Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Tarot-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Das allgemeine Tarotforum

Seiten in diesem Thema: 1
Mavi
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.06.2008
Beiträge: 103
Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. neu
      #208369 - 24.06.2008 13:32

hallo,

nun finden sich ja im web auch unzählig viele tarotkarten nur in englischer sprache.. da einige dieser karten aber auch magiesche anziehungskräfte haben, kommt man ja an manchen doch nicht ungeschont vorbei.

was aber tun, wenn so gut wie keine englischkenntnisse vorhanden sind. wie soll man den dann die karten deuten ohne deutsche anleitung?

wie gehen den die *nichtenglischkönner* bei der deutung vor? gibt es da vielleicht eine anlehnende vorgehensweise?

ich als neueinsteigerin bin da etwas unsicher...


blaue grüße
mavi

--------------------
Himmelblaue Grüße
Mavi

(¯`v´¯) Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen *** Konfuzius

(Chin. Philosoph
551 - 479 v. Chr.)


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Ravenja
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 948
Wohnort: Harz
Re: Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. neu [Re: Mavi]
      #208374 - 24.06.2008 14:08

Hallo Mavi!

Die meisten Tarotdecks orientieren sich am Rider-Waite. Von daher kannst du bei einem englischen Deck auch mit einem deutschen Tarotbuch über RW arbeiten.

Hth,
viele Grüße,
Ravenja

--------------------

---
Avatar by Raven Grimassi
---
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg
Laotse

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
AnnA*
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 3571
Wohnort: Köln
Re: Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. neu [Re: Ravenja]
      #208384 - 24.06.2008 17:00

hallo mavi,

ich stimme ravenja nur insofern zu, als dass es sich wirklich um einen rider-waite-klon handelt. es gibt zahlreiche decks, die wunderschön und anziehend sind und eine ganz eigene sprache sprechen. da kommst du mit r-w-leider nicht weiter.

was mache ich in einem solchen fall?

leider haben diese decks, so schön sie auch sind eher einen sammelwert für mich, ich arbeite dann nur wenig mit ihnen. und wenn ich das tue, so deute ich intuitiv und lasse die bilder auf mich wirken. das was an deutungstext im begleitheftchen dabei steht, übersetze ich von englisch auf deutsch (das sind ja nur paar zeilen, da könnte dir sicherlich jemand helfen). manchmal, aber eher selten, kann ich mit den texten was anfangen.

will ich dann noch tiefer einsteigen, dann recherchiere ich im netz und schaue, ob ich dort fündig werde unter den stichworten, die ich herausgefunden habe oder ob ich die symbole irgendwo finde, die ich entdecke...

was du noch machen könntest: überprüfen, inwiefern dir die zahlen- oder farbsymbolik weiter hilft. oder mache diverse übungen z.b. von mary greer, die wir hier im forum hatten ("triumpfübung" oder "karten im alltag umsetzen").

das ist natürlich sehr viel arbeit. jedoch habe ich mit diesen methoden schon recht gute ergebnisse erzielt.

viel spaß, anna*

--------------------
~www.tarot-atelier.de~

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Elfarran
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 14.04.2006
Beiträge: 329
Re: Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. neu [Re: Mavi]
      #208496 - 25.06.2008 12:45

Hallo mavi,

ich kann da jetzt nur bedingt mitsprechen, weil ich recht gute Englischkenntnisse besitzen - aber ich denke, es reicht, dass du die englischen Namen der Karten kennst, um sie in einer Legung wieder zu erkennen. Darauf aufbauend kannst du dir dann deine eigenen, deutschsprachigen Gedanken zu den Bildern machen. Wer braucht schon das LWB (kleines Anleitungsheftchen)? Einfach die Bilder anschauen und dir Gedanken machen, was die Symbole, Farben, Gesten in dir auslösen - fertig.

Und wenn ein Begleitbuch mitgeliefert wird, kannst du das ja als Aufhänger nutzen, um dein Englisch zu verbessern.

Liebe Grüße, Elfarran

--------------------
"Ich höre Stimmen, und du machst dir Sorgen, ein Freak zu sein!"

Twilight, Stephenie Meyer

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. neu [Re: Mavi]
      #208619 - 27.06.2008 00:02

Hallo Mavi,

also, ich sehe es so:

Ich selbst habe sehr viele englischsprachige Tarotdecks oder Sets zuhause und hier verhält es sich oft so wie bei den deutschsprachigen: Die Kartendecks, die ausschließlich den klitzekleinen "Beipackzettel" bei sich haben, muss man ohnehin ohne Hilfe zu deuten lernen. Bei den Sets ist zwar ein Buch dabei, aber das ist oftmals nicht sehr prickelnd, sondern eher erstaunlich...
Das heißt: So schön das Deck ist, die dazugehörige Literatur kann man oftmals vergessen. Das ist sowohl bei den deutschen Decks der Fall (gutes Beispiel: das Zukunfts-Tarot, das ein Traum ist, dessen Begleitbuch ich aber eher als überflüssig betrachte, denn es ist schlichtweg nicht gut) als auch bei den englischen Sets, obwohl ich der englischen Sprache mächtig bin.

So kann ich mich dem Ratschlag von Elfarran nur anschließen: Die kleinen Fuzzi-Beipackzettel, die den Solo-Karten (also ohne Buch) beilegen, sind meist ohnehin weniger dienlich. Probiers einfach mal aus. Das Deck, das dich wirklich anspricht und berührt, kommuniziert auch oftmals ohne Buch mit dir.

Viele Grüße!

Wasserfrau



--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Mavi
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.06.2008
Beiträge: 103
Re: Deutungen ohne Englischkenntnisse?.. [Re: Wasserfrau]
      #208761 - 28.06.2008 12:55

hallo ihr netten,

danke für eure umfangreichen gedanken & antworten.

hmmm... wenn ich für mich eine zusammenfassung aus euren beiträgen erdenke, dann habe ich so das gefühl, das es da nicht so einen ausgeschilderten wegweiser gibt

tjaaa... bin immernoch in der kennlernphase mit meinen karten und bevorzuge noch das meditative kennenlernen mit dem anschauen der bilder.

aber meine innere stimme sagt mir, nehme für alle tarot decks, die bücher der raider waite (die karten selber besitze ich nicht, da sie mich nicht ansprechen) zur hand und versuche mich damit auseinander zusetzen. die deutungen dafür sollten sich doch in allen karten wiederspiegeln, oder nicht? irgendwann werde ich mich mal mit meinen begleitheftchen & büchern hinsetzen und mal alle vielleicht vergleichen und stichworte rausarbeiten... irgendeinen gemeinsamen weg sollte es doch da meiner meinung nach geben.

tarot ist auch ein hartes stück arbeit merke ich von tag zu tag mehr...

blaue grüße
mavi

--------------------
Himmelblaue Grüße
Mavi

(¯`v´¯) Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen *** Konfuzius

(Chin. Philosoph
551 - 479 v. Chr.)


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, eliara, Rosali, Felix 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 2151

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2