Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Sonstige Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Forum für Feinstoffliches & Sonstiges

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | (alle anzeigen)
Rahel
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 19.04.2008
Beiträge: 599
Oben wie unten,bitte praktisch
      #217480 - 15.11.2008 21:29

Guten Abend

Wenn ich nach diesem Prinzip leben wollte ,wie sehe das konkret und praktisch aus.Man kann ja sehr viel im Netz darüber finden und ich könnte sicherlich einen theoretischen Vortrag halten,aber auf den Alltag bezogen,habe ich leider noch nichts gefunden.


Gruss Rahel

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Higgo
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 13.08.2001
Beiträge: 1111
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Rahel]
      #217487 - 15.11.2008 23:03

Hallo Rahel

"wie oben so unten" ist meiner Ansicht nach unter anderem Synonym für "wie außen so innen". Vielleicht ist das einfacher zu verstehen. Es bedeutet meiner Sichtweise nach, dass alles, was du im Außen erlebst, eine Spiegelung deines Inneren ist. Es kann mitunter sehr hart sein, was wir im Außen so gespiegelt bekommen, aber auch sehr schön.
Trägst du Liebe in dir, wird sie dir auch im Außen gespiegelt.

Konkret im Alltag: sieh dir deine Erfahrungen genau und aufmerksam an und versuche zu erkennen, was sie dir sagen wollen.
Übernimm zu 100% die Verantwortung für alle deine Erfahrungen und versuche aus ihnen zu lernen und Schlußfolgerungen über dich zu ziehen.

Da du schon einen theoretischen Vortrag über dieses Thema halten kannst, wirst du bestimmt mit etwas Geduld und Aufmerksamkeit bald in die Praxis überwechseln - die ist schwerer als die Theorie, denn die geht unter die Haut und konfrontiert uns mit Seiten an uns, die wir nicht sehen wollen und oftmals von uns stoßen, in dem wir sie auf andere projizieren. Es ist schwer anzuwenden, weil das meiste, das geschieht, unbewusst ist und so unserer ständigen Beleuchtung bedarf.

Wahrscheinlich kennst du "Krankheit als Weg", wenn nicht, so findest du dort auf körperlich-seelischer Ebene bezogen einen guten Rahmen für das "wie oben so unten" Prinzip.

Viele Grüße,

Higgo


--------------------
www.irrturm.info

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Sam
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 31.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: NRW
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Rahel]
      #217503 - 16.11.2008 13:23

Hallo Rahel,

was meinst du mit "danach leben" ?

Du kannst es dir bewußt machen und es in deine Weltsicht integrieren.
Die Antwort der Vorschreiberin ist ähnlich, wie ich es erklären würde.
Was im Außen ist, ist lediglich ein Spiegel / eine Projektion deines Inneren (das ist auch der Grund, warum wir mit dem Kartenlegen Erkenntnise gewinnen können).

Beispiel: kommt dir im Außen ständig Unehrlichkeit entgegen, würde dieses Prinzip dich auffordern in dich zu gehen und zu ergründen, wo in Dir deine eigene unbewußte Unehrlichkeit liegt.

Beispiel: ziehst du eine ganz bestimmte Karte, so zeigt sie dir als Äußerer Hinweis, welches Prinzip derzeit in deinem Innern wichtig ist. Wie ein Spiegel.
Deshalb können wir mit Hilfe der Karten in unser Inneres blicken (symbolhaft).

Der Weg geht, in meinen Augen,darüber es sich bewußt zu machen und mit größtmöglicher Ehrlichkeit sich selber gegenüber damit umzugehen.

Was natürlich auch bedeutet, änderst du deine Einstellung im Innern, so ändert sich deine Wahrnehmung des Außen

LG Sam

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Rahel
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 19.04.2008
Beiträge: 599
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Sam]
      #217633 - 17.11.2008 22:40

Hallo Sam Hallo Higgo

Mit dem beiden Begriffen Innen und Außen,kann ich das Prinzip jetzt viel besser verstehen.Im großen und ganzen glaube ich auch, das es stimmt "innen wie außen",aber ein paar Zweifel habe ich da noch.Z.b. bin ich Menschen total ehrlich und wohlgesonnt gegenüber getreten und auch nach dem Treffen verschwendete ich keinen Gedanken an "Lästerung",Warum auch? Aber die Person hat gelästert was das Zeug hält.Ich habe es ihr verziehen,da ich weiß woher es kommt("Familienlast").So könnte ich noch einige Beispiele nennen ,aber auch aus eigener Erfahrung weiß ich, das in diesem Prinzip eine wahre Weisheit steckt.


Gruss Rahel

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Flavira
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 29.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Dorum
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Rahel]
      #217774 - 19.11.2008 18:10

Hallo Rahel,

so einfach ist das Leben leider nicht, dass man sagen könnte, wenn ich immer nett und ehrlich zu anderen bin, dann sind auch alle nett und ehrlich zu mir - wäre schön, wenn´s so wäre... Nun ist ja auch unser eigenes Leben auf einer sehr komplizierten Struktur aufgebaut, die durch unser Karma angesammelt wurde...
Mit "wie oben, so unten" oder "wie innen, so außen" darfst Du natürlich auch nicht verwechseln mit "Zahn um Zahn".
Wenn Du also nett zu jemanden bist, der im Nachhinein über Dich lästert, dann hat es eine bestimmte Bedeutung, irgendwas sollst Du vielleicht daraus lernen...
Ich habe ein Lieblingzitat:
Zitat:

Ich möchte dem Schöpfer danken für all seine Geschenke.
Nicht immer verstehe ich die Geschenke derjenigen,
die schlecht über mich reden und mich angreifen,
ich vertraue darauf, daß der Schöpfer mir diese Geschenke geschickt hat,
damit ich lernen und spirituell wachsen kann.
- Lenore Stiffam, Dichter und Professor, Stamm der Blood, Kanada -
(aus Botschaften der Urvölker von Anne Wilson Schaef)




Das sogenannte "Höhere" versteht man meist nicht, aber wenn man darauf vertraut, dass alles einen tieferen Sinn hat, dann wird´s einfacher und ich glaube auch nicht, dass man durch "nett sein" erreichen kann, dass andere nie gemein zu einem sind...es gibt einfach immer Menschen, die lästern, hauen, klauen...was auch immer...Ich denke, die spirituelle Entwicklung hier wäre für einen Selber, dass man sich versucht nicht daran zu stören, denn so ist man nicht mehr so leicht angreifbar....

Ich habe heute noch ein ganz prima Zitat in der Meridian von September/Oktober gelesen (S.12; Beitrag von Winfried Henkes):

Zitat:

"Als der erhabene Buddha eine seiner ersten Lehrreden hielt, meldete sich ein unger Mann zu Wort und sprach: 'Was du sagst, klingt sehr einleuchtend, aber was bringt mir das?' 'Wo kommst du her? Du sprichst nicht den Dialekt von hier' Aus einem kleinen Dorf in den Bergen.' ' 'Beschreibe mir den Weg dahin.' Und der junge Mann erklärte alle Einzelheiten des Weges bis zu seinem Dorf. 'Bin ich jetzt schon dort?', fragte Buddha. Nein, natürlich nicht, Du musst den Weg noch gehen,' sagte der junge Mann und Buddha sprach: 'Ich erkläre nur den Weg zur Erleuchtung. Du mußt ihn natürlich noch gehen.' "




Also auch wenn wir erzählt kriegen "wie oben, so unten", dann sind das vorerst nichts als kluge Worte, was das wirklich bedeutet, es richtig zu verstehen, das müssen wir auf unserem Weg des Lebens versuchen zu verstehen...

Viele Grüße
Anke

--------------------


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Rahel
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 19.04.2008
Beiträge: 599
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Flavira]
      #217893 - 20.11.2008 21:16

Liebe Anke

Ich glaube ,dass es zwei verschiedene paar Schuhe sind einmal der Glaube an das Innen wie Außen Prinzip oder das wachsen an Negativem.Wobei beide sich ja nicht ausschließen müssen.Vielleicht liegt mein Denkfehler eher wo anders.Stimmt, ich hatte gedacht nach der "Zahn um Zahn" Methode,aber vielleicht geht es um mein inneres Lästern über mich und das spiegelt mir dann der Andere wieder.Das gibt mir dann auch die Möglichkeit zu reifen und zwar zweierlei.Erstens kann ich mich fragen,warum bin ich unzufrieden mit mir und zweitens lernen gelassen zu bleiben und darauf vertrauen das das "Lästern" einen Sinn für mich hat.


Gruss Rahel

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliaraModerator
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Rahel]
      #217894 - 20.11.2008 21:35

Hallo Rahel,
ja, ich denke das, wie andere Menschen auf uns reagieren - und wir wiederum auf sie, eher mit der Spiegel-Methode zu tun hat; oder dem Resonanzprinzip.
Aber bei der 'wie oben so unten'- oder 'wie außen so innen'-Regel geht es mE eher darum, dass ich darauf achte, wie ich z.B. mit mir umgehe: begegne ich mir selbst (also in mir drin) liebevoll, achtsam? Wenn ich das tue, dann werde ich fast automatisch auch anderen Menschen (also hier dem Außen) liebevoll und achtsam gegenüber treten.

Oder: hektische Menschen, die 20 Dinge gleichzeitig tun, telefonieren, nebenher essen, dabei noch emails lesen und Briefe unterschreiben; Menschen also, die im Außen keine Zeit haben, jede Minute mit mindestens 5 Tätigkeiten zukleistern, weil sie sonst der Meinung sind, nichts zu tun; Menschen die gleichzeitig aber nichts 'richtig' tun, weil sie immer noch nebenher andere Dinge tun, solche Menschen sind meist auch in ihrem Inneren sehr durcheinander, sprich hektisch; da herrscht keine Ruhe, sie ruhen im Sinne des Wortes nicht in sich - weil sie auch im Inneren keine Klarheit, Ruhe und Struktur haben; halt ebensowenig, wie im Außen.

Oder Menschen, die krampfhaft ihre äußere Umgebung schmutzfrei halten müssen, die einen Putzfimmel haben, kein Staubkörnchen darf da rumliegen - die haben oft innerlich auch so einen Sauberkeitsfimmel: ja keine dunklen Stellen aufdecken, schön die glatte Oberfläche beibehalten; alles unter den Teppich kehren.

Gleichzeitig ist das Prinzip ja auch in der Natur zu beobachten: die Spiralnebel der Galaxien im Weltall (z.B. unserer Milchstrassengalaxie) erinnern wohl nicht zufällig an die Spiralstruktur der Ammoniten auf der Erde: "X ich war mal ein Bild" (von: www.kevin-kleiner.de)
"X ich war mal ein Bild" (von: www.fossilien.de)
in der Natur gibt es ja noch eine Vielzahl solcher Entsprechungen von Makro- und Mikrokosmos; genauso wie in unserem menschlichen Leben denke ich.
hth eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Editiert von Rosali (25.11.2008 13:47)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Higgo
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 13.08.2001
Beiträge: 1111
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Rahel]
      #218061 - 22.11.2008 23:44

Hallo Rahel
Zitat:

aber vielleicht geht es um mein inneres Lästern über mich und das spiegelt mir dann der Andere wieder.




Ich glaube, das hast du gut erkannt. Ich denke, dass sich unsere inneren Monologe über uns selbst ebenso im Außen widerspiegeln. Manche Menschen projizieren gerne nach Außen und dann gibt es andere, die introjizieren, dh. das sie sich anderen gegenüber vielleicht wesentlich besser verhalten als sich selbst gegenüber. Wenn man introjiziert, also so wie du schreibst über sich selbst "lästert", bekommt man/frau wahrscheinlich gleiches im Außen serviert. Wenn man/frau das erkennt, könnte das der Beginn sein, seine inneren Monologe zu überprüfen und besser mit sich selbst zu sprechen.
Ich vermute, dass die meisten Menschen dazu tendieren, sich übermässig zu kritisieren, anstatt sich zu loben und die eigenen Fähigkeiten wirklich anzuerkennen. Es heißt, dass wir dazu tendieren, uns z.B Negatives 11 mal länger zu behalten als Positives.
Ich glaube, wir sollten uns öfters mal ganz ehrlich auf die eigene Schulter klopfen und uns sagen: Mensch, das hast du wirklich gut gemacht
Und dann am besten alles aufschreiben, was uns gut gelungen ist und was schön war, um es auch im Gedächtnis zu behalten.
Dazu war hier mal ein Thread mit dem Titel "Erfolgsjournal" oder "Erfolgstagebuch" oder Glückstagebuch".

Viele Grüße

Higgo

--------------------
www.irrturm.info

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
pinto!
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.04.2004
Beiträge: 2568
Wohnort: amsterdam
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Higgo]
      #218074 - 23.11.2008 07:10

Hallo zusammen
Schoene thread!


Pinto.

--------------------


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Chouette
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 646
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Higgo]
      #218079 - 23.11.2008 09:17

Guten Morgen ,

Zitat:

Ich vermute, dass die meisten Menschen dazu tendieren, sich übermässig zu kritisieren, anstatt sich zu loben und die eigenen Fähigkeiten wirklich anzuerkennen. Es heißt, dass wir dazu tendieren, uns z.B Negatives 11 mal länger zu behalten als Positives.




Das denke ich ganz und gar nicht, sondern ich sehe hauptsächlich Menschen, die sich selbst für unfehlbar halten und nicht im Traum darauf kommen
ein wenig Selbstreflexion zu üben. Der Absurdität, die oftmals von Nöten ist, um diese Unfehlbarkeit zu untermauern, sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Ich denke, die meisten Menschen sind völlig (selbst)kritikunfähig - woran auch immer das liegen mag.

Liebe Grüße

Chouette

--------------------
honi soit qui mal y pense

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
tournesol
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 12.10.2008
Beiträge: 134
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Chouette]
      #218083 - 23.11.2008 09:44


Auch guten Morgen

...nach außen stellen die meißten Menschen sich so dar, liebe Chouette!!!---Aber um so mehr sie das nach Außen zeigen, umso minderwertiger und fehlerhaftiger nehmen sie sich innen selbst wahr...
Sind verzweifelt und starr und hart(Mauer gegen andere)
....denn,wenn sie sich nicht so darstellen würden--denken sie--würden die anderen sie auch sehen und zu recht kritisieren in dem,wie sie sich sehen.
Das können sie nicht aushalten..nicht auch noch aushalten.
Durch ihr Verhalten so, kommt ihnen keine Liebe entgegen.
Das ist es jedoch,was sie so dringend benötigen---für SICH----und für andere auch.

Wenn Du solchen Menschen -in ihrer scheinbaren grenzenlosen Selbstherrlichkeit-lobend begegnest(wonach Dir verständlicher Weise nun gar nicht ist...)Wirst Du feststellen, dass sie ganz schnell von ihrer "Selbstherrlichkeit" runterkommen.--Dann fühlen sie sich nämlich angenommen und geliebt--plötzlich--und brauchen ihre Selbstherrlichkeits-Haltung nicht mehr.
Das ist meine Erfahrung damit.

Lieben Gruß und schönen tag
Tournesol

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Chouette
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 646
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: tournesol]
      #218086 - 23.11.2008 10:33

Liebe Tournesol,

Zitat:

Aber um so mehr sie das nach Außen zeigen, umso minderwertiger und fehlerhaftiger nehmen sie sich innen selbst wahr...




ist das nicht sehr hypothetisch?

Zitat:


Wenn Du solchen Menschen -in ihrer scheinbaren grenzenlosen Selbstherrlichkeit-lobend begegnest(wonach Dir verständlicher Weise nun gar nicht ist...)Wirst Du feststellen, dass sie ganz schnell von ihrer "Selbstherrlichkeit" runterkommen.




Nicht unbedingt ... wenn jemand lange und ausführlich an seinem Glaubensatz der eigenen Unfehlbarkeit gearbeitet hat, seinen Narzissmus bis zur Perfektion trainiert hat, warum sollte so jemand das Wagnis eingehen sich selbst in Frage zu stellen?
Ich denke, gerade solche Menschen besitzen sehr ausgeklügelte Strategien zur Vermeidung ungemütlicher Gedanken.

Liebe Grüße

Chouette

--------------------
honi soit qui mal y pense

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Akasha
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 11.08.2005
Beiträge: 391
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Chouette]
      #218088 - 23.11.2008 10:40

Liebe Chouette,

ich stimme dir zu, dass ein Narzisst sicher nicht von seiner Selbstherrlichkeit runter kommt, schon gar nicht, wenn ich ihn darin lobe und bestärke.

Den Narzissten ändere ich nicht, nur ich muss mir die Frage stellen, warum ich an so Jemanden gerate und wenn ich das verstanden habe mich schleunigst vom Acker machen.

Liebe Grüße
Akasha

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Chouette
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 646
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Akasha]
      #218090 - 23.11.2008 10:54

Liebe Akasha,

das ist ja nett, dass du wieder da bist !

Zitat:

Den Narzissten ändere ich nicht, nur ich muss mir die Frage stellen, warum ich an so Jemanden gerate und wenn ich das verstanden habe mich schleunigst vom Acker machen.





Welcher Politiker hat denn mal gesagt "es nützt nichts, sich über die Menschen aufzuregen, das sind nun mal die einzigen, die wir haben..."

Die perfekten, ausgeglichenen, freundlichen und immer angenehmen Mitmenschen gibt es wohl nicht . Aber ich gebe dir Recht, dass es besser ist zu manchen Menschen Distanz zu wahren.

Liebe Grüße nach Berlin

Chouette

--------------------
honi soit qui mal y pense

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
tournesol
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 12.10.2008
Beiträge: 134
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Chouette]
      #218091 - 23.11.2008 10:55


Liebe Chouette

ich gebe zu, es gibt sehr "harte Brocken" !!!
Bei denen erfordert es sehr,sehr lange---hartnäckige Belobigung vom Gegenüber(auch oft kaum realisierbar)
Jedoch habe ich die praktische (nicht nur hypothetische)
Erfahrung gemacht, dass das selbst bei hart gesottenen Narzissten funktioniert.
---Dabei sind allerdings Angriffe oder jegiche Kritik an ihnen--und vor allem, sich durch sie angegiffen zu fühlen--
zu vermeiden.--Das ist schwer, war für mich jedoch kein Problem mehr, seit ich den Zusammenhang begriffen hatte.
Du, die sind verdammt arm dran...

Alles Liebe
Tournesol


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Chouette
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 646
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: tournesol]
      #218094 - 23.11.2008 11:17

Liebe Tournesol,

ich glaube nicht, dass ich Lust dazu hätte "harte Brocken" aufzuweichen... dazu fehlen mir die missionarischen Ambitionen

Liebe Grüße auch zu dir

Chouette



--------------------
honi soit qui mal y pense

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Higgo
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 13.08.2001
Beiträge: 1111
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Chouette]
      #218157 - 23.11.2008 21:02

Hallo Ihr

Ich muss bei dieser Diskussion an John Wayne denken. Immer cool drauf, der geborene Gewinner, dessen Colt immer etwas schneller schießt als der der anderen. Breitbeinig steht er immer da....und wenn man breitbeinig steht, ist der Arsch zugekniffen.
Wann kneift man den Arsch zu? Normalerweise, wenn man schiß hat.

Was den Narzissmus betrifft: Soweit ich weiß ist Narzissmus oder die narzisstische Persönlichkeit(sstruktur)eine Störung der Persönlichkeit und die Menschen, die es betrifft, sind Menschen die innerlich sehr leiden. Sie geben sich vielleicht nach außen etwas sonderbar und auffällig (weiß jetzt nicht, wie sich Narzißmus äußert), doch innerlich fühlen sie oft Schmerz (das ist das, was ich gelesen habe). Ich vermute, dass sie in ihrer Kindheit tiefe Verletzungen erlitten haben und das der Narzißmus sich als Überlebensstrategie für diese Menschen hieraus entwickelt hat.

Ja, viele Menschen sind sehr unreflektiert. Uns selbst zu reflektieren hat uns auch niemand beigebracht, hat uns niemand gelehrt. Ich glaube, dass wir von klein auf an auf Leistung und Konkurrenz getrimmt wurden, auf das besser sein als andere. Nun wollen vielleicht viele besser sein als die anderen und anstatt zu kooperieren entsteht weiterhin Konkurrenz, und die formt meiner Ansicht nach stark unsere Gedanken, die dann wenig liebevoll sind, die sich dann mehr auf Angst gründen, auf Angst, nicht gut genug zu sein, auf Leistungsdruck. Bloß nicht schwach sein, denn "Schwäche" wird in unserer Gesellschaft meines Erachtens nach wenig anerkannt. Fragt sich natürlich, was ist schwach? Ich denke, dass bestimmt die jeweilige Gesellschaft - was bei uns als schwach angesehen wird, gilt in anderen Kulturkreisen als stark und lobenswert.

Ich glaube auch, dass der Schein oft täuscht, dass manche Menschen nach außen ein Bild abgeben, das mit ihrem inneren Erleben nicht übereinstimmt, dass sie eine Fassade aufrecht erhalten meinen zu müssen. Ich finde es schwer, in einen Menschen hinein zu sehen. Doch ich kenne Menschen mit der Diagnose "narzisstische Persönlichkeitsstörung" und weiß, dass sie eher unglückliche Menschen sind, die es schwer haben.

Viele Grüße,

Higgo



--------------------
www.irrturm.info

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
tournesol
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 12.10.2008
Beiträge: 134
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Higgo]
      #218191 - 24.11.2008 08:16


Higgo-guten Morgen,

ich sehe daran sehr deutlich unser Thema---
Oben wie Unten....Innen,wie Außen ! ! !
Will sagen,indem sich das äußere Verhalten (z.B. unserer Verhaten den Narzissten gegenüber)ändert, ändert sich auch das innere Verhalten(bzw.hat überhaupt erst die Chance sich zu ändern)
Das gilt für mehr oder weniger alles, selbstverständlich auch bei uns selbst.

Liebe Chouette ,wenn Du sagst,Du hast keine Lust,oder Kraft,Dich auf narzisstischen Verhalten anderer einzulassen, so ist das natürlich Deine Entscheidung.
--Nur dadurch,dass es Dir begegnet bist Du so zu sagen verurteilt Dich damit zu befassen...Es hat einen Grund,warum Dir begegnet, was Dir begegnet! ! !
Und es ist mit Sicherheit richtiger und angenehmer es zu lösen, als es links liegen zu lassen(und sich dazu noch zu ärgern über diese "unmöglichen anderen Menschen")
als es positiv zu lösen.
Wenn Du es nämlich nicht positiv für Dich löst, so begegnet Dir genau das immer und immer wieder...und ärgert Dich,macht Dich unzufrieden und verbaut Dir den Weg zu Freude und Glücklichsein.
Es ist nicht der "unmögliche,doofe, böse Andere"---Es ist "nur" Dein eigenster Umgang damit.

Ganz lieber Gruß
Tournesol



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Chouette
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2005
Beiträge: 646
Wohnort: Bremen
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: Higgo]
      #218194 - 24.11.2008 09:07

Guten Morgen,

hallo Higgo,

mein Kenntnisstand zum Narzissmus ist ein ganz anderer.

Sicher ist es so, dass die Ursache zurückzuführen ist auf die Kindheit - aber das ist bei allen Menschen so. Wir erleben etwas und entwickeln Verhaltensmuster. Gibt es auch Menschen, die nicht behaupten, sie hätten in ihrer Kindheit mehr oder weniger "gelitten"?

Was einen echten Narzissten von anderen unterscheidet ist jedoch, dass gerade er am wenigsten leidet (siehe Fachliteratur). Er ist von seiner Großartigkeit so sehr überzeugt, warum sollte er das aus seiner Sicht ändern?

hallo Tournesol,

ich bin ganz erstaunt, was du alles aus meinen wenigen Worten schlussfolgerst. Ich habe lediglich gesagt, dass ich nicht genügend missionarischen Eifer besitze, um die Menschen zu ändern.
Warum und wie oft ich welchem Typ begegne und wie ich darauf reagiere ist reine Spekulation deinerseits.

Deine Denkansätze mögen für dich passend sein - ich teile sie jedoch nicht.

Einen schönen Tag und liebe Grüße
Chouette

--------------------
honi soit qui mal y pense

Editiert von Chouette (24.11.2008 11:19)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Akasha
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 11.08.2005
Beiträge: 391
Re: Oben wie unten,bitte praktisch neu [Re: tournesol]
      #218207 - 24.11.2008 10:52

Liebe Tournesol,

ich stimme dir zu, dass es einen Grund hat, dass dir etwas im Leben begegnet, also im Aussen.

Ich stimme dir nur absolut nicht zu, dass ich, wenn ich auf einen Narzissten treffe, dazu "verurteilt" bin, ihn zu heilen, in dem ich ihn ständig lobe und in seiner Selbstherrlichkeit bestätige. Ich bin nämlich nicht Mutter Theresa. Ferner stimme ich auch dem nicht zu, dass wenn ich den Narzissten nicht "heile" ich unglücklich werde, weil die Thematik nicht gelöst ist und ich somit ständig auf solche Spezies treffen werde.

Wie Innen so Aussen, heißt für mich in diesem Fall, warum treffe ich auf einen Menschen, der sich für den King hält und mich schlecht behandelt? Antwort, weil ich mich selbst schlecht behandel, weil mein Selbstwertgefühl nicht ausgeprägt genug ist. Arbeitet der Mensch also an seinem eigenen Muster, wird selbstbewusster, stärkt seinen Selbstwert, wird er keinen Narzissten mehr anziehen.

Liebe Grüße
Akasha,

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, eliara, Rosali, Felix 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 14872

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2