Startseite Tarot online FAQ Tarot Astrologielexikon Artikel Astrologieschule Bücher Beratung
Newsletter Kartenbedeutung Legesysteme Tarotlexikon Vorträge Tarotschule Shop Chat

DIESES FORUM IST DEAKTIVIERT UND DIENT NUR NOCH ALS ARCHIV!

DAS AKTUELLE FORUM FINDEN SIE HIER

NEUANMELDUNGEN BITTE UNTER >> http://www.tarot.de/tarot-forum/ucp.php?

Tarot+Astro-Forum

Tarot und Astrologie von Hajo Banzhaf Foren

Sonstige Foren - Das ganze Forum ist umgezogen ! Bitte Lesen! Hier bitte nicht mehr schreiben oder anmelden!!!!! >> Das Forum für Buchbesprechungen

Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | (alle anzeigen)
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist
      #132325 - 31.07.2006 15:54

Hallo!
gar nicht tarotbezogen, aber ein fantastisches Buch: Wo kein Zeuge ist, von Elizabeth George. Ich habe vor kurzem den dicken Schinken fertiggelesen (als TB, denn als Hardback würde ich mir sicher die Handgelenke brechen beim Lesen... ) und war begeistert/geschockt/traurig/ein bisschen ratlos.... Alles auf einmal. Da ich mich zu erinnern glaube, dass es hier auch einige George-Fans gibt, wollte ich mal fragen, ob Ihr das neue Werk dieser Krimi-Lady schon gelesen habt und Lust habt, darüber zu schreiben? - denn da passieren ja doch Dinge, die nicht so ganz leicht zu verdauen sind, wie ich finde.
Und, vor allem: wie wird es weitergehen???
neugierige Grüße, eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #132339 - 31.07.2006 20:16

Liebe Eliara,

hier ist noch ein George-Fan!

Ich habe den neuesten 800-Seiten-starken Krimi im Urlaub in einem Rutsch durchgelesen. Er gefiel mir recht gut - jedenfalls im Gegensatz zu den letzten beiden langatmigen Bänden, die ich so ziemlich fade fand *schnarch*. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass "Wo kein Zeuge ist" nicht ganz an die früheren George-Krimis rankommt; aber das ist m.E. bei den meisten erfolgreichen Autoren so. Offensichtich wollen und müssen sie dann noch bessere und noch auflagenstärkere Stories schreiben und verändern sich dann irgendwie.
Das Ende des Romans hat mich dann doch ziemlich traurig und betroffen gemacht... Mußte es sein, dass man gleich eine der vertrauten Personen opfert? Und auch ich frage mich schon die ganze Zeit, wie es nun weitergehen wird. Vermutlich wird Barbara Havers im nächsten Band in ihren alten Job zurückbefördert, mit einem neuen Fall konfrontiert, und Thomas Lynley hilft ihr dann dabei, wenn auch nur privat (so wie einst schon mal St. James Lynley unterstützt hat), wetten...? Jedenfalls bin ich auf den nächsten Krimi von Elizabeth George so gespannt wie noch nie.
Sag mal, hast dazu schon das TB???? Ich habe mich jedenfalls mit der gebundenen Ausgabe begnügen müssen, weil es ja noch ganz neu ist und die TB-Ausgabe i.d.R. erst nach einem Jahr erscheint. Aber auch an das Gewicht gewöhnt man sich... Ich hatte den Schinken auch immer am Strand dabei.

Im übrigen kann ich gleich einen neuen Roman empfehlen, der gerade zu Recht in den Besteller-Listen rumgurkt: Zwar kein spannender Krimi, aber genial geschrieben und einfach toll zu lesen: "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann. Hier geht es um den Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauß und der Forscher Alexander von Humboldt. Beide waren Wissenschaftler, aus deren Leben berichtet wird, dabei ist das Buch eine Mischung aus Fakten und Vermutungen... Aber der hintergründige Humor, mit dem berichtet wird, ist einfach herrlich! Mal sehen, ich denke, wenn ich dran bleibe, habe ich es in wenigen Tagen durch (es ist nur knapp 300 Seiten stark - also nichts zum letzten George-Roman).

Liebe Grüße!

Susanne - Wasserfrau

--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #132376 - 01.08.2006 10:18

Liebe Susanne-Wasserfrau!
ja, dieses Ende hat mich wirklich umgehauen! Diese Entscheidung zu treffen, die er treffen musste... schrecklich.
Was den nächsten Band betrifft, gehen meine Ideen in die gleiche Richtung: ich denke auch, dass Barb wieder in ihre 'alte' Position kommt, und auch er wiederkommen wird (der Kater lässt das Mausen nicht, quasi ) - in welcher Form auch immer.
Mein absoluter Lieblingsband ist ja immer noch: 'Asche zu Asche' mit diesem Tagebuch im Buch. Das hat mich so gefesselt und fasziniert und ist für mich ihr bestes Buch.

das TB ist die englische Ausgabe. Wie gesagt, als ich beim Hugendubel stand und den neuen Band sah, war klar, dass der mit muss; da ich mir aber schon beim letzten Hardcover von Harry Potter geschworen habe, das nicht noch mal mitzumachen (Buch mit zwei Händen halten, Daumenschmerzen, Handgelenksermüdungen oder auf-der-Seite-lesen [ich bin eine alte im-Bett-Leserin und mag es daher bequem, auf dem Rücken liegend mit dem Buch in einer Hand auf dem Bauch ]) habe ich mir das englische TB mitgenommen. War also reine Faulheit (mit dem pädagog. Nebeneffekt, dass mein Englisch um einige sehr interessante neue Worte bereichert wurde )

von der 'Vermessung der Welt' habe ich schon gehört - ist es denn wirklich auch was für mathematisch eher Uninteressierte?

liebe, bibliophile Grüße eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
muse
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2004
Beiträge: 2511
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #132385 - 01.08.2006 12:51

hey ihr zwei,

ihr seid gemein!!!!
ihr habt den neuen roman schon gelesen!!!!

ich muß noch warten, da mir das buch noch zu teuer ist.
aber meine freundin kauft es sich bestimmt bald.

ich bin auch ein elisabeth george fan! ebenso gerne lese ich martha grimes!

also verratet bitte nicht zuviel.

gespannte grüße
muse

p.s. mein einsteigerbuch war "denn keiner ist ohne schuld" und es ist auch mein lieblingsbuch von elisabeth george geblieben.


--------------------
wenn du jemanden ohne lächeln siehst,
gib ihm deins.

burmesisches sprichwort

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: muse]
      #132395 - 01.08.2006 13:52

Liebe Muse,

huch, ich hoffe, dass ich jetzt nicht zuviel gequasselt und nicht mehr verrate habe als was schon im Klappentext steht, huuuhuuu (der diesbezüglich schon recht "großzügig" ausgefallen ist)....... Aber das Lesen lohnt sich trotzdem!
Mein Einsteigerbuch von der George war übrigens "Denn keiner ist ohne Schuld", und ich betrachte diesen Band auch heute noch als einen der besten. Von der Autorin gibt es übrigens noch einen Band mit Kurzkrimis:"Vergiß nie, dass ich Dich liebe"; die Kundenrezensionen bei Amazon hierzu sind ziemich bescheiden, was ich überhaupt nicht verstehen kann, denn ich fand die Geschichten erste Sahne und war danach ziemlich aufgewühlt!


Liebe Eliara,

keine Angst - mathematisches Interesse muss bei besagtem Buch meiner bescheidenen Meinung nach nicht vorhanden sein (jedenfalls bis jetzt - ich bin jetzt ungefähr auf Seite 80). Zwar habe ich mir das Buch unter anderem aufgrund dessen - und auch wegen der Botanik tropischer Pflanzen - gekauft, doch der Autor begnügt sich eigentlich damit, die Themen nur kurz anzuschneiden... Man wird also nicht mit physikalischen Bemessungen und naturwissenschaftlichen Abhandlungen behelligt - es liest sich diesbezüglich eher sehr einfach.

Liebe Grüße!

Wasserfrau



--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #132400 - 01.08.2006 14:46

Liebe Wasserfrau!
na, wenn da die mathematische Vorbildung nicht so wichtig ist, dann setze ich das ganze mal auf meine Urlaubs-Buch-Liste
ich habe festgestellt, dass genau diese Kurzgeschichten das einzige Werk von Fr. George sind, das ich noch nicht gelesen habe - weil mich die mauen Rezensionen davon abgehalten haben bislang, gebe ich echt zu aber nachdem Du so begeistert bist, eignet sich das sicher, um die Zeit bis zum nächsten George-Oevre zu überbrücken, da werde ich gleich mal stöbern gehen! Danke

Liebe muse!
ich hoffe auch, dass wir nicht zu viel verraten haben, aber auch wenn ich von Anfang an wusste, dass offenbar was Schlimmes passieren wird, war ich dann auf das doch nicht gefasst - von daher hoffe ich, dass Dir die Spannung in jedem Fall erhalten bleibt!!

liebe Grüße, eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Arien
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 24.04.2005
Beiträge: 370
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #132414 - 01.08.2006 20:14

Hallo Eliara!
Zitat:


Mein absoluter Lieblingsband ist ja immer noch: 'Asche zu Asche' mit diesem Tagebuch im Buch. Das hat mich so gefesselt und fasziniert und ist für mich ihr bestes Buch.

das TB ist die englische Ausgabe. Wie gesagt, als ich beim Hugendubel stand und den neuen Band sah, war klar, dass der mit muss; da ich mir aber schon beim letzten Hardcover von Harry Potter geschworen habe, das nicht noch mal mitzumachen (Buch mit zwei Händen halten, Daumenschmerzen, Handgelenksermüdungen oder auf-der-Seite-lesen [ich bin eine alte im-Bett-Leserin und mag es daher bequem, auf dem Rücken liegend mit dem Buch in einer Hand auf dem Bauch ]) habe ich mir das englische TB mitgenommen.



Finde auch, dass Asche zu Asche einfach ihr Bestes ist, und kenne alle ihre Bücher. Hatte mir eigentlich geschworen, kein weiteres von ihr mehr zu kaufen, da die letzten 2 (-3) wirklich nicht grade gut waren. (Was sie aus Deb und Simon gemacht hat, fand ich eher enttäuschend, da die Beiden grade am Anfang mit ihrer perfekten Art des Liebens und ihrer gemeinsamen Geschichte eigentlich ein wunderbares Paar sind).
Hatte damals das Buch mit dem Fast-Liebhaber von Barb, der seine vermeintlichen Geschwister ums Leben bringen wollte/gebracht hatte (weiß den Titel jetzt nicht mehr) im Hartcover gekauft, und kann Dich voll verstehen! Nie wieder!
Habe mir jetzt grade das Neue als TB bestellt, und bin gespannt, konnte mir allerdings nicht verkneifen rauszufinden, wer von allen geht. Mal schauen. Ist sie auch diesmal wieder so polarisierend wie eigentlich immer?
Danke für den Tip, liebe Grüße von Arien

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Arien]
      #132425 - 01.08.2006 21:10

Hallo ihr Lieben,

weil wir gerade bei den englischen Krimis sind: Wer Elizabeth George liest, liest meist ja auch Minette Walters... Kennt jemand den neuesten Roman von ihr?

Liebe Grüße!

Wasserfrau

--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Ravenja
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 948
Wohnort: Harz
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #132434 - 01.08.2006 22:42

Hallo!
Das neueste Werk von Minette Walters (The Devil's Feather/Des Teufels Werk) kann ich nur empfehlen! Es ist einfach genial! Mit einem verblüffendem Ende
Empfehlen kann ich auch die Bücher von Deborah Crombie.

Viele Grüße,
Ravenja

--------------------

---
Avatar by Raven Grimassi
---
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg
Laotse

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
muse
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2004
Beiträge: 2511
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Ravenja]
      #132450 - 02.08.2006 08:51

hallo krimi fans,

ja deborah crombie liebe ich auch ganz besonders.

das neue buch von minette walters habe ich noch nicht gelesen. aber alle anderen bücher von ihr schon.
ich glaube "im eishaus" habe ich am meisten gemocht.

p.s. natürlich dürft ihr weiter über den inhalt sprechen. ist doch mein problem, wenn ich das buch noch nicht habe.

muse

p.p.s ich lese gerade "vor dem frost" von henning mankell und bin auch ganz gefesselt.


--------------------
wenn du jemanden ohne lächeln siehst,
gib ihm deins.

burmesisches sprichwort

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: muse]
      #132454 - 02.08.2006 09:39

Hallo Ihr Krimiwütigen !

ich kenne von Minette Walters nur ein Buch, ich denke, es ist 'das Eishaus', aber es hat mich wohl irgendwie nicht so gefesselt, wie Elizabeth. Ich hatte vor Jahren 'Gott schütze dieses Haus' gelesen, und war damals fasziniert-schockiert (es geht um Kindesmißbrauch...). Vor über zwei Jahren habe ich das Buch wieder im Regal entdeckt, erneut gelesen,und mir dann alle anderen Bücher von ihr peu a peu besorgt.. (nur die Kurzgeschichten fehlen mir noch, wie gesagt).
Ich fand die Geschichte auf Guernsey (oder war es Jersey?) mit St. James und Deb gar nicht so schlecht - was aber vielleicht daran liegt, dass ich die Kanalinseln an sich schon sehr faszinierend finde. Und 'Nie sollst Du vergessen' mit dem Geiger, der nicht mehr spielen kann, den fand ich schon sehr beeindruckend.
Eigentlich schon interessant, wie sehr ihre Bücher im Lauf der Zeit an Umfang zugenommen haben, die ersten sind ja noch 'normale' Bücher, keine solchen Schinken... (was ja jetzt nicht schlecht ist, ich liebe lange Werke- zumal wenn sie auch über diese weite Strecke mich fesseln können!)

@Arien: schön, Dich wieder zu lesen ! Ich hoffe, das Buch gefällt Dir; Deb und St.James kommen kaum vor (zumindest nicht, was ihre Beziehung angeht...) und das Thema der Krimifälle geht schon wieder an die Substanz, finde ich (zumindest wenn man mit bunter Phantasie ausgestattet ist ). Ich wünsche Dir also ganz viel Vergnügen beim Lesen!!!
Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht so ganz genau, was Du mit "polarisierend" meinst?

@muse: Mankell entdecke ich auch gerade, ich habe 'Der Mann, der lächelte' geschenkt bekommen und finde ihn sehr gut. Ich war ja erst skeptisch, Bücher/Autoren die gleich so hochgejazzt werden, machen mich eher vorsichtig. Aber zu Unrecht, wie ich hier festgestellt habe.
Dagegen finde ich Hakan Nasser, der auch ein schwedischer Krimiautor ist, ziemlich fade - auch wenn eine Bekannte von mir ihn viel besser als Mankell findet. Es bleibt einem also im Grunde nichts anderes übrig, als wirklich selber zu testen!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Bücher-Verschlingen
eliara

ps: ich finde es ganz toll, immer wieder auf neue Bücher/Autoren aufmerksam gemacht zu werden, Danke Euch!!!!

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #132457 - 02.08.2006 10:18

Hallo ihr Lieben,

also, ich finde solche Lese-Threads auch klasse, auch wenn sie o/t sind...

Zu Minette Walters kann ich nur sagen: "Das Eishaus", "Die Bildhauerin", "Schlangenlinien", "Die Schandmaske", "Wellenbrecher", "Fuchsjagd", "Der Außenseiter"... alles gigantische Krimis , jeder war auf seine Art gut, ich habe sie verschlungen, wobei die "Fuchjagd" sowie die "Schlangenlinien" mir persönlich sehr, sehr nahe gingen, besonders am Schluß... Nur mit "Dunkle Kammern" (für die meisten das beste Werk der Walters) konnte ich nichts anfangen, ich habs nach einigen Seiten weggelegt, weil ich mich vor Langeweile nur noch durchgequält habe.

Henning Makell habe ich noch nicht gelesen, aber meine Schwester ist total begeistert von seinen Krimis.

Bei mir steht als nächstes "Der Schatten von Thot" an. Die Hauptkulisse findet im alten London statt, aber auch eine Menge ägyptischer Mythologie und Fantasy dürfte hier eine Rolle spielen... Ich bin jedenfalls schon gespannt.

Liebe Grüße!

Wasserfrau

--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Küstenlöwe
Mitglied (gehört zum Inventar)

Registriert: 17.07.2001
Beiträge: 1758
Wohnort: Aberdeen, UK
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #132527 - 02.08.2006 21:56

Minette Walters ist eine meiner liebsten Krimiautor/innen. Die Geschichten beruehren mich sehr tief und ich freue mich, hier noch mehr Minette-Leseratten gefunden zu haben!

Alles Liebe!
Eure TiaChica

--------------------
...in Schottland...
*Try to shoot for the moon; even if you miss you will land among the stars* Les Brown




Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Arien
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 24.04.2005
Beiträge: 370
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #132985 - 08.08.2006 21:12

Hallo eliara,

entschuldige, dass es etwas gedauert hat, ich hänge reichlich dicke drin seit einiger Zeit, da bleibt vieles auf der Strecke.

Zitat:

Ich fand die Geschichte auf Guernsey (oder war es Jersey?) mit St. James und Deb gar nicht so schlecht - was aber vielleicht daran liegt, dass ich die Kanalinseln an sich schon sehr faszinierend finde. Und 'Nie sollst Du vergessen' mit dem Geiger, der nicht mehr spielen kann, den fand ich schon sehr beeindruckend.




Die Kanalinseln sind wunderschön, wie ganz Südengland samt Wales finde ich.
Das Ende im Geigerbuch, die letzten 4 Seiten, da habe ich mich über sie geärgert. Sie musste es auf die Spitze treiben, drunter tut sie es nicht, und vielleicht wäre weniger mehr gewesen, war damals mein Eindruck.

Zitat:

@Arien: schön, Dich wieder zu lesen !




Gleichfalls! Ich lese Deine Beiträge immer sehr gerne, nur komme ich leider einfach zu wenig zum schreiben seit einiger Zeit.

Zitat:

Deb und St.James kommen kaum vor (zumindest nicht, was ihre Beziehung angeht...) und das Thema der Krimifälle geht schon wieder an die Substanz, finde ich (zumindest wenn man mit bunter Phantasie ausgestattet ist ). Ich wünsche Dir also ganz viel Vergnügen beim Lesen!!!
Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht so ganz genau, was Du mit "polarisierend" meinst?




Danke, werde ich bestimmt haben. Tja, möglicherweise haben wir auch da wieder was gemeinsam. Meine Phantasie in Bezug auf Horrorszenarien und ähnliches ist leider auch ganz bunt.

Mit polarisieren meinte ich, dass sie es immer wieder schafft, dass man (ich) während des Lesens Stellung bezieht, auch wenn man das eigentlich nicht möchte. Man lässt sich auf ihre gut-böse Inszenierung ein, und verschwindet drin, bezieht innerlich Stellung, und denkt sich dann zum Schluß warum habe ich mich eigentlich so aufgeregt, ist doch bloß ein Buch.

lg, Arien


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Arien]
      #133025 - 09.08.2006 12:05

Liebe Arien !
mach Dir doch keine Sorgen, meine Fragen waren ja jetzt nicht wirklich dringender Natur ; ich finde es generell schön, wieder von Dir zu lesen, mich mit Dir auszutauschen! - Egal wie lange es dauert.

Zitat:

Die Kanalinseln sind wunderschön, wie ganz Südengland samt Wales finde ich.


Wales kenne ich leider noch gar nicht - aber Cornwall *schwärm* ....

Zitat:

Das Ende im Geigerbuch, die letzten 4 Seiten, da habe ich mich über sie geärgert. Sie musste es auf die Spitze treiben, drunter tut sie es nicht, und vielleicht wäre weniger mehr gewesen, war damals mein Eindruck.


ja, das ist wohl so. Ketzerischer Gedanke: Weil sie halt doch eigentlich Amerikanerin ist?

Zitat:

Mit polarisieren meinte ich, dass sie es immer wieder schafft, dass man (ich) während des Lesens Stellung bezieht, auch wenn man das eigentlich nicht möchte. Man lässt sich auf ihre gut-böse Inszenierung ein, und verschwindet drin, bezieht innerlich Stellung, und denkt sich dann zum Schluß warum habe ich mich eigentlich so aufgeregt, ist doch bloß ein Buch.



ich weiß jetzt ein bisschen besser, was Du meinst - ich denke, daher finde ich 'Asche zu Asche' so unglaublich gut, weil da Olivia die ganze Zeit als mehr oder minder böse dargestellt wird, und über ihr Tagebuch dann rauskommt, wie sie denkt und fühlt. Hammer!

ganz ganz liebe Grüße
eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Arien
Mitglied (fleißig dabei)

Registriert: 24.04.2005
Beiträge: 370
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #133074 - 09.08.2006 19:52

Hallo eliara,
vielen Dank, gleichfalls!
Ganz auf die Schnelle:

Zitat:

ich weiß jetzt ein bisschen besser, was Du meinst - ich denke, daher finde ich 'Asche zu Asche' so unglaublich gut, weil da Olivia die ganze Zeit als mehr oder minder böse dargestellt wird, und über ihr Tagebuch dann rauskommt, wie sie denkt und fühlt. Hammer!




Ich finde E.G. erzählt sehr eindrucksvoll in A.z.A., was Liebe im Leben von Menschen bewirkt. Olivia lernt (selbstlos) zu lieben, lernt das auch deshalb, weil sie als Mensch, der sie ist akzeptiert und auch geliebt wird, wenngleich nicht so, wie sie es sich wünschen würde. Sie gewinnt Integrität, Würde und Licht dadurch, dass sie "liebendes Wesen" wird. Ihre Mutter dagegen zeigt uns, was passieren kann, wenn man besitzen will, bestimmen will und immer besser als alle anderen wissen will, was für diese gut ist, was ja letztlich keine Liebe ist, auch wenn sie das Liebe nennt.
lg, Arien

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
muse
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2004
Beiträge: 2511
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #141011 - 17.10.2006 09:48

ihr lieben,

ich sitze hier mit roter nase und verheulten augen...

was für ein ende.
ich bin so traurig.

aber das buch hat mich so dermassen gefesselt.
ich finde es toll, wie elisabeth george das schafft.
barbara havers ist mir richtig ans herz gewachsen.
lynley ja schon immer...

und wie wird es weitergehen?
barbara denkt einmal, dass nkata wie lynley ist.
udn ich denke sie werden beide weiterermitteln.
und lynley im hintergrund, so wie ihr auch schon vermutet habt.
ich würde ihn so ungerne verlieren.

interessant auch was lynley über den geist, die seele denkt.

und ihr habt nicht zu viel verraten.
das buch war spannend ohne eine einzige länge!!!

liebste grüße
muse

p.s. arien, ich hab da was verwechselt. deborah crombie lese ich auch gerne, aber viel lieber noch gemma o´connor.


--------------------
wenn du jemanden ohne lächeln siehst,
gib ihm deins.

burmesisches sprichwort

Editiert von muse (17.10.2006 09:49)

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Wasserfrau

Registriert: 14.07.2001
Beiträge: 9483
Wohnort: Ingolstadt
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: muse]
      #141020 - 17.10.2006 10:38

Liebe Britta-Muse,

Zitat:


was für ein ende.
ich bin so traurig.




Ja, das Ende war wirklich sehr traurig... *schnief* Aber ehrlich gesagt, habe ich mir schon immer gedacht, dass sich die George hier was Neues einfallen lassen muß... Duch die letzten zig Romane gab es immer Turbulenzen in Lynley's Liebesleben. Mit dem Happy-End, also der Heirat und der Schwangerschaft von Lady Helen, begann das ganze zu stagnieren - es musste also eine neue Story her. Ich könnte mir vorstellen, dass es so weitergeht: Lynley wird wieder neue Affären haben, aber immer noch vom Schatten Lady Helens' verfolgt werden, was weiter für Spannung sorgt.



Zitat:

und wie wird es weitergehen?
barbara denkt einmal, dass nkata wie lynley ist.



Hm, Ich ich persönlich kann mir kaum vorstellen, dass Thomas Lynley durch jemand anderen ersetzbar ist, auch nicht durch Winston Nkata .
Ich könnte mir vorstellen, dass Lynley in der nächsten Folge offiziell den Dienst gekündigt hat, aber dann freiwillig in einen Fall reingezogen wird und dort Hilfe leistet und somit langsam, aber sicher wieder mitmischt... und so wieder bei Scotland Yard landet. War ja schon mal ähnlich mit Barbara Havers, die zwangläufig vom Dienst suspendiert wurde und peu à peu doch wieder ihre Arbeit aufnahm. Aber lassen wir uns überraschen! Naja, aber bis wir das erfahren, müssen wir uns ungefähr 1 bis 2 Jahre gedulden ...

Liebe Grüße!

Susanne

--------------------
>>> Kartomantie <<<


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
eliara
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2001
Beiträge: 2113
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: Wasserfrau]
      #141041 - 17.10.2006 13:11

Liebe muse, liebe Susanne!
oh ja, mir ging es wie Dir, liebe muse! Das Ende hat mich lange Zeit noch beschäftigt, weil diese Entscheidung von Lynley so schwer ist.
Aber mir geht es wie Susanne, ich denke auch, dass Frau George (und wir ja auch ) nicht ohne Lynley auskommt! Upper class, das ist nun mal er, die Spannung bei Nkata kommt zwar auch aus seiner Herkunft, aber ja quasi aus der anderen Richtung... (bei dem bleibt es eher in Sachen Privatleben interessant )- und natürlich das Rassismus-Thema, verknüpft mit dem 'wie-weit-gehe-ich-für-die-Karriere'-Komplex!

mein Hauptproblem ist eigentlich im Moment auch, dass jetzt erstmal wieder eine lange, lange George-lose Abstinenzzeit ansteht, nachdem ich im letzten Jahr ja alle 'alten' Krimis mehr oder weniger am Stück gelesen habe

aber der guten Literatur gibt es ja genug, mal sehen, die Lieblingsbücherlisten haben ja massig Hinweise gegeben!

alles Liebe, eliara

--------------------
Alles geben die Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
Goethe


Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
muse
Mitglied (Forums-Fossil)

Registriert: 15.10.2004
Beiträge: 2511
Re: Elizabeth George: Wo kein Zeuge ist neu [Re: eliara]
      #141207 - 18.10.2006 17:11

liebe susanne, liebe eliara

natürlich habt ihr recht.
lynley ist nicht zu ersetzen.
will ich ja auch garnicht.
und ja, gerade seine herkunft machen die geschichten so schön. so blaublütig eben.

daher mag ich auch von martha grimes die geschichten um inspektor jury und seinem adligen freund melrose plant.
eliara, vielleicht können dir die bücher von ihr die wartezeit verkürzen.

und ja, die lieblingsbücherlisten sind wirklich klasse.
ich erinnere mich auch daran reinzuschauen, wenn ich ein geschenk brauche.

liebste grüße
eure muse


--------------------
wenn du jemanden ohne lächeln siehst,
gib ihm deins.

burmesisches sprichwort

Extras: Beitrag drucken   Auf den Merkzettel   Moderator benachrichtigen  
Seiten in diesem Thema: 1 | 2 | 3 | (alle anzeigen)


Statistiken
0 registrierte Benutzer und 0 Besucher in diesem Forum.

Moderator:  Hajo, Rosali 

Thema drucken

Rechte
      Sie können keine neuen Themen erstellen
      Sie können keine neuen Antworten erstellen
      HTML ist deaktiviert
      UBBCode ist aktiviert

Bewertung:
Thema gelesen: 24295

Bewerten Sie dieses Thema
 
Sprung zu

Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2