Besucher auf www.tarot.de:
seit 97 77.203.016 online 51 
heute 3464 gestern 10152
Freitag den 19. Januar 2018 10:41 Uhr
englisch holländisch spanisch portugiesisch französisch italienisch ungarisch rumänisch tschechisch türkisch griechisch russisch dänisch hebräisch bulgarisch estisch chinesisch polnisch
  Themenübersicht
   Tarot Experten
   Vorträge
   Astrologieschule
   Tarotschule
   Artikel
   Interviews
   FAQs Tarot
   Legesysteme
   Kartenbedeutung
   Persönliche Karten
   Tarot-Karten-Grüße
   Tarot+Astro-Forum
   Forum-Archiv
   Kartenlegen (alt)
   Kartenlegen (neu)
   Die Tageskarte
   Tarot readings
   Horoskope/Noeastro
   Astrologielexikon
   Tarotlexikon
   4-Elemente-Test
   Beratung
   Hajo Banzhaf
   Brigitte Theler
   Links
   Spruch des Tages
 


 
  Artikel

die Reise des Helden

In 22 Bildern entfaltet sich in den Groen Arkana die lteste Geschichte der Welt, die Reise des Helden. Darunter versteht man die Urstruktur, die Mythen und Mrchen aller Vlker zugrunde liegt, und die zugleich eine Parabel fr den Lebensweg jedes Menschen ist. Diese Geschichte erzhlt von einem, der aufbricht, das groe Werk zu vollbringen. Ihre wesentlichen Motive wurden von den beiden groen Lichtern Sonne und Mond abgelesen. Die Bahn der Sonne gab das Vorbild fr den Lebensweg des Helden. Ihre Reise ber den Tageshimmel entspricht dem Proze der Bewutwerdung, der sich in den Karten I bis IX der Groen Arkana wiederfindet. Diese einstelligen Karten stehen unter der Herrschaft der mnnlichen Karte I, Der Magier, der Verkrperung des solaren Prinzips. Whrend Mann wie Frau diesen mnnlichen Weg gehen heit die vorrangige Aufgabe, sich aus dem Scho der Mutter zu lsen, in die Welt hinauszugehen und erwachsen zu werden. Auf diesem Weg erleben wir die beglckendste Erfahrung in der Karte Die Liebenden, die dem Hchststand der Sonne im Zenit entspricht, wohingegen das eigentliche Ergebnis der Bewutseinsentfaltung beim Eremiten liegt. Er entspricht dem Sonnenuntergang und damit dem Maximum was die Tagesreise einbringen kann: die Erkenntnis, wer wir wirklich sind, das Wissen um unseren wahren Namen.

Mit Betreten der zweistelligen Karten bringt das Rad (X) die schicksalhafte Wende: der Eintritt der Sonne in die Unterwelt, aus der sie erst bei Karte XIX siegreich und verjngt wieder hervorgeht. Die dazwischenliegende Nachtmeerfahrt, die Rolle der Hohepriesterin, die als weibliche Kraft die Fhrung durch die zweistelligen Karten bernimmt gehren zu des Mondes.

Quelle: Astrologie Heute Magazin Nr. 48 – April/Mai 1994

Abb. Rider-Waite® Tarot: © US Games & AGM, www.koenigsfurt-urania.com

[zurück]   [ drucken]   [Seitenanfang]

Copyright: 1997-2013 | AstroTV]