Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1
aLLaRa
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2006
Beiträge: 868
Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz)
      #143391 - 03.11.2006 09:55

Aus dem Buch "Transformationen - Astrologie als geistiger Weg" von Bruno & Louise Huber

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Was sind Stressplaneten?

Horoskope werden mit dem dynamischen Häusersystem gedeutet. Nach dem statischen Häusersystem der klassischen Astrologie reicht beispielsweise das neunte Haus von der Spitze neun bis zur Spitze zehn. Im dynamischen Häusersystem beginnt nach dem Talpunkt neun schon das zehnte Haus zu wirken. Zwei Häuserthemen überlappen sich hier, weshalb dieser Bereich doppeltspurig ist; ein dort stehender Planet muss mit zwei Häuserthemen fertig werden. Er wird durch diese zweifache Forderung stark belastet und oft über Gebühr beansprucht, weil zwei verschiedene Kräfte auf ihn einwirken. Teilen wir ein Haus in verschiedene Bereiche ein, so ist die Strecke vom Talpunkt bis zur Spitze der Stressbereich (oder Schattenbereich) in jedem Haus. Planeten, die im Grundhoroskop vor einer Häuserspitze stehen, nennen wir Stressplaneten.
Stressplaneten sind also alle Planeten, die sich vor einer Häuserspitze (das heisst zwischen Talpunkt und Spitze) befinden. Wir bereits gesagt, entsteht die Stressituation durch das Überlappen von zwei verschiedenen Hausqualitäten. Ein dort stehender Planet muss gleichzeitig die Forderungen von zwei Hausthemen erfüllen. Das ist nicht immer einfach, weshalb diese Planeten vor allem auf unbewussten Stufen kompensatorische Mechanismen enthalten. Diese bleiben so lange unbewusst, bis man versteht, was sie bedeuten, um sie transformieren zu können. Das Horoskop hilft uns, diese zu erkennen und zu verstehen.



Stressplaneten im veränderlichen Kreuz
(vor der 3., 6., 9., 12. Häuserspitze)

Wandlung durch Begrenzung

Im folgenden wollen wir einige der kompensativen Mechanismen der Planeten vor einer veränderlichen Häuserspitze betrachten. Auch hier können niemals alle Möglichkeiten behandelt werden, denn jeder Mensch kompensiert auf seine eigene Weise, und da gibt es unzählige Möglichkeiten.
Am einfachsten ist es, wenn wir beim veränderlichen Kreuz auf die Grundmotivation schauen. Das Motiv des veränderlichen Kreuzes ist Liebe oder Beziehung schlechthin. Alles, was mit menschlichen Beziehungen zusammenhängt, ist wichtig. Um geliebt zu werden, um bei anderen anzukommen, tut man alles. Man verleugnet sich, begibt sich in Abhängigkeiten und sehnt sich dennoch nach Freiheit. Selbst braucht man immer etwas, das man lieben kann: Menschen, Kinder, Tiere, Blumen, Objekte, Reisen, Musik, Ideen. Hat jemand in seinen persönlichen Beziehungen Probleme, bekommt nicht das, was er gerne möchte oder braucht, so neigt er zu hysterischen Ausbrüchen. Das hysteroide Krankheitsbild gehört zu diesem Kreuz und tritt durch Mangel an Liebe und Zuwendung auf.

Stressplaneten
Mit Stressplaneten vor den veränderlichen Häusern werden ständig menschliche Beziehungserlebnisse gesucht. Man ist viel unterwegs und immer auf der Suche nach irgendetwas. Ohne Liebe, ohne Bezogenheit auf andere erscheint das Leben sinnlos. Man will nie alleine sein und hat dennoch ein starkes Gefühl individueller Freiheit und Unabhängigkeit. Bei vielen macht sich eine innere Zerrisseneheit bemerkbar, eine Ambivalenz, die sie sehr widersprüchlich erscheinen lässt.

Im Stressbereich der Häuser drei, sechs, neun und zwölf hat man neben dem starken Bedürfnis nach Liebe, Kontakt und Verstandenwerden auch noch Unabhängigkeitswünsche und Freiheitsvorstellungen. Möglichen Zwängen wird sofort ein Riegel vorgeschoben, man geht Unfreiheiten wie Treue, Pflicht, Terminkalender oder Planung aus dem Weg. Von aussen betrachtet, erscheinen diese Freiheitsansprüche meist unbegründet, aber von solchen Menschen werden sie sehr ernst genommen.

Ein wirklich freiheitlicher Geist muss integriert, das heisst ganzheitlich auf allen Ebenen wirksam sein. Jedes Individualitätserlebnis hat mit mehr Freiheit zu tun. Aber wenn jemand einen kompensativen Freiheitsanspruch stellt, Unabhängigkeitsideen von sich gibt und in der Welt herumzieht, kann er keine Ansprüche erheben. Manch einer wird zum Sozialfall, wenn sich niemand um ihn kümmert und er sich weigert, Selbstverantwortung zu übernehmen. Für das veränderliche Prinzip ist es das Schlimmste, wenn es eingefangen wird, wenn ihm Ketten angelegt werden. Diese Vorstellung macht solchen Menschen eine panische Angst. In der Kompensation läuft er weg, wenn er Verantwortung auferlegt bekommt und sich gültig binden soll. Es ist unter anderem die Bindungsangst, die hier kompensativ auftritt. Es braucht viel Einsicht und inneres Leiden, bis man sich gültig binden will.

Stressplaneten vor den veränderlichen Häusern bringen wegen der Unvereinbarkeit des fixen mit dem veränderlichen Prinzip häufig Karikaturen des menschlichen Charakters hervor. Solche Menschen brauchen Liebe und Anerkennung um jeden Preis. Ihr zwanghaftes Kontaktverhalten bringt sie in ausweglose Situationen mit mancherlei Ungereimtheiten oder Dummheiten. Zum Beispiel sind viele unfähig, Lieblosigkeit zu ertragen, sie rennen davon, reagieren mit innerer Verkrampfung oder Selbstmitleid. Und trotzdem geraten sie immer wieder an Menschen, die ihnen wehtun und sie für ihre Zwecke missbrauchen. Sie geben Liebe, um geliebt zu werden, nehmen Opfer auf sich, damit sie getröstet oder bewundert werden. Aber sie wollen sich auf keinen Fall festlegen, binden oder regulieren lassen. Sie verabscheuen einen Handel mit der Liebe und werden selber dennoch ständig manipuliert.

3. Haus
Vor der dritten Spitze
Hier passt man sich an, man will einer von allen sein, will nicht auffallen und weicht Auseinandersetzungen aus. Das wird oft als Feigheit ausgelegt. Man kann sich nicht hinstellen und für seien eigene Meinung eintreten, weil man meistens keine hat. Wenn jemand stärker ist, wagt man kaum zu intervenieren, im Gegenteil, man gibt klein bei und redet ihm nach dem Mund. Meistens versucht man, die Zuneigung und Gunst der Mitmenschen mit Anpassung und Geschenken zu erhaschen.

Andere Kompensationen sind Geschwätzigkeit, man will sich interessant machen, gibt an mit dem, was man weiss. Man will immer mehr wissen und besser informiert sein als die anderen. Anvertrautes wird bedenkenlos weitergegeben, weil man sich damit Geltung verschafft und die Gunst und Anerkennung der Mehrheit gewinnt. Hier geht es auch oft um Quantitäten der Beziehungen. Man tut etwas, weil es die meisten genauso machen. Man ist im kollektiven Denken verankert, unterwirft sich der Mode, dem Trend, dem Klischee, und propagiert sie lauthals. Wenn viele etwas glauben, ist man derselben Überzeugung und rennt mit. Die Beinflussbarkeit ist gross, vieles glaubt man deshalb, weil es der Lehrer, Pfarrer oder ein TV-Moderator gesagt hat. Diese Kompenastion kann auch in der Familientradition aufgehen, was dort seit altersher galt, wird unbesehen übernommen.

Die Transformation vor der dritten Häuserspitze verlangt das vollkommene Aufgehen in gemeinschaftlichen Aufgaben. Man muss einer Gruppe, einem Kollektiv dienen, sein Wissen vermitteln und den Menschen das Beste geben, was man hat. Die Kommunikation und das Vermitteln des inneren und äusseren Erfahrungsschatzes soll Freude bereiten und bedingungslos erfolgen.

6. Haus
Vor der sechsten Spitze
Stessplaneten entwickeln hier leicht als Kompensation für das Geliebtseinwollen ein Helfersyndrom. Um anderen zu gefallen und Liebe zu ergattern, tut man alles für sie. Man erniedrigt sich, um die Gunst des anderen zu erhalten. Lieber gibt man nach, als den Zorn des Gegenübers herauszufordern. Man hat Angst, falsch verstanden zu werden oder dass die gebotene Hilfe nicht angenommen wird. Wie oft geschieht es dann, dass man vieles tut, das man besser unterlassen hätte. Oder dass man zuviel verspricht, was man nicht halten kann.

Andere sind eifrig damit beschäftigt, Fehler wiedergutzumachen, Dinge rückgängig zu machen, die versehentlich geschehen sind. Man entschuldigt sich schon im voraus für mögliche Fehlleistungen oder Unfähigkeiten. Die Unsicherheit ist gross, ständige Misserfolge, Demütigungen, Zurücksetzungen oder ein erlittener Liebesentzug können sich auch psychosomatisch niederschlagen.

Die Transformation und Veredelung des sechsten Hauses heisst: Pflichten freudig zu übernehmen, zu dienen ohne Hinblick auf Belohnung. Die wirklich selbstlose Liebe, die Hingabe an die Arbeit verlangt, spontan und absichtslos das zu geben, was gerade gebraucht wird. So wird man sich in den Arbeitsstrom der Vielen einordnen, sich als ein Rädchen im grossen Triebwerk erleben und sich nicht mehr so wichtig nehmen.

9. Haus
Vor der neunten Spitze
So einer ähnelt oft dem Hans-Guck-in-die-Luft, der seine Nase hochhebt und dabei ins Wasser fällt. Derjenige, der so herumläuft, denkt meistens, er habe recht und die Welt sei im Unrecht. Die veränderlichen Stressleute vor der neunten Spitze sind von ihrer Philosphie und ihrem Anspruch überzeugt. Sie können es sich gar nicht vorstellen, dass ihre eigene Meinung nicht stimmen könnte. Sie bauen sich eine Philosophie, die alle ihre Schwächen entschuldigt. Das autonome Denken wirkt in der Kompensation unglaubwürdig und erweckt Misstrauen. Aber gerade das ist es, was diese Menschen nicht vertragen, beanspruchen sie doch Vertrauen um jeden Preis. Von ihrer Wirklichkeit her können sie es sich eigentlich gar nicht leisten, solche Ansprüche zu stellen. Denn in Wahrheit sind sie immer von irgendjemandem oder irgendeiner Idee abhängig, ohne dies allerdings zuzugeben.

Die Bindungsangst kann sehr gross sein. Als Karikatur stelle man sich vor, wie ein Bräutigam kurz vor der Hochzeit verschwindet. Freiwilliges Verzichten auf unbegrenzte Freiheiten bedeutet Transformation. Im Grunde will man im veränderlichen Kreuz der Gemeinschaft dienen. Das heisst, das Ich muss bereit sein, einen Menschen ganz zu lieben und auf andere Möglichkeiten zu verzichten.

Die Transformation vor der neunten Spitze erfolgt durch das Erkennen und Annehmen überpersönlicher Lebensziele. Man hat sich meistens genügend Wissen erworben, von dem andere Menschen profitieren können. Man fühlt sich berufen, als Lehrer zu wirken. Das erlangte Wissen muss gut und weise sein, sonst will es niemand annehmen. Manche übernehmen eine erziehende Aufgabe, sei dies für Kinder oder für Erwachsene, wobei das Ziel die Veredelung der Charaktere ist.

12. Haus
Vor der zwölften Spitze
Vor dem Haus des stillen Kämmerleins sind kompensative Neigungen schwer zu durchschauen. Vieles geschieht heimlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Man lässt sich nicht gerne in die Intimsphäre hineinschauen, geheime Wünsche werden gehütet und nicht ohne weiteres preisgegeben. Manche schwanken zwischen aufopferungsvoller Hingabe und zwangloser Bewegung hin und her. Sie wollen alles freiwillig tun, ihre Zuwendung und Hilfeleistung muss spontan erfolgen, sie darf auf keinen Fall erzwungen sein.

Man gibt sich oft selbst auf und stellt sich in den Hintergrund, verleugnet sich und verzichtet lieber, als dass man etwas verlangt. Un trotzdem ist man tief gekränkt, wenn man keine Anerkennung, keine Liebe und Zuwendung für seine hingebungsvolle Arbeit erhält. Im Tiefsten fühlen sich diese Menschen in ihren edlen Motiven verkannt und unverstanden. Die Liebe ist für sie ein hohes Prinzip, sie tun ja alles aus Liebe und sie meinen das dann auch so. Aber wenn man genauer hinschaut, so steckst meistens Selbsttäuschung dahinter. Sie tun vieles, damit sich jemand um sie kümmert und damit sie gut darstehen. Um sich das eingestehen zu können, braucht es Krisen und Leiden.

Die Transformation vor der zwölften Spitze ist meistens mit Liebes- oder Vertrauensentzug verbunden. Der Wunsch nach Zuneigung wird häufig von anderen Menschen mit Abneigung erwidert, Harmoniestreben mit Auseinandersetzung und Streit, gute Taten mit Beschimpfungen und Ausnützung. Das vermehrte Befürnis nach Liebe und Einssein, kann sogar mit Hass und Zwietracht beantwortet werden. Als Reaktion bleibt oft nur die Flucht in ein Phantasieriech, in Musik, Alkohol, Drogen. Aus dem Strom chaotischer Gefühle müssen sich diese Menschen selbst befreien, nachdem sie durch einen noch tieferen Stirb-und-Werde-Prozess gegangen sind, als er im achten Haus stattfindet. Bei der Transformationskrise können sie zurückfinden zur Urquelle, aus der sie einstmals hervorgegangen sind. Von dort schöpfen sie eine neue geistige Kraft zum Weiterleben und werden so vielfach zum Helfer und Diener notleidender Menschen.

--------------------


~Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts~
Zitat von Søren Aabye Kierkegaard


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: aLLaRa]
      #143567 - 04.11.2006 19:33

Liebe aLLaRa,

ich habe den Beitrag rausgelöscht.


Liebe Grüße Helga



Editiert von Helga (05.11.2006 10:02)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
aLLaRa
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2006
Beiträge: 868
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: Helga]
      #143580 - 04.11.2006 20:55

Liebe Helga

Vielen Dank für Deine Zeilen.

Zitat:

Mit den zwei Kindern blieb mir nichts anderes übrig, als Klamotten rauf, Haare kämen und raus. Wer zwei Kinder hat die vom Alter her nicht weit ausernander sind, kann das sicher gut verstehen. Denn da ist man besonders im Winter mit den vielen Kleidungsstücken froh wenn das man raus kommt, bevor sich das eine Kind wieder auszieht bvor man mit dem anderen Kind fertig ist. Jetzt können sie das ja schon lange alleine und brauchen mich nicht mehr so. Erst jetzt merke ich wie viel ich von mir aufgegeben habe und muß meine Bedürfnisse erst wieder neu kennen lernen.





... da fällt mir spontan die Szene aus "Bill Cosby" ein, als sich Bill Cosby und seine Tochter Rudi zum Schlitten fahren anziehen. Bill Cosby fragt die Kleine noch "willst vor dem Anziehen nochmal zur Toilette?" und Rudi antwortet "Nein Daddy, ich muss überhaupt nicht!". Dann zieht Bill Cosby der Kleinen Strümpfe, Strumpfhose, Pullover, Schneeanzug, Strickjacke, Schneejacke, Stulpen, Handschuhe, Schal und und und an. Am Ende sagt Rudi ihm dann "Daddy, nun muss ich aber doch nochmal zur Toilette!"



Alles Liebe *aLLaRa*


--------------------


~Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts~
Zitat von Søren Aabye Kierkegaard


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: aLLaRa]
      #143623 - 05.11.2006 09:59


Liebe aLLaRa,

diese Serie habe ich mir auch immer sehr gerne angesehn. Ich mag alle Filme von Bill Cosby sehr gerne.

Ich habe gerade gesehen, mir ist ein großer Irtum unterlaufen. Ich war so auf die veränderlichen Häuser fixiert, dass ich meine Stressplaneten in dem falschen Thread gedeutet habe. Da sieht man wieder wie sehr Planeten stressen können. Ich werde meinen Beitrag rauslöschen, sorry.

Liebe Grüße Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: Helga]
      #143628 - 05.11.2006 10:43

Liebe Helga,

schade, daß Du Deinen Beitrag schon gelöscht hast. Ich habe gesehen, dass Deine Stressplaneten auch im kardinalen Kreuz stehen, vielleicht kannst Du den Beitrag dort nochmal einstellen.

Mich hat der Text erstmal geschockt ich doch nicht
aber bei längerem Nachdenken ist doch einiges nicht ganz daneben.

Schönen Sonntag und liebe Grüße
sirrah






Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: ]
      #143634 - 05.11.2006 11:08


Liebe sirrah,

leider der Beitrag ist jetzt flutsch. Vom Inhalt her hat er für mich ja auch gestimmt nur eben im falschen Thread. Vielleicht hilft dir auch der neue Beitag etwas.

Im Buch habe ich gefunden, ein transformierter Merkur, kann geschickt mit Worten umgehen, er vermittelt sein Wissen mit einem großen können.

schönen Sonntag und liebe Grüße Helga





Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Stefan
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 12.09.2005
Beiträge: 749
Wohnort: Hagen
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: aLLaRa]
      #143769 - 06.11.2006 00:17

Liebe aLLaRa!

Herzlichen Dank für deine Tipp-Arbeit!
Finde ich nämlich sehr interessant diese Artikel über Stressplaneten!!



Lg
Stefan

--------------------
Homepage:http://www.stefan-arens.de



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: aLLaRa]
      #144325 - 09.11.2006 11:08

Hallo aLLaRa,

wirklich interessant, wenn man sein Radix unter diesem Blickwinkel betrachtet. Ich hätte zwar noch eine Verständnisfrage, nämlich: was ist mit dem Talpunkt genau gemeint - die Mitte des Hauses? Aber ich denke, es hat im konkreten Fall keine wesentliche Auswirkung, da die zwei Planeten, die ich genauer betrachtet habe, direkt vor der Häuserspitze stehen. Ich kann bestätigen, dass ich bei beiden Planeten (Mars vor H 6, Uranus vor H 5) festgestellt habe, dass sie sowohl in dem einen und in dem anderen Haus wirksam sind.

Habe zwar meine Zurückhaltung bei Konfrontationen bislang immer meinem Waage-Mars zugeschrieben, aber es bestätigt sich für mich damit auch meine Erfahrung, dass sich die wichtigen Themen in einem Radix nicht nur in einer Konstellation zeigen.

Lg Rapunzel

P.S. Allgemeine Frage: Was meint Ihr, wird die Entsprechung stärker spürbar, je näher man den Planeten an der Häuserspitze hat oder ist das ohne Belang?


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: ]
      #144329 - 09.11.2006 11:51

Hallo Rapunzel,

Zunächst werden die Zonen eines Hauses nach dem goldenen Schnittmaß eingeteilt. Der Stressbereich eines Planeten beginnt ein Drittel auf der Strecke zwischen Talpunkt und folgender Hausspitze. Schau mal auf die Intensitätskurve im Häuserhoroskop bei den Triple-Horoskopen nach, so wird es anschaulicher. Meiner Erfahrung nach nimmt der Stressbereich nach dem Talpunkt erheblich zu. Aber manchmal kann es sein, dass ein Planet nur zwei oder ein Grad vor der Spitze steht und durch diesen Sog "darüber sieht". Dadurch bekommt man schon ein wenig Sicht und somit Information auf das nächste Haus.

Es ist ja so, dass am Talpunkt eines Hauses immer die Ideen- und Gedankenbildung einsetzt, gemäß dieses veränderlichen Bereiches. Nun steigt in Richtung Hausspitze die Intensitätskurve steil nach oben, hier wechselt der veränderliche Bereich in den kardinalen, daher auch der Stress. Vor der Spitze strengt man sich an, sieht schon die letzten Meter zum Gipfel. Alle Häuser haben an ihrer Spitze kardinalen Charakter, am Invertpunkt liegt ihr fixer Bereich und am Talpunkt der veränderliche. Damit kann man Feindeutung betreiben, man kann sich in jeden Menschen hineinversetzen, schaut man nur diese Zonen an, wo sich die Planeten befinden.

Eine Hausspitze fordert immer Energien, weil sie unseren entsprechenden Lebensraum anzeigt und dessen Forderungen an uns. Im kardinalen Kreuz geht es immer um Leistung und Ich-Behauptung und an den Hausspitzen ist es auch so. Habe ich auf oder vor einer Spitze einen Planeten stehen, so werde ich sofort von der Umwelt wahrgenommen, muss etwas tun, kann aber auch Feedback bekommen, was den eigenen Selbstwert stärkt.

Im fixen Bereich nimmt die Intensitätskurve schon etwas ab, während die Energien um die Spitze extrovertiert sind. Im fixen Bereich kann man es teilen und zur Hälfte Zugang nach Innen sowie Außen haben.

Am Talpunkt dagegen sind die Energien eines Planeten beinahe gänzlich nach innen gerichtet. Dort braucht es eine echte Nach-Innen-Wendung, damit diese Energien integriert werden können. Am Talpunkt oder in eingeschlossenen Zeichen wird ein Planet von der Umwelt kaum oder gar nicht bemerkt. Da kann man sich selbst leicht unverstanden fühlen, und es dauert oft lange Zeit, bis Menschen aus ihren Talpunktplaneten schlau werden...

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: Arnold]
      #144338 - 09.11.2006 12:41

Hallo Arnold ,

danke für den Tip. Ist wirklich interessant und ich bin schon fleissig am Lesen, wird allerdings ein bisschen dauern bis ich alles verdaut habe. Habe auch schon versucht mein Häuserhoroskop bei astro.com zu erstellen, allerdings bin ich da auf eine Differenz zu den Triple-Horskopen im Thread gestoßen. Kann es sein, dass die im Thread mit Placidus berechnet sind? Denn astro.com verwendet bei der Erstellung die Koch-Häuser und da sind mein MC und die darauffolgenden Häuserspitze signifikant weitergewandert. (Ich selbst verwende seit Jahren Placidus, fühle mich damit sicherer, kann also mit diesen Berechnungen weniger anfangen) In den Triple-Horoskopen sind die Häuserspitzen aber nach Placidus erstellt und werden im Häuserhoroskop auch beibehalten, oder?

Lg Rapunzel


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: ]
      #144367 - 09.11.2006 15:43

Hallo Rapunzel,

Das API arbeitet mit den GOH -, also Koch-Häusern, da diese die subjektive Denkweise anzeigen, sozusagen als Fokus des menschlichen Auges. Ich kann dir gerne dein Triple-Horoskop zu den anderen stellen, bräuchte jedoch die Daten von dir dazu. Du kannst gerne Fragen stellen und mitmachen, hier findet eine Art zeitloser Kurs statt. Es ist zwar alles ein wenig schwierig in der Reihenfolge zu finden, aber sobald man sucht findet man auch die entsprechenden Themen.

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Schachfreund
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 05.01.2006
Beiträge: 107
Wohnort: Oberösterreich
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: Arnold]
      #214556 - 24.09.2008 13:46

hallo leute!

schöner spruch, rapunzel, muss ich sagen.

eigentlich melde ich mich wegen meines stressplaneten vor der neunten spitze (venus). bei mir ist das einfach schlimm. ich schaffe es einfach nicht, meine freiheit aufzugeben, um mich für eine beziehung oder vor allem für einen beruf bzw. eine arbeit zu entscheiden. was soll ich tun? hat jemand erfahrung mit stressplaneten an spitze neun? ja, bei mir ist das wirklich extrem: ich mache wirklich alles, nur um frei zu sein und mich nicht verpflichten zu müssen. ich habe immer angst, in ein dunkles kämmerlein gesperrt zu werden. das ließ schon eine beziehung scheitern und das steht auch dem im wege, dass ich eine anstellung bekomme. ich hätte chancen, auch gutdotierte posten zu bekommen, aber mit meiner einstellung bekomme ich nicht einmal eine untergeordnete stelle. ich weiß, dass es nicht ewig so weiter gehen kann. derzeit versuche ich meine "freiheit" durch die beschäftigung mit esoterik auszudrücken/zu dramatisieren, entferne mich dadurch glaube ich aber auch immer mehr von der realität. was sagt ihr zu meinem fall? über antworten wäre ich dankbar.

lg

darüber würde ich mich freuen:

--------------------
Die Lösung der Geldprobleme naht! Es wurde schon sachlich analysiert was falsch läuft (von Silvio Gesell). Aber jetzt kommt die spirituelle Perspektive hinzu (www.puramaryam.de). Und schon erste Lösungsansätze für jeden (www.bank-des-universums.de). Viel Freude damit!

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Su-SphinxModerator
Moderatorin

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 1312
Wohnort: Pforzheim
Re: Stressplaneten (im veränderlichen Kreuz) neu [Re: Schachfreund]
      #214605 - 25.09.2008 10:43

Hallo Schachfreund


Du hattest doch schon mehrere Nachfragen hier ! Erinnere ich mich richtig,dass Deine Geburtszeit unklar Ist ?

Zitat:

ja, bei mir ist das wirklich extrem: ich mache wirklich alles, nur um frei zu sein und mich nicht verpflichten zu müssen. ich habe immer angst, in ein dunkles kämmerlein gesperrt zu werden.




Ganz unastrologisch gesprochen - machst Du Dir da nicht selbst etwas vor ?
Deine toll dotierten Jobs,die Du nicht annimmst....ist der Hinderungsgrund möglicherweise garnicht Dein Freiheitsbedürfnis,sondern eher diffuse Versagensängste,Ängste,den Erwartungen nicht gerecht werden zu können ?
Dein Freiheitsbedürfnis in Beziehungen....stehen da vielleicht auch tiefe Verlassenängste,Angst verletzt zu werden und Angst ,die Kontrolle zu verlieren ,im Wege ?


Bist Du möglicherweise auf der Flucht vor Dir selbst ?


Lieben Gruss
Su-Sphinx

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 5628

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2