Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Das Häuserhoroskop bei API
      #86351 - 30.07.2005 20:28

Das Häuserhoroskop von API.


Zunächst klären wir den Unterschied zwischen einen Radixhoroskop und dem Häuserhoroskop
von der astrologischen Technik her gesehen auf. Bei einem Radixhoroskop haben die Häuser
unterschiedliche Größe, die Zeichen sind immer exakt 30° Grad groß.

Beim HHK ist es genau umgekehrt! Hier werden die astrologischen Häuser exakt auf jeweils
30° Grad Größe eingeteilt. Dadurch werden die Tierkreiszeichen gegebenenfalls gedehnt oder
gedrückt. Zudem entsteht meistens ein verändertes Aspektbild.

Das Radix zeigt uns Menschen aus unserem Verständnis zur Umwelt heraus, wir nehmen aus
unserer Sichtweise die Welt entweder objektiv oder subjektiv wahr. Im Radix stecken solche
Möglichkeiten, welche wir auf diese Welt mitgebracht haben. Das Aspektbild im Radix gibt
uns also Auskunft über unsere innerste Struktur.

Das HHK zeigt uns sofort WIE uns die Umwelt gesehen und wahrgenommen hat! Hier
erkennen wir die Prägungseinflüsse der Erzieher, den Eltern, der Lehrer usw. auf uns.
Hier werden sozusagen Anreize für unsere Persönlichkeit bemerkbar, welche uns kritisch
auf das Radix schauen lassen.

Wir können also Teile des HHK in uns integrieren, indem wir uns damit auseinandersetzen.
Außerdem erkennen wir, in wie weit wir uns vom HHK beeinflussen lassen. Außerdem
sehen wir in den Häusern wo wir gedehnte Zeichen haben und unsere oft empfundenen
Überforderungen in diesen Bereichen!

Umgekehrt finden wir Häuser mit gedrückten Tierkreiszeichen vor, in diesen Bereichen
sind wir unterfordert und unsere Möglichkeiten reduziert worden. Wir können uns die
jeweilige Situationen bewusst machen und entsprechend reagieren. Dadurch befreit
man sich von auferlegten Zwängen und wird freier.

Vor allen lassen sich im HHK gegebenenfalls psychosomatische Erkrankungen erkennen,
also durch Über- oder Unterforderungen der Umwelt oder Erzieher. Als Ausgangspunkt
dient uns immer das Radix, weil wir ja darin unser SELBST sind. Wir vergleichen das
Aspektbild vom Radix mit dem Aspektbild des HHK und sehen dadurch genauere
Einzelheiten.

Wir schauen, ob zum Beispiel im Radix das Aspektbild aus Dreiecken oder Strichfiguren
besteht. Jetzt kann es sein, dass im HHK wir ein Viereck vorfinden! Das würde bedeuten,
wir sind von unserer ursprünglichen Lebensmotivation der Liebe und Freiheit auf
Stabilisierung und Sicherheit umerzogen worden. Das wäre ein erheblich großer
Unterschied.

Es kann hier eine sinnvolle Ergänzung sein, aber ebenso eine Prägung, welcher unserer
innersten Motivation widersprechen würde! Wir sind also aufgefordert, dass für uns
Wesentliche aus dem HHK in das Radix zu integrieren.

Man kann auch im Radix ein kohärentes Aspektbild haben und im HHK wirde es
inkohärent – oder umgekehrt. Wichtig sind natürlich die daran beteiligten Planeten,
um nähere Auskunft zu erhalten. Stellen wir uns einen Radix – Mond losgelöst im achten
Haus vor, viele Waisenkinder haben so eine Stellung! Im Häuserhoroskop bekommt
der Mond nun Aspekte zu Saturn und Venus, das sagt aus: „Da ist jemand da für mich,
der sich um mich kümmert und mich liebt und versorgt!“

auch die Farbe des Aspekts im oben genannten Beispiel sagt uns, wie sich der Mond
erlebt. Eine Konjunktion zur Venus vom Mond ist sicher ein Zeugnis, dass das Kind
gut gepflegt und genährt, mit Freuden bedacht wird. Eine Saturn/ Mond Konjunktion
lässt auf eine Mutter oder Stiefmutter etc. hinweisen, welches das Kind mit ihrer
Liebe schier erdrückt, oder zum Fressen gerne hat ( Saturn ).

Oder das Kind wird unter Normen der Vernunft erzogen, wobei man sich eingeschränkt
und unverstanden fühlen kann. Saturn behütet ja auch, ist aber eher zweckbezogen,
während der Mond reflektiert und Liebe erwartet.

Ein Halbsextil zeigt hier mehr ein alltägliches Lernen von Mutter zum Kind an, ein Sextil
eine harmonische Anbindung einander. Beim Quadrat bestehen Reibungen und Konflikte,
aber auch Begeisterung und hohes Erfahrungspotential. Beim Quadrat kann man sich
leichter davon lösen, in der Opposition liegt eine gewisse Starre der Unvereinbarkeit,
etwaige Nebenaspekte können sie allerdings entschärfen oder auflösen!

Das Trigon zwischen Saturn und Mond zeigt uns eine gegebene Harmonie der gegenseitigen
Beziehung von Kind und Mutter. Allerdings kann eine gewisse Starre davon ausgehen, man
Wiederholt gerne die alten Fehler, weil man glaubt schon alles zu wissen. Ein Quincunx
signalisiert hier einen längeren Lernprozess von Saturn und Mond. Man hofft und erwartet
sich etwas, manchmal weis man selber nicht was man will!

Das führt zu Missverständnissen und Enttäuschung. Trotzdem erwachsen daraus Hoffnung
und Sehnsucht, man vertröstet sich auf spätere Gelegenheiten. Trotzdem lernen Mutter und
Kind voneinander, aber anders und viel länger nach dem Motto: „Alles braucht seine Zeit“.

Ein Häuserhoroskop kann für uns Förderung oder Reduzierung bedeuten. Forschungen der
Astrologischen Psychologie haben schon vor langer Zeit ergeben, dass die häufigsten
Erkrankungen im Häuserhoroskop zu finden sind! Psychosomatische Verläufe sind im
HHK erkennbar, im Radix unsere vererbten Gene.

Andererseits können im HHK Förderung und positive Aspekte enthalten sein. Man muss
zwischen beiden Horoskopen vergleichen und sieht dadurch die individuelle Bedeutung.
Wir setzen einen Link mit mehreren Beispielen hinzu, damit man entsprechend vergleichen
kann!

Arnold und Rosemarie





Als Beispiel sieht man in meinem Radix dreieckige Figuren, also habe ich eine veränderliche Motivation, ebenso ein wenig kardinale mit den Strichfiguren. Im Häuserhoroskop fällt das nicht ganz geschlossene Leistungsviereck auf, da ist die Motivation fixer Natur. Das bringt Erfahrung und Wissen im Laufe der Zeit für mich, aber zuletzt sollte man immer sein Radix als Entwicklungsauftrag ansehen. Wäre ich nur im Häuserhoroskop, so könnte es zu Dauerstress und Überlastung kommen. So etwas kann man durchaus für eine gewisse Zeit forcieren, aber letztlich wäre es für das eigene Befinden nicht gut. Wichtig ist es, sich das Wissen und die Erfahrung aus dem Häuserhoroskop zunutze zu machen, aber der inneren veränderlichen Motivation muss ich primär Raum geben. Das Quadrat von Saturn zum Mond ist im Radix nicht enthalten. Hier sieht man deutlich die Probleme meiner Mutter und mir, die Reibungen, welche tagtäglich bis zu meiner Nestflucht mit 18 Jahren der Fall waren.



Editiert von Arnold (13.08.2007 13:43)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 3904

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2