Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Astrologie-Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Der Astrologie-Treff

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | (alle anzeigen)
Emara
Mitglied (zeigt Interesse)

Registriert: 24.09.2008
Beiträge: 45
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Ann]
      #228993 - 15.03.2009 08:58

Zitat:

ich habe jetzt in beiden Foren die Beiträge dazu gelesen. Mein Mitgefühl gilt den Opfern, aber auch dem Täter, bzw. ihren Angehörigen. - Und das war es. -

Es gibt täglich schlimme Meldungen, die man sich zu Herzen nehmen kann. Man muss sich abgrenzen können.

Auch wenn es sich herzlos anhört, man darf das Schicksal der anderen nicht zu seinem Schicksal machen. Das zählt zum Helfersyndrom, das bekanntlich krank macht.




Also da kann ich dir keineswegs zustimmen. Es zählt nicht zum Helfersyndrom, wenn man sich über das, was auf der Welt geschieht, Gedanken macht. Wie definierst du den Begriff Helfersyndrom genau?

Zitat:

In der Unbegreiflichkeit der Tat wird nach einem Schuldigen gesucht. Das ist in diesem Fall der Vater. Der wiederum fühlt sich von allen verlassen und nimmt seine Rechte wahr: Der Psychologe hätte keine Auskünfte geben dürfen.




Es gibt keinen alleinig Schuldigen. Auch er steht nicht isoliert auf der Welt. Wie einfach wäre das doch – der oder die ist schuldig und damit hat sich’s.

Zitat:

Versucht euch doch mal in den Mann hereinzusetzen, er fühlt sich mitschuldig.




Ich glaube, dieser Mann fühlt sich eben nicht mitschuldig und das ist ja das Dilemma. Er sucht seinerseits einen Schuldigen, um seine Verantwortung abzuschieben.

Zitat:

Und was ist mit der Gesellschaft, also wir? Auch wir tragen eine Mitschuld, wenn unsere Jungendlichen keine Zukunftsperspektive mehr haben.




Das ist unzweifelhaft richtig, passt aber jetzt nicht zu deiner Suche nach dem einen Schuldigen.

Zitat:

Dass bei einigen etwas ausgelöst wird, was mit Kindheitserlebnissen zusammenhängt, ist ganz normal. Auch dass man die Trauer und die Wut nochmal durchlebt. Da sollte noch was aufgearbeitet werden. Tränen sind ein gutes Mittel, um Verkrustungen aufzulösen.




Du meinst, wenn man sich darüber Gedanken macht, was da passiert ist, muss man nur seine Kindheitserlebnisse aufarbeiten, alte Verkrustungen auflösen und dann ist einem egal, was rundherum passiert, dann grenzt man sich ab? Das Gegenteil ist der Fall. Je mehr man aufarbeitet und damit wieder lebendig wird, umso weniger egal wird einem, was auf der Welt geschieht.

Zitat:

Persönliche Betroffenheit und astrologische Beratung sind zwei verschiedene Schuhe. Die sollte auch keiner zusammen anziehen.




Persönliche Betroffenheit kann nur auftreten, wenn es mich persönlich betrifft. Und es betrifft mich nur persönlich, wenn es etwas mit mir zu tun hat und dort Resonanz auslöst. Man kann diese nicht nach Belieben aus- und einschalten. Und wenn mich schon etwas persönlich betrifft, dann gibt es nur einen guten Weg – sich damit auseinander setzen und es nicht weg zu schieben in der Illusion, nun wäre man wieder neutral.

Das sind jedenfalls meine Ansichten zu deinem Beitrag. Ich bin aber offen für deine Rückmeldungen dazu und möchte damit nichts abschmettern. Ich kann nur deine Meinung nicht teilen.

Liebe Grüße
Eva


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Venusorientierte Wasserlöwin]
      #228994 - 15.03.2009 09:38

Liebe Wasserlöwin,

Ich wollte nicht sagen, dass das zweite Datum besser passt, das erste finde ich stimmiger! Aber im zweiten hätten wir einen Familienkonflikt mit der Opposition Saturn/Mond zur Sonne, was wiederum gut zur bisherig geschilderten Situation in der Familie passt. Konflikte sind ja anscheinend vorhanden gewesen, sonst würde der Vater derzeit nicht so reagieren.

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
p.b.
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2009
Beiträge: 331
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Ann]
      #228995 - 15.03.2009 09:54

Zitat:


Auch wenn es sich herzlos anhört, man darf das Schicksal der anderen nicht zu seinem Schicksal machen. Das zählt zum Helfersyndrom, das bekanntlich krank macht.




Ich sehe nicht, dass das hier einer macht.
Sich Gedanken über eine Situation zu machen und diese zu analysieren versuchen, hat nichts mit helfen wollen zu tun.
Wer das hier heraus liest, schreibt über ein eigenes Thema.

Zitat:

In der Unbegreiflichkeit der Tat wird nach einem Schuldigen gesucht. Das ist in diesem Fall der Vater. Der wiederum fühlt sich von allen verlassen und nimmt seine Rechte wahr: Der Psychologe hätte keine Auskünfte geben dürfen.




In unserer Diskussion wird kein Schuldiger gesucht, sondern Ursache und Wirkungen angesprochen. Wie ich viel weiter vorne geschrieben habe, vermute ich die Ursache beim Grossvater oder Urgrossvater, was bis zu dem Jungen sich fortgesetzt hat, der dem Druck nicht standgehalten hat. Auch der Vater ist darin gefangen.

Ob der Psychologe tatsächlich die Schweigepflicht verletzt hat oder nur einer Auskunftspflicht der ermittelnden Behörden nach kam, wissen wir nicht.
Aber die Reaktion des Vaters zeigt, dass er sich indirekt zu verteidigen sucht, was etwas über seine Psyche erzählt.
Ich weiss nicht, wie ich mich in so einer Situation verhalten würde. Wohl aber würde ich in einer Erklärung mein tiefes Bedauern und Betroffenheit gegenüber den Angehörigen der Opfer mitteilen lassen.

Zitat:

Versucht euch doch mal in den Mann hereinzusetzen, er fühlt sich mitschuldig. Und was ist mit der Gesellschaft, also wir? Auch wir tragen eine Mitschuld, wenn unsere Jungendlichen keine Zukunftsperspektive mehr haben.




Nur löst man sein Gefühl von Mitschuld nicht durch Drohungen per Anwalt!
Und eine Mitschuld an diesem Fall ziehe ich mir nicht an, da ich darin kein gesellschaftliches Problem sehe, sondern eine familiäre Tragödie.

Man muss hier nun gewaltig aufpassen, dass man unser Interesse an möglichen Hintergründen nicht verwechselt, mit möglicher Gefühlsdusselei. Ich sehe das recht nüchtern und versuche anhand weniger Informationen meine Gedanken dazu einzubringen. Nicht mehr und nicht weniger.

Gruss
Peter

--------------------
Herzlichst
Peter

Numerologie im Tarot

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Ann
schaut sich um hier

Registriert: 23.02.2009
Beiträge: 8
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Emara]
      #228996 - 15.03.2009 10:02

Liebe Emara

du hast so ziemlich alles verdreht, was ich geschrieben habe.

Ich suche keinen Schuldigen.

Der Vater bzw. die Eltern sind isoliert.

Zum Helfersyndrom gehört, dass man meint zu wissen, was für andere gut ist. Frag dich doch mal, wieviele Fragen du mit ja beantworten könntest.
Schaut mal unter www.palverlag.de/helfersyndrom-test

Mit welchem Recht behauptest du, dass sich jemand nicht schuldig fühlt. Weil er sich nicht so verhält, wie du dich in seiner Situation verhalten würdest? Wie würdest du dich denn verhalten?

Und das mit den Kindheitserlebnissen? Alles Unterstellungen von dir. Du hast ohne Überlegung mal irgendwas drauflosgeschrieben, wie es zum grossen Teil aller Beteiligten bei astrocom auch war.

Ich brauche nicht überlegen, ob mich etwas berührt. Es gibt Situationen, die Erinnerungen auslösen. Manchmal ein Wort oder ein Blick der einen unangenehm berührt und grosse Traurigkeit auslöst. Wenn man dann nach dem Grund sucht und sich erinnern will, fällt einem ein, dass z.B. gerade so Mutter oder Vater sich verhalten haben, wenn ihnen was missfiel. Daraufhin folgte Lieblosigkeit oder Ausgrenzungen.
Das sind nur Beispiele, die aber jeden von uns irgend wann mal treffen bzw. getroffen haben.

Zitat:

Persönliche Betroffenheit kann nur auftreten, wenn es mich persönlich betrifft.




Dann schau dir doch mal die Auseinandersetzungen an. So heftig reagiert man nur, wenn man betroffen ist. Und wenn jemand betroffen ist, ist das immer persönlich.
Dieses und was zum Helfersyndrom gesagt wurde, kann man sehr wohl auf den virtuellen Bereich ausdehnen. Es hat immer damit zu tun, dass die Beteiligten einen anderen beurteilen und meinen, zu wissen, was für denjenigen gut ist.

Liebe Grüsse
Ann

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Ann
schaut sich um hier

Registriert: 23.02.2009
Beiträge: 8
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: p.b.]
      #228997 - 15.03.2009 10:34

Lieber Peter

ich lese beide threads, also bei astrocom und hier.

Ich habe auch verschiedene Berichte von Reportern gelesen. Einige haben aufgrund ihres Mitgefühls keine Fotos gemacht und keine Leute vor die Kamera gezerrt. Geschäftsuntüchtig nennt man das wohl.
Es gab so widersprüchliche Aussagen, dass es wohl einige Zeit braucht, bis man weiss, wie und was sich alles abgespielt hat.

Wir tragen das Erbe unserer "Väter" in uns. Wenn du bis zum Grossvater zurückgehst als Ursache, kannst du den Vater nicht überspringen. Das sagtest du ja auch: "Auch der Vater ist darin gefangen."

Kann er denn dann in einer unnormalen Situation normal reagieren? Die Angehörigen der Opfer empfinden Schmerz. Und die Angehörigen des Täters? Ich kann mir gut vorstellen, dass das so furchtbar ist, dass man sich erstmal überhaupt gar keine Gefühle erlaubt. Sie stehen unter Schock.


Zitat:

Nur löst man sein Gefühl von Mitschuld nicht durch Drohungen per Anwalt!
Und eine Mitschuld an diesem Fall ziehe ich mir nicht an, da ich darin kein gesellschaftliches Problem sehe, sondern eine familiäre Tragödie.




Die Drohung per Anwalt sehe ich als Verzweiflungsreaktion.
In einem muss ich dir Widersprechen: Perspektivelosigkeit Jugendlicher ist sehr wohl ein gesellschaftliches Problem.

Du bist ja scheinbar auch schon ein älteres Semester. Deshalb will ich dich erinnern: Wir hatten die Ausbildung beendet, den Führerschein angestrebt, ein Auto, einen Partner, die Arbeitsstellen konnte man sich aussuchen.
Wir hatten Ziele - und wer jung geblieben ist, hat sie immer noch.

Schau dich um. Es ist schwer, sich von der negativen Energie nicht herunterziehen zu lassen.

Zitat:

Ich sehe das recht nüchtern und versuche anhand weniger Informationen meine Gedanken dazu einzubringen. Nicht mehr und nicht weniger.




Das empfinde ich auch als sehr angenehm, da ich genauso denke. Ich bewerte nichts, weil ich wirklich keine Ahnung habe, wie man sich in solchen Fällen richtig verhält.

Liebe Grüsse
Ann


Editiert von Ann (15.03.2009 10:35)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Emara
Mitglied (zeigt Interesse)

Registriert: 24.09.2008
Beiträge: 45
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Ann]
      #228999 - 15.03.2009 11:25

du hast so ziemlich alles verdreht, was ich geschrieben habe.

Frag dich doch mal, wieviele Fragen du mit ja beantworten könntest.
Schaut mal unter www.palverlag.de/helfersyndrom-test

Mit welchem Recht behauptest du, dass sich jemand nicht schuldig fühlt.

Alles Unterstellungen von dir. Du hast ohne Überlegung mal irgendwas drauflosgeschrieben
So heftig reagiert man nur, wenn man betroffen ist. Und wenn jemand betroffen ist, ist das immer persönlich.
Dieses und was zum Helfersyndrom gesagt wurde, kann man sehr wohl auf den virtuellen Bereich ausdehnen. Es hat immer damit zu tun, dass die Beteiligten einen anderen beurteilen und meinen, zu wissen, was für denjenigen gut ist.


Liebe Ann!

Ich habe einfach ein paar Stellen deiner Antwort kopiert.
Und bitte dich, sie noch einmal in Ruhe durchzulesen.

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Liebe Grüße
Eva


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
p.b.
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2009
Beiträge: 331
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Ann]
      #229001 - 15.03.2009 11:54

Zitat:

Lieber Peter

ich lese beide threads, also bei astrocom und hier.




Ich bin nur in diesem Forum und halte nichts davon, hier nun eine Diskussion eines anderen Forums einzumengen.

Zitat:

Ich kann mir gut vorstellen, dass das so furchtbar ist, dass man sich erstmal überhaupt gar keine Gefühle erlaubt. Sie stehen unter Schock.




Unter Schock droht man nicht per Anwalt, sondern zieht sich zurück und wartet bis die Beerdigungen vorbei sind.

Zitat:

In einem muss ich dir Widersprechen: Perspektivelosigkeit Jugendlicher ist sehr wohl ein gesellschaftliches Problem.

Du bist ja scheinbar auch schon ein älteres Semester. Deshalb will ich dich erinnern: Wir hatten die Ausbildung beendet, den Führerschein angestrebt, ein Auto, einen Partner, die Arbeitsstellen konnte man sich aussuchen.
Wir hatten Ziele - und wer jung geblieben ist, hat sie immer noch.

Schau dich um. Es ist schwer, sich von der negativen Energie nicht herunterziehen zu lassen.




Ich sehe keine generelle Perspektivlosigkeit der Jugendlichen. Mir begegnen viele junge Menschen welche ihre Ziele haben und positiv verfolgen. Einigen habe ich in den letzten Jahren auch zu ihrem Traumberuf verholfen. So schwer ist das garnicht, wenn die erzieherischen Grundlagen vorhanden sind. Mir wird da viel zuviel negativ geredet.

Ich bin Jahrgang 1950 und auch damals war nicht alles rosig. Das war Nachkriegsenergie, die Prügelstrafe in der Schule noch normal und wurde von einigen Lehrern brutal angewandt.
In meiner Klasse waren Türken, Ukrainer und anderen Ausländern, deren Familien auf der Seite der Deutschen gekämpft hatten und bei uns hängen blieben. Da waren wilde Gestalten dabei und Gewalt gegen andere Jugendliche (auch gegen mich) und Lehrer war Alltag.
Obwohl ich aus guten bürgerlichem Elternhaus stamme, lief bei mir nicht alles so glatt, wie von Dir hier beschrieben und ich musste mir meinen Weg freikämpfen und über viele Umwege finden.
Aber genau dieser Weg hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin, weltoffen für alles und tiefer blickend als viele andere.

Diese Chancen hätte dieser junge Mann auch gehabt, wenn die Basis dahinter klar gewesen wäre. Aber genau da vermute ich die Ursache der Tragödie.

Gruss
Peter


--------------------
Herzlichst
Peter

Numerologie im Tarot

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: p.b.]
      #229005 - 15.03.2009 12:21

Lieber Peter,

Deinen Ausführungen kann ich nur beipflichten. Bei uns war die Körperstrafe in der Schule auch an der Tagesordnung. Das war der damalige Zeitgeist, und heute wäre vieles nicht mehr vorstellbar was damals als "normal" galt.

In meiner Beratungspraxis kommen oft die Eltern, weil ihre Kinder den schulischen Anforderungen nicht genügen. Schaut man die Horoskope solcher jungen Menschen an, haben sie spezifische Fähigkeiten, die an den meisten Schulen abgelehnt oder nicht gefördert werden.

Nur zum Beispiel: Hat jemand seinen Mars im Horoskop an einer Hausspitze stehen und gut im Zeichen stehen, dann fällt es der Person schwer sich über einen längeren Zeitraum stillzuhalten. Solche Schüler werden oft als "Zappelphiliph" beschrieben, als nervöse und unruhige Geister, als störend, weil sie permanent irgendwelche Geräusche im Unterricht durch ihre Motorik abgeben.

Steht der Mars schwach im Zeichen und Haus, so kommt der Mars nicht zum Vorschein, und diese Schüler werden als handsam und "ruhig" bezeichnet. In unseren Schulsystemen werden im besonderen die Temperamente Luft ( Intellekt ) und Erde ( rationell und vernunftgemäß ) gefördert. Aber dies wären nur zwei Formen entsprechender Fähigkeiten. Ebenso hat Feuer und Wasser Intuition und Einfühlungsvermögen/Empathie in sich. Letztere werden nicht gefördert. Ist ein junger Mensch im Horoskop stark mit Feuer und Wasser betont, sind die Voraussetzungen für Auseinandersetzung und Konflikt schon gegeben. Manche schaffen es, andere werden ausgegrenzt, oder sie grenzen sich selbst von der Schulgemeinschaft ab.

Natürlich ist es schwierig die Fähigkeiten eines Kindes früh zu erkennen und entsprechend zu fördern, aber das Bildungssystem hinkt hier leider stark nach. Alle möglichen Informationen und Inhalte werden den Kindern übergestülpt, hinzu kommt eine hohe Leistungsanforderung, so dass man sich leicht unter Druck gesetzt fühlt.

Im Horoskop gibt es jedenfalls sehr viele Formen von menschlicher Intelligenz. Ein Trigon von Saturn zu Merkur bringt die Gabe, dass man Informationen speichern und verwerten kann. Aber es sagt nichts über den Menschen aus, höchstens dass er ein Telefonbuch auswendig lernen kann. In der Schule ist jedoch besonders diese Fähigkeit gefragt.

Bei anderen kann es so sein, dass ihr Gefühl den Ausschlag für eine Sache gibt. Entweder ist man innerlich für einen Lernstoff begeistert, oder man lehnt ihn ab, hat eine innere Blockade. Der Tim K. hat sicher immer versucht allem gerecht zu werden, aber er blieb unzufrieden, hatte eine innere Leere, da er sich mit der Gemeinschaft nicht identifizieren konnte. Dieses "anders sein" birgt jedoch sehr häufig spezifische Fähigkeiten, und diese sind nicht erkannt oder gefördert worden.

Bei Tim K. spielen die Eltern vielleicht eine Schlüsselrolle. Nach außen ist es eine gut bürgerliche Familie, und genau dieses Bild von Status und Harmonie war nur eine Fassade. Der Vater hat wahrscheinlich durch seine Dominanz seinen Sohn etwas aufgestülpt, so dass er sich nur schwerlich reflektieren konnte und die eigene Entwicklung hinten angestellt wurde.

Der Vater scheint "sein Bild" aufrechterhalten zu wollen und reagiert derzeit entsprechend. Wir haben bisher zwei Geburtsdaten. Vielleicht könntest du mit deiner Methode nachsehen, welches Datum besser passen würde?

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229008 - 15.03.2009 12:41

Danke Peter und Arnold für Euere Beiträge,

Zitat:

Vielleicht könntest du mit deiner Methode nachsehen, welches Datum besser passen würde?




Genau das wollte ich Peter auch schon fragen . Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß dies ein guter Hinweis sein könnte.

Liebe Grüsse
Sophia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
p.b.
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2009
Beiträge: 331
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229009 - 15.03.2009 12:55

Zitat:

Wir haben bisher zwei Geburtsdaten. Vielleicht könntest du mit deiner Methode nachsehen, welches Datum besser passen würde?

Alles liebe!

Arnold




Hallo,

mich spricht der 26. Juli 1991 mehr an.
Das wäre das Geburtsthema KRAFT / STERN.

Das sind emotionale Energiebündel und auch "Zorntypen", die ausbrechen, wenn sie nicht den Freiraum haben. Dahinter sehr sensibel und verletzlich. Zudem wollen sie es allen recht machen, möchten im Einklang mit der Familie sei. In diesem Zwiespalt "ersticken" sie leicht.
Zudem war der Junge gerade in einem Jahr des Wagens und wäre im Juli in seine volle Kraft gekommen. Im Jahr zuvor stand eine Entscheidung an und da müssen schon die Wurzeln des Ganzen liegen. Da muss etwas vorgefallen sein, was ihn so tief verletzt hat, dass er nun die Wut / Kraft aufbaute für diesen Verzweiflungsakt.

Versucht mal eure Deutungen mit diesem Datum.

Beste Grüsse
Peter

--------------------
Herzlichst
Peter

Numerologie im Tarot

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
pinto!
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.04.2004
Beiträge: 2568
Wohnort: amsterdam
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229011 - 15.03.2009 13:12

Lieber Arnold,
Zitat:

Letztlich untersteht alles einer göttlichen Ordnung, und die sorgt zuletzt auch dafür, dass für alles eine Versöhnung und Verzeihung möglich ist.




Deine reaktionen finde ich immer so klasse, so voller menslichkeit und liebe.

Sehr viel dank, weil so muss das auch sein.

Liebe gruessen,
Pinto.

--------------------


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: pinto!]
      #229012 - 15.03.2009 13:22



Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
p.b.
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2009
Beiträge: 331
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229013 - 15.03.2009 13:27

Zitat:


Natürlich ist es schwierig die Fähigkeiten eines Kindes früh zu erkennen und entsprechend zu fördern, aber das Bildungssystem hinkt hier leider stark nach.




Das ist garnicht so schwierig.
Eine gute Freundin ist Lehrerin und sie gab mir mal alle Geburtsdaten ihrer Schüler und ich analysierte diese numerologisch und beriet sie. Dadurch verstand sie die Probleme ihrer schwierigsten Schüler besser und konnte anders auf diese zugehen. Das hat das Verhältnis aller verbessert.

Gruss
Peter

--------------------
Herzlichst
Peter

Numerologie im Tarot

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
p.b.
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 08.02.2009
Beiträge: 331
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: p.b.]
      #229014 - 15.03.2009 13:32

Lieber Arnold,

habe die Uhrzeit gerade ausgependelt und kam auf 15.23 Uhr

Vielleicht hilft das euch.

Gruss
Peter

--------------------
Herzlichst
Peter

Numerologie im Tarot

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Emara
Mitglied (zeigt Interesse)

Registriert: 24.09.2008
Beiträge: 45
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: pinto!]
      #229015 - 15.03.2009 13:38

Lieber Arnold!

Ich möchte noch etwas zum Schulthema beitragen.
Sowohl ich selbst als auch mein Sohn (dieser noch viel stärker) haben sehr viel Feuer und Wasser. Wir haben uns aber in den Schulen beide sehr leicht getan und beste Zeugnisse bekommen.
Was aber immens wichtig war, war die Atmosphäre der Schule. Je strenger und konservativer, umso schlechter wurden unsere Leistungen. Bei meinem Sohn ging das so weit, dass ich ihn aus einer Schule wegen totaler Leistungsverweigerung und asozialem Verhalten heraus nehmen musste. In der neuen Schule hat er nach einer gewissen Umstellungsphase brilliert.
Zum Glück habe ich erkannt, worin das Problem lag und diesen Schulwechsel eingeleitet. Auch wenn mir die Lehrer in der alten Schule einreden wollten, das würde nichts bringen, bin ich das Risiko eingegangen und habe darauf gehört, was ich erfasst habe.

Er war in der neuen Schule einer der besten Schüler, wobei aber das Wichtigste für ihn war, möglichst weit so akzeptiert zu werden, wie er ist. Denn er war nie ein Angepasster oder gar einer, der sich sinnlosen Regeln untergeordnet hat. Er ist neben aller Intelligenz ein Spürmensch und da ich ihn so erzogen habe, dass er immer authentisch bleiben durfte, hatte er nie Angst davor, aufzubegehren oder war blind autoritätsgläubig.

Ich denke, damit sind wir wieder bei den Eltern und nicht unbedingt nur bei den Schulen. Ich kenne leider etliche Eltern, die ihre Kinder in Schulen zwingen, wo sie völlig fehl am Platz sind (ich meine damit keine Alternativschulen, sondern jede Schule hat eine gewisse Atmosphäre und "Seele") und damit jahrelang ungeheure Schwierigkeiten in Kauf nehmen müssen. Viele Eltern haben kein Gefühl mehr dafür, was ihre Kinder brauchen - und viele dieser Kinder sind letztlich gescheitert. Auch haben leider viele Eltern ihre Zeit so vollgepackt, dass sie ihren Kindern nicht mehr helfen können. Wann immer es Probleme mit dem Lernstoff gab, habe ich mir viel Zeit genommen, meinem Kind zu helfen und wenn ich selber das nicht konnte, hat es sein Vater getan, auch wenn wir nicht zusammen wohnen. Das gleiche gilt für seine persönlichen Probleme, mit denen er immer - bis heute - zu mir kommen kann und er tut es auch noch fallweise.

Meinst du nicht auch, dass die Ursachen von Problemen, die Kinder haben, zuallererst in der Familie liegen? Natürlich gibt es auch Belastendes außerhalb, aber wenn das Kind Vertrauen zu seinen Bezugspersonen hat und weiß, es kann sich mit allem an sie wenden und sie werden ihm auch helfen, kann das niemals so eine übermächtige Wirkung erzielen.

Liebe Grüße
Eva

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229016 - 15.03.2009 13:38

..Ich habe eben das Bild mit einer möglichen Uhrzeit reingestellt, wobei dies nur eine von mehreren Variationen darstellt. Jedenfalls wäre es auch in Hinsicht auf Peters Methode sehr stimmig! Da wäre letztes Jahr im Herbst diese Entscheidung oder ein einschneidendes Erlebnis, was durch die Konjunktion mit Saturn durch den Alterspunkt der Fall wäre. Pluto im ersten Haus könnte so gesehen auch stimmig sein. Besonders durch das "Familienmodell" nach API wäre der Vater mit der Sonne Ende Haus neun das bestimmende Oberhaupt innerhalb der Familie. Die Opposition von der Sonne mit Saturn und Mond zeigt die Dominanz des Vaters an, aber ebenso ein Kind, welches mit seiner Mutter unter diesem Druck leidet. Zudem ist die Konjunktion von Saturn/Mond für Tim K. schwierig, so dass er auf der emotionalen Ebene Schwierigkeiten hatte zu seinen Gefühlen zu finden. Ich glaube er hat Schwierigkeiten mit dem weiblichen Geschlecht gehabt, fühlte sich nicht verstanden und abgewiesen. Liebe und Hass liegen eng beieinander, und so hat sich die Zurückweisung in Hass und Wut umgewandelt. Pluto im ersten Haus könnte zuletzt diesen Amok in ihm ausgelöst haben. Zehn Minuten später zur Welt gekommen, hätte Tim K. derzeit mit dem Alterspunkt das Quadrat zu Pluto ausgelöst.

Bisher haben wir trotzdem keine gesicherten Geburtsdaten, so dass es mehr oder weniger astrologische Spekulation ist. Die stimmigen Daten werden sicher noch auftauchen, bei der Natascha Kampusch war es damals auch nicht gleich sicher!

Alles liebe!

Arnold

PS: Liebe Pinto, du bist doch die gute Seele des Forums!

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Donnerhexerl
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 15.01.2009
Beiträge: 157
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Arnold]
      #229021 - 15.03.2009 17:16

Hallo ihr Lieben

Ich muss es jetzt einfach schreiben. Diese Energien hier sind für mich persönlich einfach wohltuend und auch wie feinfühlig hier in diesem Faden dieses Thema diskutiert wird - im Gegensatz zu astro.com. Hut ab, echt mal

verschnupfte Erkältungs-Grüsse vom T-Merkur Quadrat R-Mars "geplagten"
Donnerhexerl

--------------------
Wenn's Arschl brummt is's Herzl g'sund

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Aquarius-SophiaModerator
Moderatorin

Registriert: 07.04.2008
Beiträge: 1034
Wohnort: Stuttgart
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Donnerhexerl]
      #229024 - 15.03.2009 17:30

Zitat:

verschnupfte Erkältungs-Grüsse vom T-Merkur Quadrat R-Mars "geplagten"




Von GUTE BESSERUNG und werde bald wieder gesund, damit wir Dich auch hier wieder lesen dürfen.

Liebe Genesungsgrüsse von
Sophia

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Donnerhexerl
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 15.01.2009
Beiträge: 157
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: Aquarius-Sophia]
      #229026 - 15.03.2009 17:46

Liebe Sophia

Herzlichen Dank für die Genesungswünsche

Ich würde gerne intuitiv was zum Radix schreiben Darf ich?

Mir kommt mit der Löwe-Sonne ein überaus dominater und machtvoller Vater entgegen, der Mutter und Kind regelrecht an die Wand drückte. Mit der engen Saturn-Mond-Konjunktion kommt mir intuitiv hoch, dass die Mutter unter der Dominanz und dem Machtvollen des Mannes leidet und sich dadurch auch noch zusätzlich an das Kind nicht nur enger anschliesst, sondern regelrecht klammert....

und wieder wech....auf Taschentücher-Jagd

Liebe Grüsse
Donnerhexerl

--------------------
Wenn's Arschl brummt is's Herzl g'sund

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
ArnoldModerator
Moderator

Registriert: 16.04.2005
Beiträge: 4867
Wohnort: Kirchseeon/München
Re: Amoklauf an Schule neu [Re: p.b.]
      #229028 - 15.03.2009 17:51

Lieber Peter,

Bei dieser Uhrzeit wären alle drei Persönlichkeitsplaneten, also Sonne, Mond und Saturn im eingeschlossenen Zeichen! Diese könnten eine Art Eigenleben führen, und interessant dabei ist, dass der Mars die Energien der drei Planeten "absaugen" kann. Bei dieser Uhrzeit steht Pluto ganz kurz nach dem Aszendenten, was wiederum seine Wirkung immens verstärken kann. Es könnte schon passen!

Alles liebe!

Arnold

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 1 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Rosali, Arnold, Su-Sphinx, Aquarius-Sophia 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 95671

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2