Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1
**DONOTDELETE**

frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop
      #99634 - 10.11.2005 14:23

liebe API - lernenden,
lieber arnold!

ich blickte eben einmal auf mein radix und da fand ich eine aspektfigur, die wie ein verdrehtes teleskop/ mikroskop aussieht, und zwar bezüglich der roten quadrate, die aussen (?) liegen - anstatt innen.

intuitiv fällt mir dazu ein, dass - anstatt eines genauen hinsehens - eine art der verdrängung vorliegen könnte. (?)
statt der kraft zum hinsehen, durch das umgedrehte vielleicht weil man es nicht aushalten kann?

wie ist das, wenn eine aspektfigur der form nach vorhanden ist, und die aspekte aber vertauscht sind?


...... ich kopiere mal den entsprechenden text hier hinein, um zu erklären, was ich meine:




>> Tele – Mikroskop.



Diese Figur birgt zwei Möglichkeiten: als Teleskop, mit der Blickrichtung auf das, was in der Nähe liegt. Es hängt von der Lage ab, welche Möglichkeit gemeint ist. Zeigt die grüne lange Seite nach oben, haben wir ein Teleskop. Beim Mikroskop zeigt der lange grüne Aspekt nach unten. Die Diagonalen der Figur sind blau, die Querseiten rot. Boden und Deckel grün, was heißt, dass die Figur in der Symmetrieachse durchlässig ist. Diese Figur ist mit ihrem Farbverhältnis von 2:2:2 vorwiegend sensitiv. Trotz der Dreifarbigkeit steckt in ihr eine gewisse Ambivalenz, das Grün kann gelegentlich zu schaffen machen und den Menschen verunsichern. Wenn zu viele Gedanken hereinkommen, entsteht ein Wirrwarr, man verliert leicht die Orientierung.

Hier herrscht nicht eine Schutzhaltung vor, sondern man ist neugierig und will es wissen. Der Mensch getraut sich eher einmal, das Grün einzusetzen und die Möglichkeiten auszuprobieren. Dann wiederum entsteht ein sogenannter „Lupeneffekt“ und die Proportionen gehen verloren. Die besten Anwendungsmöglichkeiten hat man, wenn man ganz genau hinschaut. Die Figur ist in jeder Lage in beiden Richtungen brauchbar. Aber das setzt eine gewisse Eigenbewusstheit voraus. Man muss wissen, dass man diese Anlage in sich hat, und sollte gelernt haben, sie zu handhaben.

Mit dem Halbsextil kann man akribisch genau unterscheiden und mit dem Quincunx große Zusammenhänge sehen. Bei entsprechender Bewusstheit wird man fähig, aus dem Kleinen heraus das Große zu verstehen. Sonst sieht man nur alles in seinen großen Zusammenhängen und weigert sich, auch die Kleinigkeiten zu sehen ( Teleskopanlage ), oder man schaut immer auf die Kleinigkeiten und ist am Großen uninteressiert ( Mikroskoplage ). Das sind Einseitigkeiten, die als Grundlage in dieser Figur stecken. Man sieht alles zu eng ( Eine Seite der Figur ist schmal ) und lässt den anderen Standpunkt nicht gelten. Die Figur neigt als Viereck zu einer Sicherheitshaltung. Wichtig ist, dass die roten Seiten die Kraft geben, um beim Beobachten lange aushalten zu können. Die blauen Diagonalen geben die Fähigkeit zur Absorption und Verarbeitung.

Diese Figur zeichnet sich, unabhängig von den tangierten Planeten, durch ein sehr gutes Gedächtnis aus. Das lässt sich bei allen Figuren mit blauen Diagonalen beobachten ( Blau sammelt und behält ). Man kann die Figur auch als eine Art Kübel betrachten, allerdings mit etwas wackligen Boden, das heißt keinen festen Standpunkt. Der rote Aspekt gibt Kraft in schwierigen Lebenslagen auszuhalten, gestaltet und variiert durch die Eckplaneten. Wichtig ist es, diese Figur als eine Art Durchlassmechanismus zu sehen, wobei die grünen Aspekte Linsen ( Unsichtbares wird verdichtet ), Membranen ( Unhörbares wird verdichtet ) oder Sensoren ( Unspürbares wird verdichtet ) sind. <<<

lg, sidney



meine frage: ist es so, dass vertauschte aspekte in aspektfiguren einen unkehrschluss zulassen können?

Editiert von sidney (10.11.2005 14:31)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99645 - 10.11.2005 15:30

... im thread nebenan " vier seltene vierecke" fand ich eine figur, wo diese figur, die ich meine, vielleicht ein "ufo" sein könnte?

das widerspräche ja total meiner idee!
denn wie gesagt, ich dacht zunächst, wenn es "vertauscht" ist, dann müsste es ja vielleicht einen umhehrschluss zulassen.

aber dann waren es wohl doch mangelnde informationen, und so ein rückschluss ist nicht möglich?


p.s. danke übrigens an arnold, dass du die aspektfiguren in das forum stellst, arnold - ich habe so was noch nie woanders gesehen und finde es hochinteressant und auch zutreffend!

die aspektfigur, auf die ich mich übrigens beziehe, betrifft die planeten mars - pluto - neptun - sonne.


>>Ufo.


Für uns verfügt ein unbekanntes Flugobjekt über einen nicht erkennbaren Antrieb und über Energien, die sich durch starke Lichteffekte zeigen. Wir glauben, dass es Lebewesen und Technik enthält. Keiner weiß, woher es kommt und was es von uns will, deshalb verhalten wir uns ihm gegenüber zwar nicht feindlich, aber reserviert. Vielleicht könnte man von ihm etwas profitieren?

Man mag sich fragen, woher der Mensch, der dieses Viereck besitzt, die viele Energie nimmt, wirkt er doch sehr harmonisch, anpassungsfähig, manchmal sogar lethargisch. Man spürt die Energie in seinen Worten und in der intensiven Aufmerksamkeit. Oft sagt er im passenden Moment genau das Richtige, das bei einem anderen Menschen etwas auslösen kann. Er findet überall Unterstützung, weil er ein hilfsbereites und zuverlässiges Wesen hat und eine Faszination ausstrahlt, die ihn unvergesslich macht.

Grafische Analyse.

Das Ufo – Viereck ist ein wuchtiges Trapez, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Eine Stufe größer wäre es eine Pyramide. So wirkt das Ufo wie eine Sphinx, die vor einer Pyramide neugierige Blicke auf sich zieht, da sie Geheimnisse in sich birgt. Ein dynamisches, aber symmetrisches und gleichmäßig gefärbtes Viereck wie dieses ist ein Vorbild für die Weiterentwicklung. Dieser Mensch kann als Einzelgänger den Weg der Individuation gehen oder anderen Menschen auf ihren Weg helfen. Mit der langen grünen Linie nahe dem Zentrum wird eine innere Bewusstseinsbindung an die tiefere Seinsfrage angezeigt. Er kann damit aus dem Herzen schöpfen und Wichtiges für andere tun.

Rein äußerlich wirkt die blau – grüne Hülle wie ein Chamäleon, das seine Farbe dem Hintergrund angleicht. Denn der Mensch wirkt nach außen sensitiv und harmoniebedürftig und erstaunt durch den krassen Gegensatz, wenn er plötzlich mit deutlichen Sätzen alle Missverständnisse aus dem Weg räumt, oder das Wesentliche durchsetzt.

Im Inneren dieses Vierecks befindet sich eine gewaltige Energieladung. Mit zwei gekreuzten roten Klingen demonstriert er seine Unbesiegbarkeit. Dieser Mensch will das Schwierigste schaffen und sucht sich spezielle Aufgaben, die kein anderer erledigen kann. Mit seinem Willen kann er alles erreichen. Er sucht nach Entfaltungsmöglichkeiten und überprüft jede Information, geht den Dingen auf den Grund und probiert es, wenn möglich, aus. Damit überzeugt er auch andere.

Das Ufo – Viereck besteht aus zwei mittleren und zwei großen Lerndreiecken. Der Antrieb kommt von innen, denn innere Kritik oder Unzufriedenheit lösen einen großen Denkschritt aus. Mit dem Halbsextil wird nach weiteren Informationen gesucht.

Die Denkprozesse verbinden sich auf beiden Ebenen und führen zu befriedigenden Ergebnissen, die als Substanz nach außen abgegeben werden. Dadurch ist auch für die eigene Entwicklung gesorgt.


lg, sidney

*ist jetzt alles ein bisschen dilettantisch, aber deswegen will ich ja lernen!*


......... .....

na, zu der obigen deutung fällt mir auch was zu ein - insbesondere was eine harmonisierung meines mars-pluto quadrates angeht - aber das behalte ich jetzt lieber mal für mich.




liebe grüsse von sidney




Editiert von sidney (12.11.2005 14:39)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99651 - 10.11.2005 16:39

Hallo Sidney,

Ich habe deine Aspektfiguren reingesetzt, dann kannst du in aller Ruhe nachsehen. Eine Figur muss in sich mit den genannten Aspektfiguren übereinstimmen, sonst ist es nicht stimmig. Daher ist es auch wichtig zu fragen, sobald du etwas nicht verstanden hast!

Liebe Grüße!

Arnold



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: Arnold]
      #99686 - 10.11.2005 20:33

danke arnold!!!

dann werde ich jetzt mal stöbern gehen, was das alles zu bedeuten hat!

fragen werde ich bestimmt noch viel *lach* !

lg, sidney

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99688 - 10.11.2005 20:47

okay! mal gucken....

1) SUCHFIGUR

da wäre also die suchfigur.......

hier einmal arnolds text aus dem apiforum als kopie:

>> Blau – grüne Aspektfiguren.


Alle drei blau-grünen Figuren ( Suchfigur, Projektionsdreieck und Auge ) sind Dreiecke, die aus zwei grünen und einem blauen Aspekt bestehen. Dabei fehlt die rote Farbe, was für die Deutung bereits einen wichtigen Hinweis ergibt. Es handelt sich nicht um ein aktives, dynamisches Bewusstsein, sondern um Denk- und Wahrnehmungsfiguren, mittels welche eine sensitive Kommunikation möglich wird. Es entfällt scheinbar die Notwendigkeit, etwas leisten, einen Konflikt austragen oder eine Entscheidung treffen zu müssen. Die grüne Farbe wie auch die Form des Dreiecks betonen, gemäß dem veränderlichen Kreuz das Suchen nach dem Sinn, die Flexibilität und das Bedürfnis nach Wissen. Die Motivation der blau-grünen Dreiecksfiguren ist Liebe, Kontakt und Kommunikation. Die Beziehungsqualitäten sind verfeinert, ebenso die Fähigkeit, in der Fantasie zu leben und fernen Idealen nachzustreben.

Blau-grüne Aspektfiguren sind häufig eine Quelle der Inspiration, mit ihnen können wir Pläne schmieden, unsere denkerische Vorstellungskraft schulen und Projekte ausarbeiten. Doch aus sich selbst heraus geben sie wenig Antrieb, diese auch zu verwirklichen. Sehr oft sind sie Teil einer größeren Aspektstruktur, die man bei der Deutung beachten muss. Es braucht vor allem rote Aspekte, damit man mit den Inspirationen, mit den denkerischen Inhalten dieser Figur etwas anfangen kann. Andernfalls schwebt man über den Wolken, baut Luftschlösser und geht jeder harten Arbeit aus dem Weg.

Fluchttendenz.

Menschen mit einem vorwiegend blau-grünem Aspektbild neigen dazu, Konflikten und Spannungen aus dem Weg zu gehen und Stress zu vermeiden, sie suchen den Weg des geringsten Widerstandes und befinden sich häufig auf der Flucht vor der Realität. Sie sind sehr wissbegierig und interessiert, haben eine großartige, oft ausschweifende Fantasie. Aber wenn es darum geht, eine besondere Anstrengung zu machen, um zu einem bestimmten Ergebnis zu kommen, oder eine wichtige Entscheidung zu treffen, dann weichen sie aus und die Labilität ihrer Haltung tritt zutage, weshalb wir sie auch Evasiv- oder Fluchtaspekte nennen. Wie bereits oben erwähnt, macht sich der fehlende rote Aspekt ( das Quadrat ) oft in mangelnder Leistungsfähigkeit und –bereitschaft bemerkbar. Je nach Situation kann dies jedoch durch die bemerkenswerte Fähigkeit dieser Menschen ausgeglichen werden, entspannte, sensible, ästhetisch angenehme und feinsinnige Kontaktsituationen zu schaffen und fantasievolle Sichtweisen und Gedankengänge zu eröffnen.


Die Suchfigur.




Diese grün-blaue Figur besteht aus einem langen und einem kleinen grünen Aspekt, die sich über ein Trigon zu einem Dreieck verbinden. Sie ist nur in einer Hälfte des Horoskops wirksam und kann den Gesamtcharakter nicht im gleichen Ausmaß bestimmen wie eine Aspektfigur, die das Zentrum umfasst. Es kann sich bei der Beschreibung dieser Figur nur um einen Teilaspekt des Horoskopeigners handeln, der wahrscheinlich durch andere Figuren überlagert wird. Meistens ist die Figur Teil einer größeren Struktur.

Aspekt – Qualitäten.

Die Aspekt – Qualitäten werden bestimmt durch einen langen grünen saturnischen Aspekt, einem kleinen grünen Merkuraspekt und einen trigonalen Jupiteraspekt. Es besteht also vom qualitativen Ermessen her eine Kombination von Jupiter – Merkur – Saturn. Das sind Intelligenzplaneten mit akademischen Charakter. Diese Menschen haben ein starkes inneres Motiv, der Wahrheit zu dienen und bei allen Entscheidungen mit Weisheit zu funktionieren. Sie sind geeignet für Arbeiten mit Langzeitwirkung, können geduldig warten, bis sich Erfolge von alleine einstellen. Sie arbeiten kontinuierlich mit der gleichen Hingabe wie am Anfang und wissen, alle Dinge brauchen ihre Zeit.


.......


Die Suchfigur verkörpert mit den grünen Aspekten und mittels dem Dreieck die veränderliche Qualität fast rein. Sie wirkt anpassungsfähig, sanft, suchend, zaghaft im Bereich der Planeten, von denen sie gebildet wird. Mit dem Trigon kommt eine Talentausrüstung hinzu, die das Suchen nach dem Wissen oder nach dem Sinn unterstützt. Menschen mit dieser Figur suchen immer nach dem fernen Ziel oder Ideal, oft werden sie erfasst von einem Fernweh nach einer besseren Welt. Man hat das Gefühl: „Wenn ich nur das Ziel von meiner Sehnsucht erlangen würde, dann wäre mein Leben vollständig“. Dies mag die Suche nach einem geliebten Menschen, nach Musik, oder Kunst oder aber auch nach einem Guru, dem man nacheifern kann, äußern.

Bewusstseinszustände.

Bei manchen Menschen führt diese Figur zum Experimentieren mit verschiedenen verschiedenen Bewusstseinszuständen, manchmal auch mittels Drogen. Die Suchfigur verkörpert die Sehnsucht nach einer anderen Bewusstseinsdimension. Das Wort „Suche“ hat dieselbe Wurzel wie „Sucht“. Man kann auch leicht süchtig werden nach einer Art des Daseins, die Glück und Seligkeit verspricht. Ein inkohärentes, zersplittertes Aspektbild erschwert die Abgrenzung, wodurch die Suchfigur z Suchtneigung oder zur Realitätsflucht geneigt macht. Die Suchfigur macht ihrem Bereich schutzlos, da man sich heftig gegen Impulse weder zur Wehr setzen noch abgrenzen kann. Je kräftiger ein Aspektbild ist, desto besser kann es solche Figuren verkraften.

Rot fehlt.

Weil das kardinale Rot in der Suchfigur fehlt, ist zu prüfen, ob von angrenzenden roten Aspekten her Energie hereinfließen kann. Fehlt das Rot im Aspektbild ganz, so sind diese Menschen überhaupt nicht für solche Impulse ausgerüstet. Erfährt so jemand eine stürmische, fordernde oder aggressive Annäherung, kann der dieser entweder erliegen, oder es bleibt für ihn nur die Flucht. Das wird auch spürbar, wenn diese Figur allein in einen Horoskopraum greift oder wenn sie den Kontaktraum ( DC ) bestimmt. >>>



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99689 - 10.11.2005 20:51

2) Kleines Lerndreieck.




Im kleinen Lerndreieck ist der größte Aspekt das Quadrat (sonne-neptun) und der kleinste Aspekt das Halbsextil (mars - neptun) , durch ein blaues Sextil verbunden (sonne - mars) . Der dem inneren Zentrum zugewandte Aspekt ist der Spannungsaspekt, das Quadrat (mangelnde selbstachtung) . Der Umwelt zugewandt ist der harmonische Aspekt, das Sextil (selbstdurchsetzung) . Aus der inneren Spannung heraus ergibt sich eine Unzufriedenheit mit der äußeren Situation. (ja, man muss sich nur mal trauen) Das Zentrum stellt aus der inneren Notwendigkeit des Wachsens heraus das Individuum vor die Entscheidung ( = Konflikt ), sich nicht durch die Gegebenheiten zufrieden stellen zu lassen.

Wiederholungsabläufe.

Mit dem kleinen Lerndreieck wiederholt sich dieser Prozess sehr häufig. Hier sind die Lebensthemen angezeigt, die mittels dieser Figur zur Reifung drängen und immer wieder vorkommen. Über das Halbsextil ( grüner Aspekt ) mars - neptun sucht man in der Umwelt nach neuen Informationen, um die Spannung des Quadrates zu lösen und um wieder in Harmonie mit der Umwelt leben zu können. Oft sind Menschen mit einer solchen Aspektfigur von einer inneren Unruhe und Unzufriedenheit getrieben, die sie ihrer Umwelt aber kaum erklären können; ihre Antworten auf entsprechende Fragen erscheinen ausweichend. . Ist die stumpfe Spitze dieses Dreiecks ( grün-blau ) (mars) auf die Umwelt (...das sollte bei haus 5 der fall sein) gerichtet, so betrifft die Unzufriedenheit diese (...iss mir völlig fremd...flöt) . Es kommt also darauf an, wohin die blau-grüne Spitze weist, um herauszufinden, welche Themen die Unzufriedenheit erwecken . Diese Aspektfigur füllt nur ein Viertel eines Horoskops aus, betrifft also nur einen Anteil des Wesens. (...vielleicht sollte ich auf der bühne des lebens selbstbewusster auftreten?)

Menschen mit diesem Lerndreieck kommt es primär auf das prozesshafte Erleben an. Sie sind nicht so sehr an einer inhaltlichen Aufarbeitung des Bereiches interessiert, sondern sie wollen sich selbst durch einen permanenten Kommunikationsprozess in diesem Gebiet erleben. Dieses kleine Lerndreieck ist nach dem „Auge“ die zweitkleinste Aspektfigur, die sich bilden kann, und ist entsprechend stark an der Umwelt orientiert.


also erstmal die bedeutung von neptun:

>>Astrologische Bedeutung
Neptun durchläuft den Tierkreis in 165 Jahren und verweilt somit durchschnittlich etwa 14 Jahre in einem Zeichen. Daher sagt seine Stellung im Horoskop vor allem etwas über die Generation aus, die innerhalb dieses Zeitraums zur Welt kam. Die individuelle Färbung, die Neptun einem Horoskop gibt, lässt sich vor allem aus seiner Häuserstellung und aus seinen Aspekten zu den persönlichen Planeten ablesen. Er symbolisiert alle Dinge, die verborgen sind oder die verborgen werden und Ereignisse, die man sich nicht erträumt hätte, im guten wie im schlechten Sinne. Seine Themen sind Auflösung, Traum, Vision und Idealisierung, aber auch Entgleisung, Zügellosigkeit und Schwächung. Menschen mit einem kritischen Neptun haben ständig hochtrabende Pläne, die sie nie verwirklichen oder die sich nicht umsetzen lassen. Sie leben von selbst aufgebauten Luftschlössern und Illusionen. Andererseits kann ein geläuterter Neptun eine große geistige Entwicklung in Gang setzen. Eine prägnante Stellung besitzt er immer in Horoskopen von sozial Abgestürzten und Künstlern. Er ist ein Geschenk des Himmels, aber auch eine große Gefahr! Wer sich zu Gott durchkämpfen will, wird mit vielen Wirrungen und Täuschungen konfrontiert, bis sich schließlich die Sicht klärt. >>

>> Der Neptun beschreibt das auflösende Prinzip, das alle Verhärtungen aufweicht und dem zusammenziehenden Prinzip des Saturns entgegenwirkt. Über Neptun kommt der Mensch nach einer Anspannung wieder zur Entspannung und zum völligen Losgelöstsein von einer ihn sonst zur Verkrampfung führenden Tätigkeit.

Die Energie des Neptun beschreibt die fließenden Vorgänge in der Welt und wird somit auch mit den Gefühlen in Verbindung gebracht. Allerdings unterliegt sie keinem persönlichen Prinzip, da sich die Menschen über sie miteinander verbunden fühlen können. Sobald die neptunische Energie persönlich eingesetzt wird, kommt der Mensch in einen Zustand des Berauscht-Sein-Wollens, da er sich mit den Realitäten nicht mehr auseinandersetzen möchte. Er entflieht dann der Welt und verliert sich in einer grenzenlosen Sehnsucht.

Mit der neptunischen Energie stellt der Mensch sein Urvertrauen wieder her, durch das er sich mit seiner Mutter als symbiotisch fühlen kann. Später wird er dieses Urvertrauen mit seinem Bewußtsein in die kosmische Ordnung übertragen - was ihn sich in der Regel auf die religiöse Suche begeben läßt - und er kann sich in der Weltordnung aufgehoben fühlen.

Über die neptunische Energie kann der Mensch einen Bezug zu seiner Seele herstellen und sich mit den Seelen aller Menschen verbunden fühlen, da er spürt, von einer gemeinsamen Urmutter abzustammen, zu der er in einem anderen psychischen Bewußtseinszustand zurückkehren kann. Wahre Liebe ist uneigennützig und nicht auf persönliche Absichten fixiert, so daß sie nur über die Mobilisierung der neptunischen Energien gelebt werden kann. <<

(..... also alles, was mir dazu einfällt ist ein prozess, der mittels vergebung und segnung meine mars - pluto - destruktiven energie umwandelte, um frieden zu finden, und schliesslich mitgefühl mit scheinbaren feinden empfinden konnte. ???)

Editiert von sidney (10.11.2005 22:06)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99690 - 10.11.2005 20:53

3) grosses Lerndreieck

Großes Lerndreieck.


Das große Lerndreieck hat als größten Aspekt den 150 Grad – Winkel, das Quincunx. (bei mir oben ist das sonne in 7 in fische - pluto in 2 in waage) Es ist dem inneren Zentrum am nächsten und nimmt dessen Ausstrahlung antennenartig auf. Das Grundmotiv ist Bewusstseinserweiterung, Lernen und Entwicklung. (stimmt - hat mich schon immer fasziniert, erst irgendwann im laufe des lebens merkte ich dann dass es die viele leute ganz und gar nicht interessiert, sich weiter zu entwickeln) Allerdings umfasst auch diese Figur nicht die Horoskopmitte, so dass das Wachstumsinteresse auf den Bereich beschränkt bleibt, der durch die Häuser und den Quadranten, in dem die Figur liegt, umschrieben wird. ( die quadranten sind 1 und 2, also unterbewusstes "ich" im zweiten haus (selbstwertgefühl ? ) und dritten haus (kontakt zu sich selbst? ) und "du" im fünften haus ( selbstdarstellung, kreativität)und siebten haus (bindung, verträge)

Aspekt – Qualitäten.

Auf die Umwelt gerichtet ist die rote – blaue Spitze des Dreiecks. (also mars - sonne, selbst - durchsetzung) Mit dem marsartigen Quadrat ( bei mir mars - pluto - quadrat - (selbstsicherheit und selbstwertgefühl in spannung zur selbstdarstellung und selbstdurchsetzung ?) und dem venushaften Sextil ( selbstdarstellung harmonisch mit anpassung an das "du" ?) vermittelt diese Figur der Umwelt eine ambivalente Haltung und die Neigung, Probleme mit einer Entweder- Oder – Haltung lösen zu wollen. Der harmonische Zustand und seine inhärente Anpassungsneigung ( Sextil ) sind nur der Ausgangspunkt und werden aufgegeben, wenn ein echter Wachstumsanreiz gegeben ist. ( .... das erinnert mich jetzt an meine vorletzte beziehung, da hörte ich dann immer " ja also, die frau die ich mal hatte, die hätte ich gerne wieder!" .... viel spass dabei meister , das ist vorbei! * mir wütend mit dem finger an die stirn tippe!* ) Man sucht die Spannung und geht einem Konflikt nicht aus dem Weg ( roter Aspekt ) (........ okay, ich erinnere mich, alles klar- das lassen wir in den ausführungen mal jetzt weg) , da über die Konfliktspannung die Aufforderung und der Reiz erfolgen, eine entsprechende Suchhaltung einzunehmen und dem Streben nach einer Lösung des Konflikts ( grüner Aspekt ) zu folgen. ( .... meine letzten worte waren " du steckst dir jetzt deine schei** millionen in den ar*** und ich nehme meine würde....dann passierte ein beachtlicher wunder an macht- und bewusstseinszuwachs bei mir)

Die Gefahr dieser Figur liegt darin, zu leichte und zu einfache Lösungen ( Sextil ) anzubieten und dabei weiterhin im inneren Zweifel ( Quincunx ) zu leben, da man vielleicht zu früh den eigenen Harmoniewünschen und Sehnsüchten nachgeben kann und den Realitätszwängen ( Quadrat ) nur kurzfristig Genüge getan hat.
...... da muss ich jetzt erstmal drüber nachdenken, schade - und ich dachte es bleibe so einfach.*seufz*


Editiert von sidney (10.11.2005 21:40)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99692 - 10.11.2005 21:05

liebe API-foris!

..... was mir jetzt noch fehlt, sind jetzt noch informationen zu den strichfiguren.

wo könnte ich die vielleicht her haben?

merci,
sidney

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99715 - 10.11.2005 23:27

Hallo Sidney,

Strichfiguren haben kardinalen Charakter, am besten ist, man stellt sich einen Rangierbahn- oder Sackbahnhof vor. Man kann eine Strecke von A nach B zurücklegen, hat aber keine andere Verbindungsmöglichkeit über C oder D usw. Daher nennt man Strichaspekte auch "Sackbahnhofaspekte". Astrologisch gesehen ist deine Verbindung zum Beispiel von deinem Saturn zum aufsteigenden Mondknoten so eine Figur. Saturn kann im Radix nur den Aufsteigenden Mondknoten über ein Quincunx erreichen, bekommt hier nicht einmal eine Reflexion, da der Mondknoten immer nur Aspekte empfangen kann. Er ist ein Ort und kein Planet. Ebenso verhält es sich bei dir mit Jupiter, Mars und den Mond, da Merkur zwar Uranus und Mond im Aspekt erreicht, aber im gestrichelten Aspekt. Da ist der Orb so weit an der Grenze, was durch die Strichelung angezeigt wird. Strichaspekte, also keine Strichfiguren werden auch als "Good Will Aspekte" bezeichnet, man muss sich ihrer annehmen, um sie letztlich stärker zu machen. Uranus und der Mond empfangen hier den Aspekt von Merkur und können sie zu Jupiter weiterleiten. Dieser erreicht im gestrichelten Trigon den Pluto. Also, Uranus und Mond können Pluto im Radix nur über Pluto erreichen. Du musst dir vorstelllen, wie die Art der Energie bei einem Aspekt fließen kann, mehr oder weniger. Daher werden die Aspekte in ihrer Genauigkeit auch durch dickere und dünnere - bis hin zu gestrichelten Aspekten eingezeichnet, um ein genaues Bild davon zu bekommen. Jedenfalls haben Strichaspekte Willenscharakter, sind motiviert zu handeln, etwas zu tun. Ebenso bringt man wegen der geringen Möglichkeiten eher die Dinge auf den Punkt. Große Aspektbilder mit sehr vielen Aspekten machen oft sehr umständlich und zögerlich, da man innerlich alle Möglichkeiten durchspielt und lange nicht zu einer Entscheidung kommt.

Herzliche Grüße!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: Arnold]
      #99787 - 11.11.2005 12:38

lieber arnold,

danke für die erklärung!

jetzt muss ich das ganze erst mal auf mich wirken lassen, um aus dem gesamtzusammenhang deuten zu können.

wobei mein mondknoten und der saturn - da sehe ich durchaus schnell zusammenhänge, nämlich die des selbstvertrauens und der selbstverantwortung. ebenso ist das 5. haus als "bühne des lebens und rampenlicht" nicht gerade weit von "der öffentlichkeit" des 10. hauses entfernt. bei beiden komponenten sehe ich es so, dass der "glaube an seine eigenen kräfte" unabhängig davon was "die anderen" sagen, bzw. wie der status quo ausschaut, ausschlaggebend ist.

danke dir wirklich!

lg, sidney *sich weiter fortbildend*

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: ]
      #99791 - 11.11.2005 13:11

Hallo Sidney,

Eben habe ich dein Radix mit den etwas größeren Orben aus dem Kurs angesehen. Dort hast du ein Ufo...aber nicht nach den Orben der Huberschule. Ebenso wäre es mit Chiron, Lilith und den Asteroiden. Schaltet man hinzu, bekommt man natürlich viel mehr Aspekte und auch Figuren. Aber die Aussagen verwischen und sind nicht mehr stimmig. In deinem Fall sind nur die Orben etwas größer, daher kannst du selbst nachsehen, ob das Ufo bei dir zum Tragen kommt.

Jedes Radix hat seinen tieferen Sinn für den betreffenden Menschen. Bei API lernt man im Grunde genommen, dass man von seinem Horoskop frei wird, in diese Mitte findet und selbst daran aktiv beteiligt ist.

Herzliche Grüße!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: frage zur aspektfigur: umgedrehtes mikroskop/ teleskop neu [Re: Arnold]
      #99800 - 11.11.2005 14:17

lieber arnold,

das was du sagst, dass man frei wird von seinem horoskop, das habe ich schon öfter gehört.

das erste mal eigentlich mit 13, da hatte ich einen theater- und kunstlehrer, der recht " crazy -genial " war und mit dem ich ein recht persönliches verhältnis hatte, auf seine kinder aufpasste und auch privat viel mit ihm unternahm, weil ich musikalisch und auf der bühne sehr talentiert war. eigentlich ist das nicht so ganz erlaubt, aber er war recht locker trotz behördlich vorgeschriebener neutralität der kinder gegenüber, weil es vielleicht die künsterischen fächer waren, die auf meiner schule nie so ganz ernst genommen wurden. ausserdem backte er sich eh ein ei drauf, was die behörden wollten.

jedenfalls sah ich einmal bei ihm auf dem schreibtisch texte von ihm " früher war ich ein fisch." er wurde ziemlich böse, als ich ihn fragte, was das heissen würde und sagte mir ich dürfe mir das nicht ansehen, es ginge mich nichts an. deshalb habe ich das auch nie vergessen - was sollte das bedeuten???

dann später las ich das wieder an verschiedener stelle, so zum beispiel bei stephen arroyo in seinem synastriebuch, wo die diskussionen mit seinen kursteilnehmern aufgezeichnet waren: " früher war ich eine waage" sagt er da - es machte mich wieder stutzig.

doch so richtige informationen habe ich darüber noch nicht gelesen, obgleich ich es für sinnvoll halte, die erfahrungen eben harmonisch aufzulösen und in seine mitte zu kommen.

lg, sidney

Editiert von sidney (11.11.2005 14:21)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 3569

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2