Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Tarot e.V. Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat
Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 09:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 22. Sep 2016, 22:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
hallo ihr lieben, :sol:
chrysalis ist das englische wort für die die schmetterlingspuppe. herausgegeben ist es als tarot-deck, also 78 karten mit der bekannten verteilung. soweit die äußere struktur.

doch drin ist ist vieles anders.

die kleinen arkana haben als symbole spiralen, steine, schriftrollen und spiegel.
schriftrollen für die verstandesebene gefallen mir viel besser als schwerter, denn es nimmt das kämpferische, verletzende raus und legt den schwerpunkt auf verständigung.
auch spiegel finde ich passend für die emotionale ebene jaybee

die anderen beiden sätze sind spiralen und steine. die trennung der elemente ist nicht so klar gezogen, weder in den farben noch den attributen. viele spiralkarten sind in der farbigkeit eher erdig.

die großen arkana passen nur teilweise zur klassischen bedeutung. auf mich macht es eher den eindruck, daß die bilder und die bedeutungen zwangsweise zusammengebracht wurden. teilweise sind sie so anders, daß ich mich entschieden habe, die beschriftungen abzuschneiden und rein nach den bildern zu deuten. die spiral-steine indifferenz bringt zusätzlich freiheit in der deutung.

da ich es der äußeren tarot-form entkleidet habe ist es jetzt ein orakel-deck :grin:

ich möchte sehr gerne mit euch die karten zusammen besprechen, und stelle hier gleich mal als erstes die asse vor:
Dateianhang:
1_Asse_web.jpg


hearth liche grüße
kara


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 26. Sep 2016, 06:43 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 152
Hi Kara,

also die Asse finde ich noch sehr Tarotkonform, auch die 4 Elemente sind deutlich ablesbar. Kannst du uns ein Beispiel zeigen, wo die Bedeutungen auseinandergehen?

Faszinierend finde ich auch den Spiegel: Lauter Wässrige Symbole eigentlich sogar eine Unterwasserwelt, und mittendrin die 2 Kerzen... Die können doch unter Wasser gar nicht brennen? Andererseits kann sich ohne Licht natürlich im Spiegel gar nichts spiegeln. Wieder andererseits scheint die Szene ja von der Sonne ausreichend beleuchtet, so dass es die Kerzen gar nicht bräuchte. Evtl. Sonne als äußeres Licht, die Kerzen als inneres Licht?

Spannend dass du das mit den Schwertern sagst: Mit denen habe ich auch lange gehadert, da es ja der am negativsten interpretierte Satz im Tarot ist. Besonders da ich mich selber sehr als Verstandesmensch sehe. Aber je länger ich darüber nachdenke, desto passender und einläuchtender finde ich das mit den Schwertern, auf anhieb gefällt mir der Gedanke nicht, die Schwerter als Schriftrollen zu "verharmlosen". Du wirst ja vielleicht noch weitere Karten zeigen, bin gespannt wie das weiter umgesetzt wird.

LG. DieSoja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 26. Sep 2016, 18:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Kara,

bei den Assen finde ich die Zuordnung, wie Soja auch schon schrieb gut lesbar.
Allerdings sind da ein paar Dinge, über die ich dann doch nachdenken muss.

Das Ass der Steine ist für mich am klarsten, da es die dichteste Materie darstellt, das was schwer auf dem Boden liegt,
mit kleineren Steinen umgeben und Pflanzen, die nicht so lange überdauern.
Doch die Sonne u die leuchtenden Farben zeigen wieder recht viel Energie auf. Die Möglichkeiten sehen.

Beim Widder finde ich mit der Spirale gut die große Energie dargestellt, die sich systematisch aufbaut, klein beginnt u mit jeder Rundung
an Gewicht zulegt. Über das Brandzeichen am Hals muß ich noch nachdenken- Energie die sich auch händelbar zeigt, die gelenkt werden kann?
Die Federn geben mir allerdings Rätsel auf, denn beim Vision Quest, eines meiner Lieblingstarot stehn sie ja für die Luft,
Schwerter u den Verstand. Es sind vielerlei verschiedene, sogar eine Pfauenfeder dabei :gruebel:
Der Widder zeigt mit dem Kopf nachdenklich nach unten, also nicht so als würde er gleich voll Energie loslegen.
Er fühlt sich sicher, wittern nicht, fast fühlt es sich für mich so an, als würden die Federn ihm Schutz geben.

Der Spiegel ist etwas unwirklich, wie Soja finde ich die Kerzen hier unpassend, vielleicht sollen sie für etwas stehen, das beleuchtet werden soll. Das von dem Leben dort erzählt, es zu finden ist, wenn man nur schaut. Quasi: schau in die Tiefe.
:gruebel: oder die Kerzen zeigen auf Luft hin, denn ohne Sauerstoff brennt keine Kerze.
Daß das Wasser aus dem Spiegel strömt, zeigt einen emotionalen Fluß auf.
Die Verzierung sind Muscheln u mit den Pünktchen ist sicher der Sand gemeint, also auch wieder festes, haltbares, bodenständiges?
Auch hier sind Spiralen eingezeichnet, wie Schnecken am Kopf, nun überlege ich, ob hier nicht die Elemente übergreifend dargestellt werden,
in manchen Karten. Hier hätten wir zusätzlich noch Feuer, Erde und Luft. Das werde ich mal weiterbeobachten.

Mit viel Phantasie könnte man die Zeichen auf der Schriftrolle als Fußspuren des Raben sehen, der hier altes Wissen aufzeigt, wie alte besondere Runenzeichen.
Rabe-Feder passt hier zur Luft, aber auch wieder Schlüssel, die für mich eher zur Sicherheit und dichter Materie, dem Metall gehören.
Sicher war es so gedacht, daß sie eher wie ein Geistesblitz wirken sollen, das öffnen der Gedankengänge.
Auffallend ist für mich noch das viele Holz, Bretter u Baum, wieder eher was träges, beständiges.
Ein zunehmender Mond, mit dem gelb am Horizont wohl eher eine anbrechende Nacht, untergegangene Sonne, wie eine Mogendämmerung.
Der Rabe hat einen geöffneten Schnabel, er will etwas verkünden, aufmerksam machen.

Mir geht es wie Soja, mit der Schriftrolle tue ich mich auch schwer mit dem Element Luft.

Das waren meine Gedanken am Abend zu den Assen :hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 27. Sep 2016, 06:45 
Offline

Registriert: 15. Sep 2016, 07:41
Beiträge: 152
Hallo Francess, Hallo Kara,

Francess hat geschrieben:
Die Federn geben mir allerdings Rätsel auf


So ist es mir auch gegangen. Und stimmt, es sind ganz viele verschiedene Federn. Auf Deutsch assoziiere ich da "sich mit fremden Federn schmücken". Aber so wars sicher nicht gemeint.
Das Luftelement wäre natürlich in der Lage, das Feuer anzufachen. Auf einer tieferen Ebene sind die Elemente ja eh aufeinander angewiesen, bzw. vermischt.
Ich hab auch an einen indianischen Federschmuck denken müssen. Soll vielleicht auf den Führungsanspruch des Widders hindeuten?
Irgendwo habe ich auch gelesen, die Feder sein ein Symbol für das Göttliche, in alten Tarotversionen wird der Turm manchmal nicht vom Blitz getroffen, sondern die Krone wird von einer Feder runtergefegt. In alten überlieferungen wird unsere Seele nach dem Tod mit einer Feder als Gegengewicht gewogen. Die Feder als Göttliche Inspieration? Als Wunsch, der im Einklang mit unserer Seele ist? Der Widder macht ja auch einen ziemlich nachdenklichen Eindruck, was auch zum Luftelement passen würde.

L.G. Sonja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 3. Okt 2016, 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe Soja, liebe Francess, (in order of appearance :sol: )

ihr habt so tolle sachen geschrieben lough , vielen dank :flowers: manches habe ich noch gar nicht gesehen, obwohl ich die karten ja nun bereits einige zeit habe.

zum as der steine: der stein steht an exponierter, erhöhter stelle. die erde ist fruchtbar, sogar feucht: es wächst farn. der stein jedoch ist blank, nicht etwa bemoost oder sonstwie bewachsen. daran sehen wir, daß es ein kraftort ist! die sonne steht noch etwas seitlich doch ich kann mir vorstellen, daß irgendwann im jahr die sonne exakt über der spitze aufgeht. vielleicht wurde der stein hier auch als kalender aufgestellt.
Francess hat geschrieben:
recht viel Energie auf. Die Möglichkeiten sehen.
:spitze: und den richtigen zeitpunkt dafür

auf dem as der spiralen sehe ich einen steinbock. da kann ich einfach nicht über den schatten meines wissens springen :hmpf: ist das nun absicht, künstlerische freiheit oder unwissenheit der künstlerin? ich sehe also einen steinbock mit geschnirkeltem gehörn. dazu die federn, die ich auch als luftige zutat sehe.
Soja hat geschrieben:
Das Luftelement wäre natürlich in der Lage, das Feuer anzufachen.
ja, ohne luft brennt kein feuer und das as ist starkes feuer, insofern passt es, wenn dieser widder-steinbock (vielleicht ist es ja ein kamerunschafbock :lol: ) einen strahlenkranz aus federn trägt.

Soja hat geschrieben:
Als Wunsch, der im Einklang mit unserer Seele ist?
wow, das gefällt mir total gut :klatsch: . auch, daß wünsche und ihre verwirklichung in den feurigen bereich gehören. :spitze:

as der spiegel:
Francess hat geschrieben:
Die Verzierung sind Muscheln u mit den Pünktchen
diese pünktchen kommen im chrysalis auch noch woanders vor. hier waren sie mir noch gar nicht aufgefallen. ich deute für mich die pünktchen so wie in den zeichnungen der australischen aborigines: sie stellen die lebenskraft dar.

as der luft: das dachte ich auch , daß die keilschrift aussieht wie die Fußspuren des Raben
da sind noch schlüssel auf der karte. ich verstehe daß so, daß sprache der schlüssel zur verständigung ist. das holz und der baum vielleicht auch hinweis darauf, daß sowohl die buch-staben als auch das papier aus holz gemacht sind.

Francess hat geschrieben:
Mir geht es wie Soja, mit der Schriftrolle tue ich mich auch schwer mit dem Element Luft.

ja, wenn man es wie tarot deuten will. wenn man es als eigenständig betrachtet und nach dem deutet, was zu sehen ist, ergeben sich eben auch andere deutungsmöglichkeiten.

da war es doch passend, mit den assen anzufangen, stehen sie doch traditionell auch für möglichkeiten.

Soja hat geschrieben:
assoziiere ich da "sich mit fremden Federn schmücken". Aber so wars sicher nicht gemeint.
ist doch egal, wie es gemeint war. es kommt doch auf die eigene betrachtung und deutung an. wenn eine assoziation kommt in einer deutung und dann weiß man auch, daß sie dahingehört. jaybee

Francess hat geschrieben:
ob hier nicht die Elemente übergreifend dargestellt werden
:sol: :sol: :sol: :sol:
Soja hat geschrieben:
Auf einer tieferen Ebene sind die Elemente ja eh aufeinander angewiesen, bzw. vermischt.
:sol: :sol: :sol: :sol:
so etwas werden wir auch noch in anderen karten sehen. am anfang erschien mir das etwas verwirrend, weil es eben nicht strikt getrennt ist. doch gerade aus der vermischung ergibt sich eine große deutungsbreite und viel tiefe für assoziationen, die ich beim intuitiven deuten wichtig finde. mit der ersten echten deutung war die unsicherheit weg.

was mir besonders gefällt, daß fast alle karten von totems begleitet werden: die steine, der rabe, der steinwidder, dazu federn (vögel), der pfau, und auf der spiegelkarte: schildkröte, korallen, fischlein, muscheln, seepferdchen, algen. für naturspirituelle menschen bietet das deck eine ganze menge futter.

hearth liche grüße
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 5. Okt 2016, 09:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
hallo ihr lieben, Bild

ich stelle mal die nächsten 3 karten ein: zusammengefasst habe ich sie zum thema FÄDEN lough alle fäden, alles, was mit garn gemacht wird, ist energetisch mit der spinne verbunden.
Dateianhang:
Fotolia_93039177_XS.jpg

die linke karte ist eine personenkarte. rechts 7spiegel. und in der mitte eine karte aus den "hohen arkana".

letztere zeigt Ariadne, die Heldin aus dem mythos, die sich dem könig und den (hohe)priestern widersetzt und dem grausamen (patriarchalen) ritual, indem sie ihren geliebten, Theseus, darin unterstützt, den minotaurus zu töten und anschließend wieder aus dem labyrinth herauszufinden, indem sie ihn mit schwert und dem sprichwörtlichen roten faden ausstattet.
auf dem bild sehen wir ein labyrinth, im vordergrund Ariadne, die uns ein fadenknäuel reicht. hier ist der faden blau. auf ihrer gürtelschnalle sehen wir das stierhaupt –als trophäe? und kraftsymbol – ihre arme sind von schlangen umwunden, sie trägt einen lorbeerkranz (symbol für siegreich) und über ihrem kopf sehen wir eine spirale, die ich hier als ihre aura sehe, die mit dem blau des himmels verwoben ist. im hintergrund stufen, die nach oben führen und portale, die ins blau des himmels, also in die spirituelle sphäre führen.
gefällt mir ungemein gut, diese karte. allein das labyrinth als symbol ist großartig hearth :sol:
schwert und faden im mythos: männliche und weibliche magie.
das schwert kann auch als verstandeskraft und der faden als die intuition gesehen werden, die uns helfen, uns im labyrinth des lebens zurechtzufinden. hier auf der karte kommt das schwert nicht vor. Ariadne reicht uns den rettenden faden, um herauszufinden aus einer situation, in der wir uns nicht zurechtfinden.

auf der linken karte sehe ich eine person, die vertieft und sehr sorgfältig ihr kleines bild webt. der schmetterling steht für ? leichtigkeit, lebensfreude, inspiration, schönheit, farbenpracht, heilung. schön auch die tapisserie, die in verblassten farben den hintergrund schmückt. neben ihr schläft tief zufrieden ein kleiner roter kater. katzen haben ja auch ein ding für fäden und wollknäuel :cat: :sol:

die 7 spiegel zeigen eine weberin an ihrem webstuhl. ich habe den eindruck, hier stürmt es im zimmer: die kettfäden haben sich gelöst, allles weht durcheinander, der große spiegel ist gesprungen, etwas hat unser selbstbild zerstört. doch es ist nicht alles verloren - scheint mir. die frau hat einen blauen punkt auf der stirn, der ihr drittes auge betont. ein hinweis, mit dem herzen zu schauen – oder in sich hinein zu blicken? am boden steht eine karaffe, die ist heil und vielleicht enthält sie etwas wichtiges?
Dateianhang:
Faeden_web.jpg

und was erzählen euch diese karten?

hearth liche grüße
kara


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 5. Okt 2016, 14:13 
Offline

Registriert: 23. Okt 2015, 20:42
Beiträge: 240
Wohnort: Stuttgart
Hallo ihr lieben,
na, das ist ja ganz mein Thema :lol:
also- ganz links, die Bildwirkerin. Zum Bildwirken muss man vorher wissen, wie das Motiv aussehen soll, und es die ganze Zeit recht genau im Auge behalten . Sie ist also hier ganz ruhig und darauf konzentriert, ihrer Vorstellung Flügel zu verleihen.....

Zur Ariadne- nö, kein Schwert, aber ein blaues Wollknäuel. Wie oft hab ich schon blaue Wollknäule zum Nachdenken fabriziert.....Blau ist wirklich die "Schwertfarbe" in meiner Wollarbeit, vor allem dieses Mittelblau. Für Andere, die sich nicht auf den Verstand, sondern auf Sicherheit, Verwurzelung und Wachstum stützen wollen, hat sie im Korb neben sich noch andersfarbige Knäule.

Die Dame auf den sieben Spiegeln scheint eine sehr unordentliche Kette aufzuziehen...Ordnung ins Chaos bringen, auf die Ordnung, das perfekte Bild der Sieben hinarbeiten. Auch hier- Litzen stechen/ Kette aufziehen ist eine wunderbare Sache, wenn das eigen Leben grade im Chaos versinkt. Es gibt eine Ruhe, in der man dann selbst statt im Chaos versinken kann, der Zauber der sich wiederholdenden Tätigkeiten....

glg die Wollmaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 5. Okt 2016, 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe wollmaus, schön, daß du auch hierhergefunden hast :klatsch:

und danke für deine einsichten, wollmagierin lough
wollmaus hat geschrieben:
ihrer Vorstellung Flügel zu verleihen
das gefällt mir lough

ich habe auch das gefühl, daß bei allen 3 karten die kraft aus der ruhe kommt.
selbst bei den 7 spiegeln, wo es so windet.

hearth liche grüße
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 7. Okt 2016, 11:34 
Offline

Registriert: 23. Okt 2015, 20:42
Beiträge: 240
Wohnort: Stuttgart
hey,

Zitat:
wollmagierin
danke *blush* Bis dahin dauert es schon noch ein bisschen :zauber:

Ja, das bestimmt- bei den sieben Spiegeln muss der Mensch die Ruhe reinbringen. Darf sich nicht anstecken lassen. Muss das Ganze analysieren und dann an der richtigen Stelle zupacken. Ordnung schaffen.

glg die Wollmaus


Oh- auch ne schöne Bedeutung für die 7 Kelche im RW. Mal wieder aufräumen im Zimmer und in sich. Die Illusion, dass da doch eigentlich Ordnung ist, mal sein lassen und die Staubflocken in den Ecken wahrnehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 8. Okt 2016, 15:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
Hallo ihr Zwei,

was für ein zauberhaftes Spinnenbild lough :klatsch:

ihr habt ja schon viel zus.getragen,

Zitat:
der schmetterling steht für ?

von der Raupe zum Schmetterling - auch ein häßliches Entlein kann zum schönen Schwan werden? man muß nur Geduld haben?

Die Karte gab mir zuerst die Information: konzentrier dich auf das wesentliche!
Mit dem Webstuhl u dem fast fertigen Schmetterling auch viel kreatives ...genau wie die vielen Ornamente auf der ganzen Karte.

Die Steinspirale bei der Aradne scheint gegen den Uhrzeigersinn zu gehen, eine ausströmende Kraft, die sich ausbreitet.
Dieselbe Spiralen hat sie in klein über dem Kopf. In blau wie ihr Knäuel...
Sie hält den Knäuel, wie wenn sie fragen will, ist diese Farbe gut? oder lieber eine andere? Es wäre für jeden was dabei...auch was
draus entsteht, ist noch fraglich.

7 Spiegel: wieder ein Webstuhl, die Farbe blau sehr dominant, Element Wasser, auch der Krug zeigt darauf hin.
Sie scheint ganz am Anfang ihrer Arbeit zu sein, unschlüßig was sie anfangen will.
Der größte Spiegel ist zerbrochen, aber noch kein Plan da fürs weitere...

:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 9. Okt 2016, 11:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
nochmal ich,

mir ist noch was eingefallen zur 1. Karte,

diese Bildweberin hat keine Vorlage liegen, wo sie den Schmetterling abguggen könnte, sie webt "freiSchnauze"
diese Schiffchen, die zwei die runterhängen, sind normalerweise mit dem Garn umwickelt,
hier sehen sie aus wie Boote, innen hohl.
Die Karte zeigt für mich somit ein hohes Maß an Talent, oder Talenten, denn der Hohlraum der Schiffchen kann möglicherweise
auch mit "anderen Dingen" ausgefüllt werden. Talente jeder Art....

:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 9. Okt 2016, 19:58 
Offline

Registriert: 23. Okt 2015, 20:42
Beiträge: 240
Wohnort: Stuttgart
Hallo francess,
die Bildwirkerin hat ein genaues Abbild im Kopf, ja. Sie ist konzentriert, aber arbeitet OHNE DRUCK. Davon spricht das lila/flieder ihres Kleides. Das kenne ich als "Managerfarbe", wenn auch hauptsächlich im sozialen Bereich. Eine Freundin trägt diese Farbe als eine ihrer drei- sie versammelt Menschen gut gelaunt um sich herum. Ohne sich dessen bewusst zu sein. Wie das Flieder lila (soziales plus Organisation als magenta= Identität plus dunkelblau= umsichtige Gedanken) und weiß (Offenheit und weiße Leinwand) vereint, so vereint die Bildwirkerin sorgfältige Arbeit mit Spaß und Leichtigkeit. Was sie tut, tut sie gern und mit Umsicht.....
Der Schmetterling symbolisiert meiner Meinung nach auch diese Leichtigkeit. Ein Schmetterling ist so vergänglich, und doch taucht er immer wieder im Leben auf, von Anfang an. Die kleine Raupe Nimmersatt kennen wohl alle Kinder :) Und bei uns sagt man, wenn man im Frühjahr als erstes einen gelben Schmetterling sieht, wirds ein guter Sommer...Aber der Schmetter-Ling trägt auch die Kraft im Namen. Wir hatten im Kinderchor ein Lied- vom Schmetterling, der nicht Schmetter- heißen will, und vom Lindwurm, der nicht lind sein will. Dann tauschen die beiden, und dann sind sie Lindling und Schmetterwurm, weshalb der Chor dann auch Schmetterwürmer heißt. Die Geschichte dazu kommt, wie ich grade entdeckt habe, von Michael Ende und ist hier zu hören:

https://www.youtube.com/watch?v=fgtmHbxTlEo


Die Ariadne scheint zu testen- wählt man das himmelblaue Knäuel der Reflektion oder wünscht man sich doch die 'traditionelleren' Grün- und Brauntöne, die hier vielleicht zu nah am Aberglauben sind? Die das Risiko nicht eingehen würden? Vertraut man ihr genug, das Alte für die Liebe aufzugeben? Welchen Weg will man einschlagen?

Die Sieben Spiegel- ja, das blau ist hier sehr dominant- aber das Gold auch. Gold hat immer mit Erfahrung und Vernunfterscheinungen zu tun, ist eine sehr "erwachsene" Farbe. (Der Goldanteil springt mir auch grade erst ins Auge). Die goldene Dame bringt also in Ordnung, was die blauen Gedanken und Emotionen durcheinander gebracht haben. Also eine Erwachsen-werd-Karte....

hach das ist so schön hier zu diskutiern, jedes mal findet man was anderes neues in den Karten...
glg die Wollmaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 12. Okt 2016, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
hallo :hallo: , klar kenn ich die kleine raupe nimmersatt, das buch habe ich immer noch, bzw. wieder :sol:

liebe wollmaus, das ist ja eine putzige geschichte vom lindling und schmetterwurm hearth
ich habe irgendwannmal nach der bedeutung des wortes schmetterling gesucht und fand dabei heraus, daß schmetter ein wort für sahne ist, ähnlich dem schmand. früher stellten die menschen die kuhwarme milch zum abkühlen an die luft, obendrauf setzt sich die sahne ab, daran naschen die schmetterlinge gern.

die farbtöne im chrysalis sind so schön :sol: , die machen für mich einen großen teil der anziehung dieses decks aus. ich deute zwar farben teilweise anders als wollmaus, doch das ist ja egal.

hier 2 weitere karten für euch:
Dateianhang:
2_2_web.jpg

2 schriftrollen, die ich schon ganz anders empfinde als 2 schwerter. diese karte sieht für mich nach einer wichtigen nachricht aus oder nach freundschaftlichem briefwechsel. sie stand auch schonmal in einer legung für einladungen verschicken. das einhorn ist geschmückt an mähne und schweif, horn und flügel sind violett, das ist doch die farbe des stirnchakras, wo auch das horn sitzt. zum fliegen braucht es 2 flügel. zur kommunikation braucht es ebenfalls zwei, sonst wäre es ein selbstgespräch :grin: . im hintergrund schroffe felsen. worte können auch schroff sein oder als schmuck daherkommen.

2 spiegel: die beiden schwäne sind sich so gleich, daß sie kaum zu unterscheiden sind. es ist wie in den eigenen spiegel schauen. für eine lebenspartnerschaft wär mir das zu langweilig oder zu anstrengend. sieht für mich nach beste freundinnen aus. sehr innig die beiden und die gebogenen hälse bilden ein herz.

hearth liche grüße
kara


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 31. Okt 2016, 10:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Kara,

endlich komme ich dazu, mir diese schönen Karten genauer anzusehen, vergangene Woche war dichtbepackt.
Wir haben heute Brückentag u 1. Nov. ist in BW Feiertag :klatsch: allerdings habe ich heute Mittag einen Zahnarzttermin/Prophylaxe :crazy:
Doch den tollen Herbsttag mit strahlendblauem Himmel werde ich davor noch nutzen und mir schöne Zapfen sammeln.

Zitat:
2 schriftrollen, die ich schon ganz anders empfinde als 2 schwerter.


Ja. so geht es mir auch,

die 2 Schriftrollen enthalten keine Buchstaben oder Worte, es sind Bätter drauf verteilt, die aussehen wie Eschenblätter, mehr so fedrig angeordnet.
Das Einhorn, das ja für Reinheit u Unschuld steht, sonst eher in weiß abgebildet ist, für Licht und Magie,
ist hier in vielen Violettönen schattiert. Violett kenn ich jetzt auch als die Farbe des Kronenchakras.
Vielleicht eine Verbindung des Wissens, nicht dem des lernens wie in Büchen mit Buchstaben, sondern mit dem Wissen
um das Höhere, Intuition auf hohem Niveau.

Das Einhorn steht nur auf der 2. Rolle, die erste Rolle scheint nicht beschrieben oder bemalt zu sein.
Hier ist noch Platz für Eingebungen.

Zitat:
2 spiegel: die beiden schwäne sind sich so gleich, daß sie kaum zu unterscheiden sind. es ist wie in den eigenen spiegel schauen.


auf den ersten Blick ja, doch der rechte Schwan hat einen dickeren Kopf, ich meine er ist auch einw enig dunkler, außerdem liegen die Körper nicht gleich im Wasser.
Ob es nun ein Schwanenpaar oder 2 Weibchen sind :frage: die Spiegelkette um deren Hälse erinnern mich an Ehe- oder Freundschaftsringe.
Man ist sich zugetan und möchte das wohl auch nach außen zeigen. Wie das Herz der Hälse schon andeutet.
Aufgefallen sind mir auch wieder diese fedrigen Blätter, ein wenig anders angeordnet. Ob der spitze Ast etwas andeuten soll :ponder:
Sie sind so vertieft, daß sie um sich herum nicht viel wahrnehmen.
Ansonsten sind sie recht gut "behütet" von dem ausladenden Baum, haben sich so eine Intimität geschaffen.

Das waren meine Eindrücke zu diesen 2ern :hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 27. Jan 2017, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe Francess,

danke für deinen beitrag. und obwohl die darstellungen von Holly Sierra so weit von den "klassischen" abweichen, lese ich aus deinen wahrnehmungen, daß sie wohl doch die energie sehr fein dargestellt hat.

bei der 2 in luft, egal ob schriftrollen oder schwerter, geht es um den zugang zur intuition, dem "höheren" wissen, wie du so schön schreibst. ich finde, daß in legungen die 2 schwerter wie auch 2 stäbe (feuer) immer auch die aufforderung mitbeinhalten, das eigene leben selbst zu gestalten. im spannungsfeld der 2 pole gestaltet sich die materielle welt.

das leere blatt selbst zu beschreiben, nicht fremden vorgaben zu folgen. das einhorn (ich bin froh, daß es nicht weiß ist, da springt mein innerer kitschalarm nicht an :grin: ) siehst du als symbol
Zitat:
für Reinheit u Unschuld
mittlerweile meine ich sogar, daß es mehr ist als ein symbol. das einhorn beschützt unser inneres kind, es beschützt die Reinheit u Unschuld in unserem innersten wesenskern und es kann uns dort hinführen.

ich habe einhörner lange für eine pseudomythologische erfindung kitschiger zeichentrickfilme gehalten, bis ich eines gesehen habe bei einer mandantin, deren krafttier doch tatsächlich ein einhorn war.

interessant, das mit den blättern, du meinst esche. könnte auch eberesche sein. beides passt: die esche verbindet die 3 welten vertikal und die eberesche behütet die schwelle zur "anderswelt" horizontal. beide wege bedeuten eine verschiebung der wahrnehmungsfilter. die augenbinde ist ein symbol genau dafür. sie ist aber "nur" ein symbol. esche und eberesche sind viel mehr als symbole. sie sind wesen, sie sind helfer, sie sind "medizin" im wortsinne der nordamerik. natives.

zu den 2 spiegeln findest du die
Zitat:
Intimität
das gefällt mir supergut als stichwort für die 2spiegel/2kelche
und du schreibst
Zitat:
haben sich so eine Intimität geschaffen
also auch hier wieder das "sich etwas erschaffen". 2 personen erschaffen einen raum, in dem sie sich begegnen. dieser raum ist intim, er existiert in dieser ganz individuellen form nur ein einziges mal genau so, nämlich zwischen diesen 2 personen. niemand anders hat da zutritt, das würde den raum wie er ist, sofort (zer)stören. er würde sich verändern, da kommen die 3kelche.

das wäre nun eine gelungene überleitung zu den 3spiegeln buck doch ich möchte als nächstes die weiteren zweien vorstellen

hearth liche grüße
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 28. Jan 2017, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
ihr lieben,

hier sind nun die nächsten kartenbilder zur 2er-energie:
Dateianhang:
2_1_web.jpg

hearth liche grüße
kara


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 28. Jan 2017, 17:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
Liebe Kara,

nun bin ich :confused:
wir hatten die 2 Schriftrollen und die 2 Spiegel, nun würden noch 2 Karten fehlen, hast du hier die II HA mit dabei?????
die Rabenkarte spricht schon zu mir :blink:

:hallo:

PS: ich denke die Nester sind Spiralen und der Bär die Steine, ich muß sie nochmal wirken lassen ....



-----------------------------------------------------------------------------------------------


Oh, es ließ mir keine Ruhe ....die Raben haben mich angestiftet :grin:
da war ich aber auf dem Holzweg mit den beiden, habe immer die 2 im Kopf gehabt.

https://journojin.files.wordpress.com/2015/06/img_3511.jpg

Es ist der Magier I :blink:

:hallo:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 1. Feb 2017, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
liebe Francess, ich wollte euch nicht verwirren.

doch ich liebe es, an eingefahrenen betrachtungsweisen zu wackeln. und das kann das chrysalis gut.

du liegst völlig richtig, die linke karte ist ist den hohen arkana gewidmet. wenn man diese karte separat zum erstenmal sieht, ohne den vergleich zu den anderen, könnte sie evtl. auch 2 spiralen sein, oder gar 3 münzen, es sind ja 3 augen drauf.

oops, jetzt lese ich erst deinen nachtrag...

genau deshalb habe ich die bedeutungen abgeschnitten, diese karte ist für mich nicht "der magier".
für mich ist es eine karte, auf der ich Odins Raben sehe, Hugin und Munin. was sie da in den schnäbeln haben könnten augen sein. Odin opferte ja sein eines auge, als er am baum hing. vielleicht sind es glitzernde murmeln. der eine rabe verliert seine kugel, da muß ich an Ovids fabel denken, vom fuchs und dem raben .
vielleicht ist der baum die weltenesche. das auge auge darin das gedächtnis der welt. selbst wenn wir menschen etwas vergessen haben, nichts geht verloren, irgendwo wird die erinnerung verwahrt.
vielleicht sind die lianenhaft sich schlängelnden baumarme ein hinweis auf die Ayahuasca, die madre.

hearth liche grüße
kara

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 4. Feb 2017, 18:25 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Nov 2009, 13:11
Beiträge: 4934
Wohnort: Göppingen BW
Guten Abend liebe Kara,

Zitat:
doch ich liebe es, an eingefahrenen betrachtungsweisen zu wackeln. und das kann das chrysalis gut.

:klatsch: ja das kann es gut!!!!
ich habe die 3 Karten gesehen u von allen kam mir schon gleich die Zahl 2 entgegen.
Ohhh....neee geht ja nicht, können nur noch 2 Elemente sein, mein 1. Gedanke deshalb die II der Hohen Arkana dabei.
das Auge, das hinter alles sehen kann, der eine Rabe, der die "Murmel" wie du sagst, (oder ich dachte, es sieht aus wie eine kleine Mini-
Wahrsagekugel buck ) fallen lässt, der andere aber schon eine im Schnabel hat.

Die zwei Raben von Odin sind mir auch eingefallen, sie sind aber mehr Berichterstatter, doch hier sehr passend: einer lässt schon seinen Bericht los, der andere kommt schon mit dem nächsten....das Auge wäre dann der Empfänger,
aber auf den Magier wäre ich nie gekommen, ich ging auf die Suche, wie die Karte denn zugeordnet war.

2 Nester
der kleine Vogel könnte vielleicht ein Zaunkönig sein, ein unauffälliger Piepmatz, der wohl überlegt, warum die Nester leer sind?
welches wäre wohl die bessere Wahl? für mich wieder die Eschenblätter, der Zeichner mag die Anordnung :grin:
mit Himbeeren, eine Wahl die Sättigung verspricht.

2 Berge
ob der Bär mit Leichtigkeit den anderen Berg erklimmt oder eher bespringt :blink: wage ich zu beszweifeln, die Tanne dazwischen, ist zu weit entfernt u zu dünn, um als Sprungbrett zu dienen.
für mich kommt hier rüber: überlege gut, bevor du den nächsten Schritt machst! Denn der Berg, den der Bär anvisiert zeigt nur eine
Kurve an, doch nicht wie groß/steil der Berg ist und wo der Bär landen wird.

Sie weichen für mich sehr von den RW ab, dennoch wunderschöne Karten :klatsch:

_________________
liebes Grüßle
Francess


"Lass los und du hast die Hände frei."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: das Chrysalis von Holly Sierra
BeitragVerfasst: 4. Feb 2017, 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Dez 2015, 14:08
Beiträge: 817
Wohnort: Nordhessisches Waldland
huhu liebe Francess, das ist toll, daß du dich meldest, ich sitz hier nämlich auch gerade dran lough


die mittlere karte , die 2 spiralen erinnert mich sehr an die 2Scheiben in anderen decks. die 2scheiben heißt auch schonmal "wandel" - doch wo passiert wandel am schnellsten? bestimmt nicht in erde. eher schon in feuer, daher empfinde ich die 2stäbe grundsätzlich als eine sehr starke, aktive karte, bei crowleys 2stäben kommt das für mich am allerbesten raus.
Zitat:
der wohl überlegt, welches wäre wohl die bessere Wahl?
der zaunkönig baut mehrere nester, doch nicht, um zu wählen, er ist polygamist :mrgreen: er baut mehrere nester, in die dann mehrere damen einziehen und er versorgt alle familien mit nahrung. das ist eine starke leistung :grin:

in klassischen decks sind die 2Scheiben bei mir die sogenannte karmakarte. das bedeutet, daß sie bei entsprechender fragestellung anzeigt, daß es hier eine karmische verbindung gibt, die aufgelöst werden will. beim Chrysalis wird diese karmakarte für mich die 2spiralen sein. das passt besonders gut, weil der kleine zaunkönig auf magische verstrickung hinweist.

Francess hat geschrieben:
zeigt nur eine Kurve an, doch nicht wie groß/steil der Berg ist und wo der Bär landen wird
stimmt, ich hab gleich mal links einen gleichen felsen vermutet, denn schließlich sollen dies ja 2Steine sein, doch tatsächlich ist das gar nicht zu erkennen ;) das jonglieren, das wir in anderen decks auf dieser karte haben ist hier mehr ein ausbalancieren von kraft und gewicht.

die zwei großen felsen bilden zwischen sich eine art tor oder spalte. dahinter stehen tannen oder fichten, wobei der eine baum so ein verschlungenes muster zeigt. ich hab das mal vergrößert und es könnte einen naturgeist darstellen, den baumgeist z.b. wenn es eine zirbe wäre, wäre es ein zirbel geworden :lol: (für alle die "Stein und Flöte" von Hans Bemmann gelesen haben)

Dateianhang:
2_detail.jpg


hearth liche grüße
kara


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schamanin, naturspirituelle Heilerin

Wenn das Wasser ist wie ein Spiegel, kann es den Mond anschauen. (Rumi)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO
аноним аск фм