Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 23. Jul 2018, 01:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23. Dez 2017, 00:59 
Offline

Registriert: 16. Okt 2017, 17:34
Beiträge: 55
Wohnort: NRW, Rheinland
Liebe Hopeless, erstmal auch von mir ein riesen Kompliment, dass du hingegangen bist. Das war sicherlich der schwierigere und mutigere Schritt. Aber auch der, der dich weiterbringen wird.

Ich weiß nicht, ob dir die folgenden Worte helfen können, ich schreibe sie dennoch einfach mal auf.
Deine Achterbahnfahrt kann ich gerade auch sehr gut nachvollziehen, da ich ebenfalls in der Situation bin, dass ich jemanden nicht einfach vergessen und abhaken kann. Auch wenn die Situation noch mal ganz anders ist.
Was mir gerade ganz besonders hilft, ist mir das auch zu erlauben. Es ist okay, wenn man jemanden (und die mit ihm verbundenen Erinnerungen und Gefühle) nicht einfach vergessen oder wegschieben kann. Es auch völlig okay, wenn man gerade nicht weiß, wie man eine Lösung dafür kriegen soll oder damit umgehen soll. Diese Gefühle zu haben ist okay und sie dürfen in ihrem Bereich auch ihren Platz bekommen. Aber dich macht nicht nur dieser eine Bereich aus, auch wenn es sich momentan so anfühlen mag. Etwas nicht zu vergessen bedeutet nicht, dass es nichts anderes gibt. Die Frage könnte sein, ob du die Kontrolle darüber zurückbekommen kannst, wann welcher Bereich in deinem Leben im Fokus steht.
Ich persönlich habe zwei Wege damit umzugehen. Zum einen der Weg, wie man über Meditation und Achtsamkeit mit Traumatisierungen umgehen kann. Das funktioniert auch bei "normalen" schmerzhaften Erlebnissen. Über eine Meditation, in der du ausschließlich jeden Moment aufs neue in dich hineinhorchst, was JETZT gerade ist - und was JETZT - und was sich JETZT verändert hat, ohne das aktiv ändern zu wollen oder zu bewerten, kannst du die Verknüpfungen in deinem Gehirn die für dein aktuelles Leid verantwortlich sind, verändern. Es wird solange dauern wie es dauert und das ist okay. Aber das heißt nicht, dass ein anderer Teil von dir nicht auch anderes erleben darf und ebenfalls seinen Platz bekommt.
Früher habe ich immer gedacht, ich müsse jedes Leid und jedes Selbstmitleid im Keim ersticken und habe Teil jahrelang immer wieder massive Einbrüche erlebt in denen ich sehr gelitten habe. Heute gebe ich dem ganzen den Raum, auch wenn das bedeutet, dass ich mal einen oder zwei Tage durchweine. Aber danach geht es mir plötzlich von ganz alleine etwas besser und das gibt mir die Sicherheit, diesen Weg beim nächsten Mal wieder zu gehen.

Der andere Weg wurde mir erst vor kurzem nahegelegt. Ich erlebe immer wieder, dass ich im Leben geführt werde und auch wenn ein Teil von mir skeptisch ist, bei dem Gedanken, dass es feinstoffliche Wesen gibt, die mich unterstützen, wurde mir nahegelegt, meine negativen Gefühle und Gedanken konsequent an diese abzugeben. Es mag sein, dass es eine reine Überlistung ist, aber seit ich das bei dem geringsten Gefühl bewusst tue, mit dem klaren Gedanken "Bitte nehmt das von mir, nehmt es aus mir heraus" (gegebenenfalls auch mit dem Gedanken, auch wenn ich gerade daran festhalten will, nehmt es bitte.) falle ich nicht mehr in meine tiefen Downs. Die negativen Emotionen sind tatsächlich ein paar Sekunden später nicht mehr vorhanden. Ich visualisiere dabei auch wirklich Wesen, die diese Gefühle aus der Körperregion herausnehmen, in der sich mein Schmerz auch körperlich zeigt.
Auch wenn das sehr esoterisch klingt, mir hilft es wirklich ganz erstaunlich.

Vielleicht kann auch dir eine der Techniken ein wenig das durchleben der aktuellen Situation erleichtern. Aber auch wenn nicht, ist das okay. So etwas braucht seine Zeit und seinen Raum. Es einfach weg haben zu wollen ist absolut verständlich aber leider nicht das wie unsere Gefühle funktionieren.

Ansonsten finde ich es ein gutes Zeichen, dass du ihn gerne gesehen hättest, denn das zeigt aus meiner Sicht, dass du im Grunde bereit bist, die Realität zu akzeptieren, denn statt die Begegnung zu vermeiden, will ein Teil von dir ihr entgegentreten und mit ihr umgehen. Auch wenn sie ebenfalls schmerzhaft sein könnte. Und auch wenn die Trennung schmerzt so zeigt es doch, dass das, was vorher da war auch an ihm nicht völlig spurlos vorbeigegangen ist. Dass er nun zu feige ist, sich dem zu stellen ist (für ihn) sehr traurig, für dich aber doch auch eine Bestätigung, dass du im Gegensatz dazu stark genug bist, dich dem Leben und den Herausforderungen zu stellen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir alle erdenklich Fürsorge für dich selbst in dieser Zeit. (Und falls es guttut auch mal einen gesitteten Lästerabend unter Freundinnen ;) )

:flowers:
Cassi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Dez 2017, 19:25 
Offline

Registriert: 14. Nov 2017, 11:10
Beiträge: 11
Hallo ihr Lieben!

Sonny und Cassi, vielen Dank für eure lieben Worte. :flowers:
Ich werde nicht dem einzelnen darauf eingehen, das würde den Rahmen sprengen, aber sie haben mir sehr geholfen.
Vor allem das Bild mit dem selbst am Boden fest tackern...das werde ich vermutlich immer mit den 10 Schwertern verbinden. :mrgreen:

Es gibt Neuigkeiten und ich wollte sie euch wissen lassen. Er hat gekündigt. Einfach so. Und man hat mir seinen Job angeboten.

Ich bin geschockt, habe das ganze auch noch nicht so ganz verdaut.
Schwanke gerade zwischen Angebot annehmen, weil es für mich ganz klar eine Chance ist. Eine berufliche genauso wie eine persönliche, weil ich so vielleicht das Ganze verarbeiten kann. Und der Angst, dass mich die tägliche Konfrontation mit seinen Aufgaben und die Tatsache, dass ich sein Büro übernehmen müsste, an dem viele Erinnerungen hängen, überfordern könnte. Habe auch schon eine Legung gemacht und die war auch irgendwie nicht so ganz eindeutig. Wollt ihr mal hören?

LEGUNG: kleines Kreuz
FRAGE: Was passiert, wenn ich das Job-Angebot annehme?
KARTEN: Bube der Münzen (Situation), 2 Stäbe (nicht tun), 10 Kelche (tun), 5 Schwerter (dahin führt es).

INTERPRETATION
Das Angebot ist eine echte Chance für mich, es bedeutet einen Aufstieg. Ich sollte nicht zögern und abwarten, sondern die Gelegenheit nutzen, um mir etwas neues aufzubauen und mich freuen. Stutzig machen mich die 5 Schwerter. Die zeigen ja eine Krise an, eine unangenehme Situation. Es kann auch einfach heißen, dass eine harte Zeit der Verarbeitung auf mich zukommt, wegen der ganzen Erinnerungen. Die restlichen Karten deuten ja aber eher auf die positiven Aspekte hin.
Die QE ist der Stern/Gerechtigkeit. Die Chance ist günstig und ich übernehme damit die Verantwortung für mein Leben wieder selbst.

Derzeit tendiere ich dazu, den Job anzunehmen und mich den 5 Schwertern zu stellen. Es wird so oder so hart für mich werden, bis ich über ihn hinweg bin. Ich will nicht weiter zulassen, dass er meine Entscheidungen und damit mein Leben beeinflusst. Habe mir aber 2 Wochen Bedenkzeit erbeten.

Die Gründe, die ich von gemeinsamen Kollegen gehört hab (die nichts von uns wissen, aber uns beide kennen) sind alles keine Gründe zu kündigen. Nicht für ihn, und ich kenne ihn gut. Wahrscheinlich bin ich der eigentliche Grund. Also geht er seinen Weg der Verdrängung und der 10 Schwerter weiter. Und ich werde meinen gehen.

Liebe Grüße
Hopeless


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Dez 2017, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Apr 2009, 18:17
Beiträge: 602
Hi Hopeless,

> Das Angebot ist eine echte Chance für mich, es bedeutet einen Aufstieg.
> Ich sollte nicht zögern und abwarten, sondern die Gelegenheit nutzen, um mir etwas neues aufzubauen und mich freuen.


> Stutzig machen mich die 5 Schwerter. Die zeigen ja eine Krise an, eine unangenehme Situati[/quote]

NÖÖÖÖ - Einspruch !!!!

5 Schwerter:
THE WINNER TAKES IT ALL !!!!
(...the loser standing small...)
<kein youtube link zu abba>

schau dir einfach die karte an...

also greif zu...

rational (off/cardic ;) ) :
die firma hat sich sicher gut überlegt,
wer den vakanten job gut machen kann.
und die wahl ist auf dich gefallen !!!!
mit ablehnen tätest du dir in der firma keinen gefallen. kurz- und langfristig nicht.
(häh? warum mag sie nicht? will die hier überhaupt was werden ? )

congratulations !

bb

Sunny

_________________
Magie ist nicht weiss oder schwarz,
sondern BUNT !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Dez 2017, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Apr 2009, 18:17
Beiträge: 602
nachtrag:

bei einem "höheren" job würde ich auch *sofortige* gehaltserhöhung verlangen !
only fair, oder ?

... und falls die nicht bereits angeboten wurde,
ist das die allerbeste erklärung,
warum du nicht sofort JA gesagt hast,
sondern bedenkzeit wolltest.
zeigt selbst-bewussstsein und
wissen um den eigenen wert - hier auch doppelmark-mässig ;)

bb

Sunny

_________________
Magie ist nicht weiss oder schwarz,
sondern BUNT !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Dez 2017, 21:24 
Offline

Registriert: 14. Nov 2017, 11:10
Beiträge: 11
Hallo sunny,

vielen Dank. Da habe ich die Karte doch falsch gedeutet. Das passiert, wenn man nach drei Gläsern Rotwein Karten legt. :gruebel: :mrgreen:

Hab mir die Karte nochmal angeschaut. Und tatsächlich: der Mann im Vordergrund hat gewonnen, die anderen beiden ziehen sich zurück.
Nur sieht die Karte so traurig aus. er hat gewonnen - aber zu welchem Preis? Er ist allein und es sieht nach angespannter Atmosphäre aus.

Das mit dem Aufstieg ist noch etwas komplizierter. Da hängen noch zwei Weiterbildungen dran und er hatte wesentlich mehr Berufserfahrung.
Es sind verdammt große Fußstapfen in die ich treten soll und viel Verantwortung. Es ist das, was mich zögern lässt.
Und das Büro. Ich bin davon überzeugt, dass in Räumen und an Gegenständen Energie haften bleibt. Und davor fürchte ich mich ein wenig. Vor seiner Energie dort. Im Moment kann ich froh sein, dass es mit psychisch allmählich besser geht und ich stabiler werde. Das will ich nicht riskieren.

Liebe Grüße
Hopeless


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Dez 2017, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2016, 11:41
Beiträge: 228
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Hallo Hopeless,
also ich würde das Angebot auch annehmen, wenn dein Herz sagt super das ist es. Das Büro könntest du ja mit Kräutern räuchern, zur Neuenergetisierung mit Deinen Schwingungen. Dass du ihn aber mit deiner Entscheidung in Verbindung bringst finde ich eigenartig? Statt sich zu freuen über das Vertrauen in Deine Fähigkeiten.

Ich finde die Entscheidung von ihm sehr gut und glaube nicht, dass er in die Verdrängung geht. ich finde es total mutig und sehr fair dir gegenüber, statt dort zu bleiben und dich im Unklaren zu lassen. Er will einen totalen Neuanfang mit seiner Frau und den Kindern da haben sie wahrscheinlich auch einen räumlichen Neuanfang gewagt. Da gibt es keine "Altlasten". Zumal ja wohl niemand weiß, was wirklich geschehen ist. Die 10 Schwerter zeigen das auch. Der alte Körper; Leben ist tot und der Neuanfang im Hellen hinten, der schon sichtbar ist, ist erreichbar für ihn. Vielleicht mehr zeit für einander bei ihm. Ich denke, dass er mit ihr gesprochen hat und eine gute Beziehung hält einen Seitensprung aus. Also mir hatte es nichts ausgemacht, als mein Mann kurz eine andere hatte. Aber ich bin auch kein eifersüchtiger Mensch und ich sehe einen Partner nicht als alleiniges Eigentum.

:rutsch: :newyear: :happynew2: :happynew:
Brigide


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31. Dez 2017, 20:06 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 152
Hallo Hopelss,

ich möchte dir nur kurz was zu den 5 Schwertern schreiben, weil für mich die Angst vor "Negativen" Karten immer ein großes Hemmnis beim Tarot waren. Bis... Bis ich bei einer sehr für mich sehr wichtigen Legung die 5 Schwerter beim Ausgang/Lösung hatte. (Btw mit dem Crowley-Tarot, wo noch ganz "ermutigend" Fehlschlag drunter steht...)

Im nachhinein betrachtet war die Bedeutung, dass mein aktueller Umgang mit der Situation, die Strategie, die ich in dem Moment hatte, ein Fehlschlag war. Nachdem ich die Strategie geändert hatte, war die Situation alles andere als ein Fehlschlag.

Was das in deiner Stituation bedeuten könnte weiß ich natürlich nicht, und die Karte für den Ausgang ist ja eh besonders wage... Deshalb nur aus dem Bauch heraus: Vielleicht musst du damit Schiffbruch erleiden, dich dauernd mit im zu vergleichen und dauernd auf ihn zu beziehen... Wenn du den Job annimmst, wirst/musst du ihn anders machen als er und das ist gut und richtig so.

Dazu passt mE gut die 10 der Kelche: Armin Denner schreibt dazu sinngemäß: Der Kelch ist voll, trink aus und fülle ihn erneut, also diese ganzen Gefühle noch mal spühren, sein Büro, sein Job, die Erinnerungen, aber wenn du merkst, dass es gut ist, abschließen, und anders neu beginnen.

Soweit meine 5ct.
Liebe Grüße von der Soja


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм