orkan
(Mitglied (fleißig dabei))
06.04.2009 15:49
Re: Karma-Astrologie

@BlueSky81
Zitat:


[...]
Spielen eigentlich die Aspekte auch eine entscheidende Rolle bei der karmischen Astrologie?
[...]




Übereinstimmend mit Akron würde ich hier ein klares "Ja" vertreten. Ein sehr augenfälliges Beispiel sind die Saturn-Aspekte.
Beim Karma geht es nunmal nicht darum, dass irgendetwas "Besonderes" getan oder unterlassen werden soll. Alleine schon morgens aufzustehen, ist Bestandteil des Karmas selbst.
Davon leitet sich auch die tägliche Zeiteinteilung ab, welches z.B. dafür Sorge tragen kann, dass man entweder gestresst oder gelassen zu Terminen erscheint. Es ist vermutlich genau diese Allgegenwärtigkeit, die den Karma-Begriff in unserer Gesellschaft so missverständlich werden lässt. Denn hier liegt die Besonderheit im Alltäglichen selbst, welches sich nur oberflächlich immer wieder gleich darzustellen versucht.
Soviel zu meiner persönlichen Sichtweise.

Unter dem Strich kommt es aber nur darauf an, mit welcher Technik Du ganz persönlich zum Ziel findest.
Deshalb solltest Du die Entscheidung, ob Aspekte in die Karma-Betrachtung eingebunden werden sollen, gemäß Deiner eigenen Erfahrung treffen.
Vielleicht solltest Du ein und dasselbe Horoskop einmal mit den Aspekten und dann ohne die Aspekte deuten.
Welche der zwei Methoden Dir mehr zusagt, ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Es kann sich auch ein Ausflug in die Fragenastrologie lohnen, wenn Du überhaupt nicht mehr weiterkommst.

@p.b.
Zitat:


Martin Schulmann finde ich auch gut.




Dieser Thread ist schon ein paar Jahre alt, deshalb bezweifle ich, dass Lilly oder sonstwer diesen noch mitlesen dürfte.



Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2