Tarot & Kartenlegen - Tarot.de
 Besucher auf www.tarot.de:
seit 97 77.190.238 online 38 
heute 838 gestern 10178
Donnerstag den 18. Januar 2018 6:25 Uhr
englisch holländisch spanisch portugiesisch französisch italienisch ungarisch rumänisch tschechisch türkisch griechisch russisch dänisch hebräisch bulgarisch estisch chinesisch polnisch
  Themenübersicht
   Tarot Experten
   Vorträge
   Astrologieschule
   Tarotschule
   Artikel
   Interviews
   FAQs Tarot
   Legesysteme
   Kartenbedeutung
   Persönliche Karten
   Tarot-Karten-Grüße
   Tarot+Astro-Forum
   Forum-Archiv
   Kartenlegen (alt)
   Kartenlegen (neu)
   Die Tageskarte
   Tarot readings
   Horoskope/Noeastro
   Astrologielexikon
   Tarotlexikon
   4-Elemente-Test
   Beratung
   Hajo Banzhaf
   Brigitte Theler
   Links
   Spruch des Tages
 


 
  Tarotlexikon
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  
Drei Magier im Crowley-Tarot

Für einige Jahre schien es im Crowley-Tarot drei Magier zu geben. Diese »Veränderung« war allerdings nicht von Crowley gewollt. Die Originalgemälde der Karten wurden aus dem Nachlaß der Künstlerin Lady Frieda Harris dem Warburg Institute in London vermacht. Als Werner Ganser, der in den achtziger Jahren für die Neuauflage dieses Tarots Sorge trug, sie neu fotografieren ließ, entdeckte er zwei Varianten des Magiers, die ihm so gut gefielen, dass er dem Kartenhersteller vorschlug, sie als Sammlerstücke dem neuen Crowley-Tarot beizulegen. So kam es zu einer scheinbaren Erweiterung auf 80 Karten, die inzwischen aber rückgängig gemacht wurde. Seit 1998 sind die zwei »neuen« Magier wieder aus den Tarotdecks verschwunden.

Abb. Crowley® Thoth Tarot">Thoth Tarot: © O.T.O & AGM, www.koenigsfurt-urania.com
Maat

Ägyptische Göttin der Gerechtigkeit, deren Symbol die Straußenfeder ist. Im Crowley Tarot auf der Karte der Narr als blauer Flügel zu sehen, ferner auf der Karte Ausgleichung. Als Feder auch im Rider-Tarot auf den Karten der Narr, Tod und die Sonne angedeutet.

Madru - Das Baum Tarot (Frederik Hetmann * Johannes Fiebig)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne SchöferLink

 
Magic Manga Tarot von Viviane
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

Magier, Der

1. Karte der Arkana">Großen Arkana im Rider- und im Crowley-Tarot. In älteren Tarots auch "der Gaukler" genannt.

Archetyp: das Schöpferische

Manara Tarot (Milo Manara)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Rita HannenLink

 
Manga Tarot (Grecian Eudaemon Tarot) von Selena Lin und Gilly Smith
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

Mantegna-Tarot (unbekannter Verfasser * Atanas Atanassov)

Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne SchöferLink

Weitere Abbildungen hierLink

siehe auch Künstler-Tarots.

Abb. Mantegna Tarot: © Lo Scarabeo, www.koenigsfurt-urania.com
Marco Polo Tarot (Severino Baraldi)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Margarete Petersen Tarot (Margarete Petersen)
Abbildungen finden Sie hierLink und hierLink
Kurzbesprechung hier Link

 
Marseille, restaurierter Tarot von (Alexandre Jodorowsky * Philippe Camoin )
Abbildungen und Besprechung von Philippe Camoin Link
Marseille, Tarot von (vermutlich Nicolas Conver)

der berühmteste Tarot des 18. Und 19. Jahrhunderts. Die Motive gehen auf Vorlagen aus dem 15. Und 16. Jahrhundert zurück, wurden aber in der Mitte des 18. Jahrhunderts in der heute als klassisch geltenden Form standardisiert. Die Illustrationen der Arkana">Großen Arkana sind schlicht und prägnant, die der Kleinen Arkana sind dagegen nicht aussagefähiger als die Illustrationen unserer heutigen Spielkarten. Nach allem was wir wissen, wurden diese Karten zunächst auch nur als Spielkarten benutzt. Es gibt aber nicht den Tarot von Marseille sondern viele Varianten unter gleichem oder ähnlichen Namen, die in Farbe und Details voneinander abweichen. Der Name war zunächst eine Ursprungsbezeichnung, und besagt, dass die Karten tatsächlich aus Marseille stammten. Dort waren damals viele Kartenhersteller ansässig.

Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne SchöferLink

Weitere Abbildungen hierLink

Abb. Tarot de Marseille: © France cartes
Mathers, Samuel Liddell MacGregor

(8.1.1854 - 20.11.1918) bedeutender englischer Okkultist, Mitbegründer des Ordens der Goldenen Morgenröte, dessen Leitung er nach dem Tod von Woodman übernahm. Er war der Autor der meisten Schriften des Ordens und arbeitete dessen Rituale aus. Nach der Spaltung des Ordens gründete und leitete Mathers den Orden Alpha et Omega.

Literatur:
Samuel Liddell Mathers, Der Schlüssel Solomon, ISBN 3-87702-060-7

Mäßigkeit

14. Karte der Arkana">Großen Arkana im Rider-Tarot. Im Crowley-Tarot "Kunst" genannt.

Archetyp: der Seelenführer

Medizinfrau, Tarot der - Medicine Woman Tarot (Carol Bridges)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Meister Tarot - Tarot of the Master (Mario Montano * Amerigo Folchi)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Meister-Tarot (Giovanni Vacchetta)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Mellet, Louis Raphaël Lucrèce de Fayolle, Comte de

(1727-1804). in dem umfangreichen Werk "Le Monde primitif" von Antoine Court de Gébelin hat Mellet den allerersten Artikel über Tarot veröffentlicht, unter dem Titel: Recherches sur les Tarots, et sur La Divination par les Cartes des Tarots, par M. Le C. de M. Eine englische Übersetzung finden sie hierLink. Von Mellet stammt auch die erste Verknüpfung der Tarotkarten mit der Kabbala, allerdings in einer den späteren Zuordnungen entgegengesetzten Reihenfolge.

Kabbalistische Zuordnungen der Arkana">Großen Arkana
hebräischer Buchstabe
Zuordnung von
Zeichen Name Zahlwert Louis-Raphaël-Lucrèce
Comte de Mellet
französische Schule:
Lévi, Wirth, Papus, Hall, Dali

Golden Dawn,

Waite, Case,

Crowley
a Aleph 1 Welt Gaukler Narr Narr
b Beth 2 Gericht Päpstin Magier Magier
g Ghimel 3 Sonne Kaiserin Hohepriesterin Hohepriesterin
d Daleth 4 Mond Kaiser Herrscherin Kaiserin
h He 5 Stern Papst Herrscher Stern
w Vau 6 Turm Liebende Hierophant Hohepriester
z Zain 7 Teufel Wagen Liebenden Liebenden
j Chet 8 Mäßigkeit Gerechtigkeit Wagen Wagen
f Teth 9 Tod Eremit Kraft Lust
y Jod 10 Hängende Schicksalsrad Eremit Eremit
k Kaph 20 Kraft Kraft Schicksalsrad Glück
l Lamed 30 Schicksalsrad Hängende Gerechtigkeit Ausgleichung
m Mem 40 Eremit Tod Gehängte Gehängte
n Nun 50 Gerechtigkeit Mäßigkeit Tod Tod
s Samech 60 Wagen Teufel Mäßigkeit Kunst
ü Ain 70 Liebenden Turm Teufel Teufel
p Phe 80 Papst Stern Turm Turm
x Tsade 90 Kaiser Mond Stern Kaiser
q Koph 100 Kaiserin Sonne Mond Mond
r Resch 200 Päpstin Gericht Sonne Sonne
c Shin 300 Gaukler Narr Gericht Aeon
t Thau 400 Narr Welt Welt Universum
Mem

13. Buchstabe des Hebräischen Alphabets. Symbol für Weib oder Wasser, Zahlenwert 40. Element Wasser. Entspricht in unserem Alphabet dem Buchstaben M.

Merlin-Tarot (R.J. Stewart * Miranda Gray)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Millenium Tarot
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Mona Lisa Tarot (Mark McElroy und Paolo Martinello)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link
Besprechung von Stephan WeikertLink

Mond

in vielen Kulturen Symbol des Urweiblichen und des Seelischen, aber auch des Veränderlichen. Im Unterschied zur Konstanz der Sonne verändert sich der Mond von Tag zu Tag, scheint meistens nachts, manchmal aber auch tagsüber und verschwindet jeden Monat für ein paar Tage und Nächte vollständig. Daher auch Symbol des Unbeständigen Launischen, ein Wort das auf Luna = Mond zurück geht. Die drei Phasen des Mondes stehen seit alter Zeit für Werden (zunehmender Mond), Sein (Vollmond) und Vergehen (abnehmender Mond und Neumond).
in manchen Kulturen aber gilt der Mond als männlich. Er ist dann zumeist der (unbeständige) Liebhaber von Mutter Erde (die überall als weiblich gesehen wird).

Mond, Der

18. Karte der Arkana">Großen Arkana im Rider- und im Crowley-Tarot.

Archetyp: die Nacht

Mondgarten Tarot (Karen Marie Sweikhardt)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Morgan-Greer Tarot (Lloyd Morgan * Bill Greer)
Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link

 
Motherpeace Tarot (Karen Vogel * Vickie Noble)

Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne Schöfer Link
 
 

Weitere Abbildungen hierLink

Münzen

Symbol der Beständigkeit, der Sicherheit, des geprägten Wertes. Im Tarot entspricht der Satz der Münzen dem (bodenständigen) Erdelement, dabei sind auch die Bezeichnung Pentakel oder Scheiben gebräuchlich. In den heutigen Spielkarten wurden die Münzen zu Karo.

Mythic Tarot - Delphisches Tarot (Liz Greene * Juliet Sharman-Burke)

Abbildungen bei www.tarotwelten.de Link
Kurzbesprechung von Susanne SchöferLink

[zurück]   [ drucken]   [Seitenanfang]

Copyright: 1997-2013 | AstroTV]