Was würdest Du dann tun?

Und erst im zweiten Schritt danach fragen, wie man dahin kommen könnte. Wobei die Frage nicht sein sollte "ist das machbar?", sondern "wie ist das machbar?"
Das kleine Wörtchen "wie" ist hier entscheidend.
Der nächste Schritt ist wäre dann die Frage nach der Machbarkeit und den Konsequenzen bzw. "was kommt dem am nächsten unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten, finanziellen Aspekten, etc. .....".

Du bist ja gerade aufgefordert, Neues zu denken und zu schaffen, neue Wege zu gehen, alles auf neue Art und Weise zu tun.
Also ruhig erst mal "drauflosspinnen" und träumen, nicht gleich jede Idee als utopisch abwürgen und verwerfen.
Uranus ist Utopie.

Die erste Veränderung beginnt, damit die altbekannten ausgetretenen Pfade gedanklich zu verlassen. "Das habe ich immer so gemacht" ist jetzt nicht mehr zielführend.

Vielleicht muss ja gar nicht sooooo viel geändert werden, damit es wieder stimmt?

Abschließend dann die Kardinalfrage: will ich das alles? Bin ich bereit dazu, meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen?
Was hält Dich innerlich davon ab? Die äußeren Hindernisse sind ja hinlänglich bekannt. Wie kannst Du mit den inneren Hindernissen anders umgehen? Die ganzen "Aber" in Dir haben ja auch eine gewisse Berechtigung. Sicherheitsbedürfnisse und Ängste halten uns davon ab, etwas Unüberlegtes zu tun, das uns schadet. Wenn sie zu groß sind behindern sie aber unsere Entwicklung.
Also alles gut gegeneinander abwägen.

Das alles ist eine Menge innere Arbeit, die erst gelesitet werden muss, bevor es im Außen weiter gehen kann.

Wünche Dir viel Erfolg dabei :agut:

Liebe Grüße
sonnenkind :sol:

_________________
"Wer in die Irre geht ist noch lange nicht auf dem falschen Weg" aus dem Roman "Stein und Flöte" von Hans Bemmann


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Mär 2017, 15:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27. Mär 2010, 14:04
Beiträge: 52
Wohnort: Deutsch Evern
Hallo sonnenkind!

In der Tat, weder Kartenleger noch Astrologen sind Hellseher.

Als erstes werde ich mal versuchen, meine Selbstzweifel in den Griff zu kriegen. Dafür arbeite ich dann mit dem Bachblüten (Larch).

Mal sehen, was sich damit evtl. tut

Gruuß

Marcus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм