Neptunia
(Mitglied (Forums-Fossil))
15.01.2003 10:27
Re: Ritter der Schwerter?

Hallo Hope,
im Beitrag von blobb (astrologischer Kreis für Okt.-Dez. 2002) hat sie eine für mich völlig neue Variante des Ritters der Schwerter beschrieben. Er lag auf Platz 2 (Finanzen; Einnahmen und Ausgaben)und sie schrieb dazu:
Zitat:
Keine meiner Geldhähne wurden zugedreht, im Gegenteil ich hatte sogar unerwartet neue! Der Ritter der Schwerter schien sich hier auf meine Mentalität bezogen zu haben. Ich hatte panische Angst, zu viel auszugeben, und am Ende nicht genug zu haben! Das war völlig unbegründet, hat mir aber enormen zusätzlichen streß bereitet, obwohl es völlig grundlos war.Das war eine der Lektionen, die ich lernen mußte, was das Gleichgewicht anbelangt!!!
Das fand ich sehr interessant.
Der Ritter der Schwerter zeigt auf jeden Fall Spannungen an, er gehört zum Element Luft, d.h. die Spannungen werden am ehestens verbal zu spüren sein, oder aber eben wie oben gezeigt, in den Gedanken.
Ich möchte gerne noch die Beschreibung von Rachel Pollack in "Tarot - 78 Stufen der Weisheit" zitieren:
Der junge Ritter, der aufgrund seiner Jugend freier von gesellschaftlicher Verantwortung ist als der König und weniger durch Erfahrung gemäßigt ist als dieKönigin, reitet direkt in den Sturm hinein und schwingt sein Schwert im ungestümen Drang, alle Schwierigkeiten zu überwinden. Er ist mutig, geschickt, stark; doch neigt er auch zu Wildheit, sogar zu Fanatismus. Er kennt seine Grenzen noch nicht. Und doch weiß er fot nicht, wie er einen langen Kampf durchhalten soll. Er hat die Erwartung, dass seine Feinde und die Schwierigkeiten des Lebens unter seinem Ansturm zusammenbrechen undkann nicht so leicht mit einer Situation fertig werden, die langwierige, andauernde Bemühungen erfordert. Sein Eifer weist auf eine gewisse Unschuld hin, wie ein junger Ritter, der noch nie eine Schlacht verloren hat. Seine Tapferkeit, seine Geschicklichkeit, seine Bereitschaft, alle Probleme in Angriff zu nehmen, kann manchmal auf der Furcht beruhen, dise Unschuld, diesen starken Glauben an sich selbst zu verlieren. Denn in seinem Innern weiß er, dass die größeren Probleme des Lebens noch vor ihm liegen und bewältigt werden müssen. Er, der in vieler Hinsicht das genaue Gegenteil vom Ritter der Kelche ist, richtet alle seine Energie nach außen; vielleicht beunruhigt ihn die Vorstellung, in Ruhe mit sich selbst allein zu sein.

Ich selber habe den Ritter der Schwerter zum ersten Mal als Märzkarte für dieses Jahr gezogen, ich werde dann berichten von meinen eigenen Erfahrungen damit. Bisher habe ich keine.

Ich würde mich freuen, über den Ritter der Schwerter noch weitere echte Erfahrungen aus dem Leben zu lesen. Und vielleicht auch mit dem Buben der Schwerter, den finde ich auch nicht einfach zu verstehen.

HTH - liebe Grüße von Neptunia [Lächeln]
P.S. Meine Ausführungen beziehen sich auf den Rider-Waite Ritter der Schwerter!

[ 15. Januar 2003, 10:28: Beitrag editiert von: Neptunia ]



Kontakt | Datenschutzerklärung Homepage



UBB.threads™ 6.3.2