Wasserfrau
()
27.03.2005 16:08
Re: Übersicht: die gesammelten Legesysteme des Monats

März 2002: Die Charakterlegung
(Original erstellt von Michelle):


Zitat:


Liebes Forum,

mehrere von Euch haben die Charakterlegung (ehemalig: „Mackenlegung“ ; ) ja schon ausprobiert.
Hier möchte ich sie Euch noch einmal vorstellen:

Ich habe sie letztes Jahr im November „entdeckt“, als ein Freund zu mir meinte: „Sag mir mal was über mich mit den Karten.“ Da kam mir dieses System in den Sinn, und die Karten haben dermaßen gestimmt, dass ich es weiterhin anwendete – mit auch weiterhin sehr ‚stimmigen’ Ergebnissen. So fand es dann mit der Überschrift „Mackers Macken“ im Dezember den Weg ins Forum.

Da sich dieses System aber natürlich nicht nur für „Macker“ und Macken eignet (manche Leute sollen ja auch unkompliziert sein... hab ich mal gehört... ), heißt sie nun die Charakterlegung.
Sie ist eine Legung, die nicht über einen kurzen Zeitraum gilt, sondern Aufschluß über die langangelegten Charaktereigenschaften (und auch Macken) einer Person gibt, und damit wichtige, essentielle Themen der Person anzeigt. D.h. auch, dass man dieses Legesystem für eine Person oder sich selber nur sehr selten anwenden sollte. Möglichst erst dann wieder, wenn man das deutliche Gefühl hat, dass die in der letzten Legung aufgezeigten Themen soweit „gegessen“ sind, dass nun eine andere Phase dran ist. Das kann allerdings auch Jahre dauern.

Besonders spannend wird’s in der Legung, wenn auf „Was X hasst oder fürchtet“ positive Karten auftauchen (z.B.: X fürchtet: 2 Kelche) und negative bei „Was X liebt und ersehnt“ (z.B: X liebt:: 9 der Schwerter). Ich glaube, das gibt dann ganz guten Aufschluß über die wirklichen Macken der Person, also die tiefsitzenden, destruktiven, oft aus der Kindheit stammenden Verhaltensmuster, die fast jeder Mensch in sich trägt und zumeist starken Einfluß auf die Gegenwart haben. Wenn alle Karten ‚am richtigen Platz’ liegen (z.B. was liebt X: Die Sonne.. etc.) dann interpretiere ich das meistens so, dass es sich um eine Person handelt, die mit sich schon ziemlich im Reinen ist. Dann kann man durch diese Legung die Eigenschaften und Dinge herausfinden, die ihr besonders wichtig sind.
Position 1 und 2 stellen die grundlegenden Eigenschaften der Person dar. Ob die Eigenschaft von Karte 1 mit Karte 2 harmonisiert oder ihr eher widerspricht und damit einen Konflikt im Wesen der Person aufzeigt, liegt alleine daran, welche Karten es sind (und nicht an der kreuzenden Position!).

Die Charakterlegung:

Frage: Wer ist X?

3) Was X liebt........................................................4) Was X hasst

.................................1) Was X repräsentiert
.................................2) Was X ebenfalls repräsentiert

6) Was X ersehnt..................................................5) Was X fürchtet



Liebe Grüsse und viel Spaß mit der Charakterlegung wünscht Euch Michelle


PS: Danke Rüdiger, für die Übergabe!





Link zum Original-Thread



Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2