Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Tarot-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Das allgemeine Tarotforum

Seiten in diesem Thema: 1
Trillian
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 30.12.2001
Beiträge: 1919
Wohnort: Berlin
Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu
      #208744 - 28.06.2008 08:41

Hallo in die Runde,

wer den Tarot-Lehrgang von Armin Denner besitzt ist herzlich dazu eingeladen sich hier auszutauschen und neue Meinungen zu finden und zu bilden.

--------------------
LG, Trillian

Fang jetzt an zu leben, und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

L. A. Seneca


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Trillian
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 30.12.2001
Beiträge: 1919
Wohnort: Berlin
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208747 - 28.06.2008 08:46

Zitat:

Bluesky
Hallo Trillian,

JAAAAAA,Das Buch ist Klasse!Das beste Crowleybuch(bisher)!

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------

Wer mag gerne noch etwas über die Übungen in diesem Buch reden?


--------------------------------------------------------------------------------


Na das ist doch ganz toll!
Ich fange mal an,mit ganz heikles Thema In dem Buch wird geschrieben(ich habe jetzt vergessen wo,aber man findet mit Sicherheit )das Thema-Tod! Der Autor hat geschrieben,irgendwann mal wird das Tarot uns "mitteilen" ,welche Karte bzw Kombination Tod bedeutet.Glaubst du an sowas?
(Wenn ich den Autor völlig falsch verstanden habe,dann bitte korrigiere mich!)Danke

Und hast du schon probiert mit der Blickrichtung von den Personenkarten?Ich finde ganz interessant,habe aber bisher noch keine Erfahrung gehabt.

Schöne Grüße





--------------------
LG, Trillian

Fang jetzt an zu leben, und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

L. A. Seneca


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Trillian
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 30.12.2001
Beiträge: 1919
Wohnort: Berlin
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208748 - 28.06.2008 08:53


Hallo Bluesky,

ja ich habe die Stelle gefunden im Buch:

Zitat:


Nicht erschrecken – Arkanum XIII hat in den allerseltensten Fällen etwas mit dem physischen Tod zu tun. Es gibt zwar Kartenauslagen, die auf das Herannahen und die Möglichkeit des physischen Todes eines Menschen hinweisen können, doch werde ich Ihnen diese Kombination aus nahe liegenden Gründen nicht mitteilen.


(Armin Denner)

Natürlich wird er das nicht! Aber uns darauf hinweisen "dass es solche Kombinationen gibt!"
Schon!
Finde ich persönlich jetzt nicht so glücklich gewählt diese Aussage ... weil sie natürlich erschreckt und einen verunsichert!
Es gibt Kombis die auf den physischen Tod hinweisen, aber wir lausigen Anfänger werden sie ja sowieso nicht erkennen! Ergo werden wir jetzt jede Auslage mit der Karte "TOD" akribisch untersuchen! Könnte ja physischen Tod bedeuten! Damit hat Armin Denner (m.E.) genau das erreicht was er eigentlich vermeiden wollte(sollte); die Karte Tod löst Schrecken aus!
Oder wie siehst Du das?

Weiter schreibt er:
Zitat:

Wenn Ihr Tarot eines Tages ein solch tiefes und konkretes Eindringen zulässt, werden Sie die entsprechende Kombination von Tarot selbst erhalten.




Wieder unglücklich gewählt!
Ich persönlich würde mich nach dieser Aussage von ihm jetzt hüten, "tiefer und konkreter" in Tarot einzusteigen. Weiß nicht wie Ihr das seht, aber ich finde solche Andeutungen nicht sehr konstruktiv.
Er weist darauf hin dass es da etwas gibt, führt aber diese Info nicht weiter aus. Und selbst wenn, was würde es mir nützen zu erfahren wer wann stirbt? Das ist nicht der Sinn des Tarot, meiner Meinung nach.
Gut, es wird sich etwas ändern, etwas Grundlegendes! Diese Aussage habe ich oft im Kartenlegen. Aber der physische Tod eines Menschen ist – seine Sache. Davon mal ganz abgesehen dass dieses Hinterfragen der Angelegenheiten Anderer eigentlich unseriös ist.

Liebe Bluesky, da habe ich mich ja richtig in Rage geschrieben! Eine Aussage von Armin Denner hast Du herausgegriffen – eine von wirklich vielen vielen guten Aussagen von ihm. Aber mit dieser hier – na ja bin ich nicht so einverstanden, nicht so recht...hm.

Im Lenormand hatte ich mal eine Kombi (für eine Bekannte gelegt), die war Dame KK Sarg, dazu Klee KK Mäuse (ich weiß nicht, kennst Du Korrespondenzkarten im Lenormand?)
Unter ihr lag das Kreuz, daneben Park-Schlange-Sense.
Es gab dazu eine Nachricht die Kummer und Sorgen bereitet: Brief-Vögel
Was war passiert:
Sie hatte später von dem Tod ihrer Mutter während einer Kreuzreise erfahren, konnte dann aber auch nichts tun, erst mal abwarten. Was hätte ihr genützt wenn sie es vorher gewusst hätte?
Und davon abgesehen: eine Kombi ist nie gleich zu werten, ich kann mir nicht vorstellen dass es bei Tarot anders ist.
Ich bin irritiert über diese Aussage von Armin Denner...

Mit den Blickrichtungen habe ich noch nicht angefangen.
Und - wie siehst Du diese Aussage von ihm?


--------------------
LG, Trillian

Fang jetzt an zu leben, und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

L. A. Seneca


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208749 - 28.06.2008 08:54

Guten Morgen,

zur ersten Frage, ich bin mir ziemlich sicher, daß es Kombinationen gibt, die mit dem Tod zu tun haben könnten, da das Thema jedoch bei mir nicht aktuell ist, habe ich noch nicht drauf geachtet. Bin mal gespannt, ob sich das ändert, wenn demnächst die Hospizarbeit losgeht.

Die Blickrichtung ist für mich immer ein Kriterium, nicht nur, wo die Personen, sondern wohin auch andere Lebewesen schauen, ich erinnere mal an den Thread mit Kelchritter und Wagen!!! Und wenn eine Personenkarte in eine bestimmte Richtung schaut, ist es schon was anderes, als wenn sie die Karte im Rücken hat, sich also von den Karten abwendet!

Spannende Themen, ich bin sehr neugierig, was daraus wird.

Liebe Grüße
Caia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208751 - 28.06.2008 09:47

Guten Morgen Trillian,

also ich finde diese Kombinationen nicht so unglücklich gewählt, einfach aus dem Grund, daß man sich den Tarotlehrgang von Armin Denner wirklich nur dann anschafft, wenn man auch ernsthaftes Interesse am Tarot hat und doch schon ein wenig darüber gelesen hat - so ohne weiteres auf Verdacht gibt man nicht so viel Geld für ein Buch aus, wenn man mal grade ein bißchen über Tarot lernen will, da gibt es andere Lektüre. Insofern finde ich das nicht so bedenklich.

Lieben Gruß
Caia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Kabbalaundich
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 16.04.2008
Beiträge: 100
Wohnort: Hessen
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208759 - 28.06.2008 11:44

Hallo Trillian

Wenn ich zu diesem Thema etwas beitragen darf, dann möchte ich vordergründig darauf aufmerksam machen, dass das Thema "TOD" ein sehr heikles Thema ist, weil der menschliche Verstand nicht nachvollziehen kann, "was nach dem klinischen Tod" ist ... oder sein wird !!!

Ich vertrete die Meinung, dass sich "die Angst" vor dem Begriff "Tod" immer mehr legt, jemehr die betreffende Person, für die dieses Thema wichtig ist, sich mit den "EINZELHEITEN", die damit in Verbindung stehen, vertraut macht. Hier sehe ich den Ansatzpunkt, dass mit einer "ANTI-WERBUNG", in Form von "NEUGIERIGMACHEN" der Autor erreichen möchte, dass sich intensiver mit dem Thema TOD beschäftigt und auseinander gesetzt wird ???!!!
Denn mit dem Hintergrund-Wissen, dass "DER TOD=XIII ... (aber die *14.* Karte im Tarot ist)... EIN *DIE GEGENWART STÄNDIG UND GLEICHZEITIG AUF GLEICHER HÖHE SICH BEFINDENDES ELEMENT DER SCHÖPFUNG IST*" darstellt, dann verliert DER TOD sein schreckliches Gesicht und wird zur Normalität !!!
Beispiel ...
... die Sekunde TÖTET die Minute ...
... die Minute TÖTET die Stunde ...
... die Stunde TÖTET den Tag ... die Woche ... den Monat ... das Jahr ... usw.

Ist die Angst vor dem Begriff TOD noch zu groß, so braucht und sollte die/der Tarot-Benutzer/in diese Deutungsmöglichkeiten "NICHT WISSEN" - denn sie könnten ... (Möglichkeitsform) ... zu "FEHLDEUTUNGEN" führen !!!
Wurde "BEGRÜNDETE NEUGIERDE" geweckt, so kann man eher davon ausgehen, dass dieses Thema, "DER TOD", gewissenhaft erkundet und erforscht wird.

In beiden Fällen würde ich daraus etwas positives erkennen können !!!

Aber, wie gesagt, das ist meine Meinung dazu.

Zitat:

Weiter schreibt er:

Zitat:
Wenn Ihr Tarot eines Tages ein solch tiefes und konkretes Eindringen zulässt, werden Sie die entsprechende Kombination von Tarot selbst erhalten.



Wieder unglücklich gewählt!




... hier vertrete ich auch deine Meinung, denn ...

nach meiner Beurteilung ist es NICHT DER TAROT, der tief und konkret EINDRINGEN lässt, sondern nach meiner Meinung ist "ES" *DAS UNTERBEWUSSTSEIN*, das "ES" dem Wachbewußtsein (sprich Verstand) gestattet, die visuellen Reize der Bild-Karten als Informationsquelle zu benutzen und deuten zu können !!!

Ich denke auch, dass es ein sehr interessantes Thema ist

LG. Kabbalaundich

--------------------
Von etwas NICHTS zu wissen, heißt NICHT automatisch, dass es das NICHT gibt !!!

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
BlueSky81
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 15.10.2007
Beiträge: 513
Wohnort: Allemagne
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Übungen und Fragen dazu neu [Re: Trillian]
      #208784 - 28.06.2008 20:02

Hallo Trillian,Hallo Caia,Hallo zusammen,

das Thema Tod ist wirklich ein heikles Thema!Vorallem für blütige Anfänger ist es sehr schwierig zu unterscheiden,zwischen "physischen" Tod und etwas altes "sterben".Als ich mit Tarot angefangen habe,hatte ich auch wirklich Angst vor der Todkarte!

Ich glaube,Armin Denner wollte uns nur zeigen,dass es solche Kombination von physischem Tod tatsächlich existiert,der wollte uns mit Sicherheit keine Angst verbreiten,da bin ich mir Hundertprozentig sicher.Und meiner Meinung Nach sollen wir auch nicht suchen!Irgendwann Mal,wenn die richtige Zeit kommt,werden wir selbst erfahren,und zwar durch "ein persönliches Dialog" nur zwischen uns und dem Tarot.Was ich damit sagen will,die Kombination im Tarot ist anders nicht wie bei Lenormand,Kipper,Zigeuner&Co.Man kann sowas nicht erlernen, sondern nur persönlich erleben,und jeder wirklich jeder einzelne hat seine eigene Kombination.Es mag sein,dass zum Beispiel,Jemand den physischen Tod bei ATU XIII mit der Kombination mit irgendeiner Karte findet,aber die anderen finden in einer anderen Kombination gar völlig anders.Denn Tarot-Legung ist m.E nichts anderes als wenn man im Spiegel sein Gesicht sieht,man kann mit jemandem im Spiegel schauen aber nicht für andere.

Ich habe sogar vor kurzem selbst erleben müssen,mit einer Kombination im Tarot.Es handelt sich um schwarze Magie,und ich kann niemanden garantieren,dass diese Kombination richtig ist,aber als ich meine Legung bzw. Kombination zwischen 2 Karten angeschaut habe,dann kam sofort durch den Kopf,so ist es!Das Tarot hat mir gerade etwas neues mitgeteilt.

Zurück zur Tod-Kombination ich glaube,in diesem Punkt will uns Tarot auch nur "Vorwarnung" mitteilen.Vielleicht damit wir(unsere Seele) bereit sind,wenn zum Beispiel eine unsere Angehörige,guter Freund die Dimension wechseln könnte.Es könnte also passieren, nicht es wird.Für mich gilt immer,man entdeckt mit der Zeit die Geheimnisse des Tarot ausschliesslich nur aus eigener Erfahrung.

Ps:Ich finde sogar gut,dass Armin Denner solche in seinem Buch zitiert hat,der will sicherlich unsere Augen öffnen
Aber was ich ganz brilliant finde,dass er seine Kombination nicht geschrieben hat.Das ist schliesslich seine persönliche Kombi.
Ich will euch noch was erzählen.Als ich das Buch Tarot von Heidemarie Pielmeier lass,war ich ziemlich erschrocken insbesondere mit der Zeitangabe.Ich hatte sogar gesagt,was ist das für einen Schrot!Aber mittlerweile verstehe ich mehr oder weniger.Alle Zeitangaben im Buch sind ja lediglich ihre persönliche Erfahrung!Das bedeutet noch lange nicht,dass es für andere gelten kann.Deswegen gibt es im Tarot weder falsch noch richtig.

Schöne Grüße

--------------------
Could I Have This Kiss Forever



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
AnnA*
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 3571
Wohnort: Köln
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Thema TOD neu [Re: BlueSky81]
      #208818 - 29.06.2008 12:15

Hallo ,

das ist ein spannendes und sehr heikles, (da Tabu-) Thema - gibt es Kartenkombinationen im Tarot, die auf den physischen Tod hinweisen? Gibt es Menschen, denen diese Kombinationen bekannt sind? Und wieso geben sie ihr Wissen dann nicht einfach weiter und lassen andere dran teilhaben, damit die eben vorbereitet oder gewarnt sind - das könnte doch immerhin Leben retten...

Als Kartenlegerin verstoße ich klar gegen den Ehrenkodex des Tarot e.V., wenn ich sage: aha, hier liegt die und die Kombination von Tarotkarten, das weist auf physischen Tod hin. Das gilt auch für die Vermittlung von Tarotwissen an Tarot-Azubis, denn wer weiß, was die wiederum mit meinen Informationen in eigenen Beratungen anstellen... deswegen werde ich in einem öffentlichen Forum und auch während meiner Seminare immer sehr vorsichtig sein.

Am besten ist es, man sagt: nein, niemand kann anhand einer Tarotauslage sehen, ob jemand stirbt. Damit verbrennt man sich nicht die Finger und hat Ruhe. Man dringt aber nur bis zu einem gewissen Grad mit Hilfe des Tarot in die Tiefen der eigenen und der Welten-Seele ein und macht dann dicht. Wie weit jemand mit (und ohne) Tarot schauen möchte / kann / darf, das ist absolut jedem Tarotlernenden selbst überlassen und hängt nicht nur allein von ihm / ihr ab.

Mal ganz ohne Karten - es fängt schon damit an, dass Menschen Träume und Vorahnungen haben oder dass sie instinktiv spüren, wenn sie selbst oder ein geliebter Mensch oder ein Haustier sterben / stirbt - manchmal muss nicht mal eine schwerwiegende Krankheit zugrunde liegen. Ich kenne zahlreiche Menschen, die diese Erfahrungen gemacht haben, sei es als Kinder oder später als Erwachsene: sie "wussten" dass jemand sterben würde (oder auch, dass es jemand noch mal „schaffen“ würde, hier zu bleiben) und einige verhielten sich vor ihrem Tod so, als hätten sie von seinem Herannahen gewusst. Im Nachhinein waren die Menschen oftmals dankbar für diese Eingebungen, denn so erhielten sie eine letzte Gelegenheit, sich bewusst zu verabschieden – was mehr ist, als einfach nur terminlich vorbereitet zu sein.

Was also tun, wenn nun eines Tages plötzlich die Tarotkarten doch den Tod eines Menschen anzukündigen scheinen, wenn es beinahe wie glasklar vor mir liegt und ich mich dessen einfach nicht erwehren kann? Wenn dieses altbekannte Bauchgefühl sich meldet, auf das im Nachhinein immer zu 99,9% Verlass war?

Ich kann hier nur sagen, wie ich damit umgehe. Bei mir ist es dieses Jahr, also nach zehn Jahren intensiver Tarotarbeit, zum ersten Mal zu einer solchen Situation mit Tarot gekommen. Dabei ging es um eine ganz andere Frage, nämlich um eine Wohnsituation, die mehrere Generationen betraf.

Trumpf 13 / Der Tod lag auf der Position „äußerer Einfluss auf das Elternpaar“ mit dabei. An anderer Stelle, wo es um die Zukunft des gemeinsamen familiären Zusammenlebens ging, lag „nur noch“ der König der Stäbe, der von der Fragestellerin sofort als ihr Vater identifiziert wurde (natürlich habe ich ihr das gesamte Spektrum der Karte nahe gelegt…). Es lagen noch eine Reihe weiterer Karten in der Auslage, die ich ebenfalls beachtet habe, hier aber nicht aufzählen werde, weil es darum einfach nicht geht und ich fest davon überzeugt bin, dass besagte Kombinationen immer unterschiedlich sein werden - es gibt nicht DIE Todeskombination im Tarot.

Mein intuitives Wissen, dass die Mutter der Fragestellerin bald sterben könnte, basierte in dem Fall also nicht allein auf einer bestimmten Kartenkombination oder der Position der Karten im Legesystem. Es lässt sich weder rational anhand gezogener Karten begründen noch erhebe ich den Anspruch, dass es so eintreffen wird.

Ich habe es FÜR MICH als Hinweis gesehen, das Thema Sterben und Tod und insbesondere den Umgang der Familie damit offen anzusprechen. Im Gespräch stellte sich nämlich zuvor heraus, dass die Mutter der Fragestellerin bereits über achtzig ist und vor kurzem dem Tod so nah war, dass sie mehrfach wieder belebt werden musste – es grenzte an ein Wunder, dass sie physisch noch lebte und die Ärzte prophezeiten, sie würde ein zweites Mal nicht über-leben (auch interessant, was Ärzte sich manchmal alles herausnehmen, als wären sie allwissend, dabei irren sie sich so oft…). Unter anderen Umständen hätte ich Den Tod ausschließlich so gedeutet wie immer – als tief greifenden Prozess der Veränderung von Lebensumständen und Verhaltensmustern.

Für die ganze Familie war die Nahtoderfahrung der Mutter natürlich ein Schock und zugleich stellte sie eine Chance für alle Beteiligten und gerade auch für die Fragestellerin dar, sich mit dem Thema Tod direkt auseinander zu setzen. Sie sah sich anhand der Tarotkarten darin bestätigt, bewusst Abschied von ihrer Mutter / ihren Eltern zu nehmen und nahm sich vor Schuldgefühle mit ihrer Therapeutin weiter aufzuarbeiten, Dinge mit ihren Eltern zu klären, die schon seit langem immer noch zwischen ihnen standen oder auch sich zu bedanken, für so einiges, was ihr noch am Herzen lag. Das war unter anderem ein Fazit, dass die Fragestellerin für sich aus der Beratung zog.

Der eigentliche Sinn, warum die Karten die OPTION TOD beinhalteten, lag also für die Fragestellerin darin, sich noch bewusster als sie es ohnehin schon tat mit ihrer Eltern-Kind-Beziehung zu beschäftigen. Sie SELBST sah den Zusammenhang sofort (äußerer Einfluss bei den Eltern = Tod) und ich griff bestätigt durch meine intuitive Eingebung die Wichtigkeit des Themas auf, ohne mit einem Wort zu sagen: „du hör mal, ich glaub deine Mutter stirbt bald“.

Ein anderes Beispiel möchte ich nennen und zwar erzählte mir meine Tarotlehrerin davon. Sie war zutiefst bestürzt, als sie die Nachricht vom Tod einer ihrer Schülerinnen erhielt, die im Alter von Mitte 40 plötzlich verstarb. Als sie den astrologischen Kreis dieser Schülerin posthum untersuchte, fiel ihr dort unter anderem in Haus Acht – Stirb und Werde, Tabu- und Grenzerfahrungen Trumpf 7 / Der Wagen auf. IM NACHHINEIN betrachtet gab es wohl keine Karte, die die Reise der Schülerin treffender hätte beschreiben können… aber niemals hätte man daraus ableiten können oder sollte es jetzt tun, sobald Der Wagen in Haus 8 des astrologischen Kreises auftaucht: oh je, jetzt sterb’ ich bestimmt wie diese Frau.

Weil Menschen aber genau solche Schlüsse ziehen, kann ich absolut nachvollziehen, warum dieses Wissen – das eben kein reines Tarotwissen ist – NICHT weitergegeben wird. Wenn ich selbst nicht schon den Wagen im Astrokreis in dieser Position gehabt hätte und noch leben würde (das Jahr ist längst vorbei!) hätte ich es hier wahrscheinlich gar nicht erwähnt .

So, danke für alle, die mit Interesse bis zum Schluss gelesen haben und noch Feedback geben!

Liebe Grüße, AnnA*


--------------------
~www.tarot-atelier.de~

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Trillian
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 30.12.2001
Beiträge: 1919
Wohnort: Berlin
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Tod neu [Re: AnnA*]
      #209801 - 10.07.2008 20:06

Hallo Foris,

die vielen Statements bezüglich der Aussage von Armin Denner haben mich veranlasst noch etwas zu warten. Immerhin scheint das Thema ja (einschließlich bei mir) viele Emotionen aufgewühlt zu haben, was ja auch verständlich ist.
In einer anderen Kartenbesprechung relativiert der Autor das Thema übrigens wieder, nämlich bei der Kartenbesprechung der Hohen Arkana "Der Turm".

Nun gut, meine Frage ist, wollen wir mit den Lehrgangsstufen hier noch weitermachen?
Wenn ja mit welcher Lehrgangsstufe?
Mich interessiert das Thema (Halloo Kabbalanundich) Kabbala natürlich ungemein!!!
Aber die Korrespondenzkarten beim z.B. Keltischen Kreuz mag ich auch gern näher beleuchten.
Armin Denner geht auch auf die Astrologie ein, was mögt Ihr davon näher behandeln?
Oder etwas davon gar nicht mehr?
Meine Frage geht auch besonders an BlueSky... welche Übungen wollen wir nehmen?

--------------------
LG, Trillian

Fang jetzt an zu leben, und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

L. A. Seneca


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
BlueSky81
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 15.10.2007
Beiträge: 513
Wohnort: Allemagne
Re: Tarot-Lehrgang von Armin Denner - Tod [Re: Trillian]
      #209804 - 10.07.2008 20:22

Hallo Trillian,

Zitat:

Meine Frage geht auch besonders an BlueSky... welche Übungen wollen wir nehmen?



Zurzeit kann ich leider an die Übungen nicht beteiligen,bin gerade voll unter stress!
wünsche euch aber noch viel Spaß

Schöne Grüße

--------------------
Could I Have This Kiss Forever



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, eliara, Rosali, Felix 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 3192

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2