Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Der Astrologie-Treff

Seiten in diesem Thema: 1
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Frage zu meinem Sohn
      #139729 - 04.10.2006 15:11

Hallo Leute,

im Radix meines Sohnes habe ich entdeckt, das seine Sonne nur grüne und rote Aspekte hat.
Sonne Löwe 2 Quadrat zu MK Stier 10
Sonne Quincux Uranus Fische in 9
Sonne Halbsextil Merkur Jungfrau ganz Anfang 3

Das wars..mhh wenn die Sonne für den Vater steht, dann werden die 2 sich wohl noch gewaltig miteinander reiben oder?

Was mir Sorgen macht ist, dass er nicht wirklich spricht, er redet zwar in seiner Sprache die ich meist verstehe, aber einzelne lange Wörter spricht er am Ende immer falsch und 2 Wörter Sätze so gut wie noch gar nicht. Er ist 2 ein viertel und vielleicht mache ich mir da auch noch zu viele Sorgen.

AAber sein Merkur hat nur 2 Aspekte, eine Opposition zu Uranus, von dem Gehts im Quincux zur Sonne und von dort wieder im Halbsextil zum Merkur.
Gibt es evtl. da einen Zusammenhang was sein Sprechen angeht und sollte ich vielleicht da etwas speziel beachten oder darauf schauen??

Anya

Editiert von zoe (05.10.2006 13:47)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #139775 - 05.10.2006 08:08

Hallo,

also ich habe mich jetzt noch mal vertieft und denke das die Merkur-Uranus-Mond Verbindung bei meinem Sohn eher sogar eine positive Betonung im Denken und Kommunizieren ist, steht sein Merkur auch noch auf ca.0 Grad und in Jungfrau und Merkurhaus 3, aber evtl. macht der Generationsaspket des Fische Uranus das ganze etwas langsamer dafür aber essentieller,mhhh???

Wenn der Mond für das Kind steht, dann könnte seine eigene Sprache oder das wenige sprechen auch daran liegen, das sein Merkur keine Mondverbindung hat...im Radix meiner Tochter die bereits mit 1,5 Jahren das reden begonnne hat und da wirklich sehr begabt ist , hat der Merkur ein Quincux zum Mond, und wiederum 4 Halbtrigone von Merkur Steinbock 6 zu Mars, Venus, Jupiter, Uranus(wassermann in 8) und von denen gehen jeweils Trigone zum Mond, also das ist ein Blau-grün-grünes Dreieck.

Hat denn keiner Erfahrung mit Kindern und sprechen und astrologischen Verbindungen?

Werde das ganze natürlich mal von einer Logopädin anschauen lassen, trotzdem würde mich eine astrologische Verbindung dazu interessieren.

Lg Anya





Editiert von zoe (05.10.2006 13:50)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Ursula
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 05.12.2003
Beiträge: 897
Wohnort: Minga
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #139777 - 05.10.2006 08:24

Liebe Anya!

Leider fehlt mir einfach die Zeit, mir das bei Deinem Sohn astrologisch genauer anzusehn. Vielleicht interessiert sich ja noch jemand anders dafür - ich finde den Zusammenhang auch sehr spannend!

Allerdings denke ich, dass das Sprachverhalten Deines Sohnes ganz o.k. ist für sein Alter. Jungen sind manchmal einfach später dran als Mädchen, holen dann aber schnell auf. Erst wenn sich Dein Sohn mit 4 Jahren immer noch nicht Fremden gegenüber verständlich machen kann und noch andere Auffälligkeiten zeigt wäre das bedenklich.

Die Idee, mal zu einem Logopäden zu gehn, finde ich gut. Der/die kann Dir dann auch Tipps geben, wie Du den Kleinen fordern kannst. Und abklären ob er z.B. Probleme mit den Ohren hat. Das kann manchmal zusammenhängen.
Vor allem ist wichtig, dass Du beruhigt wirst und nicht durch ein ängstliches Verhalten seine Unsicherheiten womöglich noch verstärkst.

Viel Glück und liebe Grüße, Ursula

--------------------
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.
(Mark Aurel)


www.freudichdrauf.info

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
amira
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 27.06.2005
Beiträge: 930
Wohnort: Nordhessen
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #139848 - 05.10.2006 21:34

Hallo Anya,

vielleicht liegt der Grund für die "Sprachverzögerung" bei deinem Sohn nicht unbedingt an irgendwelchen astrologischen Aspekten, sondern eher daran, dass er das zweitgeborene Kind und, so wie Ursula auch erwähnt hat, ein Junge ist.
Mein Sohn, er ist auch das zweite Kind, hat schon früh lange Sätze mit richtiger Satzmelodie etc. "gesprochen", allerdings mit nur wenigen wirklichen und verständlichen Worten.
Irgendwann fiel mir auf, dass er das Sprechen ganz anders lernt als seine große Schwester: mit ihr hatte ich damals die Zeit, mich mit Bilderbüchern in Ruhe hinzusetzen und ihr einzelne Wörter deutlich artikuliert vorzusprechen.
Mein Sohn muss Sprache dagegen zunächst als "Wortschwall" mitbekommen haben, da er ja die Unterhaltungen zwischen mir und seiner Schwester mithörte. Und ich denke einfach, dass er das irgendwann nachgeahmt hat, ohne sich der Bedeutung der einzelnen Wörtern bewusst zu sein. Dann kommt ja oft auch noch dazu, dass wir Erwachsenen "schlampig" sprechen und z.B. Endungen verschlucken o.ä.
Vielleicht ist es bei euch ja ähnlich.
Aber ein Logopäde ist auf alle Fälle empfehlenswert, wenn es tatsächlich Schwierigkeiten gibt. Sprich doch einfach mal mit eurem Kinderarzt darüber (auch darüber, dass Du dir deswegen Sorgen machst).
Mein Sohn hat übrigens eine starke Zwillinge-3.Haus-Betonung und redet - jetzt für jeden verständlich - wie ein Wasserfall!

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,
liebe Grüße,
Amira

--------------------
"Vor abschließenden Aussagen konsultieren Sie bitte die weiteren und umliegenden Karten"


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
jonas
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 02.07.2005
Beiträge: 2499
Wohnort: NRW,Köln
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: amira]
      #139854 - 05.10.2006 21:51

Hallo liebe Anya.

Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen. Im sprachlichen brauchen Jungs etwas länger. Ich denke, da muss man auch zwischen schreiben und sprechen unterscheiden.
Die Logopädie ist eine gute Sache, das denk ich auch.
Die Gehirne von Jungen und Mädchen scheinen sich etwas zu unterscheiden.

Viele Grüße

Jonas

--------------------
Das Bild kommt von hier:

http://www.shamaya.at.tc/

Die Homepage ist nicht von mir!! Das Bild habe ich nicht gemalt. Musste nur die Quelle angeben, damit ich das Bild benutzen darf.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: jonas]
      #139878 - 06.10.2006 07:56

Hallo an Euch die mir geantwortet haben,

also ich versuch mir ja keinen Stress zu machen, weil ich weiß das Jungs a bissl später mit dem sprechen sind, im Alter sind sie ja auch die die meist weniger sprechen

Amira so ähnlich wie Du es beschreibst ist es bei uns wohl auch, er ist äusserst freundlich und kommunikativ nach aussen und quasselt auch so in seiner meist für mich verständlichen Sprache.

gestern habe ich eine Logop. kontaktieret u. sie meinte, ich sollte es erst mal weiter beobachten, aber es kann ein Zusammenhang darin bestehen, das er um 4 Monate verzögert ist und dies durch eine Krankehenhaus Situation ausgelöst wurde. Das war damals für uns Alle eine schreckliche Situation : Er hatte nach seiner Tetanusimpfung mit 1, Jahr und 2 Monaten 4 Tage Fieber über 40, am 4. Tag sind wir ins KH, dort haben sie ihm dann eine halbe Stunde lang in den Venen gebohrt um eine zu finden, 3 Stichbohrstellungen
Ich mußte ihn damals festhalten und er hat gebrüllt wie am Spieß, mir liefen so die Tränen u. am liebsten hätt ich ihn da sofort weggerissen u. wäre wieder nach Hause gefahren....im Nachhinein hat das ganze gar nichts gebracht, denn er hatte keinen Infeckt u. ich bin mir sicher das es eine Impfreaktion war, die man dort natürlich abgestritten hat.
Das Fieber würde trotz 3 verschieder Fiebersenker NICHT gtesenkt, der Kleine wurde immer agressiver, am Abend wollten sie ihm noch Beruhigungmittel geben, weil sie meinten die meisten Kinder fallen um nach den Medikamenten , er aber nicht.......da hats mir dann gereicht,da habe ich meinen Partner angerufen er soll mich sofort holen, kaum waren wir zu Hause ist der Kleine eingeschlafen und Fieber ging noch in der Nacht weg.

Aber seit der Aktion hat er die Wörter die er schon bis dahin gesagt hat, nicht mehr gesagt, er fing nämlich schon recht früh an zu quasseln....seit dem war alls nur noch Papapa, kein Mama mehr . Erst nach ca. 4 Monaten fing er wieder an mit Mama und anderen Worten.

Daher könnte er also eine Verzögerung um 4 Monate haben.

Mal schauen, also ich denke schon das diese Schocksituation in Kindern wirklich etwas blockieren kann, denn so ein kleiner Wurm liegt dort und kann nicht ausschreien was er denkt und fühlt, für mich war das fast wie eine Foltersituation.

Troztdem interessieren mich doch Zusammenhänge wenn Merkur zb. mit dem Mond eine Verbindung hat oder nicht, mhh ????

Vielleicht kann Arnold mal noch was dazu sagen.

@amira
Meine Tochter hat den Mond im Zwilling 11. Haus und wie oben schon erwähnt viele Aspekte dazu und auch zum Merkur, sie redet wie ein endloser Wasserfall


Lg Anya

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #140096 - 09.10.2006 09:49

Radix meines Sohnes habe ich entdeckt, das seine Sonne nur grüne und rote Aspekte hat.
Sonne Löwe 2 Quadrat zu MK Stier 10
Sonne Quincux Uranus Fische in 9
Sonne Halbsextil Merkur Jungfrau ganz Anfang 3

Hallo Zoe,

zu den genannten Aspekten fallen mir folgende Themen ein:

Quinkunx Aspekt So/Löwe - Ur/Fische
ist ein Aspekt der Gegensätze (B.A. Mertz "Grundwissen d. Astrologie), da schon die Elemente (Feuer - Wasser) nicht unbedingt harmonieren.

B.A. Mertz schreibt zum "Halbsextil": es gibt in der Astrologie nichts Halbes, der Dreißig-Grad Aspekt heißt Confinis, und die Charakter der beiden Tierkreisabschnitte sind gegensätzlicher Natur (symbolisieren Umschwünge oder Neuorientierungen).

Vielleicht ? ist hier der Zusammenhang, Merkur in Jungfrau (Haus 3) stoppt die Sonne/Löwe Ausdrucksform (Feuer/Erde).

Dies nur zu den Aspekten, effektiver ist die Sache, wenn ein Radix vorliegt.

Liebe Grüße

Christina

(Leseratte im Forum)







Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: ]
      #140107 - 09.10.2006 11:04

Liebe Anya,

Kannst du mir bitte die Daten schicken, ich finde das Radix deines Sohnes nicht mehr...

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: Arnold]
      #140133 - 09.10.2006 13:22

Arnold gerade gemacht...

Lg Anya

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #140191 - 09.10.2006 19:19

Liebe Anya,

Keine Sorge, ich denke bald ist es soweit, da dein Sohn im Dezember 2007 mit dem AP in den Löwen wechselt. Feuerzeichen haben immer mit Ich-Behauptung und Entwicklung der eigenen Person zu tun. Der Merkur steht schwach im Zeichen und sehr stark auf der dritten Hausspitze. Aber ebenso steht Jupiter in der Jungfrau. Ich nehme an, dass er urplötzlich wie ein Maschinengewehr zum plappern anfängt, vielleicht gleich die ganzen Sätze mitliefert. Er braucht Zeit mit Saturn am Aszendenten, da ist man gerne der Geburtsverweigerer, viel geht zunächst zäh und langsam voran. Derzeit steht er am Invertpunkt des ersten Hauses und da "sortiert" er sich zunächst mal aus. Im Krebszeichen mit dem AP ist er auch stark vom Mond beherrscht, welcher wiederum im Skorpion steht. Dieser schweigt gerne, sagt lange nichts und plötzlich legt er los. Die Entwicklung mit dem Sprechen ist in diesem Alter völlig normal, da primär die Überlebensplaneten Venus und Mars, sowie der Mond am Zuge sind!

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: Arnold]
      #140195 - 09.10.2006 20:02

Zitat:

Er braucht Zeit mit Saturn am Aszendenten, da ist man gerne der Geburtsverweigerer, viel geht zunächst zäh und langsam voran. Derzeit steht er am Invertpunkt des ersten Hauses und da "sortiert" er sich zunächst mal aus




Lieber Arnold Danke für Deine Antwort,

ganz im Gegenteil er ist eigentlich eher ein sehr schneller wacher aufmerksamer Kerl, also er plappert auch gerne und redet, nur spricht er die Worte eher undeutlich oder eben auf seine Weise und eben noch keine kleinen Sätze.
Aber vielleicht mache ich mir einfach gerade zu viel Sorgen.

Was meinst Du mit Geburtsverweigerer ??

Er kam ganz pünktlich und ruckzuck 1,5 Std. auf die Welt schnell aber heftig! Seinen Mond Skorpion spüre ich am meisten in seinem Blick seine Augen, die schauen durch einen durch und er ist ein sehr hingebungsvolles, anhängliches Kerlchen und geschimpft werden mag er überhaupt nicht, das ist für Ihn eine persönl. Katastrophe.

Was bedeutet es wenn Merkur so an der Hausspitze steht? Seine Sonne ist meiner Meinung nach auch nicht so prima aspektiert, aber so wie ich aktuell u. schon länger seinen Vater erlebe und meine Situation mit Ihm wird da auch nimmer so viel passieren ;(....na ja...mein Leben geht weiter

Ach und mein Merkur hat auch nur einen Uranus Sextil Aspekt , aber ich hatte eigentlich weder mit sprechen noch denken ein Problem, eher das Gegenteil zu viel Gedanken und Worte für so manch einen

Lg Anya

Editiert von zoe (09.10.2006 20:05)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: zoe]
      #140205 - 09.10.2006 21:42

Liebe Anya,

Genau genommen gehört der "Geburtsverweigerer" mit Saturn in das zwölfte Haus. Das hat mehr mit der vorgeburtlichen Phase zu tun. Allerdings wurde häufig der Kaiserschnitt oder andere schwierige Umstände bei der Geburt mit Saturn am Aszendenten beobachtet ( Stanislav Grof "Die Psychologie der Zukunft " ). Auf der Hausspitze kommt dein Sohn gut raus mit dem Merkur, aber durch die Zeichenschwäche braucht er seine Zeit. Allerdings steht er hier im eigenen Zeichen und Jupiter ebenso. Daher glaube ich, dass er damit keine Schwierigkeiten bekommt. Es ist auch in Ordnung so, da Planeten auf einer Spitze "aufgebaut" werden sollen, im eingeschlossenen Zeichen sollten Anlagen reduziert werden, auch ein Kernstück der astrologischen Psychosynthese.

Im Häuserhoroskop bekommt der Merkur einige Aspekte und das tut ihm sicher sehr gut. Auf der anderen Seite sieht man schon ein wenig die Vatergeschichte in seinem Horoskop, Merkur ist mit Uranus und der Sonne beinahe losgelöst, besonders die Sonne...wäre nicht der Aspekt zum aufsteigenden Mondknoten. Dieser empfängt jedoch nur und kann keine Aspekte schicken. Die Sonne hat zwei gestrichelte Aspekte, das Halbsextil zu Merkur und das Quincunx zu Uranus. Sieht man die Sonne als Vater: sie steht drei Grad nach dem Talpunkt im ersten Haus, vielleicht leidet er unter seinen Selbstwert ( der Vater )und zu dir ( Saturn ) findet er nicht den Draht. Uranus im Quincunx, da kommt oft die Flucht nach vorne, sobald die Beziehung ihre Pflichten des Alltags einfordert.

Am stärksten dürfte bei dem Kleinen der Jupiter in der Jungfrau stehen ( Sie Intelligenz im Horoskop ). Er steht im veränderlichen Haus und Zeichen weit nach dem Talpunkt und bekommt zu den fünf Aspekten drei Aspektfarben. Dann folgt sicher der Mond mit sechs Aspekten und ebenfalls drei Farben. Er steht vor der fünften Spitze im fixen Zeichen und bildet mit Jupiter und Saturn ein blaues Talentdreieck. Mit den Quincunxen braucht der kleine Herr erstmal Zeit zur Orientierung auf dieser Welt. Natürlich bekommt er auch ein wenig das Verhältnis von dir seinen Vater mit und ist daher vielleicht ein wenig verunsichert.

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Frage zu meinem Sohn neu [Re: Arnold]
      #140207 - 09.10.2006 22:25

Hallo Arnold,

mit Sonne Saturn magst Du sicher etwas Recht haben, bis jetzt ist es schon mehr mein Part die Erziehung,
Verantwortung was die Kinder betrifft, mein Idealsimus den ich versuche in die Realität umzusetzen(Jupiter) der ja beim mir auch schon durch die Schützefärbung stark wirkt.
Mein Sohn hat ja den Mond wie ich in 5, daher hoffe ich das er von mir ein wenig den Selbstwert und die Löwe Sonneunterstützung bekommen kann, da das 5. Haus bei mir ja sehr stark ist.

Meine Kinder haben beide nur einmal einen Planeten in 5 von mir geerbt meine Tochter hat Lilith in 5 auch wie ich.

Im MKH habe ich gerade gesehen das meine beiden Kinder u. ich den MK dort im Krebs haben, und wir haben alle 3 im Radix den Asz. im Krebs...kann das sein das da eine sehr innige alte Familiere Gefühls Verbindung zwischen uns da ist?


Habe gerade noch mal im Thread Intelligenz im Horoskop gelesen, demnach wäre für meinen Sohn evtl. später auch eine Schule geeignet die nicht nur den Typischen Merkur Druck ausübt und vermittelt oder?? Montessori zb. bei meiner Tochter war ich nachhinein froh, dass ich sie nicht dahin getan habe, weil sie eher Input braucht und will, sie konnte schon nach 4 Wochen richtig gut lesen und erfasst schnell Zusammenhänge, sie hätte sich da wohl etwas gelangweilt.

So viel wie ich gerade mitbekomme von Schule, ist es seit dem komprimierten Lehrplan in Bayern (G8)für die Jungs noch schwieriger mitzukommen, die meisten tun sich sehr schwer vorallem in Deutsch --ich finde es eh eine Katastrophe das 5,6,7 jährige jetzt in einer 1. Klasse sind, warum macht man nicht wie in Frankreich oder Spanien eine gesonderte Vorschulklasse ab 5 und ab 6 gehts dann richtig los???

Die Lehrer u. Kinder haben so einen enormen Druck und vorallem ist es ein gewaltiger Unterschied was in der Entwicklung zwischen 5 und 7 noch so alles passiert und darauf wird meines Erachtens überhaupt keine Rücksicht genommen.

Und bei Jungen ist der Unterschied noch viel Größer.
Meine Tochter hat seit diesem Schuljahr eine ehemalige Montessorielehrerin als Klassenlehrer und die wird von der halben Lehrermannschaft gemoppt, nur weil sie eben den Stoff nicht so radikal mit Druck durchzieht u. die Eltern Panik schieben, das sie den Lehrplan nicht schafft, weil sie ja bis Ende 4. da ist und dann gehts aufs Gymi---schrecklich---nur Druck Druck....ich finde es eh viel zu früh in der 4. Klasse schon die Entscheidung für quasi Abitur zu treffen, da war es im Osten schon etwas Entwicklungsgerechter, da kam die Entscheidung erst in der 7 oder 10. Klasse!

Schönen Abend Anya

Editiert von zoe (10.10.2006 08:04)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Rosali, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 4542

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2