Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Tarot-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Besucher- /Anfängerforum

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | >> (alle anzeigen)
Nicht registriert

Frage zum Marseiller Tarot
      #160931 - 01.03.2007 22:55

Guten Abend an alle!
Derzeit bin ich am Vergleichen der verschiedenen Tarotdecks. Aus irgendeinem Grund, kommt mir das Marseiller Deck immer wieder "abhanden". Will heissen, ich finde ein schönes Deck, doch dann wieder das passende Buch nicht. Deshalb meine Frage an Euch, wie, bzw. ob jemand mit dem Marseiller Deck arbeitet und welche Erfahrungen im Vergleich zu anderen Decks gemacht wurden.
Bisher bin ich mit Rider, Crowley, Le Normand und Kipper unterwegs. Darüber gibt es relativ viele Infos.
Kann ich z.B. ... nächste Frage, die Karten von Waite oder ... 1:1 auf den Marseiller Tarot übersetzen?

Puh, das ist jetzt ziemlich viel und für "alte Hasen" wahrscheinlich nicht so prickelnd. Trotzdem wäre ich für Infos, Hinweis etc. sehr dankbar.

Einen schönen Abend an alle
Erika






Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Toto
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 02.09.2004
Beiträge: 938
Wohnort: Tönisvorst, Nähe Krefeld
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #160943 - 02.03.2007 00:40

Hallo Erika,
willkommen im Forum.

Ich benutze das Tarot de Marseille ab und an, wenn ich einfach intuitiv deuten will ohne von Bildern abgelenkt zu werden oder mal einen Anfall von Tarotnostalgie habe. Dabei übernehme ich die Grundbedeutung des Rider-Tarot. Also z.B. bleibt die 2 Kelche "Liebe, Flirt, Vereinigung" und die 7 Schwerter die "Beschiß-Karte", wie ich sie nenne.

Man kann sich halt beim Marseiller Deck ganz ohne Beeinflussung von Personen, Symbolen etc. auf den Karten (zumindest bei den kleinen Arkana) "austoben". Das macht es so interessant. Gilt natürlich für jedes nicht bebilderte Deck (Visconti usw.) auch.

Übrigens heißt es Lenormand (weil nach dem System der Madame Lenormand entwickelt) und nicht Le Normand. *klugscheiß*

Lieben Gruß
Torsten

--------------------
Ich glaube an nichts, aber ich bin in jedem Augenblick bereit, erstaunt zu sein! (Sir Peter Ustinov)

www.via-arcanum.de
www.tarotschule-krefeld.de


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Kirsten
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.01.2003
Beiträge: 717
Wohnort: Hamburg
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #160957 - 02.03.2007 08:03

Hallo Blaufrau,

ich denke nicht, dass Marseille und Waite 1:1 interpretierbar sind. Wenn du französich, italienisch oder spanisch kannst, wirst du übrigens einiges an Literatur zu dem Deck finden. Eine Seite, die ich z.B. persönlich sehr schön finde, kannst du hier einsehen.

Herzliche Grüße
Kirsten

--------------------
www.tarotwissen.de


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #161001 - 02.03.2007 11:51

Hallo Blaufrau,

das Marseiller Tarot ist eines der ersten Decks und wurde ohne Bebilderung und Texte überliefert - und darin liegt für mich der Reiz, auch wenn- oder gerade weil - das nicht einfach ist. Der Vorteil darin liegt aber, dass man von evt. Bildern unbeeinflußt bleibt und sich der Beschäftigung mit der ursprünglichen Bedeutung zuwendet - damit meine ich die Auseindersetzung mit den archetypischen HIntergründen, der Numerologie und den Elementen.
Bei den Karten von Waite und Crowley gibt es ebenso Abweichungen in der Symbolik und den Schwerpunkten einer Karte, weil jeder von den beiden seine eigene Betrachtungsweise hatte. Deshalb würde ich die Karten auch nicht 1:1 übersetzen.
Eine richtige praxisbezogene Literatur zu den Marseillerkarten - so wie etwa Hajo's Bücher - gibt es leider nicht. Ich kann Dir aber "die Psychologie des Tarots" von Sallie Nichols empfehlen (behandelt aber vielmehr die Hintergründe und archetypischen Bedeutungen des Tarots, ist also weniger praxisbezogen) sowie Hajo's "Tarot-Handbuch" (das behandelt sowohl Waite als auch die "Klassiker" wie das Marseiller Deck). Auch im englischsprachigen Raum werden die alten Decks wie Marseiller Tarot, Swiss Tarot, Tarot Classic usw. in der Literatur gut behandelt (z.B. von Stuart Kaplan).

Lieber Torsten,

Zitat:

Übrigens heißt es Lenormand (weil nach dem System der Madame Lenormand entwickelt) und nicht Le Normand. *klugscheiß*


*Schmunzel* . Ausreißer wie "LeNormand" kursieren im Moment leider im Netz und werden dann von den interessierten Leuten ahnungslos übernommen. Da wird halt aus der guten alten Mademoiselle Lenormand ein Normanne gemacht - aber die französische Herkunft stimmt.

Liebe Grüße!

Wasserfrau




--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Toto
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 02.09.2004
Beiträge: 938
Wohnort: Tönisvorst, Nähe Krefeld
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Wasserfrau]
      #161005 - 02.03.2007 12:07

Zitat:

Da wird halt aus der guten alten Mademoiselle Lenormand ein Normanne gemacht





Hallo Susanne,
an die Normannen habe ich gar nicht gedacht. Aber jetzt wo dus sagst...
Schönes Wortspiel.

Gruß
Torsten

--------------------
Ich glaube an nichts, aber ich bin in jedem Augenblick bereit, erstaunt zu sein! (Sir Peter Ustinov)

www.via-arcanum.de
www.tarotschule-krefeld.de


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Toto]
      #161006 - 02.03.2007 12:11

Lieber Torsten,

Das LeNormand-Deck ist für Dich und die LaNormande-Karten für Blaufrau und mich...

Liebe Grüße!

Susanne

--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Wasserfrau]
      #161036 - 02.03.2007 14:09

Liebe Wasserfrau!

Schönen Dank für Deinen Literaturtipp. Vielleicht ist es ja auch gar nicht sooo schlecht, wenn man die grauen Zellen mal wieder mehr fordern muss. Habe mir noch ein Buch bestellt, das angeblich Waite, Crowlex und Marseille so einigermassen miteinander in Beziehung setzen soll. Falls es interessiert, werde ich berichten.

Und was den Namen der "Sybille der Salons" betrifft, bin ich zwar nicht leidenschaftslos, berufe mich aber einstweilen noch ein klein wenig auf meinen "Anfängerinnenstatus, bin Dir Torsten aber auch dankbar, dass Du`s thematisiert hast.
Auch hier gilt, lesen macht nicht nur glücklich !

Ein schönes Wochenende - vorerst Euch allen
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #162124 - 08.03.2007 09:16

Guten Morgen!
Heute seh ich mich zum ersten Mal in diesem Forum um und dein Beitrag war der Erste, den ich mir gelesen hab, weil mir der Marseiller Taraot nach wie vor besonders am Herzen liegt.
Es war mein erstes Deck - ich bekam es vor genau 20 Jahren als Geschenk. War dann auch lange auf der Suche nach Literatur, besonders für die für mich damals schwierigen Kleinen Arkana - schwierig, da was zu finden. Habe inzwischen einige der bekanntesten anderen Tarot Decks kennengelernt, doch mein besonderer Liebling blieb das Marseiller Deck mit seiner etwas herben Bilderwelt.
Was mir so nach und nach hilfreich war zum Verstehen auch der Kleinen Karten möchte ich dir hier gerne mitteilen:
- Augenmerk auf die Bedeutung der Zahlen an sich; dann in
Beziehung zur Farbe setzen
- Hajo B.s Erklärungen, auch zur Mythologie der Zahlen;
- Karin Brandls Büchlein "Tarot - Das eigene innere Wissen wahrnehmen, das mir Mut machte mich nun auch auf selbständigere Weise mit dem Tarot auseinander zu setzen
und das mir dafür gute Impulse gab;
- Johannes Fiebigs "Tarot - andere Wege im Alltag", das vie-
le interessante, fantasievolle und spielerische Zugänge
bot;
- das "Tarot-Lexikon" von Belinda Rodik, das kreuz und quer
zu allem Möglichen führt, das mit Tarot zu tun hat;
- und: ich hab mir eine Übersicht über die Kleinen Arkanen
der Rider-Waite Karten kopiert, weil sie mir als kleiner
Stups fürs Denken dienen mit ihren Illustrationen der
Kleinen Arkanen, sollte ich beim Interpretieren meiner
Marseiller Karten einmal etwas feststecken.

Ich hoffe, dir ein bisschen was Brauchbares damit zu senden und wünsche dir mit deinen Marseiller Karten so viel Freude wie ich sie nun schon jahrelang habe.
Mit einem herzlichen Gruß
RedLeo!


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #162332 - 09.03.2007 08:42

Guten Morgen, RedLeo!

Vielen Dank für Deine schönen Tipps!
Du scheinst einen besonders freien Weg als Zugang zum Tarot gewählt zu haben. Das ist ein prima Anstoß zu meiner kopflastigen Sicht der Dinge.
Ich versuche stets mit dem Verstand an Neues heran zu gehen, vertraue also viel zu selten meiner Intuition, wenn es um "Wissen" geht. Das ist wirklich eine Bremse, die man sich selber auferlegt.
Auch die Idee, die kleinen Arkana mal zu kopieren finde ich klasse - was man im Berufsleben ohne Zaudern getan hat/ hätte, fällt einem scheinbar im Privaten durchaus nicht immer leicht. Also alles in allem lieben Dank! Dein kreativer Weg des Tarot gefällt mir, werde ich auch ausprobieren.

Liebe Grüße
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Kirsten]
      #162334 - 09.03.2007 08:47

Liebe Kirsten
Danke für den schönen Link!! Das ist eine wirklich schöne Seite. Leider kenne ich nur wenige Worte der französischen Sprache ein wenige "Schulitalienisch" und das reichen leider nicht aus, um die sicher schönen und ineterssanten Kommentare zu übersetzen. Es wird schon werden ...

Liebe Grüße
Erika



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Kirsten
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.01.2003
Beiträge: 717
Wohnort: Hamburg
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #163001 - 13.03.2007 12:10

Liebe Erika,

freut mich, dass dir der Link gefällt. Ein Freund von mir nutzt übrigens für die Übersetzung der Deutung von Marseille Karten von Links aus Frankreich, Spanien, Italien gern einfach die Google-Übersetung. Das funktioniert ganz gut, auch wenn es teilweise schon sehr lustig ist.

Herzliche Grüße
Kirsten

--------------------
www.tarotwissen.de


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Kirsten]
      #163146 - 14.03.2007 08:09

Liebe Kirsten,

das ist ja eine prima Idee, mal mit Google an die Sache ran gehen. Du hast Recht, das wird sicher lustig.

Danke Dir noch mal!! und liebe Grüße
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
**DONOTDELETE**

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #163596 - 17.03.2007 12:29

Für den sogenannten Intuitiven Tarot ist das Marseiller-Deck vielleicht etwas schwierig zu handhaben. Für das systematische Verständnis der kleinen Arkana kann ich dir allerdings nur Hans-Dieter Leuenbergers "Schule des Tarot" empfehlen. Im zweiten Band wird hier sehr detailliert die Interpretation der kleinen Arkana anhand der Kabballah erläutert. Diese lässt sich dann auch auf alle anderen Decks mit entsprechender Kartenzahl übertragen.

Gruss
SMichel

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #163696 - 18.03.2007 08:26

Hi SMichel,

danke für Deinen Tipp. Das Buch habe ich zwar, doch leider noch nicht gelesen, weil die Beschäftigung mit der Kabbala noch nicht meinem Wissensstand zu entsprechen scheint.

Viele Grüße
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Murphy
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.12.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Nordhessen
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #181698 - 24.08.2007 20:54 Anhang (139 Downloads)

Hallo,

Sorry, wenn ich diesen alten Thread aus der Versenkung hole (ich wollte keinen neuen anfangen, wenns eh schon einen gibt). Ich hab mir kürzlich das Tarot de Marseille gekauft und habe da eine Frage zur Karte "2 Kelche". Da ist am unteren Ende so ein orangenes Feld. Hat das irgendeinen Grund? Eine besondere Bedeutung? Einen Hintergrund, warum es da ist? Soll es etwas verdecken? Hat da was gefehlt? Fragen über Fragen ... Dies ist die einzigste Karte in meiner Tarot de Marseille-Version, die so ein Feld hat ...

Zur Verdeutlichung des Umstandes:

(Bild ist von Taroteca)

Bei Taroteca hab ich Tarot de Marseille-Varianten gesehen, wo bei den "2 Kelche" dieses orangene Feld nicht ist.

Viele Grüße,
Murphy

--------------------
--
Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.

Mein Blog

Gerüchte über mich? Bitte hier entlang ...

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
conny11
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 27.06.2007
Beiträge: 204
Wohnort: niedersachsen
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: ]
      #181854 - 26.08.2007 12:53

Hallo Blaufrau

ich weiß zwar nicht, ob es für Dich noch aktuell ist, aber Colette Silvestre-Haeberle hat ein Buch zum Marseiller Tarot geschrieben, es heißt "Tarot. Spiegel des Schicksals", hat die ISBN-Nr. 3908644712 und ist bei amazon Marketplace gerade ab 6,00 € erhältlich:
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3908644712/ref=dp_olp_3/302-8696266-4276833?ie=UTF8&qid=1188123522&sr=8-12

Liebe Grüße
Conny

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Murphy]
      #181926 - 27.08.2007 08:59

Hallo Murphy,

habe gerade mal nachgesehen. Tatsächlich, die Karte hat dieses Feld. Warum das so ist, weiss ich allerdings auch nicht.

Viele Grüße
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Nicht registriert

Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: conny11]
      #181927 - 27.08.2007 09:02

Hallo Conny,

vielen Dank für Deinen schönen Tipp. Mittlerweile haben sich tatsächlich andere Quellen aufgetan.

Viele Grüße
Erika

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Cat
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 29.05.2007
Beiträge: 128
Wohnort: HH
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Murphy]
      #181953 - 27.08.2007 11:39

Hallo Murphy,

Zitat:

Ich hab mir kürzlich das Tarot de Marseille gekauft und habe da eine Frage zur Karte "2 Kelche". Da ist am unteren Ende so ein orangenes Feld. Hat das irgendeinen Grund? Eine besondere Bedeutung? Einen Hintergrund, warum es da ist? Soll es etwas verdecken? Hat da was gefehlt? Fragen über Fragen ... Dies ist die einzigste Karte in meiner Tarot de Marseille-Version, die so ein Feld hat ...



Ich bin zwar noch nichtmal Besitzerin eines Marseille-Tarots (noch nicht!), aber ich hätte trotzdem eine Vermutung. Ich meine nämlich, dass ich bei meinen zahlreichen Streifzügen durchs Tarotnetz mal eine Kelch-2 gesehen hätte, bei der unten in diesem orangenen Block Angaben zum Hersteller o.ä. gestanden hätten. Mag sein, dass das bei Nachdrucken einfach "übermalt" wurde. Auf die Schnelle hab ich nur diese moderne Version gefunden, aber vielleicht kann jemand anders genaueres dazu sagen oder hat einen Link zu einer entsprechenden älteren Marseille-Illustration zur Hand?

Hoffe, das hilft!
Grüße,
Cat

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Murphy
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 13.12.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Nordhessen
Re: Frage zum Marseiller Tarot neu [Re: Cat]
      #182021 - 27.08.2007 16:51

Hallo Cat,

Da könnte durchaus was dran sein ... Bei Taroteca hab ich diese Karte gefunden. Sie stammt aus dem Marseille Funier (so steht es bei Taroteca) und ist bis auf den Farbigen Hintergrund auch sonst recht ähnlich. Beim Leo Ferre Tarot ist auch so ein farbiges Feld, siehe hier. Überhaupt scheint vom Marseille Tarot einige Versionen zu geben, bei Taroteca alleine 7 Versionen.

Naja, vielen Dank soweit,
Murphy


--------------------
--
Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.

Mein Blog

Gerüchte über mich? Bitte hier entlang ...

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | >> (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 1 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, eliara, Rosali, Felix 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 8881

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2