Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | (alle anzeigen)
aLLaRa
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2006
Beiträge: 868
Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser
      #126776 - 03.06.2006 22:36

Aus dem Buch "Die Lebensuhr im Horoskop" von Bruno und Louise Huber

Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser

Der Alterspunkt wandert alle sechs Jahre durch ein anderes Haus; ob das Haus gross oder klein ist, spielt dabei keine Rolle. Alle sechs Jahre ändert sich deshalb auch die psychologische Grundhaltung und das Interesse dem Leben gegenüber. Natürlich nicht abrupt, sondern in fliessenden Übergängen mit ca. ein bis zwei Jahren Dauer.

Im Durchlauf durch die zwölf Häuser zeigt die Altersprogression auf einen gleichmässigen Lebensplan. Im Unterschied zu den anfallenden Aspekten, zu den Zeichenwechseln innerhalb von Häusern, die ganz individuell sind, ist der Sechs-Jahres-Rhythmus uns allen gemeinsam. Er ordnet unser Leben in zwölf wesentliche Themen, die gleichzeitig einen natürlichen Ordnungs- und Entfaltungsprozess darstellen. Sie stellen immer neue Lebensaufgaben für uns bereit, an denen wir uns orientieren und uns weiterentwickeln können.

Für die Auswirkung der Sechs-Jahres-Stufen können wir die Bedeutung der einzelnen Häuser, so wie wir sie kennen, direkt übernehmen.

Das erste Haus zum Beispiel hat mit der Ich-Bildung zu tun; im zweiten Haus von sechs bis zwölf Jahren schafft das Kind seinen Lebensraum (Besitz); im dritten Haus erweitert und festigt es sein Wissen; im vierten Haus setzt der Mensch sich mit der Familie auseinander, er will flügge werden, und im fünften Haus geht er hinaus in die Welt, um sich selbst zu erproben; im sechsten Haus geht es um die Suche nach der richtigen Arbeit, um seine Existenz zu bewältigen.

Im siebten Haus strebt der Mensch nach echter Partnerschaft; im achten Haus nach einem Status, um eine anerkannte Persönlichkeit zu sein; im neunten Haus bildet sich die eigene Lebensphilosophie heraus; im zehnten Haus hat er alles erreicht und wird eine Autorität; im elften Haus beschränkt er sich auf einen kleinen Kreis von Menschen, seine Freunde; im zwölften Haus geht er zu sich selbst zurück, nachdem er sein Lebenswerk vollbracht hat.

Entwicklungsdynamik

Wir erkennen eine gewisse Entwicklungsdynamik, wenn wir vom Aszendenten aus zur Himmelstiefe (IC), weiter zur rechten Seite (DC) und hinauf zum höchsten Punkt im Horoskop (MC) und dann wieder zurück zum AC gehen. Am Aszendenten wird der Mensch geboren; es ist das zur Minute der Geburt im Osten aufsteigende Zeichen. Am IC wird er erwachsen und verlässt meistens das Elternhaus. Am Deszendenten, dem DU-Raum, setzt er sich mit der Umwelt oder einem Partner auseinander. Am MC greift er zur vollen Individualität aus und geht schliesslich wieder zum AC, zu sich selbst, zurück.

In dieser Wanderung können wir die einzelnen Stationen des Lebens entsprechend der Einteilung des Horoskopes in zwei, drei, vier, sechs und zwölf und später auch noch in sechsunddreissig Teile genauestens beschreiben. Dadurch erhalten wir ein generelles Bild der Lebensphasen des Menschen. Seine ganz speziellen Entwicklungsmöglichkeiten ergeben sich dann aus der Zeichen- und Planeten-Besetzung im individuellen Horoskop.

Nehmen wir an, dass das Leben des Menschen am Aszendenten beginnt und die Achse AC-DC den Horizont oder die Erdoberfläche darstellt, so müssen wir zuerst einmal ins materielle Leben hineintauchen. Wir steigen nach der Geburt mit dem Alterspunkt unter den Horizont, in den bewussten Raum des Horoskopes. Wir tauchen stufenweise ins reale Leben ein. Vom IC an streben wir wieder an die Oberfläche, um am DC ans Tageslicht, in den bewussten Raum zu treten.

Wenn wir uns aus dem Gedränge im Kollektivraum, in das wir verwickelt wurden, emporgehoben und befreit haben, tauchen wir am DC über die Horizontlinie auf. Und da fängt das Leben erst an, interessant zu werden. Daraus lässt sich folgern, dass die ersten achtzehn Lebensjahre im wesentlichen Formungsjahre sind. Der Mensch ist in dieser Phase passiv dem Leben gegenüber; er sinkt hinab in die Welt, um sich formen zu lassen.

Am IC – dem Gegenpol des MC! – erhält er einen wesentlichen Impuls, der ihn veranlasst, seine eigene Individualität zu suchen. An einem Eck-Punkt angelangt, streben wir immer zum Gegenpol. Der Lebensimpuls des Geborenwerdens treibt uns am AC unweigerlich mit der Zielthematik des DC ins Leben hinaus. Vom IC zum DC kann man wohl immer noch den Schwung des Geburtsstosses nutzen, jedoch muss uns die Kraft des Geistes weiter nach oben tragen. Manche Menschen, die für ein extravertiertes Erfolgsleben erzogen wurden, meinen, wenn sie den DC erreicht haben, dass sie schon fertig wären. Sie können mit den Dimensionen, die nach dem DC auf sie zukommen, gar nichts anfangen. Wenn sie weiterhin lediglich den Erfolg im äusseren Leben suchen, brechen sie meistens im Bereich des achten oder neunten Hauses zusammen.

Beginnen wir uns aber rechtzeitig auf die höheren Bereiche des Lebens einzustellen, dann können wir ungeschoren den MC erreichen und glücklich weiterleben. Am MC sollte die Individualität voll zur Blüte und Reife kommen, damit wir den Weg zurück zum Aszendenten vollbewusst erleben können.

Die Wirkungsweise der Altersprogression

Aus dieser Sicht betrachtet, wandern wir sozusagen im Laufe unseres Leben durch unser eigenes Horoskop, durch unseren eigenen Charakter, ähnlich einem Bühnenscheinwerfer, der am Anfang des Stückes den Hauptdarsteller in seinen Lichtkegel nimmt und diesen durch das ganze Stück in den verschiedenen Szenen ständig begleitet. Wie der Schauspieler durch das Stück geht, so wandert unser Bewusstsein durch die Zeit und trifft auf die einzelnen Faktoren unseres Charakters und unserer Umwelt, die im Horoskop in den Stellungen der Planeten in den Zeichen und Häusern angezeigt sind.

Beim Übergang des AP über einen Planeten wird diese bestimmte Fähigkeit, die der Planet darstellt, ins Bewusstsein oder ins Scheinwerferlicht gerückt.

Ein Planet, eine Grundfähigkeit wird beleuchtet. Das heisst, man wird in dem Zeitraum, wo der Übergang wirksam ist, immer in Situationen kommen, in denen man sich besonders mit den Qualitäten und Eigenschaften dieses Planeten beschäftigen wird. Man muss und kann sie jetzt bewusster erleben und einsetzen.

Eine andere Wirkung ist die, dass der AP beim Durchgang durch ein Haus dessen Qualität in unserem Leben aktiviert.

Dadurch entstehen im Verlauf der Altersprogression immerzu neue, in uns selbst vorhandene, psychische Grundwellen. Sie verursachen eine ganz bestimmte Haltung gegenüber der Umwelt, gegenüber Freunden und Bekannten, die einmal positiv oder aktiv, einmal passiv, abwartend oder gar ablehnend sein kann. Dabei spielen auch noch die Zeichenqualitäten in den Häusern eine Rolle. Wir werden später noch näher darauf eingehen.

Koch-Häuser
In der Astrologie gibt es verschiedene Häusersysteme. Deshalb sollten Sie sich vor Anwendung der Altersprogression überzeugen, nach welchem Häusersystem Ihr Horoskop berechnet ist. Die gebräuchlichsten sind heute die nach Dr. Koch, Placidus, Campanus und die äqualen Häuser. Wir verwenden die Geburts-Ort-Häuser (GOH) nach Dr. Walter Koch, weil die Altersprogression nur damit psychologisch richtige Ergebnisse erbringt. Die Raumeinteilung als solche funktioniert auch bei den anderen Häusersystemen. Die Hauptachsen AC, IC, DC, MC sind bei allen Systemen gleich; lediglich die Zwischenhäuser ändern sich. Präzise und detaillierte Aussagen können jedoch nur mit den „Koch-Häusern“ gemacht werden.

Ähnliche Methoden

Im vorigen Jahrhundert soll bereits eine Methode existiert haben, die nicht mit dem Sechs-Jahres-Rhythmus wie die Alterprogression, sondern mit fünf Jahren pro Haus arbeitete. Ein französischer Geistlicher, Pater Yves, beschrieb 1654 in seinem Buch „Nova Methodus“ einen Umlauf durch die Placidus-Häuser von sechzig Lebensjahren. In unserem Jahrhundert versuchte der deutsche Astrologe A. Frank Glahn aus Hamburg, allerdings mit wenig praktischem Erfolg, einen Lebensumlauf von hundert Jahren im Uhrzeigersinn (also entgegen dem normalen Häuserablauf) in die Astrologie einzuführen.

Seit ungefähr 1956 lehrt der Münchner Astrologe Wolfgang Döbemeier eine ähnliche Methode, doch statt hundert Jahre nimmt er einen Lebensumlauf von vierundvierzig Jahren an, ebenfalls im Uhrzeigersinn. Im Jahre 1932 veröffentlichte C. C. Schneider (31) in einer astrologischen Zeitschrift einen Artikel über den Lebenslauf, der sich in zweiundsiebzig Jahre mit Sechs-Jahres-Schritten durch die Felder des Horoskopes bewegt. Er machte aber keine individuellen Aussagen. Wilhelmine und Arnold Keyserling aus Wien entwickelten eine Methode, die der Altersprogression am nächsten kommt. Sie gehen in einem Sieben-Jahres-Rhythmus von einem Haus zum anderen und betonen, dass beim Zeichenwechsel und bei Planetenübergängen wesentliche Veränderungen in der Haltung des Menschen zu beobachten seien.

Sechs-Jahres-Rhythmus und Sieben-Jahres-Rhythmus

Wir werden immer wieder gefragt, warum wir in der Altersprogression den Sechs-Jahres-Rhythmus und nicht den viel bekannteren Sieben-Jahres-Rhythmus verwenden. Die Zahl sechs haben wir pragmatisch gefunden, nachdem wir verschiedene Möglichkeiten durchprobiert hatten. Nur der Sechser-Rhythmus ergab richtige Resultate durch das ganze Leben hindurch! Wie wir nachher beweisen werden, ist die Zahl Sechs mit der kosmischen Zahl Zweiundsiebzig eng verbunden. Die Zahl Sechs erlaubt sowohl eine Zwei-, eine Drei-, eine Vier-, eine Sechs- wie auch eine Zwölfteilung des Kreises. Hingegen kann ein Kreis von 360 Grad nicht ganzzahlig durch sieben geteilt werden.

Die Zahl Sieben oder die Zahl Vierundachtzig sind sekundäre, astronomische Zyklenzahlen. Sie lassen sich nur von der Bewegung des Planeten Uranus ableiten, der in ca. vierundachtzig Jahren die Sonne umkreist. Manche Astrologen nehmen auch noch die Bewegung von Saturn und Mond hinzu. Der Mond braucht aber neunundzwanzig Tage, um einmal die Erde zu umkreisen, und Saturn umkreist die Sonne in neunundzwanzig Jahren. Die Zahl neunundzwanzig kann man aber nicht durch sieben teilen.

Der Siebener-Rhythmus ist nur das Bewegungselement eines einzigen Planeten und kann keine raum- oder zeiteinteilende Funktion für das ganze Menschenleben haben. Deshalb verwenden wir die Zahl Sieben auch nicht als Progressionselement des Lebensrades. Sie wurde wiederholt als biologische Rhythmenzahl angewandt, die Zahl Sechs könnte man im Vergleich dazu als die psychologische Rhythmenzahl ansehen.

Die kosmische Zahl Zweiundsiebzig

Bei der Altersprogressions-Methode spielt die Zahl Zweiundsiebzig eine bedeutsame Rolle. Ein Umlauf des Alterspunktes durch das Häusersystem entspricht zweiundsiebzig Jahren. Das heisst natürlich nicht, dass mit zweiundsiebzig Jahren das Leben zu Ende wäre. Wenn dieses Alter erreicht ist, fängt der Kreislauf von vorne an (Spirale).

Im 360-Grad-Kreis des Horoskopes ist die Zahl Zwölf auf das engste mit der Zahl Sechs und der Zahl Zweiundsiebzig verbunden (12 x 6 = 72). Die Zahl Zwölf stellt den Kosmos als einheitliches Ganzes dar. Bei seiner Teilung in zwölf Einzelbezirke entstehen sechs Polaritätspaare (Achsen). Teilt man die Zahl Zweiundsiebzig durch zwölf (Anzahl der Häuser), so erhält man die Zahl Sechs. Daraus folgt:

ein Haus im Horoskop 72 : 12 = 6 Jahre
ein Quadrant (= 3 Häuser) 72 : 4 = 18 Jahre
ein Drittel (= 4 Häuser) 72 : 3 = 24 Jahre
eine Hälfte (= 6 Häuser) 72 : 2 = 36 Jahre

Die Zahl Sechs: Schlüsselzahl der Altersprogression

Bei Pythagoras hatte die Zahl Sechs die Bedeutung „Welt“. Die Welt wurde schon seit jeher durch einen Kreis symbolisiert. Der Kreis wird durch seinen Radius bestimmt. Dieser beträgt die Hälfte seines Durchmessers (Strecke vom Mittelpunkt bis zum Umfang). Wenn wir ein Sechseck in den Kreis zeichnen, dann misst die Strecke von einer Ecke zur anderen genauso viel wie sein Radius. Die Zahl Sechs misst also den Kreis, der als die Ureinheit des Lebens gilt. Das Wasser gefriert in sechseckigen Formen (Schneeflocken); viele Beispiele aus Physik, Chemie und Biologie könnten noch angeführt werden. So wird die Sechs zur Norm des Zahlensystems, zur Masszahl der Natur des Alls und zur Schlüsselzahl der Altersprogression.

Altersprogression und kosmische Zeitläufe

Auch in der Astronomie ist die Zahl Zweiundsiebzig eine wichtige Zahl. Die Präzession (rückläufige Bewegung des Frühlingspunktes) läuft in 71,7 Jahren ein Grad im Tierkreis zurück. Zweiundsiebzig Jahre stellen fast genau 1/360 eines vollen Rücklaufs des Frühlingspunktes dar.

Anders ausgedrückt: Innerhalb von 72 x 360 Jahren = 25920 Jahre (genau 25816 Jahre) wird null Grad Widder am selben Punkt angelangt sein, an dem er jetzt steht.

Dieser Zeitraum wird als kosmisches oder ptolemäisches Jahre bezeichnet. Entsprechend wird er Zeitraum von 2160 Jahren (genau: 2151 Jahren, das sind 30 Grad der Präzessionsbewegung) als kosmischer Monat und die Spanne von zweiundsiebzig Jahren als kosmischer Tag bezeichnet. Um diese astronomischen Tatsachen zu veranschaulichen, ergeben sich folgende aufgerundete Zeiteinheiten:

72 J. x 360°= 25920 J. = ein kosmisches Jahre
72 J. x 30° = 2160 J. = ein kosmischer Monat
2160 J. x 30° = 72 J. = ein kosmischer Tag

Die 72 Jahre, in denen der Frühlingspunkt um 1 Grad fortschreitet, machen genau 25920 Tage aus, das Jahr zu 360 Tagen (= 72 x 5) gerechnet. Sie stellen also ein makro-mikrokosmisches Verhältnis von aussergewöhnlicher Ausdruckskraft dar. Die mittlere Lebenserwartung des heutigen Mittel- und West-Europäers beträgt im Durchschnitt zweiundsiebzig Jahre. Der Mensch ist – kosmisch gesehen – eine „Eintagsfliege“!

Die Bewegung der Sonne ist auch noch auf andere Weise durch die kosmische Zahl Zweiundsiebzig gekennzeichnet. Eine dieser Entsprechungen betrifft das menschliche Herz. Ein gesundes Herz schlägt bei normaler Tätigkeit in einer Minute durchschnittlich zweiundsiebzig Mal. In einer Minute pumpen zweiundsiebzig Herzschläge die gesamte Blutmenge einmal durch den Körper. Der Mensch atmet vierundzwanzig Mal pro Minute ein und aus = 72 : 3. Es gibt noch viele solcher Entsprechungen, die uns immer wieder über die Harmonie unseres Kosmos in Erstaunen versetzen.

Die Fünfgrad-Einteilung



Die Zahl Zweiundsiebzig hängt auch mit dem Pentagramm, dem Fünfstern oder dem Symbol der Ischtar-Venus zusammen. Zeichnet man das Fünfeck in einen Kreis, so schneidet jede Seite zweiundsiebzig Grad im Kreisbogen aus. Das sich daraus ergebende Linienteilungs-Verhältnis ist auch die Grundlage für das Mass des Goldenen Schnittes. Wenn wir die 360 Grad durch zweiundsiebzig teilen, erhalten wir fünf Grad. Diese fünf Grad sind gewissermassen das Schrittmass des AP am Häusersystem gemessen.

Wir sehen, dass Fünf und Sechs Schlüsselzahlen sind, die auch in Beziehung zu den Harmonics und zur Numerologie stehen. Bei den „Harmonics“ (1) hat der Fünfgrad-Winkel mit der individuellen Entwicklung zu tun, mit einer intelligenten, machtvollen Persönlichkeit, die mittels einer entwickelten Unterscheidungsfähigkeit frei wählen kann. Auch die Altersprogression, die auf den Zahlen Fünf und Sechse basiert, zeigt in ihrem Lauf durch die zwölf Häuser Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung, zur Entfaltung latenter Fähigkeiten und zur geistigen Entwicklung auf.

Die Fünfgrad-Einteilung


Aus dem Kreisdiagramm lassen sich folgende Beziehungen ableiten:

1 Haus = 72 Jahre : 12 = 6 Jahre

1 Jahr = 30° : 6 = 5°

1 Häusergrad = 72 Jahre : 306° = 0,2 Jahre = 73 Tage

oder anders ausgedrückt:

360° : 72 Jahre ergibt (bei 30°-Häusern) einen Laufwert von 5° pro Jahr. Die AP-Bewegung durch einen Häusergrad (72 Jahre : 360°) dauert ein Fünftel eines Jahres, das sind 73 Tage!

Zeichendurchgänge

In jedem individuellen Horoskop wandert der AP nicht nur durch die Häuser, sondern auch durch die in diesen Häusern stehenden Zeichen. Der Zodiak ist immer unsere fixe Grösse, an dem wir in der Astrologie alles zählen und rechnen. Wenn Sie Ihr Horoskop betrachten, dann erkennen Sie ausgehend vom Aszendentenzeichen alle zwölf Tierkreiszeichen, die der Reihe nach in die zwölf Häuser zu liegen kommen. Mit Hilfe der Alterspunkt-Methode können Sie errechnen, wann Sie in eines der zwölf Zeichen eintreten.

Durch die ungleiche Grösse der Häuser entsteht eine zeitliche Ungleichmässigkeit des Alterspunkt-Durchlaufes durch die einzelnen Tierkreiszeichen. Ein Zeichendurchgang kann drei bis zwölf Jahre dauern, je nach Hausgrösse. Obwohl eine gleichbleibende Abfolge der Aspekte da ist, die wir vorausberechnen können, so ist die Rhythmik, das heisst die Zeitmetrik völlig ungleich von Haus zu Haus. Das kommt daher, dass der AP in einem Jahr – am Zodiak gemessen – in einem kleinen Haus kleinere, in einem grösseren Haus grössere Strecken zurücklegt.

Die Regel lautet: Der AP läuft über die Zodiakgrade in einem kleinen Haus langsam und in einem grossen Haus schnell.

Die Kombination von Zeichen und Haus ergibt eine interessante Variation im individuellen Horoskop, eine verschiedenartige Rhythmik von Haus- und Zeichenwechsel.

Kleine und grosse Häuser

Der AP wandert in sechs Jahren durch ein Haus, und zwar unabhängig davon, ob es gross oder klein ist. Folglich braucht er in einem kleinen Haus länger, um durch ein Tierkreiszeichen, über einen Aspekt oder einen Planeten zu laufen, als in einem grossen Haus. Dort „huscht“ er vergleichsweise vorbei. Deshalb erlebt man in einem kleinen Haus, in dem der AP – relativ gesehen – langsam läuft, eine grössere Wirkungsintensität, während man in einem grossen Haus mehr oberflächliche Wirkungen verspürt.

Eine alte astrologische Regel lautet: Je langsamer ein Bewegungselement läuft, um so tiefer prägt sich dessen Wirkung ein. Die Berührung mit den Elementen des Horoskops dauert länger und gräbt sich deshalb tiefer ein. Geht jemand mit seinem AP durch ein grosses Haus, kann man beobachten, dass sich die Entwicklungen oder Ereignisse oft geradezu überstürzen. Die Geschehnisse kommen und gehen, ohne einen zu sehr zu belasten.

Unterschiedliche Zeichendurchgänge





Zeichenwechsel

Wenn der Alterspunkt innerhalb irgendeines Hauses über eine Zeichengrenze geht, dann ändert sich die Grundhaltung manchmal drastisch und einschneidend entsprechend der Zeichenqualität. Wir markant diese Veränderung hervortritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einer dieser Faktoren betrifft die Verteilung der einzelnen Zeichen in unserem individuellen Horoskop. Wir stellen uns dann die Frage, ob die Qualität des Zeichens mit der Qualität des Hauses übereinstimmt.

Wenn zum Beispiel ein kardinales Haus von einem kardinalen Zeichen besetzt ist, dann ist die Veränderung nicht so stark. Wenn jedoch eine Zeichengrenze mitten im Haus steht, wie zum Beispiel der Wechsel von Stier (fix) zu Zwilling (veränderlich) im dritten Haus, so spüren wir den Zeichenwechsel schon deutlicher.

Deshalb müssen wir etwas von den Kreuzen und den Temperamenten wissen, die ja eine Grundeinteilung astrologischen Denkens darstellen. Mit der gründlichen Kenntnis der drei Kreuze und der vier Temperamente können wir die Qualität des ganzen Horoskopes vom Prinzipiellen her erfassen und verstehen.

Generell ist zu sagen, dass bei jedem Zeichenwechsel eine Sinnes- oder Temperaments-Änderung zu bemerken ist, die nicht gezielt und gewollt ist, sondern unbewusst geschieht.

Die Zeichenqualität liegen als Anlagepotenz sehr tief in uns. Die Wandlung kommt daher aus unseren tiefsten Schichten und bewirkt eine neue Grundhaltung zum Leben. Wir haben eine neue Kraft zur Verfügung, die vorher nicht da war. Als Zeichenqualität war sie zwar bereits in uns, aber jetzt kommt sie intensiver zum Vorschein, vor allem dann, wenn Planeten in diesem Zeichen stehen. Aber auch wenn das Zeichen leer ist, werden uns beim Durchgang des AP diese Qualitäten bewusster. Sie machen sich nicht so sehr als eigentliche Charaktereigenschaft bemerkbar, sondern sie schlagen sich vorwiegend in einer veränderten Grundhaltung zum Leben und in neuen Interessen nieder.

Zum Beispiel ist beim Zeichenwechsel von Fische zu Widder meist ein ganz erheblicher Unterschied spürbar. Beim Durchgang durch das Zeichen Fische fühlen wir uns oft recht unsicher dem Leben gegenüber, doch wann dann dem Alterspunkt die Widderqualität zur Verfügung steht, können wir uns plötzlich viel leichter im Leben verwirklichen und durchsetzen.

Die zwölf Tierkreiszeichen in ihrer Kombination Kreuz/Temperament





Kreuze und Temperamente

Alle Zeichen des Tierkreises gehören zu einem Temperament und zu einem Kreuz, und sie haben ausserdem noch einen Planetenherrscher. Bei der Unterscheidung nach Temperamenten ordnen wir je drei Zeichen einem der Elemente der Alten zu:

FEUER (Widder, Löwe, Schütze)
ERDE (Stier, Jungfrau, Steinbock)
LUFT (Zwillinge, Waage, Wassermann)
WASSER (Krebs, Skorpion, Fische)

Der Übergang des Alterspunktes aus einem in das folgende Temperament ist bisweilen recht abrupt spürbar, weil die aufeinanderfolgenden Zeichen entgegengesetzte Polaritäten haben. Männliche (positive, aktive) Zeichen sind: Widder, Zwillinge, Löwe, Waage, Schütze und Wassermann, also alle Feuer- und Luftzeichen. Weibliche (negative, passive) Zeichen sind: Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock und Fische, also alle Erd- und Wasserzeichen.

Eine dritte Unterscheidung ist die nach der Dynamik oder Bewegungsform (Anordnung im Kreuz). Kardinale Zeichen sind: Widder, Krebs, Waage, Steinbock. Fixe Zeichen sind: Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann. Veränderliche Zeichen sind: Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische. Wir können für kardinal, fix und veränderlich auch die Schlüsselwörter: Impuls, Beharrung und Rhythmus verwenden.

Zu diesen Eigenschaften kommt noch die Qualität der Planeten, die den Zeichen zugeordnet werden. Nach Tradition und Erfahrung ist der Widder das Marszeichen, das heisst, die Mars-Qualitäten kommen in diesem Zeichen am stärksten zum Ausdruck. Marsische Qualität hat das Zeichen Widder auch dann, wenn der Mars nicht in diesem Zeichen steht. Dasselbe gilt auch für die anderen Zeichen.

Für die Altersprogression genügt es, wenn wir uns auf die Kreuz- und Temperamentsqualität beim Durchgang durch ein Zeichen einstellen. Wir können dann die typische Qualität dieses Zeichens bei uns selbst beobachten, wie wir zum Beispiel aktiver werden, wenn wir durch ein kardinales Zeichen gehen und passiver, wenn es sich um ein Wasserzeichen handelt. Wir können nach einiger Übung selbst die verschiedenen Qualitätsunterschiede feststellen und unser Leben danach ausrichten. Jedenfalls haben wir die Möglichkeiten zur praktischen Nutzung dieser Qualität, wenn der AP das betreffende Zeichen durchläuft. Wir können dann die besondere Zeichenqualität erfahren, wenn wir wollen, und uns im Sinne dieser Qualität wandeln bzw. diese Qualität, wenn sie uns fehlt, aktivieren.

Übergang von Wasser- zu Feuerzeichen

Fische/Widder, Krebs/Löwe, Skorpion/Schütze

Wechselt der AP aus der blauen in die rote Farbe, also aus einem Wasser- in ein Feuerzeichen, zum Beispiel vom Krebs in den Löwen, dann können wir uns diesen Übergang in seinen Auswirkungen bildlich so vorstellen, dass Wasser in Feuer gegossen wird. Das passive Wasser wird durch das Feuer in einem thermo-chemischen Prozess mit lautem Zischen in aufsteigenden Dampf verwandelt, das heisst zu einer aktiven Leistung motiviert.

Beim Feuer des Löwen wird diese Leistung sogar imponierend sein, zumindest will sie so gesehen werden. Der Übergang des Alterspunktes aus einem Wasser- in ein Feuerzeichen ist auch deswegen so abrupt, weil Wasser die Form, den Behälter sucht, dem es sich mit jedem Molekül anpasst, in dem es sicher aufbewahrt wird. Das Feuer bietet dem Wasser diesen sicheren Ort nicht. Hier wird das Wasser verändert, oder – um beim obigen Bild zu bleiben – zu einer aktiven Leistung geradezu gezwungen. Im übrigen ist ganz allgemein die Stiländerung im bewussten Verhalten beim Zeichenwechsel des AP dadurch bedingt, dass im Tierkreis positive und negative oder männliche und weibliche oder aktive und passive Zeichen im Wechsel aufeinander folgen. Das Zeichen muss nicht besetzt sein, um beim Eintritt des AP entsprechend seiner Qualität zu wirken. Das Sonne-Zeichen Löwe ist – wie Widder und Schütze – immer tatorientiert, auch wenn dort kein Planet vorzufinden ist, der auf den Charakter der Tat schliessen lässt. Der AP im Feuerzeichen macht uns grundsätzlich tatkräftig; die Art der Tat und ihre Zielrichtung hängt vom Haus ab, in dem sich Zeichen und Alterspunkt befinden – und von den Aspekten, die den Alterspunkt mit den Tatwerkzeugen verbinden.

Mit dem AP im Feuerzeichen werden wir jedoch nicht nur allgemein aktiver oder produktiver; dem Charakter der Feuerzeichen entsprechend werden wir neue Ziele ansteuern, wir werden kreativ sein. Und bevor der letzte Funke verglimmt, wird aus der Asche, dem Produkt des Feuers, der Phönix aufsteigen. Es kann also fast nichts schief gehen, wenn der AP durchs Feuer geht: Wir befinden uns in einer Lebensphase voller Optimismus mit guten Chancen zur Selbstverwirklichung.

Übergang von Feuer- zu Erdzeichen

Widder/Stier, Löwe/Jungfrau, Schütze/Steinbock

Wenn der AP das Feuerzeichen verlässt und in ein Erdzeichen eintritt, dann folgt der vorangegangenen optimistischen eine Lebensphase, in der wir das vorher angepeilte Ziel verwirklichen sollen. Es folgt eine Phase der Stabilisierung, der Festigung. Wenn uns die Umstellung, die Anpassung, die Neuorientierung nicht gelingen will, erleben wir einen schockartigen Bremseffekt. Wir setzen sozusagen nach einem Höhenflug zur Landung auf der Erde an. Wir stehen wieder auf dem Boden der Wirklichkeit, wir stehen mit beiden Beinen wieder auf dem Teppich.

Jetzt treibt uns keine Rakete mehr an. Das Schlüsselwort in der Phase der Erdzeichen heisst nicht Antrieb, sondern Planung. Langfristige Ziele treten an die Stelle spontaner Realisierung. Jede Einzelheit wird kritisch durchdacht, exakt berechnet, gewogen und of zu leicht befunden. Eine allzu kritische Haltung in dieser Phase kann zu Depressionen führen: Nichts geht mehr. Das ist die negative Seite der Erdzeichen. Positiv eingestellt, erleben wir das schrittweise Reifen unseres langfristigen Planes, dessen Details, hundertmal verworfen, schliesslich jeder harten Kritik standhalten. Wir denken hierbei vor allem an das Zeichen Jungfrau, in dem die eiserne Qualitätskontrolle keinerlei gedankliche Schlamperei zulässt. Geduldige Planung, Stabilisierung und Langzeitwirkung sind die Schlüsselwörter, wenn der Alterspunkt durch die Erdzeichen läuft.

Übergang von Erd- zu Luftzeichen

Stier/Zwillinge, Jungfrau/Waage, Steinbock/Wassermann

Bereits im Erdzeichen begannen wir zu denken, denn Planen setzt Denken voraus. Das Denken war hier aber auf konkrete, langfristige Ziele gerichtet. In den Luftzeichen bewegen wir uns losgelöst vom materiellen Hintergrund in der rein geistigen Atmosphäre: Unser Denken hat theoretische Zielsetzungen.

Hier bedeutet Denken nicht mehr Planung, sondern Lernen. Wir können eher ein theoretisches Problem lösen, etwa eine wissenschaftliche Formel finden, als einen Plan durchdenken, der die Grundlage für ein ganz bestimmtes Zukunftsprojekt abgibt.

Der Durchgang des AP durch ein Luftzeichen ist immer eine gute Zeit, etwas dazuzulernen, sich weiterzubilden oder beruflich umzuschulen. Jetzt fällt einem das Lernen leicht, denn man ist intellektuell eingestellt. Lernen kann sogar zum Selbstzweck werden. Man wird informationssüchtig und will alles wissen. Meistens wird das Schicksal auch neue Kontakte bringen, von denen man viel lernen kann. Es gibt schulische Möglichkeiten, die man vorher nicht gesehen hat.

Wir werden beweglicher in unserer Einstellung und passen uns leichter den gegebenen Umständen an. Vor allem, wenn wir beim Durchgang durch das vorangegangene Erdzeichen zu hartnäckig an etwas festgehalten haben, können wir jetzt unsere sture Haltung ändern.

Wenn wir den Bedeutungsgehalt der Zeichen im Tierkreis, hier den inneren Zusammenhang von Lernen in den Luftzeichen und Planen in den Erdzeichen, so lebensbezogen sehen, erkennen wir die grosse Hilfe, die uns das Voranschreiten des Alterspunktes durch die Zeichen bieten kann, wenn wir diese Bewegung sinnbezogen beobachten.

Übergang von Luft- zu Wasserzeichen

Zwillinge/Krebs, Waage/Skorpion, Wassermann/Fische

Der vierte mögliche Übergang des AP im Bereich der Temperamente ist der von Luft- zu Wasserzeichen. Wasser, das wissen wir, umfasst den Gefühlsbereich. Hier dringen wir in die tieferen seelischen Dimensionen vor. Dieser Übergang von Luft zu Wasser ist zwar kein so abrupter wie von Wasser zu Feuer, aber wir haben es auch hier mit Zeichen zu tun, die einen Polwechsel bedeuten. Wir wechseln vom positiven (aktiven, männlichen) Luftzeichen zum negativen (passiven, weiblichen) Wasserzeichen.

Es ist das beste, bei diesem Übergang den Verstand erst einmal ganz abzuschalten, um kein Konflikte mit dem Gefühl zu provozieren. Stark verstandesmässig orientierte Menschen (Betonung Luftzeichen) können bei diesem Übergang in eine kritische, depressive Phase geraten. Wir müssen damit rechnen und darauf achten, dass unser Denken auf einmal von Gefühlen kontrolliert und bewertet wird. Und wir wissen, dass Gefühle (weibliche Zeichen) nicht immer objektiv sind. „Rein gefühlsmässig würde ich sagen ...“, so leiten wir in dieser Phase oft die Bewertung einer Sache ein, die wir geistig entweder nicht ganz bewältigt haben oder bei starken vorübergehender Gefühlslastigkeit mit dem Verstand gar nicht erfassen wollen.

Wir werden in dieser Phase ichhafter und launischer und gegenüber Kritikern empfindlicher reagieren. Aber wir können in dieser Phase, in der es uns schwerfällt, objektiv zu sein, lernen, im positiven Sinne subjektiv zu sein. Über das Erkennen und den Abbau unserer im Wasserzeichen betonten Introversion wird es uns möglich, unser Ich (das Subjekt) offen dem Du gegenüberzustellen und unsere Kontakte ohne die Ich-Verletzlichkeit des Introvertierten zu pflegen.

Auch im Füllbereich wird ein Lernprozess zumeist dann ausgelöst, wenn wir eine vorhandene Überbetonung erkennen. Jeder Zeichenübergang kann in diesem Sinne einen heilsamen Schock bedeuten, der zu neuen Erkenntnissen auf allen Seinsebenen führt und letztlich der Selbsterkenntnis dient.

Der Alterspunkt in den Kreuzen

kardinal, fix, veränderlich

Beim Lauf des Alterspunktes durch die Temperamente haben wir erkannt, wie unterschiedlich wir je nach dem Aggregatzustand der dem jeweiligen Temperament entsprechenden Zeichengruppe auf Umweltreize reagieren. Die Temperamente zeigen immer die Art und Weise unseres Tuns. Die Kreuze hingegen bringen unsere tiefsten Motivationskräfte in Gang. Bei den Zeichenübergängen reagieren wir demnach sowohl auf die Temperaments- wie auf die Kreuzqualitäten. Diese Kombination von Temperament und Kreuz bewirkt auch jeweils Veränderungen in der Antriebs-Dynamik, im Lebens-Grundgefühl, in der geistig-seelischen Haltung und im Umweltbezug schlechthin.

Haben wir es bei den Temperamenten mit einer Vierheit zu tun, stossen wir bei den Kreuzen auf die Dreiheit: kardinal, fix und veränderlich. Diesen drei Bewegungs-Tendenzen oder –Rhythmen können wir drei Grundkräfte zuordnen: Impuls (kardinal), Beharrung (fix), Rhythmus (bewegliche).

Durchläuft der AP ein kardinales Zeichen (Widder, Krebs, Waage, Steinbock), wird zumeist Anstoss gegeben in einem Schaffensprozess. Es wird Bahn gebrochen. Die Bewegungsrichtung ist eindeutig vorwärts. Wir fühlen unsere Kräfte deutlich angespornt und sind den auf produktive Leistung zielenden Kräftespannungen spürbar ausgesetzt.

Beim Übergang des AP in ein fixes Zeichen (Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann) verspüren wir eine deutliche Tendenz zur Festigung und Beharrung. Wir wehren uns jetzt gegen Bedrohung des Geschaffenen von aussen und versuchen, alles in geregelte Bahnen zu bringen.
Die Bewegungsform entspricht hier dem Kreis.

In den beweglichen Zeichen (Zwillinge, Jungfrau, Schütze, Fische) regt sich Kritik am Zuständlichen. Man trägt veränderten Umständen Rechnung und ist bereit, die Richtung zu wechseln, man pendelt hin und her. Man fluktuiert zwischen gegebenen Möglichkeiten und zwischen kurz- und langfristigen Zielsetzungen.

Hat der AP diese drei möglichen Bewegungsformen des Kreuzes durchlaufen, wird bei dessen Übergang aus dem beweglichen in das nun wieder folgende kardinale Zeichen ein neuer Impuls ausgelöst, es wird der Anstoss gegeben zu einem weiteren schöpferischen Prozess, der im fixen Zeichen wieder Form und Masse ausbildet, die im veränderlichen Zeichen angepasst und modifiziert werden. Deutlich erkennen wir beim Lauf des Alterspunktes durch die Kreuze den Wechsel der Grundform des Wirk- und Werdeprozesses, der auf das Hervorbringen von Dingen im weitesten Sinne gerichtet ist, was wir im Grunde als eine Äusserung des natürlichen Dranges nach Selbstgestaltung sehen müssen.

Der Lauf des AP durch die Kreuze kann uns anzeigen, wann es passender ist zu verharren, wann wir nach kritischer Prüfung die Richtung (den Gegenstand) ändern sollten und wann es angebracht ist, wieder vorwärtszustürmen.

--------------------


~Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts~
Zitat von Søren Aabye Kierkegaard


Editiert von Arnold (05.06.2006 17:16)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: aLLaRa]
      #126792 - 04.06.2006 08:25

liebe aLLaRa,

danke für diesen tollen beitrag. für mich war er nocheinmal so interessant, da ich kurz vor einem zeichenwechsel stehe.

mein alterspunkt wechselt jetzt im juni glaub ich von widder zu stier, und berührt dabei mondknoten und mond.

das ich jetzt stabilisieren und bewahren möchte, ja das hat sich schon gezeigt - in der absicht zu heiraten.

bin gespannt, ob ich wirklich auch verstärkten zugang zu meinen gefühlen bekomme und zu meinem "nneren kind" - wobei ich noch immer nicht genau weiß, wie ich das definieren kann. ich glaub waltraud stellte diese frage auch vor kurzem, ich find die stelle aber nicht mehr

liebe waltraud, oder liebe anderen foris, vielleicht könntet ihr mir bitte eine antwort darauf geben??

lg und ein sonnenstrahl wünsch ich euch (eh nur einen, man wird ja schon bescheiden)

mela

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: ]
      #126836 - 04.06.2006 15:46


Liebe allaRa,

vielen, vielen dank für deinen Text. Du warst wieder super fleißig und startest im neuem Solajahr wieder voll durch.

Mein Alterspunkt steht zur Zeit mit 28° Steinbock voll im Stressbereich. Bei 29° Steinbock beginnt bei mir das achte Haus, bin schon neugirig wie das ganze weitergeht.
Im siebten Haus hatte ich keine Planeten auch im 8. nicht.
Wenn keine Planeten im Haus sind, wird es als Leerlauf bezeichnet, da ich aber im 4. Haus vier Planeten habe welches ja auch den kardinalem Kreuz angehört. Merkte ich die letzten Jahre schon wie wichtig mir die Aussernandersetzung mit der Zeit aus dem vieten Haus und den darin befindlichen Planeten war. Was für mich als innerer druck und Unruhe immer wieder spübar war, da ich aber nicht nur einen Leerlauf sondern auch eine Lücke zwischen Neptun aus 5 und Saturn aus 9 habe war auch der Druck der von aussen in der Begenungsachse kam oft enorm groß, so dass ich mich oft überfordert fühlte und ich nur mehr sagen konnte, laßt mich einfach nur in Ruhé, wenn ihr mir nicht helfen könnt. Für noch mehr Projekte fehlte mir die Kraft und auch Lust. Das ganze war wahrscheinlich noch nicht genug so fielen auch noch noch die ganzen Transit Aspekte in diese Zeit, die berühmten Aspekte der Mit- life Krise.
Mein Leben ist bisher nie leicht verlaufen, aber irgendwie ging es immer, jedoch mit den AP Durchgang durch das 7. Haus, dachte ich schon oft, da heißt es man kriegt nur das als Aufgabe die man bewältigen kann, was hat sich Gott bei mir gedacht ? Was glaubt er wer ich bin und wie ich das alles bewältigen soll. Jedenfalls die Lektion das der überwundene Berg nicht der letzte ist habe ich dabei gelernt.

Vielleicht lerne ich mit AP durch das 8. Haus im Wassermann, ja wirklich das über den Abgrund zu springen und mehr Leichtigkeit zu entwickeln.

dir und den Foris schöne Pfingsten.

für Anrgungen zu meinem Radic bin ich wieder sehr dankbar.

alles liebe Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: ]
      #126837 - 04.06.2006 15:51

Liebe Mela,

Alleine schon mit den Kindern reflektiert man sein eigenes inneres Kind und die Konjunktion mit dem Alterspunkt bringt dich sicher deinen Gefühlen näher! Mit dem inneren Kind stelle ich mir zum Beispiel mich selbst vor, wie ich mit strahlenden Augen den Weihnachtsbaum angeschaut habe, mit anderen rumgetollt bin, oder einfach eine irrationale Blödelstunde hatte, wo viel gelacht wurde. Solche Kindheitsbilder machen den Mond wieder lebendig und spürbar. Aber auch der erste Liebeskummer, Träume und Wünsche bringen dieses innere Kind näher. "Sei nicht so kindisch"..., wie oft musste ich das als Kind mir anhören und ich bin so froh, dass ich einen starken Mond im Radix habe. Mir blieb sozusagen gar nichts anderes über, als mich mit meinem Mond zu beschäftigen. Es reicht ja, sobald man eine gewisse Zeit des Tages seinem Mond widmet, da ja die Sonne und auch der Saturn ebenso gelebt werden sollen. Man kann zwischen Pflicht und Freizeit, sowie dem eigenen Willen diese Dreischaltung der Persönlichkeitsplaneten erreichen und wird dadurch tatsächlich innerlich runder und ganzheitlicher.

Alles liebe und noch schöne Pfingsten!

Arnold mit Rosi

PS: Bei uns scheint seit einer halben Stunde die Sonne wieder!

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Arnold]
      #126850 - 04.06.2006 16:51


hallo arnold, liebe rosi,

ich hab grad auf die uhr gesehen, in der hoffnung, dass uns diese sonnenstrahlen auch nocb heute erreichen, aber rosenheim ist scheinbar doch weiter weg als geglaubt, bei uns ist es noch ganz schwarz und duster draussen, und wenn das noch lange so weiter geht, werd ich meiner erdbetonung gerecht und ganz melancholisch bis depressiv ich will nicht mehr

unter innerem kind versteht man also den unverfälschten zugang zu etwas, die unbeschwerte freude, aber auch die totale enttäuschung. (wenn das christkind nicht das brachte, was man erhoffte) wahrscheinlich auch das totale vertrauen und fallen lassen - und das herumblödeln.

all dies, ja das vermiss ich sehr - ist in den letzten jahren viel zu kurz gekommen. wäre schön, wenn ich wieder mehr zugang dazu bekäme.

danke ihr beiden

lg und noch einen schönen pfingstmontag

mela

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: ]
      #126864 - 04.06.2006 18:23

Hallo,

also als bei mir der Alterspunkt ins 5 . Haus wanderte, ich zusätzlich sehr viele Planeten im 5. haus habe, wurde ich auch gleich zum ersten mal Mutter ( Mond 5. Haus)

Inneres Kind war schon sehr Thema für mich, also meine Familiengeschichte aufarbeiten u. wirklich zun mir selber vordringen, das ganze 5. Haus wurde durch den Alterspunkt und zusätzlich noch Pluto betont...das ist ein bisschen wie Achterbahn fahren

was heist nun aber Leerlauf??? Ich habe Planetenmäßig vom 7. Haus bis zum 10 Leerlauf, dann nur noch das 11. Haus.
Auf der anderen Seite habe ich 7. Haus im Steinbock, aber meine Sonne auch im Steinbock 6. Haus...wirkt das dann irgendwie noch nach, bzw. kann wirkt die Partnerauseinandersetzung im 7. Haus mit Alterspunkt sich dann evtl. fördernt auf meine Sonne 6. Haus, das ich selber sehr mit Arbeit verbinde, aus??

Was heißt denn Leerlaug genau, kann ich mich dann auf entspannte Jahre einstellen mhh, glaub ich ja nicht wirklich.
Aber evtl. laufen diese Jahre vielleicht einfach ein wenig von selbst, ohne das die Themen wie eine Bombe einschlagen und einen so total in Beschlag nehmen, man sich vielleicht nicht so sehr u. schonungslos im Lebens u. Entwicklungprozess befindet????

bei mir sind 4.5. 6. Haus sehr ausgeprägt u. tatasächlich begann von Alterspunkt her da mein Leben ganz schön extrem zu werden:

Lg Anya



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: zoe]
      #126866 - 04.06.2006 18:59

Liebe zoe,

ich hatte geheiratet als der AP meinen Mond aspektierte. Habe Mond in der Waage, als der Aspekt vorbei war, war die Ehe auch vorbei. Am 17. war die Konjuktion AP zum Mond und am 19. hatten wir geheiratet.

Leere Räume sind Häuser und Zeichen in denen sich kein Planet befindet. Die Planeten sind ja ein Ausdruck des Selbstes und die Zeichen die Anlagen, wenn nun kein Planet in einen Zeichen ist das kann man sich selbst schwer ausdrücken und lebe entweder gemäss den Anlagen oder werde gelebt. Befindet sich die Aspektbild Verteilung eher auf der Du Seite oder im oberen Bereich des Horoskop, dann findet mit erstmaliger Berührung durch den Alterspunkt ein aufwachen statt und man glaubt, man hat bisher gar nicht gelebt.

Unterschieden wird auch noch ob sich wischen den leeren Zeichen und dem Kreis in der Mitte , welches als Zentrum unseres Selbstes bezeichned wird ein Aspekt befindet oder liegt das Zentrum frei, wenn das Zentrum frei liegt dann wird es " Lücke" genannt und dann rufen solche Leerräume Unsicherheit und sogar Hilflosigkeit beim betroffenen hervor.

angenehmen Pfingstsonntag und alles liebe Helga

Editiert von Helga (04.06.2006 19:02)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #126867 - 04.06.2006 19:22

Danke Helga,

dann warst Du aber nicht lange verheiratet? Vielleicht liegt auch zwischen dem verlixten 7. Jahr einer Beziehung ein Zusammenhang, zb. wenn sie genau gegründet wurde durch Auslösung des APs? Ich bin nicht verheiratet u. irgendwie ist es auch ein Thema was mich nicht wirklich beschäftigt( bis jetzt). Für mich ist eine Beziehung auf die man sich wirklich einlässt, schon so etwas wie eine Ehe, lieber das Ganze ohne es schriftlich Dingfest zu machen.

Also mit dem Aspekt durch die Mitte, mein Saturn läuft dadurch 11. Haus also gegenüber meiner 5. Hausansammlung, ansonsten habe ich auf der Seite nur noch Chiron im 10. Haus. So wie Du es beschreibst, hört sich das aber nicht so spannend an oder? Also ich versuch nur diesen Leerlauf nicht so negativ zu sehen. Wenn Du sagst man lebt dann seinen Anlagen nach, dann ist es doch auch ein bisschen so wie es beschrieben habe, es läuft einfach nur eben nicht mit so einer direkten Konfrontation der Selbstauseinandersetzung, was natürlicht nicht heissen soll, dass man sich dann nicht mehr mit sich selbst auseinander setzt. Aber viellicht kann man auch mehr Abstand zu sich selbst bekommen u. einfach leben u. schaffen? Ich denke, das man in Schaffenszeiten vorallem wenn kreativ, ganz gut Abstand zu seinem Ego nehmen kann, es sprudelt einfach aus einem heraus...das Leben...und das Leben an sich ist ja schon enorm kreativ.

Lg Anya

Editiert von zoe (04.06.2006 19:26)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: zoe]
      #126922 - 05.06.2006 17:07


Liebe zoe,

ich war 12 Wochen verheiratet, ist aber schon 20 jahre her und ziemlich verblasst. Inzwischen denke ich mir auch ein respektvolles Miteinander ist wichtiger als ein Ehe versprechen.

Mein Leerlauf unterscheidet sich von deinem Lehrlauf, dass ich eine Lücke zwischen Neptun und Saturn habe, also keinen Haubtaspekt zwischen den beiden Planeten. Ein Nebenaspekt ist vorhanden welcher aber in API nicht gedeudet wird. Du hast eine Quincunx zwichen Jupiter Konjuktion Mondknoten und Saturn. Da hast du schon mal eine Beschäftigung.
Ich bin ja noch selber ein ziemlicher Astroneuling, vielleicht mag Arnold, dazu etwas schreiben.

Hast du schon versucht, welches Bild die zu deinen Radix einfällt wenn du dein Aspektbild anschaust. Auf Seite 2 unter API Workshop " Aspektbild- Analyse", findest du Hinweise dazu.

einen schönen Pfingstmontag und alles liebe Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #126938 - 05.06.2006 20:10

Hi Helga,

bis her fiel mir zu meinem Bild nicht so viel ein, aber jetzt wo ich Einsteins gesehen habe finde ich optisch vom Bild her eien Ähnlichkeit, nur sind die Spannungsherscher u. Planeten anders verteilt

Ich habe sogar mit Albert Mond in Schütze gleich und Aszendent ( hi hi) bitte jetzt nicht glauben das ich gerade einen Größenwahnsinnigen bekommen ok?! Aber ich habe auch Uranus und Merkur Trigon, ich kenne so etwas wie blizschnelle Eingebungen o. auf seltsame Lösungsideen kommen, die keiner so recht versteht manchmal, auch meine Ganzheitliche Zusammensicht entzieht sich bei vielen dem Vertsändniss, ich bin wirklich perfekt im Chaos kann da total den Überblick behalten, aber so von innen heraus.Dann hat der Albert Merkur, Mars im selben Zeichen ( ich auch)...Egal...

Was fällt Dir ein zu meinem Bild? Ich habe im Tribleforum schon etwas dazu geschrieben, zu meinem Zuckertütenbild und wie ich genau den Saturn in mir empfinde.Bei Einstein fand ja die spannenste Zeit nach Alterspunkt so ab Ende 20 an, da er ja viele Planeten im 6.-11. Haus hat.

Hoff Du hattest auch schöne Pfingsten.

na supi sehe gerade das ich im falschen Thread geschaut habe, API Workshop Planeten, Mhh ....jetzt schau ich mal in Deinem vorgeschlagenen.

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: zoe]
      #127033 - 06.06.2006 18:55


Liebe Anya,

die Pfingsten waren feucht und kühl, das richtige Wetter zum faulenzen. Ganz faul war ich nicht zu den üblichen Hausarbeiten, Holundersirup habe ich auch gemacht. Die Verwandschaftsbesuche habe ich mir erspart, weil wir in letzter Zeit eh soviele Familienfeiern hatten. Wie war dein Pfingsten?

Hast recht wenn du in den großen Männern veergleiche suchst, ich vergleiche mich immer mit den kleinen, lach. bei den großen werde ich immer mit meinen Minderwertigkeitskomplex konfrontiert.
Merkur- Uranus habe ich in Konjuktion, so Blitzideen kenne ich auch und manchmal den Hang zu etwas ausgewöhnlichen, wo man nach Jahren noch schmunzelt und es vielleicht irgendwann seinen Enkelkinder erzählt. Chaos habe ich ständig um mich.

Dein Aspektbild erinnernt mich an eine Sattelittenschüssel, der Saturn als Spitze der Empangs- Sende Antenne enscheidet was rein oder rauskommt oder so ähnlich, vielleicht achtest du damit von jahr zu Jahr mehr darauf.

So jetzt suche ich das Radix von Einstein. Mich würde das Radix von Paracelsus intressieren, falls es eines von ihm gibt.

alles liebe Helga


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #127038 - 06.06.2006 19:13



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Arnold]
      #127041 - 06.06.2006 19:24


Lieber Arnold,

danke du bist ein Schatz.

Ich werde mir das Radix gleich ausdrucken und studieren.

alles liebe Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #127042 - 06.06.2006 19:24

Hallo helga,
Satelitenschüssel find ich super!!!

Schönen Abend wünsch ich

Hi hi mit Paracelsus habe ich auch den Mond und den Mars gleich....

Editiert von zoe (06.06.2006 19:27)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
aLLaRa
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2006
Beiträge: 868
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: zoe]
      #127099 - 07.06.2006 06:47

Lieber Arnold

Vielen Dank für das Einfügen der Grafiken

*aLLaRa*

--------------------


~Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts~
Zitat von Søren Aabye Kierkegaard


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Arnold]
      #127119 - 07.06.2006 11:16


Liebe Anya,

mir fällt auch einiges auf was ich ähnlich habe wie Paracelsus. Mein AC befindet sich z.B. auf 7° Krebs und sein AC auf 7° Steinbock, also genau umgekehrt. Beide haben wir die Zeichen Waage und Widder eingeschlossen wobei mein Mond in der Waage dort steht wo Paracelsus seinen aufsteigendnen Mondknoten hat. Beide haben wir Venus in 12, Pluto-Mond halbsextil.

Was mir jetzt nicht klar ist, ist sein Pluto steht im Skropion, ist das dann ein doppelter Pluto Umlauf. Hab leider schon wieder vergessen wie lange Pluto braucht für einen Umlauf. Meine Kinder sind unter Pluto im Skorpion geboren, diese Kinder die in Pluto im Skorpion geboren sind werden oft mir Indigo Kinder in Verbindung gebracht.

Paracelsus sollte gesagt haben, das er erst lange nach seinen Tod an Bedeutung gewinnen wird. Vielleicht ist seine Zeit jetzt.

Über die Astrologie hatte er geschrieben, man soll den Einfluss der Sterne kennen, jedoch nicht beeinflussen.

alles liebe Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #127121 - 07.06.2006 11:32

Hi Helga,
meine kleiner Sohn ist Löwe wie Du und hat auch Krebs Asz. wie Du ( ich auch) und Venus hat er in Haus 12. wie Du. Welches Venus Zeichen hast Du-Zwilling?? Zwilling hat mein Sohn...

Gruß Anya

Editiert von zoe (07.06.2006 11:34)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Helga]
      #127126 - 07.06.2006 12:00

Liebe Helga,

Pluto braucht um die 247,7 Jahre für eine Umrundung um den Tierkreis. Als der 500. Geburtstag von Paracelsus gefeiert wurde, stand Pluto im Transit auf seiner Sonne im Skorpion. Mit seinem Alterspunkt stand er zum siebten Mal im 12. Haus, dort herrscht Pluto esoterisch....passt doch gut zu ihm!

Sein Radix scheint mir zersplittert, hat viel Rot und somit Dynamik. Mit Uranus und Mars im Steinbock im ersten Haus hatte er immer die richtige Nase für den rechten Moment. Er entkam unzählige Male seinen Feinden kurz vor seiner Verhaftung, anscheinend hatte er dafür mit Pluto und Merkur in Konjunktion die richtigen Gedanken. Der Mond zieht dynamisch nach dem Talpunkt im elften Haus bereits ins zwölfte, wo er auch Venus und besonders Neptun stehen hat. Er war eine rauhe Natur, seine Begleiter froren nicht selten, sobald er es vorzog im Freien zu übernachten und dies auch bei Regen. Mit Jupiter in der Jungfrau hatte er die richtige Hand für die Heilkunde - siehe unter "Intelligenz im Horoskop" bei Jupiter in der Jungfrau - .

Paracelsus hatte "drei Seelen in einer Brust", da sein Aspektbild aus drei Figuren besteht, welche nicht zusammen in Bezug durch Aspekte stehen. So etwas kann auch ungemein spezialisieren, so ist es interessant jede Figur für sich anzusehen.

Die erste Figur besteht aus seiner Sonne am Ende des Skorpions. Bruno Huber hätte ihn schon mehr als Schützen bezeichnet! Ab 27 Grad Skorpion hat er festgestellt, dass hier dieses Zeichen eine starke Schützeeinfärbung hat, bei anderen Zeichen ist dies nicht so deutlich der Fall. Also kann schon was daran sein, da Bruno ein echter Forscher war. Vielleicht hat sich damals eine gewisse Verschiebung ergeben, als die Babylonier dem Skorpion die Scheren abschnitten und daraus die Waage machten, damit man 12 Zeichen hatte. Der Zodiakt ist somit nichts anderes, als aus dem Sternkreis willkürlich den Tierkreis zu schaffen mit seinen 360 Graden.

Seine Sonne steht mit drei Aspektfarben da, was schon einmal diesen Planeten besonders stärkt in seiner Lerndynamik. Sie erhält ein Quadrat von Saturn, ein Sextil von Uranus und bildet ein gestricheltes Halbsextil zu Neptun im 12. Haus. Mit dem Saturn hat er seine Ergebnisse im zweiten Haus eingelagert, nachdem dieser über das Quadrat natürlich sehr kritisch war. Er machte es sich selbst sicher nicht leicht. Mit dieser Figur schaut er ganz realistisch, zieht sich immer wieder ins 12. Haus zum nachdenken und nachfühlen zurück, zugleich verwertet er das, was über die Tat und Beobachtung im ersten Haus alltäglich daherkommt.

Die zweite Figur besteht aus Mars, Jupiter und dem aufsteigenden Mondknoten im neunten Haus, der eingeschlossen in der Waage steht. Mit seinen Gedankengängen ist er somit immer diesen messerscharfen Pfad der Waage gegangen, hat sicher alles in Erwägung gezogen, bevor er es als richtig bezeichnen konnte. Der Mondknoten ist eingeschlossen, aber der Jupiter steht im Stressbereich im achten Haus vor der neunten Spitze. Das bedeutet, er musste immer wieder in die Abgründe des achten Hauses hinuntersteigen, da hier der Mars und Pluto herrscht. Mars steht auch schlicht für einen Teil der Natur, der Widderung ( kommt sicher von Widder ). Mars ist etwas lebendiges, organisches, daher hat er seine Ableitungen mit Mars und Jupiter in der Natur ebenso eingesetzt.

Die Zentrale hat er sicher mit Pluto, Merkur und dem Mond, da diese über ein kleines Lerndreieck mit Jupiter eingebunden sind. Jupiter ist hier so eine Art Syntheseplanet, da er die Figur von Mars und dem aufsteigenden Mondknoten zusammenhält, indem er an dem Lerndreieck beteiligt ist. Merkur mit Mond ergibt den gesunden Verstand und mit Pluto ging sein Denken sicher in die Tiefe, selektiv und genau.

Zuletzt steht seine Venus noch losgelöst im 12. Haus am Invertpunkt, wahrscheinlich konnte er die Stille genießen, die Abgeschiedenheit, sobald er in seinen Forschungen mit der Natur verschmolzen war.

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
zoe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 21.05.2006
Beiträge: 1204
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: Arnold]
      #127130 - 07.06.2006 12:13

Arnold Du kannst das immer sehr schön beschreiben !!

lg Anya

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Der zyklische Verlauf des AP durch die zwölf Häuser neu [Re: zoe]
      #127155 - 07.06.2006 16:33

Liebe Anya,

Das waren nur einige Farbtupfer auf dem ersten Blick. Aber das bedeuten kommt schon mit der Zeit, daher finde ich auch die Beispielshoroskope wichtig, da man immer etwas nachvollziehen kann. Trotzdem, dein Lob ehrt mich natürlich!

Herzliche Grüße!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung: *****
Thema gelesen: 9080

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2