Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Lenormand Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Lenormand Besucher- /Anfängerforum

Seiten in diesem Thema: 1
banja
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 27.06.2007
Beiträge: 749
Wohnort: Baden Württemberg
Das Problem mit den Personenkarten
      #223110 - 11.01.2009 20:14

Hallo ihr Lieben,
nun hab ich mal ne Frage die mir eigentlich schon lange unter den Nägeln brennt. Über das Who ist Who bei den Lennis.

o.k. die Hauptpersonen sind klar. Herr/ Dame sind immer diejenigen für die gelegt wird.

Der Mensch wirklich man wirklich liebt ist dann bei Frauen der Herr und bei Herren die Dame.
Bei Lilith kann man lesen, dass sie in Homosexuellen Beziehungen, diese Kombi beibehält.
Da ich damit keine Erfahrung habe kann ich auch nichts dazu beisteuern.

gut Bär oder Schlange in Verbindung mim Turm sind oftmal die Eltern.
Das Kind ist das Kind.

Die Schlange gilt als Nebenpersonenkarte, die wichtig ist und intelligent.
Die Blume kann eine gute Freundin sein
der Reiter ein junger Mann
Der Bär ein Herr

Bei Halina Kamm
gibt es dann noch den Hund als Freund
den Fuchs als unlautere person
Die wolke als Ex
Lilie als Machtperson
Haus als Mitbewohner
Fisch als geschäftspartner
Ruten als Neffe oder männlicher Verwandter (angeheratet) oder so
Sense als Teene oder Jugendlicher Liebhaber
Störche als warherzige Frau
Wege als Dame mit klugem verstand eher entfernte Bekannte.

Hm wenn ich das so lese, wann zeigt es euch in einem Kartenbild an das es sich um eine Person handelt und wann eher um eine Eigenschaft.
Z.B. Bär und Hund liegen nahe beieinander ist es nun eine guter treuer Vorgsetzter oder wann gehört dieser in den Freundeskereis und es werden mehrere Personen dargestellt.
Wann bedeuten die Wege eine Person und wann sind Entscheidungen und Alternativen dargestellt.

Ich finde es extrem schwierig, dies in den großen Tafeln wirklich immer auseinanderzuhalten. Welche Hinweise verwendet ihr dazu?

Freu mich über eure Ideen.
Liebe Grüße banja


--------------------
Das Leben ist schön

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
amira
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 27.06.2005
Beiträge: 930
Wohnort: Nordhessen
Re: Das Problem mit den Personenkarten neu [Re: banja]
      #223137 - 12.01.2009 10:58

Hallo Banja,

Zitat:

Hm wenn ich das so lese, wann zeigt es euch in einem Kartenbild an das es sich um eine Person handelt und wann eher um eine Eigenschaft.



Wenn die Kombis mit der Karte z. B. als Eigenschaft oder Thema keinen richtigen Sinn ergeben, wechsele ich die Ebene und schaue, ob die Kombis dann mit der Karte z.B. als Person oder Zeitangabe sinniger werden.

Zitat:

Z.B. Bär und Hund liegen nahe beieinander ist es nun eine guter treuer Vorgsetzter oder wann gehört dieser in den Freundeskereis und es werden mehrere Personen dargestellt.



Wenn sich Bär und Hund auf die Arbeit beziehen, muss irgendwo in der Nähe noch der Anker sein. Beim Hund würde ich auch eher an einen Kollegen denken (mit Bär dabei eher älter), an einen Chef eher bei der Kombi Bär-Turm (stand bei mir auch schon für "eine Amtsperson").
Beim Freundeskreis könnte noch der Park mit beteiligt sein. Und für die Zahlenangabe "viele" stehen - laut Frau Biwer - die Sterne.

Ich hatte Die Blumen auch schon als "jüngere Schwester" oder, mit dem Kind dabei, als halbwüchsige Tochter.
Die Wege waren auch schon mal die "ältere Schwester" und Schlange und Bär zeigen sich bei mir oft als Mutter bzw. Vater, auch wenn der Turm nicht in der Nähe ist.

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht noch weiter verwirrt.
Liebe Grüße,
Amira

--------------------
"Vor abschließenden Aussagen konsultieren Sie bitte die weiteren und umliegenden Karten"


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Langustl
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 19.03.2006
Beiträge: 2051
Wohnort: Konstanz / Bodensee
Re: Das Problem mit den Personenkarten neu [Re: amira]
      #223328 - 14.01.2009 08:26

Hallo liebe Banja

Diese Diskussion gibt es wohl öfters, und diese Schwierigkeiten haben auch viele, danke ich. Es ist wirklich nicht so einfach.

Ih sehe jede Lenormandkarte als Aspekt, der sich irgendwie materialisiert. Entweder so, dass das Auto nicht funktioniert, oder dass Du plötzlich einen Geldsegen erfährst oder eben als Person. Das heißt, die Karten gelten für mich sowohl als auch.

Es gibt verschiedene Karten, die üblicherweise als Personen mit bestimmten Eigenschaften gedeutet werden. Das funktioniert ja auch ganz gut, wenn die Palette ausreichend groß ist. Der Thread "Lenormand und Pychologie" trägt ja auch nochmal dazu bei, die Charaktereigenschaften der Karten herauszukristallisieren, die dann ja bei Personen eine Rolle spielen. Wir hatten übrigens irgendwann mal festgestellt, dass es eigentlich gegenüber den männlichen Karten viel zu wenig Karten für Frauen gibt.

Wenn ich jetzt eine Karte als Person gefunden oder festgelegt (was auch manchmal Sinn macht, das von vornherein zu machen, finde ich) habe, ist die Karte für mich deshalb nicht absorbiert. Sie gilt auch weiterhin als Prinzip in anderen Zusammenhängen.

Die Frage ist für mich also auch immer allgemein. Welche Prinzipien begegnen mir gerade und auf welche Weise? Als Person oder anders? Wenn man in der Situation ein bisschen sucht, müsste man das ja dann finden.

--------------------
LG Stephan

Langustl Tarot Tageskarte
www.langustl.de

"Lebe in Zufriedenheit und erwarte keine Dankbarkeit ."


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
maria
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 01.04.2008
Beiträge: 451
Re: Das Problem mit den Personenkarten neu [Re: banja]
      #223541 - 16.01.2009 15:32

Hallo Banja

Es ist beides auf einmal.Betrachte die Wege als Entscheidung,dann als Moglichkeit/Chance und zum Schluss als Person.Zum Beispiel liegt der Bär beim Anker,kann es sich um Behordentätigkeit handeln,willst du aber etwas von dein Vater wissen,schaue dir dann den Bären noch einmal an und die umliegende Karten,der Anker ist in dem Moment nicht mehr dein Beruf,sondern dein Vater arbeitet(an irgendwas)oder sein Beruf wird jetzt wichtig fur ihn.Es ist so ähnlich,wenn du ein 3D Bild geduldig betrachtest,man erkennt dann mehrere Dinge drinnen.

liebe Grusse,Maria

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
banja
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 27.06.2007
Beiträge: 749
Wohnort: Baden Württemberg
Re: Das Problem mit den Personenkarten neu [Re: maria]
      #223682 - 18.01.2009 12:37

Hallo ihr Lieben,
erstmal danke für eure Anregungen,
wenn ich euch richtig verstanden habe, so nehmt ihr die Zuordnung so vor, dass ihr die Doppeldeutigkeit der Karten so stehen lasst, also In einem Bild können die Störche eine Faru sein und es kann sich gleichzeitig auch um eine Veränderungssthematik handeln.

Wie ich es weiter verstanden hab, nehmt ihr dann die klassische Zuordnung von Anker usw. für den Bereich in welchem sich die Personen befinden können.
Gruß banja

--------------------
Das Leben ist schön

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Rosali 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 4252

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2