Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Schütze - Zeit
      #147912 - 08.12.2006 01:10

Schütze – Zeit.

Alle kennen den Advent, die Vorfreude auf die Festtage und das Weihnachtsfest. Zu dieser Zeit wurde Christus geboren und in unserer Kultur hat sich dies fest eingeprägt. „Advent, Advent ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei und vier und schon stehts Christkind vor der Tür“. Unsere Vorfahren feierten in der Mondphase vor der Wintersonnenwende mit Feuerhaufen das Fest. Man konnte absehen wie die Tage bald nicht mehr kürzer werden, das Sonnenlicht wieder langsam aber stetig zunehmen wird. Hier steckt auch das innere Feuer des Schützen, von Jupiter- Zeus beherrscht. Der Optimismus, der Glaube an etwas Höheres. Man kann sich gut die damals klaren und kalten Nächte vorstellen, und das Licht, welches von der Mllchstraße durch unzählige Sterne auf die Erde fällt. Damals gab es noch keine „Lichtverschmutzung“ durch künstliches Licht, nur die Fackeln und Lagerfeuer erhellten das Dunkel der Erde.

Man brachte den Göttern Opfer auf den Altären dar, und sobald sich der Rauch zum galaktischen Zentrum erhob, war es von den Göttern angenommen. Der Schütze ist ins veränderliche Kreuz eingebettet, daher ist er von Liebe und Glauben durchflutet. Im innersten weis er, dass letztlich alles zum Guten gelangen wird. Derzeit nähert sich Pluto dem galaktischen Zentrum, sorgt weiterhin für Ausgleich, damit es alle Menschen etwas leichter haben. Das mag ein wenig zu Lasten der Industrieländer gehen, aber Ausgleich muss sein, Jahrhunderte wurde die dritte Welt ausgesaugt und ausgebeutet. Zugleich hat die westliche Welt zunehmend den organischen Bezug zur Welt der Götter verloren. Extreme durch Klimawandel und Uneinigkeit der mächtigen Nationen, so wie deren Kriegsführung machen alle betroffen. Manche leben im Megareichtum, suchen Sinngenuss bis zum abwinken, andere wären froh, wenn sie für ihr Kind die Schulsachen bezahlen können.

Die Weihnachtsmärkte sehen im Regen noch kommerzieller aus, als sie leider zum großen Teil schon sind, Hektik macht sich in den Einkaufsstraßen trotzdem bemerkbar. Aber die Verdrängung der Probleme klappt nicht mehr so gut, dauernd wird man aus „seiner heilen Konsumwelt“ gerissen, durch tägliche Pressemeldungen negativer Art. Doch ist es nicht der Weltschmerz schlechthin, der den Menschen nach etwas höherem suchen lässt? In jeder Verzweiflung ist ein Keim von Erlösung verborgen, was jedoch innehalten bedeutet, ein „in sich gehen“. Das Karussell der Polarität scheint sich immer schneller zu drehen, alles scheint sich zu beschleunigen. Nimmt man die Realität an wie sie ist, dann ist man auf den richtigen Weg in die Mitte, wo sich die Polarität aufhebt.

Tief aus dem inneren dieser Mitte leuchtet ein kleiner Funken Licht, und umso stiller es wird, umso mehr beginnt dieses Licht zu leuchten. Daraus kann ein sprühendes Feuerwerk werden, welches den Menschen beflügelt, wie das Zeichen des Schützen es auch zeigt. Ein Kentaur hat sich von der Tier- zur Menschennatur erhoben, und nun wendet er sich dem Göttlichen zu. Sein Bogen ist angespannt, um im rechten Moment den Pfeil ins Ziel zu befördern. Doch es kann auch ein geistiger Pfeil sein, der gebündelte menschliche Geist zum Himmel gerichtet. Im veränderlichen Kreuz herrscht ebenso der Götterbote Merkur – Hermes.

Das kardinale Kreuz mag macht- und energievoll sein, das fixe Kreuz bewahrend, aber letztlich ist das veränderliche Kreuz am mächtigsten, weil es Zugang zu den geistigen Dingen gewährt, allen Menschen und Tieren Sinne gibt, Lebensfreude und Seelenwärme bringt. Dazu ist es auch am klügsten, der Gedanke ist eben der Vater aller Dinge. Bruno Huber war auch ein Schütze. Ich erinnere mich noch so gut an das erste Treffen mit ihm. Gut zwanzig Teilnehmer für den Grundkurs warteten im Treppenhaus des API Zentrums, und plötzlich stand er „ganz leise“ mit seinen silbernen Haaren oben an der Treppe und schaute lächelnd zu uns herunter. Er war ein sehr liebevoller und geduldiger Mensch, mit unglaublichen Fähigkeiten und Wissen, praktischer Erfahrung, ein Sinnbild für einen Schützen. Für mich war der erste Kurs damals wie Weihnachten, endlich „an der Quelle“ zu sitzen und das Wissen von ihm vermittelt zu bekommen. Rosi und ich haben uns dieses Jahr zu Weihnachten das „sieben Strahlen Seminar“ geschenkt. Nach dem Heiligen Abend geht’s los nach Zürich zu Louise und Michal, der uns eingeladen hat im API Zentrum zu übernachten. Es macht uns immer wieder Freude dort zu sein und uns mit vielen Astrologen austauschen zu können.

Allen eine wunderschöne Zeit!

Arnold


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Arnold]
      #147927 - 08.12.2006 08:25

Lieber Arnold,

ich bedanke mich ganz herzlich für diesen schönen Beitrag

Sicher kannst Du Dir vorstellen das er mich mit meiner inneren Schützebetonung sehr anspricht!

Schon immer war der Dezember eine wichtige Zeit für mich, vorallem wegen des Inne gehens, auch wenn ich den ganzen Weihnachtsstress der da draussen so abläuft nicht mag, hat diese Zeut doch schon immer eine besondere Qualität für mich.

Auch wenn ich keiner Religion angehöre, gab es für mich schon immer so etwas wie Gott-Vater-Licht-Etwas Höheres.... schon als Kind wußte ich das für mich tief in mir drin und auch der unendliche Wunsch o. Wissen das sich Alles zum Guten wandeln kann u. die Chance dafür immer da ist.

Auch ist der Dezember immer der letzte Monat vor meinem neuen Lebensjahr, das heisst für mich noch mal in mich gehen, reflektieren was war, was habe ich geschafft, was möchte ich ins Neue Jahr mitnehmen, was nicht.....innerlich hat der Dezember etwas sehr Rituelles für mich.

Möge in dieser überfluteten Reizgesellschaft, das Licht des Dezembers Eure Herzen erreichen...der Heilige Geist Euch berühren und Euch die Tore öffnen.

Eine Schöne Zeit u. entspannte Weihnachten wünsche ich Euch Allen hier

Liebe Grüße Anya

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
jonas
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 02.07.2005
Beiträge: 2499
Wohnort: NRW,Köln
Re: Schütze - Zeit neu [Re: zoe]
      #148002 - 08.12.2006 21:54

Hallo Arnold.

Buddha und Christus haben viele Gemeinsamkeiten. Für mich verkörpert Weihnachten die Geburt Christus. Jesus selber wurde vielleicht an einen anderen Tag geboren. Und nun in dieser Zeit, beschäftigt sich vielleicht der Mensch mit seiner innersten Quelle, geht in Beziehung zu Gott. Und zu Weihnachten geht dann das innere Licht auf. Christus, das innere Licht. So wie die Sonne im Steinbock bei der Wintersonnenwende noch am tiefsten steht und dann immer mehr an Kraft gewinnt.

Danke für deinen schönen Text und auch viel Freude beim Seminar.

Viele Grüße

Jonas

--------------------
Das Bild kommt von hier:

http://www.shamaya.at.tc/

Die Homepage ist nicht von mir!! Das Bild habe ich nicht gemalt. Musste nur die Quelle angeben, damit ich das Bild benutzen darf.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Schütze - Zeit neu [Re: jonas]
      #148013 - 08.12.2006 23:23

Lieber Jonas,

Da hast sicher Jupiter großen Anteil, weil er ebenso in den Fischen herrscht und dort sein Auge nach innen richten kann. Was mir noch zum Schützen einfällt: "Gott SCHÜTZE dich". Auf das Strahlenseminar freuen wir uns schon, obwohl Rosi und ich viel aus den Büchern von Alice Bailey kennen und auch das Buch darüber von API. Aber bei solchen Seminaren herrscht eine ganz besondere Stimmung. Die meisten sind Astrologen und der Austausch untereinander ist ein Ereignis für sich. Gerade sind wir vom Tarot Treff aus München zurückgekommen, Hajo und Brigitte waren auch da. Es ist immer wieder schön unter gleichgesinnten zu verweilen, man bekommt dadurch wieder mehr Ansporn, fühlt sich nicht alleine, sondern als geistige Einheit.

Liebe Grüße!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Yeratom
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 28.06.2005
Beiträge: 533
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Arnold]
      #148018 - 09.12.2006 00:24

Lieber Arnold

ein schöner Beitrag.
Langsam hast Du wirklich mein Interesse geweckt an diesem Forum.

Gerade als Schütze

LG
Yeratom

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
lakshmi
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 18.05.2006
Beiträge: 597
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Yeratom]
      #148033 - 09.12.2006 08:10

Lieber Arnold,

auch von mir ein herzliches Dankeschön für diesen Thread. Sicher , ich habe an anderer Stelle schon geschrieben dass ich mit der Institution Kirche nicht viel anfangen kann. Jesus aber liebe ich sehr und deshalb genieße ich die Vorweihnachtszeit auch, besonders in diesem Jahr. Allein der Wichtelthread hier im Kontaktforum srtahlt so viel herzliches aus. Und dann die ganzen Kleinigkeiten, wie das Dekorieren der Wohnung, Basteln von Adventskalendern, die vielen Kerzen im Haus....Das ist schon ganz wunderbar....

liebe vorweihnachtliche Grüße
Nicole

--------------------


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Yeratom]
      #148046 - 09.12.2006 11:04

Hallo Yeratom,

Anfang Januar hast du mit dem Alterspunkt die Konjunktion zu Jupiter, welcher natürlich der Herrscher des Schützen ist, aber auch in den Fischen. Damit werden bei dir alle zwei Zeichen aktiviert und ebenso der Saturn in den Fischen. Ich glaube, es wird eine Phase der inneren Erfülltheit und geistigen Wachstums. Freut mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat, aber er war im Grunde zu kurz geraten.

Liebe Lakshmi,

Dir auch eine schöne vorweihnachtliche Zeit! Bei uns hat es heute nacht zu regnen angefangen, aber noch sind ja einige Tage Zeit für eine schöne Schneedecke zu Weihnachten.

Ich wünsche euch beiden einen schönen zweiten Advent!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
jonas
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 02.07.2005
Beiträge: 2499
Wohnort: NRW,Köln
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Arnold]
      #148053 - 09.12.2006 12:18

Hallo lieber Arnold.

Meine Mutter hat den Mondknoten im 4.Haus und im Schütze.
Könnte vielleicht dafür verantwortlich sein, das meine 2 Geschwister adoptiert sind? Wir haben wirklich eine bunte Familie. Der Uranus im 5.Haus und im Zeichen Schütze bei mir, vielleicht ist dieser auch für den unorthodoxen Umgang mit dem Gesprächen mit Gott und Jesus Christus verantwortlich. Das um Schutz bitten ist mir sehr wichtig. Jeden morgen und jeden abend bete ich um Schutz. Und das halt uranisch auf meine eigene Art.
Jetzt erstmal was essen.

Viele Grüße

Jonas

--------------------
Das Bild kommt von hier:

http://www.shamaya.at.tc/

Die Homepage ist nicht von mir!! Das Bild habe ich nicht gemalt. Musste nur die Quelle angeben, damit ich das Bild benutzen darf.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Schütze - Zeit neu [Re: jonas]
      #148137 - 09.12.2006 20:41

Lieber Jonas,

Das ist sehr aufschlussreich mit dem aufsteigenden Mondnoten im Schützen im vierten Haus deiner Mutter! Wichtig ist, dass ein Mensch an etwas höheres glauben kann. Die Tibeter sagen, dass jeder Mensch Erfüllung sucht, nach dem Höchsten strebt, bewusst oder unbewusst. Ich habe Uranus im Krebs im neunten Haus, bin eigentlich immer innerlich wach und warte auf das göttliche Feuerwerk, wobei ein kleiner Funken davon ebenso wertvoll ist. Der Schütze nährt wie die anderen Feuerzeichen seine Intutition aus den gedanklichen Geistesblitzen, welche er immer wieder hat, sobald er danach sucht. Sicher, auch er ist der Polarität zunächst ausgesetzt, aber das veränderliche Prinzip kann sehr verfeinern. Stillstand kann nur eintreteen, sobald er glaubt bereits alles zu wissen. Der Schütze ist das einzige Feuerzeichen im bewussten Raum, daher schwebt er schon mehr über den Dingen, hat von Natur aus die Fähigkeit zur Übersicht, zur Synthese. Jupiter ist nach der Sonne der größte Planet in unserem System, psychologisch bedeutet das, dass er sogar eine Sonne ersetzen kann. Das ist wichtig für Menschen, welche ihre Sonne am Talpunkt oder schwach im Zeichen haben, oder im eingeschlosenen Zeichen. Er verträgt alles Aspektfarben ausgezeichnet, kann selbst von weich bis hart gehen. Der Schütze verbindet das Göttliche mit dem Menschlichen und das Menschliche mit dem Göttlichen.

Auch der Merkur soll noch einmal erwähnt sein, da er wie Jupiter das veränderliche Kreuz beherrscht. "Götterbote" wird er genannt, er verbindet die Gedanken, transportiert sie aus der Tiefe des Bewusstseins an die Oberfläche und so kann Kommunikation auf dieser Achse entstehen, der Dialog mit dem höheren, was man als das Göttliche bezeichnen kann.

Viele haben leider keinen Glauben, weil auf dieser Welt immer wieder schlimme Dinge passieren, Kriege, Ungerechtigkeit, Katastrophen usw. Dabei vergessen sie, dass das Göttliche transzendentaler Natur ist, sich wie ein Zuschauer im verborgenen verhält. Daher herrscht Jupiter auch in den Fischen, trifft dort exoterisch seinen Bruder Neptun und esoterisch ebenso seinen Bruder Pluto. Jupiter verlangt hier einen nach innen gerichteten Blick, einen Zustand des "Seins", ohne dass man etwas erwartet. Dann kann sich dieser Vorhang der Transzendenz aufziehen, und man erkennt, dass diese fortwährend vorhanden ist, wie eine andere Etage in einem siebenstöckigen Gebäude.

Die kürzeren Tage im Schützen laden ohnehin zur Verinnerlichung ein. Diese Wechselwirkung von Meditation oder Gebet schafft den Kontrast zur Umwelt und umgekehrt. Es sind Ebenen in uns wie Tag und Nacht, genau so, wie es die Natur uns seit Urgezeiten vor macht.

Liebe Grüße!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
jonas
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 02.07.2005
Beiträge: 2499
Wohnort: NRW,Köln
Re: Schütze - Zeit neu [Re: Arnold]
      #148146 - 09.12.2006 20:57

Hallo lieber Arnold.

Kann mit diesen Fische-Jupiter wirklich viel anfangen.
Kann vielleicht wirklich an der 9.Hausspitze liegen, die im Fische Zeichen liegt.
Irgendwo habe ich mal den Satz gehört: Das Gebet ist die Frage und die Meditation die Antwort.
Beides ergänzt sich also prima.
Das Gebet kann allerdings auch beides sein, genauso wie die Meditation. Oder man kann gleich beide Worte ad acta legen. Es sind ja nur Worte.
Im Gebet kann man meditativ im Herzen atmen. Oder man kann sich vorstellen, das man in die Mediation geht, mit der Einstellung, das es wie ein Gebet ist.

Viele Grüße

Jonas

--------------------
Das Bild kommt von hier:

http://www.shamaya.at.tc/

Die Homepage ist nicht von mir!! Das Bild habe ich nicht gemalt. Musste nur die Quelle angeben, damit ich das Bild benutzen darf.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 3857

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2