Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 22. Jul 2018, 17:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21. Okt 2014, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo Francess und Lyra.

Francess hat geschrieben:
Nein,
der Ring hat für mich in der Aussage keine Bedeutung, sondern er gibt die Lage für die Karte, in deinem Beispiel dem Anker an.
Du nimmst den Anker aus der Tafel - und legst ihn auf den Ring,
nun hast du ein anderes Umfeld, das dir Auskunft über die ZK des Ankers gibt.

Achso! Jetzt versteh ich, es geht nur um das Umfeld der korrespondierten Karte. Besten Dank für deine Erklärung.

Francess hat geschrieben:
ich habe es so gerlernt,
wenn du ein GB für dich oder jemanden legst ohne Frage, kannst du alle Bereiche abfragen,
den Briefträger, den Müllmann und den Kaminkehrer :blink: :grin:
doch legst ich mit einer gezielten Frage, so geben die Karten mit dem gesamten Blatt auf die Frage Antwort,
wenn ich nun z.B. nach den Finanzen frage, kann ich in diesem Blatt NICHT mehr nach der Liebe fragen
u schauen was das 24 Herz so hergibt.

Hm, hm... die Sache ist ja die: Wenn mir ein Thema derart wichtig ist, dass das ganze Blatt der Klärung einer einzigen Frage dienen soll, dann kann ich natürlich ganz klar nachvollziehen, dass sich auch wirklich sämtliche Karten auf dieses eine Thema nur beziehen. Dass man dann also auch nicht mehr verschiedene Bereiche abfragen kann. Wenn jedoch jemand wissen will, wie es um all diese verschiedenen TK-Bereiche bestellt ist, dann hat er ja im Prinzip auch eine Frage. Eigentlich sogar mehrere. Die Fragen hier lauten doch hintergründig: Was wird sich mit der Liebe tun, was mit dem Job, was mit den Finanzen, den Freunden, der Familie? etc. Und da dachte ich mir... wenn diese Fragen doch im Prinzip mitschwingen, warum kann ich im Blatt nicht auch nach diesen drei Beispielthemen suchen?

Dass jemand nun die Zeitung klaut, ist vielleicht nicht so wichtig, wie das Thema der Arbeit. Doch warum man hier nicht einfach den Fuchs als TK für Lügen/Täuschungen/Heimlichkeiten bei der schon vorliegenden Legung hernehmen kann... das geht mir irgendwie noch nicht so richtig ein. Klar haben wir hier eine Frage (Wer ist der Dieb?), aber wieso kann man die nicht so verstehen, wie die anderen hintergründig Mitschwingenden auch? Man ist ja vor Beginn nicht mit dem Gedanken an die Legung herangegangen, dass das ganze Blatt auf diese eine Frage abzielen soll. Sondern mit jenem, dass lediglich die TK des Fuchses die Angelegenheit bitte anzeigen soll.

Oder kann man dem Fuchs hier keine spezielle Angelegenheit aufzwängen, weil er als TK generell einfach nur für Falschheit steht, was sich letztlich auf alles Mögliche beziehen könnte? Ja, ich glaube, das ist das Problem hier, nicht? Man darf einzelne TK nicht spezialisieren. Wenn man das tun will, dann mit dem ganzen Blatt oder einer separaten Legung...

Lyra Shion hat geschrieben:
Klar, geht das - man kann in einem Blatt nach so vielen Dingen gleichzeitig schauen, wenn man möchte. Allerdings find ich das noch schwer - ist etwas für mehr als nur Fortgeschrittene :D Ich kenne das von Beratungsgesprächen, da fällt dir unter dem Gespräch noch eine Frage ein und diese Kartenleger können das im selben Blatt echt noch erkennen o.O

Das kam mir nämlich auch in den Sinn. Ich persönlich wusste zwar vorher um die 3 Fragen, die ich behandeln wollte, doch ebenso gut hätte es ja sein können, dass sich die Frage nach dem Zeitungsklau erst später ergeben hätte. Doch ich glaube, es verhält sich, wie ich oben zum Schluss schrieb. Man schaut hier u.a. nach den TK und guckt, ob sich hier in Bezug zur noch eingefallenen Frage eine Aussage zeigt. Doch man kann der TK keine Spezialisierung mehr aufdrängen. Zwar habe ich diese Spezialisierung (Fuchs = Betrug = Zeitungsklau) schon vor der Legung festgelegt, aber... ich weiß nicht... ich schätze, so funktioniert das System wohl einfach nicht.

Hoffe, das war nicht zuviel Wirrwarr um den bekloppten Fuchs mit seiner Zeitung, aber ich muss ja anhand dieses Beispiels deutlich erläutern, welches Problem sich mir stellte. Kann man nachvollziehen, was ich meine!?

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2014, 12:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
Hallo liebe Nahash,

Zitat:
Wenn jedoch jemand wissen will, wie es um all diese verschiedenen TK-Bereiche bestellt ist, dann hat er ja im Prinzip auch eine Frage. Eigentlich sogar mehrere.


richtig, du hast dir deine Frage schon selbst beantwortet, es sind mehrere Fragen:
stellst du die nun vorher an das Blatt mit Frage 1 bis 5 ????????
Das ist nicht nötig!

Zitat:
Die Fragen hier lauten doch hintergründig: Was wird sich mit der Liebe tun, was mit dem Job, was mit den Finanzen, den Freunden, der Familie? etc. Und da dachte ich mir... wenn diese Fragen doch im Prinzip mitschwingen, warum kann ich im Blatt nicht auch nach diesen drei Beispielthemen suchen?

Wenn du eine gezielte Frage stellst, wird dir das GB ausführlich antworten, dann deutet auch das Herz in Kombination auf die Frage z.B. Finanzen hin. Ganz klar.
Wenn du unbedingt eine "allgemeine" Frage stellen willst,
dann stell doch die Frage an das Blatt, wie deine jetzt wichtigen Themen ausschauen, die dir im Kopf herumgehen?
So hast du alle Themen in einer Frage integriert.

Zitat:
Dass jemand nun die Zeitung klaut, ist vielleicht nicht so wichtig, wie das Thema der Arbeit. Doch warum man hier nicht einfach den Fuchs als TK für Lügen/Täuschungen/Heimlichkeiten bei der schon vorliegenden Legung hernehmen kann... das geht mir irgendwie noch nicht so richtig ein. Klar haben wir hier eine Frage (Wer ist der Dieb?), aber wieso kann man die nicht so verstehen, wie die anderen hintergründig Mitschwingenden auch? Man ist ja vor Beginn nicht mit dem Gedanken an die Legung herangegangen, dass das ganze Blatt auf diese eine Frage abzielen soll. Sondern mit jenem, dass lediglich die TK des Fuchses die Angelegenheit bitte anzeigen soll.

Dann kannst du auch beim Fuchs fündig werden,
wobei ich als TK Fuchs mich hier schwertue, für mich wäre nicht das stehlen das Thema, sondern die Zeitung,
wobei ich hier den Park und den Brief oder Park u Buch ansehen würde, denn es wäre ja möglich,
daß die Zeitung nicht gestohlen ist, sondern viell andere Gründe da sind.
Die Zeitung könnte ja auch vom Wind weggeweht werden, oder jemand hat das in freudiger Absicht getan u möchte aus den Schnipseln dir eine Laterne für Halloween basteln buck

Zitat:
Oder kann man dem Fuchs hier keine spezielle Angelegenheit aufzwängen, weil er als TK generell einfach nur für Falschheit steht, was sich letztlich auf alles Mögliche beziehen könnte? Ja, ich glaube, das ist das Problem hier, nicht? Man darf einzelne TK nicht spezialisieren. Wenn man das tun will, dann mit dem ganzen Blatt oder einer separaten Legung...

Das Thema ist ja der Verlust der Zeitung, noch weißt du nicht ob sie gestohlen wurde.

Nicht jede Karte eignet sich gut als TK, dazu gehört auch der Fuchs.
Bei solchen Fragen lege ich lieber ein 9er Blatt ganz speziell darauf.

Zitat:
(Fuchs = Betrug = Zeitungsklau)

Hier reicht allein die Karte Fuchs nicht aus, zum klauen/betrügen braucht es einen Gegenstand, eine Person usw.

Zitat:
Hoffe, das war nicht zuviel Wirrwarr um den bekloppten Fuchs mit seiner Zeitung, aber ich muss ja anhand dieses Beispiels deutlich erläutern, welches Problem sich mir stellte. Kann man nachvollziehen, was ich meine!?

neee gar kein Wirrwarr, kann ich gut nachvollziehen.
Sicher kommen später noch Fragen, die du in einem allgemeinen Blatt immer schauen kannst,
doch angenommen, du legst für eine Kundin, die fragt über ihre Mutter und Tochter u ganz am Schluß fällt ihr noch was zur Nachbarin ein,
hier lege ich schneller ein 9er Blatt direkt auf die Nachbarin, bevor ich ich die weiteren "Damen" im Gb verfolge u kann so eine
viel genauere Aussage machen.


:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2014, 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo Francess,

vielen Dank für die Mühe, die du dir bei der Auseinandersetzung mit meinem Thema machst.

Francess hat geschrieben:
richtig, du hast dir deine Frage schon selbst beantwortet, es sind mehrere Fragen:
stellst du die nun vorher an das Blatt mit Frage 1 bis 5 ????????
Das ist nicht nötig!

Das stimmt wohl. Man geht ja, wenn man schon eine allgemeine Legung vornehmen will, davon aus, dass all die allgemeinen Bereiche auch enthalten sind und sucht dann lediglich nur noch nach den jeweiligen TK; man formuliert das vorab nicht extra und einzelnd aus.

Francess hat geschrieben:
Wenn du eine gezielte Frage stellst, wird dir das GB ausführlich antworten, dann deutet auch das Herz in Kombination auf die Frage z.B. Finanzen hin. Ganz klar.
Wenn du unbedingt eine "allgemeine" Frage stellen willst,
dann stell doch die Frage an das Blatt, wie deine jetzt wichtigen Themen ausschauen, die dir im Kopf herumgehen?
So hast du alle Themen in einer Frage integriert.

Das könnte man tun, ja. Theoretisch müsste sich dann auch der Fall, über den wir hier reden, irgendwo zeigen. Bliebe dann zwar abzuwarten, ob man hier einen Hinweis darauf bekommt, wer die Zeitung denn immer wieder stiehlt, aber... wär ja denkbar, dass er sich zeigt.

Francess hat geschrieben:
Dann kannst du auch beim Fuchs fündig werden,
wobei ich als TK Fuchs mich hier schwertue, für mich wäre nicht das stehlen das Thema, sondern die Zeitung,
wobei ich hier den Park und den Brief oder Park u Buch ansehen würde, denn es wäre ja möglich,
daß die Zeitung nicht gestohlen ist, sondern viell andere Gründe da sind.
Die Zeitung könnte ja auch vom Wind weggeweht werden, oder jemand hat das in freudiger Absicht getan u möchte aus den Schnipseln dir eine Laterne für Halloween basteln buck

Hehe, schon klar, da sollte man vorsichtig sein, direkt einen Diebstahl zu vermuten. Es geht hier auch noch um andere tückische und heimliche Dinge, die unternommen wurden, nicht nur die Zeitung. Daher wollte ich den Fuchs für all diese Vorkommnisse wählen. Aber ich wollte euch mit zu viel Erzählung nicht verwirren, daher beließ ich es bei dem Beispiel der Zeitung. Prinzipiell aber verstehe ich, was du meinst: wenn irgendein Verdacht besteht, warum auch immer, bedeutet es nicht unbedingt, dass man damit auch richtig liegt; es kann andere Gründe haben.

Francess hat geschrieben:
Nicht jede Karte eignet sich gut als TK, dazu gehört auch der Fuchs.
Bei solchen Fragen lege ich lieber ein 9er Blatt ganz speziell darauf.

Das wäre wohl besser, ja, sollte deine oben genannte Herangehensweise, generell zu fragen, was einen beschäftigt (hier müsste sich das Thema ja dann, wie gesagt, irgendwo zeigen) nicht so viel Information erbringen, wie gewünscht.

Francess hat geschrieben:
Zitat:
(Fuchs = Betrug = Zeitungsklau)

Hier reicht allein die Karte Fuchs nicht aus, zum klauen/betrügen braucht es einen Gegenstand, eine Person usw.

Hatte halt gehofft, dass sich in der Nähe des Fuchses dann zeigt, wer es war.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26. Okt 2014, 12:14 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
Hallo liebe Nahash,

Zitat:
Es geht hier auch noch um andere tückische und heimliche Dinge, die unternommen wurden, nicht nur die Zeitung. Daher wollte ich den Fuchs für all diese Vorkommnisse wählen.


wenn nicht anders festgelegt gilt ein GB so ca 9 Mon.
Da würden wir wohl ganz viele Füchse brauchen um sicher alles zu erfassen.
Was für dich momentan so wichtig erscheint, können
die Karten als Bagatelle außen vorlassen, wenn "wichtigeres" ansstehen würde, das du nicht übersehen sollst.

Somit wäre hier eine kleinere Legung direkt auf deine Frage auf alle Fälle besser.
Eine weitere Möglichkeit wäre geziehlt nach einer Person zu fragen, mit passender Frage, so könntest du den Kreis schließen,
wenn du Aussagen nach dem Aussehen u Eigenschaften erhälst.
Eine PK als Signi zu legen wäre möglich, doch ich würde es offenlassen,
denn der Dieb könnte ja auch mal ein Tier sein, z.B. eine Elster, wenn Schmuck verschwindet usw.
oder um bei der Zeitung zu bleiben, ein Hundi, das seinem Herrchen eine Zeitung ausleihen möchte buck

Das noch so als Gedankenanstoß.......

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27. Okt 2014, 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

danke für den Input und so bin ich dann letztlich auch verfahren. Ich habe eine separate 9er Legung zu demjenigen, der hier sein Unwesen treibt, gelegt und habe auch entsprechende Hinweise bekommen. Künftig werde ich das wohl immer so machen, wenn es um etwas Spezielles geht, statt die Antwort im allgemeinen GB zu suchen.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Jan 2015, 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo zusammen,

ich mal wieder mit 'ner Verständnis-Frage im Gepäck, die sich an alle richtet, die die Zukunft der PK von ihrer Blickrichtung abhängig machen.

Angenommen meine Dame guckt nach links und liegt z.B. auf Platz 6 im Kartenblatt. Dann liegen folglich 5 Karten in Blickrichtung vor ihr, die ihre Zukunft anzeigen. Von welcher Seite aus aber lese ich diese Zukunft? Geh ich vom linken Rand des Blattes aus und les mich bis zur PK durch? Oder beginnt die Zukunft bei der ersten Karte, auf die die PK blickt, was dann bedeutet, dass man sich von der PK weg zum linken Rand des Blattes hinarbeitet? Dat hab ich bis heute irgendwie nicht richtig verstanden. Zumal sich bei der zweiten Vorgehensweise auch derbe Probleme in Bezug auf möglicherweise auftauchende Positionskarten wie Wolken, Mäuse oder Sense etc. ergeben würden, weil hier alles irgendwie komplett verdreht wäre.

Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Jan 2015, 21:24 
Hi an Euch!

Kommen Zusatzfragen zum G.B. darf man gerne mit einem 2. Kartenblatt abdecken
oder sogar eine kleine Legung hinterherschicken.

Aber es gibt tatsächlich Kartenleger, die auch aus einem G.'B. lesen können.

Liebe Francess: Ich erinnere noch einmal an deine Zweifel bzgl. A.Schulz, was 3 Kinder einbezieht
in die Legung.
Sie beschreibt sogar den Kartenlesevorgang zu einem 4, Kind,

Wenn sie es kann - Gut so.

Wir haben es nun mal nicht mehr häufig mit Familien zu tun, die mehr als 3 Kinder haben.

Ich müsste zum anderen Tread zurückgehen, um den Weg zu finden, wenn wir es dennoch mal mit einer Familie zu tun
haben, die dann doch mal 9-12 Kinder haben.
Vielleicht stellen wir uns per Kartenlegung nicht drauf ein, weil diese Menschen ihr Geld für andere Dinge ausgeben müssen,
als für eine(n) Kartenleger bzw. -legerin.

Nur so ein Gedankengang............................................................................

wünsche eine gute Nacht

Spirit


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 17. Jan 2015, 11:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
Guten Morgen liebe Nahash und liebe Spirit,

Zitat:
Nahash hat geschrieben:
Angenommen meine Dame guckt nach links und liegt z.B. auf Platz 6 im Kartenblatt. Dann liegen folglich 5 Karten in Blickrichtung vor ihr, die ihre Zukunft anzeigen. Von welcher Seite aus aber lese ich diese Zukunft? Geh ich vom linken Rand des Blattes aus und les mich bis zur PK durch? Oder beginnt die Zukunft bei der ersten Karte, auf die die PK blickt, was dann bedeutet, dass man sich von der PK weg zum linken Rand des Blattes hinarbeitet? Dat hab ich bis heute irgendwie nicht richtig verstanden. Zumal sich bei der zweiten Vorgehensweise auch derbe Probleme in Bezug auf möglicherweise auftauchende Positionskarten wie Wolken, Mäuse oder Sense etc. ergeben würden, weil hier alles irgendwie komplett verdreht wäre.


Ja ich versteh deine Frage, da man ja eigentlich von links nach rechts liest.
Wie schon gesagt, ich kann dir hier aus meiner Sichtweise antworten,
Du gehst hier von der Blauen Eule aus, wo die Dame im HP der Wolken nach links schaut.
Ich habe noch nie gelesen, daß jemand die ZK der Blickrichtung dann von links beginnt, sondern bei der 1. Karte die nun im HP Baum liegt, denn die Dame schaut sich diese Karte ja als 1. an, bevor sie dann von Karte zu Karte weiterblickt.

Außerdem können sich Linien überschneiden,
in deinem Beispiel hast du die 1. Karte ja auch als Thema, deshalb wäre dies auch gleichzeitig GW.

Zitat:
Spirit hat geschrieben:
Kommen Zusatzfragen zum G.B. darf man gerne mit einem 2. Kartenblatt abdecken
oder sogar eine kleine Legung hinterherschicken.

Aber es gibt tatsächlich Kartenleger, die auch aus einem G.'B. lesen können.

Liebe Francess: Ich erinnere noch einmal an deine Zweifel bzgl. A.Schulz, was 3 Kinder einbezieht
in die Legung.
Sie beschreibt sogar den Kartenlesevorgang zu einem 4, Kind,

Wenn sie es kann - Gut so.


So sehe ich es auch, bevor hier eine Pers. verwechselt wird, was ja ganz andere Aussagen dann wären,
ist es sinnvoller, eine Zusatzlegung zu machen, so ist man sich sicher.
Wenn das GB dann gut sitzt, wird so manches dazugekommen, ich meine hier lernt man nie aus :spitze:

Zitat:
Wir haben es nun mal nicht mehr häufig mit Familien zu tun, die mehr als 3 Kinder haben.

in meinem Bekanntenkreis sind auf Anhieb 3 Familien mit 4 Kindern, die zwar alle schon erwachsen sind,
aber auch da kann eine Mutter noch Fragen dazustellen, auch gibt es da dann schon einige Enkelkinder,
dann würde es schwierig, diese alle auseinander zu halten und man stelle sich vor ein GB sollte für den FS
Auskunft geben,
dann noch z.B. 6 Pers. Auskunft über die Arbeit geben usw..... da kämen 36 Karten mit aller machbaren Technik
nicht hinterher, oder?

ein :sol: Woende an alle

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Jan 2015, 14:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hallo Francess.

Francess hat geschrieben:
Ich habe noch nie gelesen, daß jemand die ZK der Blickrichtung dann von links beginnt, sondern bei der 1. Karte die nun im HP Baum liegt, denn die Dame schaut sich diese Karte ja als 1. an, bevor sie dann von Karte zu Karte weiterblickt.

Vom Gefühl her würd ich auch sagen, dass man sich von der Dame aus durch die Reihe nach links bis zum Rand arbeitet. Aber wenn hier nun Positionskarten auftauchen, wie verfahre ich damit wohl? Würdest du dazu raten, ihre zwei Seiten außer Acht zu lassen und stattdessen nur von ihrer Grundbedeutung auszugehen?

Mal als Beispiel der ersten 6 Karten: Klee - Haus - Wolken - Mond - Ruten - Dame.
Im Prinzip liest man diese Reihe dann doch quasi andersrum, da von rechts nach links gearbeiten wird, sprich: Dame - Ruten - Mond - Wolken - Haus - Klee. Dadurch würden die beiden Seiten der Wolken nun aber andere Karten betreffen. Und das ist, was mich daran so verwirrt.

Francess hat geschrieben:
Außerdem können sich Linien überschneiden,
in deinem Beispiel hast du die 1. Karte ja auch als Thema, deshalb wäre dies auch gleichzeitig GW.

Das stimmt natürlich in dem Fall, klar. War nur ein fiktives Beispiel, um meine Problematik mit der Leserichtung sowie den Positionskarten zu erklären.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Jan 2015, 16:25 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
Hi Nahash,
BildBildBildBildBildBild

Die Positionskarte bleibt doch immer zur gleichen Karte rechts oder links zugewandt, die dunklen zeigen auf den Mond, egal ob du von links oder rechts liest.
Belastende emontionale Gespräche,
zur Verbesserung ein wenig mehr aus seinem Schneckenhaus herauszugehen möglicherweise......

Näheres schaue in den Häusern u anderen Techniken nach.
:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Jan 2015, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

ich dreh die Reihe im Kopf halt rum, so dass die helle Wolkenseite dann allerdings dem Mond und die Dunkle dem Haus zugeneigt wär. Aber das ist wohl schlichtweg falsch. Denn dadurch würde man eine andere Aussage erhalten.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2015, 15:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
:hallo: Nahash,

Zitat:
ich dreh die Reihe im Kopf halt rum, so dass die helle Wolkenseite dann allerdings dem Mond und die Dunkle dem Haus zugeneigt wär.

ich mußte nun tatsächlich überlegen, wie du die Karten gedanklich herumdrehst, damit die helle Seite zum Mond zeigt:
wenn du die Karten herumdrehst, sodaß sie die Rückseite des Decks zeigen,
du nun von aber von der anderen Seite lesen würdest (ich stell mir die Karten mal als Tafel vor, wo ich davor u dahinter lesen kann) dann
wäre die helle Seite beim Mond.
Oder hast du nur die eine Karte Wolken einfach gedanklich gedreht :gruebel:

bei manchen Kombis ist es egal, ob die Karte davor oder dahinter liegt, wie z.B. Brief-Blumen= die Nachricht ist erfreulich, oder eine erfreuliche Nachricht.
Doch die Pos.karten haben sich mit Absicht so gelegt, die dunkle Seite zeigt auf den Mond und strahlt mit auf die Gespräche aus.

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2015, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

um mir das Lesen von rechts nach links hier...

BildBildBildBildBildBild

... zu ersparen, drehe ich das im Kopf dann so herum:

BildBildBildBildBildBild

Genauso wie man gedanklich dann die Dame spiegeln muss, damit sie wieder in die Karten guckt, müsste man auch die Wolken spiegeln, damit deren Seiten wieder die richtigen Karten berühren. Und das hatte mich einfach verwirrt. Aber es ist richtig so und man könnte es so machen. Vielen ist das vielleicht ein zu großer gedanklicher Aufwand, aber ich persönlich tu mich einfach noch schwer damit, von rechts nach links zu lesen.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Jan 2015, 13:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4935
Wohnort: Göppingen BW
:hallo: Nahash,

jetzt verstehe ich, wie du es gemeint hast,
damit die Aussage der Karten erhalten bleibt, dreh doch einfach die Pos.karten um,
so ist zwar die Zahl unten, aber die richtige Seite bleibt zugeorndet.
Die dunkle Wolkenseite MUSS zum Mond zeigen.
Stellst du die Dame auf den Kopf, schaut sie wieder in die Karten buck

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Jan 2015, 13:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Francess,

ganz genau, so müsste man sich das quasi denken, hehe. Wünschenswerter wär natürlich, das ungewohnte von rechts nach links Lesen irgendwann so verinnerlicht zu haben, dass es keine Probleme mehr bereitet.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Dez 2015, 13:27 
Offline

Registriert: 7. Dez 2014, 16:34
Beiträge: 261
Hallo liebe Foris :weihwinke: ,

habe diesen alten Thread gefunden und wollte ihn wiederbeleben,
da ich momentan häufiger mal Fragen zum Großen Blatt habe...

Meine aktuelle Frage ist, wie ihr das mit ZK und VG seht?
Ich bin momentan geneigt ALLES, was in Blickrichtung der PK (Fragesteller) liegt als Zukunft zu deuten
also nicht nur die Karten, der Diagonalen und der vor ihr liegenden Waagrechten.

Wie steht ihr dazu bzw. wie haltet ihr das?

Liebe Grüße,
mirella


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Dez 2015, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Feb 2010, 18:38
Beiträge: 679
Hallo mirella

Also ich mach es nicht direkt, aber manchmal kommt halt zu einem Thema eine Karte dazu... z.b. wenn man die nimmt die direkt vor der PK liegen, können die oberen und unteren Karten mit reinspielen, verdeutlichen... intuitiv führen lassen... Ich denke das was direkt davor liegt und in den Diagonalen, sind halt die direkten Tendenzen die vor einem liegen - wie weit was noch eine Rolle spielt, dazu gehört, ist wohl Intuition... :ponder: hearth
Bei deinen letzten Blatt hatte ich auch Zusammenhänge (das mit dir und dem Haus), die rein intuitiv geführt waren...

Lg Lyra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Dez 2015, 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dez 2011, 05:56
Beiträge: 753
Hi Mirella,

seh ich wie Lyra. Schaue in erster Linie auf die Waagerechte sowie die Diagonalen. Daraus ergibt sich bereits eine Aussage, die theoretisch schon reichen kann, je nach Frage. Die umliegenden Karten in Bezug auf einzelne Karten innerhalb des waagerechten oder diagonalen Verlaufs liefern jedoch Zusatzinformationen, die man beachten KANN. Je nach Kombis, die sich hier zeigen, fallen diese mit der Zeit & Übung ohnehin ins Auge, so dass man, ohne sich in ein endloses Wirrwarr zu verstricken, die vorige Hauptaussage um besagte Zusatzinfos erweitern kann.

Beispiel: eine Diagonale spricht schon in den ersten von der PK ausgehenden Zügen von Ärger. Liegt da in unmittelbarer Nähe (darüber, darunter oder schräg) der Brief, dann wär zu vermuten, dass dieser Ärger was mit einem Brief/einer Nachricht/einem Bescheid zu tun hat. Liegt neben dem Brief wiedederum noch der Turm, könnte man schlussfolgern, dass es ein offizieller/amtlicher Bescheid is, der ärgerlich stimmen wird.

Gruß,
Nahash


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Dez 2015, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Jul 2009, 23:11
Beiträge: 770
Hallo ihr Lieben, :hallo:

also ich lege das gr. Blatt 8x4 + 4 Karten unten
bei mir sind die Karten in der Mitte das "Hauptthema".
Die Zeit bei mir: links der Themenkarte (waagrechte) ist die Vergangenheit, rechts der Them.K. ist die Zukunft, oberhalb u- unterhalb der TK (sekrechte) ist die Gegenwart.
Ich hab es auch so gelernt, dass die diagonale (v.d. Themenkarte aus) rechts hoch die nahe Zukunft (also die nächtsen Tage/Wochen) und rechts runter die entferntere Zukunft (ab einem Monat) ist. Ebenso die VG nach links oben weg, bzw, links unten weg die Diagonale,allerdings finde ich das nicht immer passend, muss aber auch gleich dazusagen, dass ich mit der gr. Tafel sowieso noch nicht soviel Erfahrung habe. :outch:

LG butterfly

_________________
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Dez 2015, 17:46 
Offline

Registriert: 7. Dez 2014, 16:34
Beiträge: 261
Hallo zusammen :weihwinke:

danke für eure Anregungen, ich werde das mal an alten Legungen von mir probieren und dann mal schauen, was da für mich stimmig ist.

Liebe Grüße und schöne Feiertage wünscht euch
mirella


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм