Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> API-Forum

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | (alle anzeigen)
Schachfreund
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 05.01.2006
Beiträge: 107
Wohnort: Oberösterreich
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Arnold]
      #227625 - 28.02.2009 23:34

hallo!

danke für eure interessanten geschichten. ihr habt mein mitgefühl, besonders du anchesenpatoon.
meine geschichte habe ich schon im vorstellthread im kontaktforum in aller ausführlichkeit präsentiert.
ich weiß auch nicht inwieweit meine beteiligung erwünscht ist. schließlich hat auch niemand auf meinen beitrag im vorstellthread geantwortet.
was ihr macht, finde ich sehr gut. vielleicht bekomme ich irgendwann meinen eigenen thread. ich will aber niemanden drängen, denn besonders arnold hat mir schon sehr geholfen.

lg

--------------------
Die Lösung der Geldprobleme naht! Es wurde schon sachlich analysiert was falsch läuft (von Silvio Gesell). Aber jetzt kommt die spirituelle Perspektive hinzu (www.puramaryam.de). Und schon erste Lösungsansätze für jeden (www.bank-des-universums.de). Viel Freude damit!

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Schachfreund]
      #227627 - 28.02.2009 23:50

Lieber Schachfreund,

Das war sicher von niemand beabsichtigt! Natürlich bist du hier immer herzlich willkommen!

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
brida
Mitglied (zeigt Interesse)

Registriert: 03.01.2009
Beiträge: 89
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Arnold]
      #227631 - 01.03.2009 00:44

Lieber Arnold ,
auch Dir ein sehr herzliches Danke.

Das macht man nicht , das tut man nicht !!! ja, genau diese worte hörte ich in meinem leben allzuoft, so etwas geziemt sich nicht einer mädchen, so etwas geziemt sich nicht einer jungen frau, geschwiege dann einer junge verheiratete frau, so etwas geziemt sich nicht einer mutter !!!

mittlerweile das schönste kompliment was ich bekommen hab von meinen söhnen : wir sind so stolz auf dich und wer hat schon so eine verrückte mutter wie wir



ich weiß zwar nicht welche planeten sind bei mir noch eingeschloßen, was muss noch so aus mir heraus

nur eins weiß ich mit sicherheit , dass mein leben wie es bis zum auszug war , sich nie wiederhollen wird.

ich weiß dass es für mich ein neues lebensabschnitt angefangen hat, es war zwar deftig , ich bin von klippen gesprungen ohne seilen und ohne netz, und doch fühle ich mich sehr stark , alles was auf mich zukommt mit der bravour zu bestehen , etwas bammel hab ich von der 8. haus , wusste jetzt im moment nicht was ich noch so " beerdigen" könnte ich weiß dass mein mars im 8 haus steht ,da bin ich eh schon sehr , sehr grundtief...

ich hoffe nur dass ich mich irgendwann mit meinem mond versöhne , ihn so akzeptiere wie er ist...

lieben dank nochmals Arnold
( ich hoffe es stört niemanden meine kleinschreibung hier , irgendwie ist es einfach nur noch gewöhnheitsache geworden und meine satzaufbau , hab schon öftersmal zum lesen bekommen, wie kommisch ich manchmal schreibe )



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Schachfreund]
      #227648 - 01.03.2009 10:20

Hallo lieber Schachfreund,

Zitat:

schließlich hat auch niemand auf meinen beitrag im vorstellthread geantwortet.




Ich muß gestehen, ich haben Deinen Beitrag im Vorstellungsthrad nie gelesen, bzw. ich lese dort auch nicht immer regelmäßig mit.

Ansonsten schließe ich mich Arnold`s Worten an: - Du bist hier jederzeit willkommen und Deine Beteiligung hier im Astro-Forum ist jederzeit erwünscht.

Zitat:

vielleicht bekomme ich irgendwann meinen eigenen thread




Den bekommst Du sicherlich auf Deinen ausdrücklichen Wunsch hin. Wir eröffnen diesen immer nur auf Wunsch des entsprechenden Beteiligten. Wenn Du das willst, dann gib einfach Arnold Deine Daten durch, damit er das entsprechende Radix oder auch Triple hier einsetzen kann.

Liebe Grüsse
Sophia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Su-SphinxModerator
Moderatorin

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 1312
Wohnort: Pforzheim
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Aquarius-Sophia]
      #227662 - 01.03.2009 13:15

Hallo, ihr Lieben


Die letzten paar Tage war ich nicht da, und gerade habe ich euere Beiträge gelesen, die mir sehr unter die Haut gingen und mich tief, tief berührten und betroffen gemacht haben..lieben Dank für euere Offenheit



Was ich richtig klasse finde, ist , dass ihr doch ein bissel Bezug zu den Planetenauslösungen nehmt.
So, kann man es doch astrologisch besser nachvollziehen....danke




Übrigens möchte ich auch noch festhalten, dass jeder der Lust hat mit zu schreiben,
sich sehr gerne beteiligen darf. Also nur Mut, wir freuen uns alle, über eine rege Teilnahme


Mag noch jemand seinen Beitrag zur -Zeit schreiben?
Falls jemand Hilfe braucht, um die Jungfrauzeit festzustellen, meldet euch einfach, wir helfen doch gerne.


Lieben Gruss
Susanne

Editiert von Su-Sphinx (01.03.2009 13:21)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Anchesenpaaton
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 12.03.2007
Beiträge: 172
Wohnort: Schwentinental/Schleswig-Holstein
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Arnold]
      #227683 - 01.03.2009 15:26

Lieber Arnold,

vielen lieben Dank für das wunderschöne Bild! Sind das Kirschblüten?

Ich habe mich schon gewundert, dass so ein gewichtiges Ereignis nicht in der Altersprogression zu finden ist. Vielen Dank, dass du da noch mal genauer hingeschaut hast und die für mich sehr nachvollziehbare Erklärung dazu.

Alles Liebe
Anchesa


--------------------

"Schön erscheinst du
im Horizont des Himmels,
du lebendige Sonne,
die das Leben bestimmt!"


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Astarta
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 05.09.2007
Beiträge: 285
Wohnort: Srbija, Pancevo
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Su-Sphinx]
      #227686 - 01.03.2009 16:09

Liebe Foris ,

mein Alterspunkt ging durch Jungfrau vom 5.4.1997 bis 29.2.2004 (vom karadinalen Bereich des 10. Hauses bis um IP des 11. Hauses) von meinem 55 bis 62 Lebensjahr.

Am Anfang dieses Zeitabschnittes ich war sehr glücklich. Ich gab mich mit interessanten Job ab. Das war eine kleine Firma der Psychologenvereinigung. Die Wiederanfahren dieser Firma war Verlegungs. Wir verlegten psychologischen Bücher und Tests. Man viel arbeitete, aber ich fand da freundschaftliche Beziehung zwischen Beschäftigte und ich bin zufrieden. Mein Mann arbeitete auch und zwei unsere Söhne studierten. Ich hatte genug Zeit für meine Familie.
Am Ende 1997 unser jüngster Sohn beschloß zu heiraten und 11.8. 1998 unser älterer Enkel zur Welt kam (AP Konjunktion Venus). Ich war sehr glücklich. Zwischenzeitlich meine Schwiegermutter kam bei uns zu leben. Wir hatten eine große Wohnung und wir allen lebten zusammen.

Aber im Frühling 1999 Jahre NATO grief Jugoslawien an, Bomben fielen in der Nähe. Seit Stunden haben wir keinen Strom. Mein Mann war nicht im Belgrade. Meine Schwiegertochter verließ meinen ältesten Sohn. Meine Schwiegermutter, die regte sich schwer, schlug nieder und Knochen der Schulter brach. Situation war totenbleich, aber ich arbeitete und die Lösungen fand. Ich mußte meine Schwiegermutter in einer Institution für alten Leuten unterkommen um medizinische Pflege zu krigen.

Zuletzt Friede. Mein Mann kam zurück und wir (mein Mann und ich) zogen nach. Wir müßten mit unseres ältester Sohn leben, weil seiner Körperzustand verschlechterte. (Am Ende 1999 AP konjunktion TP 10.) Ich wünschte meinen Job baldmöglichst zum Abschluß bringen, aber das war möglichst nur noch im Sommer 2000.

Wenn wir in Pantscevo kammen wieder, wir mußten die Verbesserung unseres alten Hauses machen und das dauerte mehr Jahre. Der Körperzustand unseres älteren Sohns machte besser. Unser mittler Sohn doktorierte im Juni 2001 (AP Quadrat Jupiter). Unser jünger Enkel 8.11.2002 zur Welt kam.

Bis zum Ende Jungfrau-zeit das war ein Dienendzeit: Verbesserung des Hauses, Hilfe den Söhnen ihren Wohnung zu kaufen und versehen, zeitweilige Pflege unserer Enkel ...

Im Frühling 2002 mein AP ging im 11 Haus, aber es war keine Änderungen.

Liebe Grüße Bojana


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Astarta]
      #227691 - 01.03.2009 17:04


Liebe Astarta,

Zitat:

Aber im Frühling 1999 Jahre NATO grief Jugoslawien an, Bomben fielen in der Nähe




Diese Zeit werde auch ich nicht so schnell vergessen. Ich wohne 30 km zu nächsten Slowenischen Grenze und 60 km ist die Grenzstadt Radkersburg entfernt, welche vom Krieg damals auch betroffen war.

Ich erinnere mich, es war ende Juli wir waren zu Besuch bei meinen Eltern als wir vor dem Haus standen, tauchten plötzlich Kampfhubschrauber auf und flogen über die Häuser hinweg. Wir bekamen es mit der Angst zu tun.

2002 fuhren wir erstmals wieder durch Slowenien nach Kroatien, da war noch sehr viel von den Folgen des Krieges zu sehen und zu spüren.

In der Zeit viel mir auf, dass auffallend viel " Wegwarte" wuchs. Die Wegwarte oder Chicory ist bei den Bachblüten, die Blüte für das loslassen.

Ich weiß nicht ob die Natur vermehrt Heilpflanzen hervorbringt oder ob es meine Wahrnehmung ist, dass ich die Pflanzen stärker wahrnehme.

Als bei uns in der Nähe eine Umfahrung gebaut wurde, fiel mir zum Beispiel auf, dass an einer Stelle vermehrt " Impatiens" wächst. Diese Pflanze soll nach den Bachblüten zu mehr Geduld verhelfen. Das sonderbare, an dieser Stelle gibt es vermehrt Unfälle, wegen überhöhter Geschwindigkeit.

Liebe Grüße Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Antonia
Mitglied (zeigt Interesse)

Registriert: 22.10.2007
Beiträge: 49
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Helga]
      #227756 - 02.03.2009 09:16

Hallo an Alle,
es ist schon erstaunlich welch intensive und auch schmerzhaft Erfahrungen mit dem AP durch die Jungfrau gemacht wurden. Das hätte ich der "Jungfrau" gar nicht zugetraut.
Doch denke ich das noch andere Faktoren mitgewirkt haben, dazu müsste ich mir die Radix von den einzelnen genauer anschauen.
Liebe Grüsse Antonia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Antonia]
      #227822 - 02.03.2009 18:07

Hallo Antonia,

Zitat:

Das hätte ich der "Jungfrau" gar nicht zugetraut.
Doch denke ich das noch andere Faktoren mitgewirkt haben




Damit hast Du natürlich absolut Recht. Dennoch kam in den einzelnen Beiträgen durchaus immer wieder sehr viel "Jungfrautypisches" zum Vorschein. Daß die Jungfrau natürlich nicht alleine für die harten Zeiten zuständig war ist klar. Deshalb werden wir nach Beendigung dieses Threads, in dem wir jetzt den AP durch die einzelnen Tierkreiszeichen betrachten, einen weiteren Thread eröffnen, in welchem wir den AP-Durchlauf durch die einzelnen Häuser unter Einbeziehung der jeweiligen Aspekte zu den einzelnen Planeten, beleuchten.

Liebe Grüsse
Sophia


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Su-SphinxModerator
Moderatorin

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 1312
Wohnort: Pforzheim
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Aquarius-Sophia]
      #227913 - 03.03.2009 15:44

Hallo allerseits



Es scheint, dass niemand mehr zum Zeichen Jungfrau etwas schreiben möchte.


Dann können wir mit dem Alterpunktdurchlauf durch das Zeichen Waage weiterschreiben.



Hier füge ich noch den Text ein zum Wechsel von Erde zu Luft:

Übergang von Erd- zu Luftzeichen

Stier/Zwillinge, Jungfrau/Waage, Steinbock/Wassermann

Bereits im Erdzeichen begannen wir zu denken, denn Planen setzt Denken voraus. Das Denken war hier aber auf konkrete, langfristige Ziele gerichtet. In den Luftzeichen bewegen wir uns losgelöst vom materiellen Hintergrund in der rein geistigen Atmosphäre: Unser Denken hat theoretische Zielsetzungen.

Hier bedeutet Denken nicht mehr Planung, sondern Lernen. Wir können eher ein theoretisches Problem lösen, etwa eine wissenschaftliche Formel finden, als einen Plan durchdenken, der die Grundlage für ein ganz bestimmtes Zukunftsprojekt abgibt.

Der Durchgang der AP durch ein Luftzeichen ist immer eine gute Zeit, etwas dazuzulernen, sich weiterzubilden oder beruflich umzuschulen. Jetzt fällt einem das Lernen leicht, denn man ist intellektuell eingestellt. Lernen kann sogar zum Selbstzweck werden. Man wird informationssüchtig und will alles wissen. Meistens wird das Schicksal neue Kontakte bringen, von denen man viel lernen kann. Es gibt schulische Möglichkeiten, die man vorher nicht gesehen hat.

Wir werden beweglicher in unserer Einstellung und passen uns leichter den gegebenen Umständen an. Vor allem, wenn wir beim Durchgang durch das vorangegangene Erdzeichen zu hartnäckig an etwas festgehalten haben, können wir jetzt unsere sture Haltung ändern.

Wenn wir den Bedeutungsgehalt der Zeichen im Tierkreis, hier den inneren Zusammenhang von Lernen in den Luftzeichen und Planen in den Erdzeichen, so lebensbezogen sehen, erkennen wir die grosse Hilfe, die uns das Voranschreiten des Alterspunktes durch die Zeichen bieten kann, wenn wir diese Bewegung sinnbezogen haben.


Ich bin gespannt auf euere Beiträge.


Lieben Gruss
Susanne

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Anchesenpaaton]
      #227919 - 03.03.2009 16:31

Liebe Anchesa,

Genau, es sind Kirschblüten. Der Baum steht im Garten des Hauses, von welchen ich mit Rosi vor 14 Monaten ausgezogen bin. Der Garten hat nur 120 qm, aber zu unserer Zeit machten wir daraus ein kleines Naturparadies mit vier Teichen, vier Wasserfällen, vier Vogelhäusern, einem Heim für Igel zum Überwintern. Da waren Frösche und Libellen und natürlich auch Fische im größeren Teich. Leider bestand der Hausherr beim Umzug darauf, dass wir alles entfernten. Nur der Kirschbaum blieb stehen....

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Su-Sphinx]
      #227925 - 03.03.2009 17:31

Hallo Ihr Lieben,

wie Bojana anregte kopiere ich nachstend der vollständigkeithalber auch noch den Text zum AP-Durchlauf durch Jungfrau ein:

Zitat:

AP in der Jungfrau
Der Wechsel vom Löwen zur Jungfrau ist meistens extrem spürbar. Von einer herrschenden in eine dienende Rolle zu fallen, kann Unbehagen bereiten. Jetzt sollten Sie sich auf das beschränken, was für Ihre berufliche Entwicklung wichtig ist. Auf zu viel Ablenkungen, allzu grossartige Ideen über sich selbst, die Sie beim Löwedurchgang entwickelt haben, müssen Sie verzichten und lernen, sich auf die ungeschminkten Realitäten einzustellen.

Oft ist es die Existenzfrage, die in der Jungfrau intensiv an Sie herantritt. Vielleicht müssen Sie lernen, selber zu arbeiten und Ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Oder es könnte darum gehen, Neues dazuzulernen, sich einer beruflichen Weiterbildung oder Umschulung zu unterziehen. Dabei werden Sie sich mit den vielen Einzelheiten des täglichen Lebens, mit technischen Kleinigkeiten oder methodischen Problemen eines Studiums befassen müssen. Ordnung, Gründlichkeit und liebevolle Pflege des Vorhandenen sind notwendige Fähigkeiten, die verlangt werden. Die Erfüllung der nächstliegenden Pflicht, die gewissenhafte und möglichst perfekte Arbeitsleistung wird verlangt. Gut ist es, systematisch vorzugehen und ein geordnetes Leben, einen guten Terminplan zu haben, der auch eigenhalten werden sollte. Jetzt geht es nicht mehr um den Eindruck, den Sie auf die Umwelt machen, sondern um das, was Sie an Kompetenz und Leistung vorzuweisen haben. Auch eine soziale oder humanitäre Beschäftigung kann Ihnen helfen, die Qualitäten der Jungfrau voll zur Geltung zu bringen. Sie können sich um andere kümmern, die Fehler, die andere begangen haben, wiedergutmachen oder sie auf vorbeugende Massnahmen aufmerksam machen. Lebensvertrauen soll kultiviert werden, damit eine grössere Lebenserfüllung möglich wird. Das geschieht durch die richtige Auslese, durch die Unterscheidungsgabe, die analytische Fähigkeit der Jungfrau, die weiss, was ih guttut und was ihr schadet. Auch gesundheitliche Kuren, Diät und Heilungsversuche sind jetzt angebracht. Manche werden in dieser Lebensperiode (je nach Haus und Alter) wertvolle Mitarbeiter in humanitären oder helfenden Berufen, erweisen sich als gewissenhaft und unermüdlich, zeigen eine soziale Einstellung und sich glücklich, weil man sie braucht.




Zu meiner eigenen "Waage-Zeit" komme ich dann auch noch.

Liebe Grüsse
Sophia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Aquarius-Sophia]
      #228016 - 04.03.2009 17:20

Hallo Zusammen

ich will dann mal beginnen meinen AP-Durchlauf durch Waage zu beleuchten.

Da diese Zeit in meine Kindheit fällt, ist es etwas schwierig im Nachhinein meine damalige Gefühlslage, bzw. wie ich die damalige Zeit empfunden habe, wiederzugeben. Mein AP lief durch Waage zwischen meinem 3. und meinem 9. Lebensjahr. Ich erinnere mich aus dieser Zeit nicht an sehr vieles.

Markante Punkte waren sicherlich meine Einschulung (nun, die hat natürlich jeder in dieser Zeit erlebt...). Wichtig dabei war jedoch, daß ich eigentlich erst ein Jahr später hätte eingeschult werden sollen; - ich war gerade mal 6 Jahre alt geworden. Aber meine einzige Kindheitsfreundin (ich hatte aufgrund des langen Weges keinen Kindergarten besucht), war genau 1 Jahr älter als ich und sollte nun in die Schule gehen. Da habe ich die ganze Welt verrückt gemacht und darauf bestanden, daß wir gemeinsam eingeschult werden sollten. Ich mußte dann einen "Schultauglichkeitstest" absolvieren, welchen ich wohl gut bestanden hatte und somit durfe ich also auch in die Schule gehen; - und war ab da immer die Jüngste in der Schulklasse Unsere Lehrerin in den ersten drei Schuljahren mochte mich nicht (sie mochte nur die Kinder aus "wohlhabenden" Familien...) und sagte dies einmal auch öffentlich vor der ganzen Klasse, d.h. sie sagte wortwörtlich "Diese Sophie kann ich schon gar nicht leiden". Das tat damals sehr weh, und den Satz habe ich auch nie mehr vergessen. Meine Noten waren in der Zeit auch nicht besonders, obwohl ich keine Schwierigkeiten im Lernen hatte... Ab dem 4. Schuljahr wurden meine Noten dann schlagartig besser obwohl der Stoff schwieriger wurde. - Aber da bekamen wir einen neuen Lehrer . Das fällt dann aber so ungefähr mit dem Übergang des AP in Skorpion zusammen, der später folgen wird...

Ein anderes sehr markantes Erlebnis in dieser Zeit war, daß mein Vater wieder geheiratet hat als ich 6 Jahre alt war und ich eine "neue Mutter" bekommen sollte. Ein Jahr später kam mein Halbbruder zur Welt, was ein ziemlicher Schock für mich war. Es war deshalb ein "Schock", weil mich niemand darauf vorbereitet hatte. Eines Tages kam ich von der Schule nach Hause und fragte "Wo ist Mutti" (so sagte ich tatsächlich damals zu dieser Frau...) und ich bekam als Antwort "die ist im Krankenhaus und wird am Blinddarm operiert"... Ich machte mir Sorgen um sie. Ein paar Tage später eröffnete mir dann mein Vater, daß er "Mutti" wieder im Krankenhaus abholen werde und sie dort gleich noch ein Baby gekauft hätten.... Der Schock war groß. Ich sagte nur "Wir brauchen aber kein Baby, - ich will das nicht haben; - ich werde es in den Straßengraben schmeißen...". - Das habe ic natürlich nie getan... , - aber ich konnte nichts verstehen. - In der damaligen Zeit gab es wohl anscheinend noch solche Geschichten; - heute wäre das undenkbar. Gefühlsmässig hatte ich darunter sowieso zu leiden, da mir unsere Nachbarsleute vorher mit ernster Miene erklärt hatten: "Jetzt wird alles anders, - jetzt bist Du nicht mehr das einzige Kind im Haus, - jetzt bekommst Du Konkurrenz und das Baby bekommt an Deiner Stelle die Liebe ab..." (welche ich ja sowieso nicht bekam). Daraufhin bin ich nach Hause gerannt, habe mich auf das Bett geschmissen und erstmal stundenlang geheult ohne ein Wort zu reden. Als mein Vater dann nach Hause kam und nich fragte warum ich denn weinen wurde, da war ich unfähig auch nur einen Ton zu sagen, bzw. ich sagte nur "ich weiß jetzt Bescheid...". Als ich trotz mehrmaligem Nachfragen meines Vaters immer noch nichts sagte, da wurde er so hilflos und wütend, daß er mir den Hintern versohlte.. mit den Worten "vielleicht weißt Du jetzt warum Du weinst...". Achja, als mein Halbbruder geboren wurde bildete mein AP gerade ein Halbsextil zu Saturn, welcher in meinem 3. Haus steht.

In dieser Zeit starb dann auch meine Patentante an Leukämie, welche bis dahin auch sehr für mich da war.

Soweit zum Durchlauf meines AP durch Waage.

Liebe Grüsse
Sophia

Ergänzung: Ach ja, eines fällt mir noch ein, bzw. möchte ich noch einfügen. Ich habe in dieser Zeit sehr viel Zeit bei unseren Nachbarn verbracht, welche einen Bauernhof hatten. Da fühlte ich mich wohler als zuhause; - sie hatten auch viele Tiere und ich liebte die Katzen, den Hund, die Kühe, die Schweine und die Hühner.... . Oft bin ich auch mit auf das Feld zur Kartoffelernte, zum Heu einholen, etc. etc. Dort war eben alles schöner. d.h. sie hatten an Weihnachten einen größeren und schöneren Christbaum, es wurde mehr gelacht und überhaupt.... da gab es eben ein richtiges "Familienleben".


Editiert von Aquarius-Sophia (04.03.2009 19:03)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Aquarius-Sophia]
      #228052 - 04.03.2009 22:11

Liebe Foris,

bei mir war der Alterspunkt von Jänner 85 bis Mai 88 in der Waage, im Alter vom 21. Lebensjahr bis zum fast 25. Lebensjahr. Das Zeichen Waage ist bei mir im vierten Haus eingeschlossen und darin steht mein Mond am Talpunkt.

Als der AP in der Waage wechselte wusste ich, dass ich mit meinem Mann mein Leben verbringen wollte, hatten wir zufuhr einige Höhen und Tiefen durchlebt, wir stritten uns und versöhnten uns. Unsere Beziehung war so richtig lebendig und gewann an Tiefe. Mein lustigster Streit war einmal während einer Auto fahrt. Er meinte:“Wenn ich nicht ruhig sei dann lässt er mich aussteigen“, natürlich war ich nicht ruhig, so blieb er stehn und ich stieg aus. Er fuhr ein Stück weiter und hielt dann wieder an, danach haben wir herzhaft darüber gelacht über unser beider Sturheit. Ja, wir wollten zusammen sein, mit Heirat, Hausbauen und Kindern. Genau in der Reihenfolge. Im Juli 1986 hatten wir geheiratet als der AP über meinen Mond ging. Ich war Happy. Meine Chefin sagte mir mein Glücklichsein wäre so anstenkend ich würde die ganze Firma ausstrahlen, dass heißt was. Den wir waren 70 Mitarbeiter. Ganz so arg wird´s wohl nicht gewesen sein, den es waren leider auch einige Neider. Wir hatten bereits das Grundstück wo unser Haus stehen sollte und den Bauplan. Ende Oktober sollten wir die Bau Kommission haben und das Frühjahr darauf wollten wir beginnen. Am 10. Oktober ging mein Mann wie immer zur Arbeit, aber irgend etwas war anders, als er ging drehte er sich an der Tür noch einmal um und sagte,“ das er mich liebe“. Später ging ich dann zu meiner Mutter und sie sagte mir, dass etwas seltsames geschehen sei. Unsere Brauttorte, welche in einer Glasvitrine stand sei zusammen gebrochen. Ich fuhr zur Arbeit und als ich zu Mittag heimkam fuhr ich mit meiner Mutter zum einkaufen. Ich wollte etwas leckeres für einen schönen Abend kaufen, weil es in der Nacht zufuhr ein Missverständnis gab und das wollte ich klären. Leider kam es nicht mehr dazu, mein Mann war bereits Tod noch bevor ich zum einkaufen fuhr. Wir bekamen einen Anruf von der Polizei, dass sein Arbeitskollege in einen Bus gefahren ist und mein Mann der hinter ihm saß, war an seinen schweren Kopfverletzungen verstorben. Mir war als würde es mir das Herz zereißen, danach war ich im Schokzustand ich erlebte alles wie in einem schlimmen Alptraum, machte mit dem Schwager meines Mannes die Begräbnisvorbereitungen. Meine Eltern stritten gleich weiter, ich wusste nicht mehr wie ich das ganze Ertragen soll. Am Abend nach dem Begräbnis machte ich einen Selbstmordversuch mit Tabletten. Es fiel niemanden auf. Ich legte mich ins Bett und am nächsten Vormittag wachte ich wieder auf, aber ich war nicht fähig um aus dem Bett zu kommen. Als ich meiner Mutter erzählt hatte, was ich getan hatte, verständigte sie sofort Arzt und Rettung. Die folgende Nacht war sehr kritisch und nur meinem starken Herzen verdanke ich, dass ich überlebt habe. Ein paar Tage war ich auf der Intensivstation. Wieder entlassen musste ich zu einen Psychologen, als er mir sagte, dass die Antidepressiva welche er mir verschreiben wollte nur Verzögern, habe ich auf sie verzichtet und sagte ihn, wenn ich da durch muß, dann gleich jetzt. Ich bin zu meiner Schwester gezogen, weil alle meinten dieses wäre für mich besser. Danach hat ich fast zwei Autounfälle, weil ich so unkonzentriert war, dann beim dritten mal krachte ich bei Glatteis in ein Mauer. Das wo der Moment wo ich sagte, aus so geht es nicht mehr weiter. Ich zog mich am Schopf aus den eigenen Sumpf. Nahm wieder mehr am Leben teil, nicht nur meine Arbeit in der Firma, sondern begann mich auch wieder für meine Hoppys zu interessieren. Mein Umfeld empfand ich als reinste Hölle, als junge Witwe in einen kleinen Ort war ich unter ständiger Beobachtung und wurde ständig kritisiert. Das wohnen bei meiner Schwester wurde länger wie schlimmer, war sie als Kind schon eifersüchtig auf mich, so verstärkte sich das ganze. Für sie war ich zudem eine Spinnererin weil ich Bücher über Leben nach dem Tod las. Innerlich ging es mir manchmal besser und ich begann wieder zu lachen, die Zustände der tiefsten Verzweiflung waren nicht mehr täglich. Wer das kennt, dieses Gefühl es sich mit sich, fast nicht mehr auszuhalten und nicht wissen, was man dagegen tun kann, wo man hin soll, der weiß wovon ich schreibe.

Ich war mit 16 schon mal CP- Funkerin und damit begann ich wieder, ein halbes Jahr nach dem Tod meines Mannes . Beim Funk wusste niemand wer ich bin und was ich erlebt hatte und das hat mir sehr geholfen. Als Skypename beim Funk hatte ich „Venus“, was natürlich sehr gut zu AP durch die Waage passte.

Für meinen Mann hatte ich ein Gedicht geschrieben, mein einziges bisher, ihm gewidmet.

Als es mit dem Umfeld noch unerträglicher wurde, beschloss ich in die Schweiz auf Saison zu gehen. Ich hatte ein Angebot von einem Verwandten meines verstorbenen Mannes. Das ich vom Regen in die Traufe kommen würde, ahnte ich nicht. Paraell dazu, begann ich Sympathie für einen Mann zu empfinden welchen ich beim CP-Funk kennen gelernt hatte. Später in der Schweiz waren wir in Briefkontakt. Obwohl ich mir vorgenommen hatte mich nie wieder zu verlieben, ich wollte nie wieder mehr so verletzt werden.

Als ich in die Schweiz kam, waren überall Plakate mit „ Ausländer raus“, dass war schon sehr unangenehm, wieder dieses Gefühl nicht erwünscht zu sein. Waren doch viele Arbeitstellen wie Gastgewerbe und Verkauf mit Ausländer besetzt. Ich hatte eine Arbeitserlaubnis von neun Monate. Mein Chef war geschieden und wenn er trank dann wurde es sehr emotional und versank im Selbstmitleid oder er machte mich an. Er sah mich schon als seine zukünftige Frau. Obwohl er von meinem Schicksal wusste und sogar auf unserer Hochzeit war. Er hatte wohl so ein altes Programm in sich laufen, wie ano dato, wo Frauen in der Familie weiter gegeben wurden.

Irgendwann wurde mir das zu viel und ich wollte nicht die ganzen 9 Monate bleiben, er war dann damit einverstanden und wir einigten uns auf einen Termin bis wann ich bleibe, aber er holte auch zum Schlag aus. Ich weiß nicht wie er es machte, aber er brauchte das restliche Personal mit welchem ich mich gut Verstanden und viel unternommen hatte gegen mich auf, als wäre ich sein Besitz. Sein Freund war es, der mir sagte, dass ich mich nicht fertig machen lassen soll. So habe ich mich beim Meldeamt erkundigt, dort war er schon für sein Verhalten bekannt. Dort erfuhr ich, dass es wichtig ist, mich am Meldeamt abzumelden dann brauche ich wegen rechtlichen Folgen keine Angst zu haben, sonst könnte ich mindestens 10 Jahre einreise Verbot bekommen und eine Geldstrafe. Gesagt getan. Am Samstag Nachmittag nach der Arbeit packte ich meine Koffer, am Sonntag als der Chef ausser Haus war, nahm ich mir ein Taxi zum Bahnhof, gab mein Gebäck auf und nahm mir ein Hotelzimmer um mich am nächsten Tag ab zumelden. So fuhr ich wieder nach Hause, wieder zu meinen Eltern, vorübergehend, bis meine Eigentumswohnung fertig sein soll, für welche ich mich entschieden hatte, noch bevor ich in die Schweiz ging.

Mit meinem Freund vom CP- Funk begann ich langsam eine Beziehung, wir waren zwei gebrannte Kinder.

Dazu mehr im AP durch die Jungfrau.

Liebe Grüße Helga

Editiert von Helga (05.03.2009 07:54)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Su-SphinxModerator
Moderatorin

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 1312
Wohnort: Pforzheim
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Helga]
      #228113 - 05.03.2009 15:57

Liebe Helga

Beim Lesen stockte mir schon ein bissel der Atem...mein tiefes Mitgefühl für die Schwere Deiner Jahre.


Was ich sehr interessant fand, war die Hochzeitstorte, die im Vorfeld zusammenbrach.
Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren, mit diesen Vorboten oder Omen, weil ich festgestellt habe, dass Ereignisse sich immer vorher in irgendeiner Form ankündigen.
Es zeigen sich Symbole oder Omen, bei denen ich dran arbeite, sie zu deuten!
Im Volksmund gibt es den Spruch: Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten vorraus.


Lieben Gruss
Susanne

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Su-Sphinx]
      #228127 - 05.03.2009 18:30


Liebe Susanne,

Zitat:

Beim Lesen stockte mir schon ein bissel der Atem...mein tiefes Mitgefühl für die Schwere Deiner Jahre.






Tut mir Leid, ich möchte niemand mit meinen Erlebnissen schocken. Ich möchte ermutigen um weiter zu gehen. Es war für mich damals wie ein Filmriss. Alle Vorstellungen von einer Zukunft waren von einen Tag auf den anderen vernichtet. Was bleibt ist die gemeinsame Zeit die man für einander hatte. Waren meine Wertvorsteullungen vorher schon nicht auf Luxus ausgerichtet, so änderten sie sich dadurch noch mehr.

Mich besuchte damals eine fremde Frau, welche ein ähnliches Schicksal hatte und mit ihr fühlte ich mich sehr verstanden.

Etwa drei Jahre später verunglückte der Freund einer Bekannten, sie hatten ein gemeinsames Kind. Sie fiel in eine tiefe Depression wollte nicht mehr essen und kümmerte sich nicht mehr um ihr Kind. Ihr Hausarzt fragte die Mutter, ob sie nicht jemand kennt, welche ähnliches erlebt hatte. Da rief mich die Mutter an und bat mich mit ihrer Tochter zu sprechen.

Ich besuchte sie dann öfters. Ich nahm mir kein Blatt vor dem Mund und sprach aus wie besch.... ich mich damals fühlte, wir weinten und lachten gemeinsam und sie fand wieder aus ihrer Depression. So konnte ich mit meiner Erfahrung jemand helfen und das war schön.

So geben wir unserer Erfahrungen weiter und zeigen anderen ein Stück des Weges.

Zitat:

Was ich sehr interessant fand, war die Hochzeitstorte, die im Vorfeld zusammenbrach.





Ja, dass war schon der Hammer. Irgendwo spürte ich schon mit 16 Jahre was mein Schicksal einmal war. Aber man kommt seinen Schicksal nicht aus.

Zitat:

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten vorraus.





Danke. Ein Ausdrucks starker Spruch. Der kommt in meine Poeten Sammlung.

Liebe Grüße Helga

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Helga]
      #228181 - 06.03.2009 11:30

Liebe Helga,

Das Zeichen Jungfrau kommt von der Existenzachse her und in der Polarität stehen die Fische. Ich komme mit dem AP erst noch in die Jungfrau, aber deren Haus habe ich schon lange hinter mir. Mir ging es irgendwie damals auch sehr ähnlich, indem ich starke Vorahnungen vom bevorstehenden Tod meines Vaters hatte. Im sechsten Haus ging damals alles Schlag auf Schlag ( Dort steht bei mir die kosmische Spalte Fische/Widder ). Innerhalb von zwei Jahren starben meine Eltern und auch die Eltern von Rosi. Alles löste sich auf, was über 30 Jahre Bestand hatte ( Polarität 12. Haus ). Zeitweise schlich ich damals wie ein Zombie durch die Gegend, und innerlich war ich dem Jenseits mehr verhaftet als mit der irdischen Welt. Es war wie eine Trance, aber darin fand ich innerlichen Halt und schließlich wieder zum Leben und dessen Anforderungen.

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Helga
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 22.07.2005
Beiträge: 1696
Wohnort: Steiermark
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Arnold]
      #228198 - 06.03.2009 19:10


Lieber Arnold,

Zitat:

Das Zeichen Jungfrau kommt von der Existenzachse her und in der Polarität stehen die Fische.




Und ich habe da meine Mondknotenachse. Wenn ich nicht arbeiten kann, habe ich echt das Gefühl meine ganze Existenz hängt davon ab. Dabei weiß ich längst, wenn ich mir nicht Auszeiten nehme, dass ich dann krank werde. Oder wen ich nicht mag. Da tut mir gesundes tröteln sehr gut.lach.

Zitat:

Mir ging es damals auch sehr ähnlich, indem ich starke Vorahnungen vom bevorstehenden Tod meines Vaters hatte.




Hast du es zuordnen können? Ich habe die Vorahnungen, weiß aber nicht wem es betrifft.

Mein Vater starb 99 als der AP im 6. Haus mit 67 Jahre, wenn ich mich richtig erinnere war dein Vater auch in dem Alter als er verstarb.

Zitat:

Zeitweise schlich ich damals wie ein Zombie durch die Gegend, und innerlich war ich dem Jenseits mehr verhaftet als mit der irdischen Welt.




Hast ja auch Mond- Uranus wo man sich gerne wegklickt.

Liebe Grüße Helga




Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: AP IM DURCHLAUF DURCH DIE ZEICHEN neu [Re: Helga]
      #228202 - 06.03.2009 20:01

Liebe Helga,

Mit meinem Vater war es leicht zu erkennen, da ich täglich mit ihm im Geschäft zu tun hatte. Er hatte zwischen 1974 und 1982 drei Herzinfarkte. Da wurde er irgendwie vernünftiger, indem er jeden Mittwoch nicht ins Geschäft kommen musste. Aber er wollte noch einmal etwas ganz großes schaffen, sprich mir ein gut gehendes Geschäft vererben. Aber der Schuss ging nach hinten los und zuletzt waren wir verschuldet wie nie zuvor. Es war Herbst 1986, ich stand neben ihm im Büro und musterte ihn von der Seite. Seine Haut war grau/blau und da schimmerte zum erstenmal Gevatter Tod bei ihm durch! Von da ab wusste ich, dass es nicht mehr lange geht, höchstens ich könnte ihn zu einer wirklichen Kur überreden. Aber er wollte nicht, wobei die Sorgen natürlich wegen der drohenden Pleite da waren. Das Geschäft war längst klinisch tot, nur ein Abnehmer hielt uns noch am Leben.

Ich fuhr nach Hause und sprach mit Rosi und über meine Befürchtungen. Das ging so weit, dass ich am nächsten Tag zum Hausarzt meines Vaters fuhr und ihn händeringend dazu bewegen wollte, dass er Druck wegen einer Kur auf meinen Vater ausüben könnte. Der Arzt meinte, er kennt das Herz meines Vaters besser wie ich und es sei so weit sehr gut in Ordnung. Daraufhin sagte ich, dass ich ihn an die Wand knallen werden, sollte meinen Vater die nächste Zeit etwas schlimmes passieren. Der Arzt schmieß mich natürlich empört aus dem Behandlungszimmer. Mitte Dezember hatte ich dann den Traum: Ein rießengroßer Jumbojet flog über das Haus, mehr im Sturzflug. Und er donnerte nicht unweit vom Haus in den Acker, so dass alles ganz heftig bebte. Ich wusste am nächsten Morgen, dass dieser Traum mit meinem Vater zu tun hatte. Meiner Mutter sagte ich alles über meine Ängste und diesem schlimmen Traum. Aber sie war wie der Arzt und meinte nur, dass es schon weitergehen werde und ich nicht alles so schlimm sehen solle. Am Samstag vor heilig Abend war es dann soweit. Meine Halbschwester war zu Besuch und als sie schon zwei Minuten sich verabschiedet hatte - meine Mutter stand noch an der Haustüre - erlitt mein Vater im Wohnzimmer seinen vierten und letzten Herzinfarkt.

Ich wohnte damals nur eine viertelte Autostunde von meinen Eltern. Zur gleichen Zeit gab es bei uns in der Wohnung einen Knall, als wenn jemand unten an der Haustüre mit der Faust dagegen geschlagen hätte. Rosi lief runter, aber es war nichts. Bevor sie ins Wohnzimmer zurückgehen konnte, läutete das Telefon. Es war meine Mutter, und sie konnte nur noch stammeln, dass "Vati" tot ist.

Ich setzte mich sofort ins Auto. Die Szene war gespenstisch, von der Bundesstraße aus konnte man das Blaulicht des Notarztes schon aus einem Kilometer Entfernung sehen. Als ich ins Wohnzimmer kam, lag er tot am Boden. Aber er schien auf mein kommen gewartet zu haben, da in diesem Moment seine Seele aus dem Körper stieg, was ich als einziger wahrgenommen hatte!

Ich nahm seinen Kopf in meine Arme und küsste seine Stirn, redete mit ihm und sagte, dass nur sein Körper tot sei und ich für immer bei seiner Seele wachen werde. Meine ältere Schwester war inzwischen zurückgekommen. Sie glaubte ich sei mit irgendetwas "high", sie hatte leider für solche Dinge keinen Zugang.

Am heiligen Abend war die Beerdigung am Vormittag, und es schneite vom Himmel was nur runter ging. Als wir zum Grab kamen, hörte es zum schneien auf und genau über uns kam die Sonne total raus und machte lebendiges Licht! Kurz nach der Trauerrede schloss sich die Wolkendecke wieder und der Himmel wurde düster. Es war für mich ein mystisches Erlebnis, und Tage danach sah ich während einer Meditation meinen Vater in einem Lichtkranz sitzen, was sich regelrecht bis in mein Herz bohrte. Dort wohnt er heute noch, und ich habe nunmehr seit 23 Jahren Zugang zu ihm und dieser tranzendenten Welt. Sein Wunsch für die Inschrift auf seinen Grabstein war "Ich sterbe dass ich lebe!"

Alles liebe du gute Seele!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 83957

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2