Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Sonstige Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Das Forum für Buchbesprechungen

Seiten in diesem Thema: 1
Nicht registriert

ist es empfehlenswert?
      #212640 - 24.08.2008 12:40

Hey, ihr Lieben!

Habe bei amazon gerade dieses Buch entdeckt:

Das Rider - Waite - Tarot Handbuch: Eine umfassende Anleitung zum Kartenlegen und Deuten, psychologischer, partnerschaftlicher, beruflicher, spiritueller und anderer Aspekte (Taschenbuch)

von Peter Schöber-Paweska (Autor)

kennt das wer von euch? ist es empfehlenswert?

Neugierige Grüsse,

eure Artemis

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nova
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 24.08.2008
Beiträge: 291
Wohnort: PA
Re: ist es empfehlenswert? neu [Re: ]
      #213296 - 02.09.2008 13:08

Hallo Artemis!

Also ich habe dieses Buch. Lag anfangs eine Weile nur im Schrank bei mir, da ich es mir gekauft habe, als ich mit dem Tarot angefangen habe.

Ich kann aber jetzt nur aus der Sicht eines Anfängers sprechen, vielleicht sehen Erfahrene das Buch auch anders. Aber hier kommt meine Meinung dazu:

Für reine Anfänger ist es anfangs zu... schwammig, finde ich. Ich habe zeitgleich das Buch von Hajo Banzhaf "Tarot als Wegbegleiter" gekauft, und damit konnte ich viel mehr anfangen, weil es die Karten einfach kurz und knackig beschreibt. Das nehme ich auch jetzt immer für meine Legungen.
Da ich mich aber inzwischen ein wenig in die Karten eingearbeitet habe und die Grundbedeutungen der Karten kenne, finde ich das Buch von Schöber-Paweska auch ganz nett als Ergänzung.
Es wird jede Karte der großen Arkana einzeln behandelt, allerdings nicht auf ein, zwei Seiten, sondern oft sind es drei oder vier. Der Inhalt ist mal mehr, mal weniger aufschlussreich. Die kleinen Arkana sind immer zwei Seiten lang. Wenn man die Karten noch gar nicht kennt, ist aber die grundsätzliche Beschreibung der Karten etwas zu schwammig, außerdem zu ausführlich. Zumindest mir ging es so. Ich war danach einfach nur verwirrt.
Es wird auch auf die Bedeutungen der Karten in den Bereichen Beziehung, Beruf und Spirituell eingegangen, aber jeweils nur in ein, zwei Sätzen. Das ist meiner Meinung nach zu wenig. Da finde ich "Das Arbeitsbuch zum Tarot" von Hajo Banzhaf besser, da steht mehr dazu. (Wie gesagt: Wenn man sich noch nicht so auskennt.)
Ein netter Versuch, aber meiner Meinung nach nicht wirklich effektiv oder nützlich ist die Tatsache, dass Schöber-Paweska bei jeder Kartenbeschreibung eine Anekdote mit erzählt. Das nimmt nur Platz weg, finde ich.
Schöber-Paweska verwendet bei seinen Legungen (und empfiehlt es damit auch im Buch) die Prüfkarte nach jeder Legung, die zeigen soll, ob die Karten, die man gelegt hat, "richtig" sind, also zur Frage passen, oder ob man seine Frage noch einmal überdenken und anders formulieren sollte, da sie evtl. unklar gestellt war. Das hört sich auf den ersten Blick wie eine Absicherung an, wenn man das als Laie liest. Aber ich hatte gleichzeitig das Gefühl, dass mir das mit der Prüfkarte nicht so liegt, da man im Endeffekt nur noch alles von der einen einzigen Karte am Ende abhängig macht und ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Legung komplett verkehrt sein kann…
Ach ja: Und bei jeder Karte sind noch Zusatzangaben mit dabei: astrologische Zuordnung, Zodiak, esoterischer Titel, Affirmationen

Als 1. Wahl würde ich dieses Buch nicht kaufen. Aber es ist interessant, ein wenig mehr über die Karten zu erfahren. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es Bücher gibt, die alles ein wenig besser "auf den Punkt" bringen. Ich finde, Schöber-Pawesla schreibt ab und zu um den heißen Brei herum und dann kann es kompliziert werden.

Da der Preis aber nicht so hoch ist, ist es sein Geld wert. Aber ich finde die Bücher von Hajo Banzhaf besser.

Ich hoffe, meine Erläuterungen sind nicht zu durcheinander und verständlich. Und hoffentlich hat dich mein Wortschwall jetzt nicht überrannt...
Vielleicht haben dir meine Aussagen ja ein wenig weitergeholfen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

LG Nova.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Sarah
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 16.11.2001
Beiträge: 594
Wohnort: Badischer Geniewinkel
Re: ist es empfehlenswert? neu [Re: Nova]
      #213379 - 04.09.2008 14:13

Hallo, Nova!

Bitte wundere dich nicht, wenn du von Artemis selbst keine Antwort bekommst; sie ist nicht mehr in diesem Forum

(Ich wundere mich, dass es das bei ihrem Beitrag gar nicht anzeigt?)

Dies nur für dich zur Beruhigung, damit du nicht enttäuscht bist.

LG Sarah

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nova
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 24.08.2008
Beiträge: 291
Wohnort: PA
Re: ist es empfehlenswert? neu [Re: Sarah]
      #213389 - 04.09.2008 16:30

Hallo Sarah!
Ach, deswegen. Gut zu wissen.

Danke für die Info!

LG Nova.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Rosali 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 2916

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2